Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 12.06.2018, 09:35   #71
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 20.840
Zitat:
Zitat von loiloi17 Beitrag anzeigen
Das hat jetzt nichts mit der Diskussion zu tun, ...
Schon, wenