Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 02.07.2018, 14:59   #671
bermuda
Member
 
Registriert seit: 12/2010
Beiträge: 205
Sport ist nicht gleich Sport.
Übungen wo jeder für sich agiert sind weit weniger demütgend als Manschaftsspiele wo immer einer im Team ist der selbst nach dem 1000sten Mal den Entscheidenden Move nicht zustandebringt.
Bei mir wars alles was mit bällen zu tun hatte, Unser Sportunterricht war ab der 5ten bis zum bitteren Ende sehr Volleyballlastig, ich habs gehasst genauso wie Fußball.

Sobald der Erfolg mehrerer von einerEinzelperson abhängt wirds Brühe.

Körperliche Fitness zu fördern gehört meiner Meinung trotzdem dazu.

Übrigens bestand während meiner gesamten Schulzeit der gesamte Lehrkörper oder Leerkörper ausschließlich aus im tiefsten Sozialismus ausgebildeten Weibern.
Da konnte der Sportlehrer als einziges männliches Rollenmodell nicht mehr viel retten

Ergänzung:
Sport war bei uns auch so ziemlich das einzige Fach in dem Demütigungen außschließlich von Mitschülern kamen.
In den Anderen Fächern kam sowas (wenn überhaupt) von den Lehrerinen(ganz besonders gern wenn man grad vor der Ganzen Klasse steht.

Geändert von bermuda (02.07.2018 um 17:05 Uhr)
bermuda ist offline  
Alt 02.07.2018, 14:59 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo bermuda,
Alt 02.07.2018, 17:03   #672
poor but loud
Special Member
 
Registriert seit: 03/2006
Beiträge: 4.445
Zitat:
Zitat von loiloi17 Beitrag anzeigen
Im übrigen widerspricht die Todesrate in gefährlichen Jobs Deiner These...
Zitat:
Zitat von poor but loud Beitrag anzeigen
Da widerspricht sich gar nichts. Frauen interessieren sich selten für diese Jobs. Weder diejenigen mit großen Muckis noch diejenigen mit 'ner großen Klappe.
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Frauen interessieren sich auch weniger für IT, MINT Fächer oder für Spitzenführungspositionen (sogar schon weniger für das mittlere Management) und werden dennoch ewig gepampert, aufgefordert bzw. gefördert sowie durch Quote künstlich gepusht. Doch doch, der Vergleich passt.
Da passt überhaupt nichts. Dunkel ist Deiner Rede Sinn.


Zitat:
Zitat von Maeusle Beitrag anzeigen
Eigentlich antworte ich auf so einen reaktionären Stuss garnicht mehr aber dazu kann man einfach nicht schweigen. Ist dir vielleicht schon mal in den Sinn gekommen, dass viele Frauen sich nicht trauen in diese Studiengänge zu gehen, aufgrund der toxischen Maskulinität, die hier permanent vorherrschend ist? Von blöden Anmachsprüchen, Gewalt gegen Frauen, Vergewaltigung sind für Frauen auf dem Campus Alltag, gerade in technischen Fakultäten und dem Alltagssexismus /Mikroagressionen, von denen man als Frau umgeben ist, ganz zu schweigen.
Das ist in den "nichtakademischen Macho-Berufen" (Kfz-Mechaniker, Dampflokschlosser, Polizist, Soldat usw.) auch so und wahrscheinlich für viele Frauen ein Hinderungsgrund, einen solchen Beruf auszuüben. Einige Männer haben mit einem Teil der männlichen Kollegen (den schwach erscheinenden Männern) ein Problem, aber mit sämtlichen Kolleginnen. Die Gefahr, Mobbingopfer zu werden, ist also für Frauen ungleich größer. Zudem fällt für Frauen der Zwang weg, ihre Berufswahl an überkommenen Männlichkeitsvorstellungen auszurichten. Es ist also kein Wunder, dass die Frauenquote in bestimmten Berufen gering ist. Wo sollen da die im Dienst zu Tode gekommenen Frauen herkommen?


Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Faszinierend finde ich übrigens an dieser Diskussion, dass Frauen gefördert werden, wo es nur geht, damit sie möglichst zahlreich in die MINT-Fächer und die Vorstandsetagen strömen, während Männer, wie etliche Studien inzwischen zeigen, in unserem Schulsystem systematisch diskriminiert werden, weil die sprachlichen und musischen Fächer besonders in der Grundschule einen übermäßig hohen Stellenwert genießen und zudem auch noch überwiegend Frauen in Grundschulen unterrichten, die die Jungs systematisch in diesen Fächern, in denen es an objektiven Beurteilungsmaßstäben fehlt, schlechter als die Mädchen bewerben.
Gerüchte.


Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Hab ich doch geschrieben: Umerziehung. Da geht es um Ideologie.
Umerziehung und Ideologie sind ja eher Deine Baustelle. Was Du hier schreibst, ist die übliche Fakten-Umkehrerei der Rechten, um Andersdenkende mundtot zu machen.


Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Wie schon mehrfach geschrieben würde ich diesen Account nicht allzu ernst nehmen. Troll oder vielleicht doch misslungene Satire, aber sicher nicht ernsthaft.
Das denke ich beim Studium Deiner Tiraden auch immer wieder.
poor but loud ist offline  
Alt 02.07.2018, 19:08   #673
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.321
Ja nee, iss klaa.
Wissenschaftliche Fakten als Gerüchte abtun und dann sowas raushauen.

#LäuftbeiDir
monochrom ist offline  
Alt 02.07.2018, 19:23   #674
Talamaur
Inventar
 
Registriert seit: 07/2011
Ort: Sauerland
Beiträge: 3.216
Zitat:
Zitat von El Guapo25 Beitrag anzeigen
Sport trägt zur Gesundheit bei und hilft in vielerlei Hinsicht. Joggen ist z.B. sehr wichtig fürs Herz und exzessives laufen kann auch hilfreich gegen eine Depression sein.

Krafttraining oder Fitness Übungen sind z.B. gut für eine gute und Selbstbewusste Körperhaltung. Und auch fürs Selbstbewusstsein.

Sport hilft auch gegen Kopfschmerzen wie in meinem Fall z.b. und da bin ich nicht der einzige. Sport lässt einen Abends besser einschlafen, und Sport fördert auch die Sexuelle Lust. Zumindest bei einem Mann. Jeder der schonmal einen intensiven workout gemacht hat wird es kennen.

Selbstverständlich kann man sich mit einigen Sport Übungen einiges kaputt machen, wie z.B. das Kreuzheben. Einige laufen auch falsch, aber in jedem einigermaßen vernünftigen Fitnessstudio kann man sich das von einem Trainer zeigen lassen. Da reicht schon ein schnupper Kurs aus und den gibt es überall ohne das man eine Mitgliedschaft dazu braucht.

Sorry, aber wer behauptet mit Sport tut man sich nichts gutes und nur schaden, der ist entweder völlig auf den Holzweg oder eben doch faul. Wenn man sich dafür nicht begeistern kann ist es aber völlig ok. Jeder ist für seine Gesundheit und seinen Körper selbst verantwortlich.
Du hast offenbar nicht richtig gelesen, was ich geschrieben habe. Das steht nämlich alles nicht im Widerspruch zu meinem letzten Beitrag. Im Prinzip bestätigst du ihn sogar.

Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
Keine Antwort ist auch eine Antwort.
Ich hab doch geantwortet... Als Beispiel hab ich die Tennis-Geschichte gebracht.

Zitat:
Das ist eben alles ein sehr subjektives Empfinden.
Bei mir in der Schule war es eher umgekehrt, da hatte kaum jemand keine Lust auf Sport.
Dann hattet ihr Glück. Die Regel ist es nämlich, soweit ich das beurteilen kann, wirklich nicht. Dazu weiß ich von zu vielen, denen es erging wie mir.

Zitat:
Wie oben, alles sehr subjektiv. Wir hatten jahrelang einen Mathelehrer, der uns Schüler fertig gemacht hat, und regelrecht vorgeführt hat. Soll man deshalb Mathe abschaffen?
Ich weiß, dass es solche Mathe-Lehrer auch gibt. Und auch solche Kunstlehrer. Aber allein die Tatsache, dass es hier und da Lehrer auch in anderen Fächern gibt, die Schüler demütigen, relativiert nicht, dass gerade im Sportunterricht die Demütigung eben systematisch bedingt ist.

Zitat:
Zitat von bermuda Beitrag anzeigen
Sport ist nicht gleich Sport.
Übungen wo jeder für sich agiert sind weit weniger demütgend als Manschaftsspiele wo immer einer im Team ist der selbst nach dem 1000sten Mal den Entscheidenden Move nicht zustandebringt.
Bei mir wars alles was mit bällen zu tun hatte, Unser Sportunterricht war ab der 5ten bis zum bitteren Ende sehr Volleyballlastig, ich habs gehasst genauso wie Fußball.

Sobald der Erfolg mehrerer von einerEinzelperson abhängt wirds Brühe.
Das ist ein Trugschluss, Denn gerade bei Nicht-Mannschaftssportarten werden besonders gerne die schwächsten Schüler vor die Gruppe gestellt, um mal vorzumachen, wie man es nicht macht. Weil es so schön auflockernd ist, wenn alle mal herzhaft lachen können. Außer natürlich der, der vorführen soll.

Zitat:
Körperliche Fitness zu fördern gehört meiner Meinung trotzdem dazu.
Ich will da in keinster Weise widersprechen. Ich frage mich nur, wie das sinnvoll machbar ist. Im Sportunterricht, wie er heute stattfindet, jedenfalls nicht.

Zitat:
Übrigens bestand während meiner gesamten Schulzeit der gesamte Lehrkörper oder Leerkörper ausschließlich aus im tiefsten Sozialismus ausgebildeten Weibern.
Da konnte der Sportlehrer als einziges männliches Rollenmodell nicht mehr viel retten
Und in wie fern widerlegt das jetzt meine Aussage, dass weibliche Lehrer Mädchen systematisch bevorzugen?

Zitat:
Ergänzung:
Sport war bei uns auch so ziemlich das einzige Fach in dem Demütigungen außschließlich von Mitschülern kamen.
In den Anderen Fächern kam sowas (wenn überhaupt) von den Lehrerinen(ganz besonders gern wenn man grad vor der Ganzen Klasse steht.
Wie gesagt, ich kenne auch solche Geschichten aus anderen Fächern. Aber die aus dem Sportunterricht sind weit in der Überzahl. Es wäre vielleicht interessant zu wissen, wie viele der Lehrer, die auch außerhalb der Turnhalle demütigen, auch Sport unterrichten.

Zitat:
Zitat von poor but loud Beitrag anzeigen
Gerüchte.
https://www.spektrum.de/news/warum-j...leiben/1353755
http://www.spiegel.de/lebenundlernen...-a-612997.html
http://www.faz.net/aktuell/beruf-cha...-12145909.html
https://www.swr.de/swr2/programm/sen...4bh/index.html
http://www.sueddeutsche.de/karriere/...ngen-1.1081989

Mhm…
Talamaur ist offline  
Alt 02.07.2018, 19:26   #675
loiloi17
Member
 
Registriert seit: 02/2017
Ort: Bremen
Beiträge: 357
Zitat:
Zitat von poor but loud Beitrag anzeigen
Das ist in den "nichtakademischen Macho-Berufen" (Kfz-Mechaniker, Dampflokschlosser, Polizist, Soldat usw.) auch so und wahrscheinlich für viele Frauen ein Hinderungsgrund, einen solchen Beruf auszuüben. Einige Männer haben mit einem Teil der männlichen Kollegen (den schwach erscheinenden Männern) ein Problem, aber mit sämtlichen Kolleginnen. Die Gefahr, Mobbingopfer zu werden, ist also für Frauen ungleich größer. Zudem fällt für Frauen der Zwang weg, ihre Berufswahl an überkommenen Männlichkeitsvorstellungen auszurichten. Es ist also kein Wunder, dass die Frauenquote in bestimmten Berufen gering ist. Wo sollen da die im Dienst zu Tode gekommenen Frauen herkommen?
Typische Vorurteile.
Wenn Frauen in der Produktion mit knappen Top's und in Latzhose durch die Halle laufen müssen Sie auch mit Sprüchen rechnen. Die Folge bei einem großen deutschen Automobilhersteller ist das nur noch in Anwesenheit von Zeugen mit Frauen gesprochen wird, da es viele haltlose Vorwürfe seitens der Frauen gab.

Ansonsten ist der Sportunterricht nicht zur Ertüchtigung, wobei ich dafür wäre das in den Schulen durchaus zu machen mit 1 - 2 Stunden Sport alle 2 Tage, sondern genauso wie Musikunterricht um den Kindern ein möglichst breites Spektrum an Möglichkeiten aufzuzeigen.

Geändert von loiloi17 (02.07.2018 um 21:17 Uhr)
loiloi17 ist offline  
Alt 02.07.2018, 20:01   #676
bermuda
Member
 
Registriert seit: 12/2010
Beiträge: 205
@Talamaur
Zitat:
Und in wie fern widerlegt das jetzt meine Aussage, dass weibliche Lehrer Mädchen systematisch bevorzugen?
Hatte nicht vor dich zu widerlegen, überhaupt war mein Post nicht speziell an dich gerichtet, sondern als meine Schulerfahrung 92-02.

Und da ich sonst außschließlich von Lehrerinnen (selbst in der Berufsschule) unterichtet wurde kann ich keinen Vergleich anstellen.

Und das spezielle Leute herauspicken die es nicht können um sie bloßzustellen kam nicht wirklich vor. Muss da unseren Sportlehrer hervorheben, der hat mit seinem fast Rentenalter alle Übungen (Schulterstand am Doppelbarren? etc. ) sauber vorgeführt und sich auch so ins Zeug gelegt.

Wie der aktuelle Stand im Sportuntericht ist weiß ich nicht. Aber laut einer Studie heut im DLF gehört bewegen sich viele Kinder(besunders die von selbst übergewichtigen) zu wenig. Die Fettleibigkeit hat auch immer mehr zugenommen. Also läuft was schief.
bermuda ist offline  
Alt 03.07.2018, 08:04   #677
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 9.970
Zitat:
Also läuft was schief.
Da läuft ne Menge schief!

Wie viele Kinder kennen kein 'richtiges' Essen mehr? Die nur noch Fertiggerichte und/oder McFress kennen? Alles immer mit schön viel Zucker und Geschmacksverstärkern.

Wie viele Kinder kennen in ihrer Freizeit nur noch Glotze/ PC/ Konsole?

Daß dabei so viele sozial völlig inkompetente 'Monster' heranreifen dürfte doch niemand mehr wundern?
HW124 ist offline  
Alt 03.07.2018, 11:34   #678
Sailcat
lass das!
 
Registriert seit: 01/2001
Beiträge: 35.225
Macht doch einen Thread zum Thema "Sportunterricht" auf.
Das hat nichts mehr mit Politik zu tun.
Danke.
Sailcat ist offline  
Alt 03.07.2018, 15:20   #679
poor but loud
Special Member
 
Registriert seit: 03/2006
Beiträge: 4.445
Schon der erste Artikel widerspricht Deiner These.


Zitat:
Zitat von loiloi17 Beitrag anzeigen
Typische Vorurteile.
Wenn Frauen in der Produktion mit knappen Top's und in Latzhose durch die Halle laufen müssen Sie auch mit Sprüchen rechnen.
Da sind die Vorurteile ganz auf Deiner Seite. Die wenigsten Frauen gehen so zur Arbeit, und trotzdem werden sie fertiggemacht.
poor but loud ist offline  
Alt 03.07.2018, 15:30   #680
Talamaur
Inventar
 
Registriert seit: 07/2011
Ort: Sauerland
Beiträge: 3.216
Zitat:
Zitat von poor but loud Beitrag anzeigen
Schon der erste Artikel widerspricht Deiner These.
Ich zitiere gerne aus dem ersten Artikel für dich:

Zitat:
Wir beobachten aber auch weiterhin das bekannte Muster, dass Mädchen vor allem in Deutsch und in den Fremdsprachen deutlich besser sind als Jungen. Diese Fächer werden in Leistungsstudien wie zum Beispiel Pisa oft unter dem Stichwort "Lesen" zusammengefasst. Der Vorsprung ist bei 15-Jährigen hier größer als der Lernzuwachs von einem Schuljahr.
Und dazu zitiere ich gerne meine These.

Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Faszinierend finde ich übrigens an dieser Diskussion, dass Frauen gefördert werden, wo es nur geht, damit sie möglichst zahlreich in die MINT-Fächer und die Vorstandsetagen strömen, während Männer, wie etliche Studien inzwischen zeigen, in unserem Schulsystem systematisch diskriminiert werden, weil die sprachlichen und musischen Fächer besonders in der Grundschule einen übermäßig hohen Stellenwert genießen[…]
Ausführlich: Ich habe angeführt, dass Jungs systematisch in den sprachlichen und musischen Fächern, also in den qualitativen, in denen keine einheitlichen Bewertungsmaßstäbe existieren, benachteiligt sind. Und in der Studie steht explizit, dass Jungs im Vergleich zu Mädchen in genau diesem Bereich, dem qualitativ-sprachlichen nämlich, einen Leistungsrückstand von mehr als einem Jahr im Vergleich zu Mädchen haben.

Das ist kein Wiederspruch, das ist ein Beleg.
Talamaur ist offline  
Alt 03.07.2018, 15:30 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Talamaur,
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:51 Uhr.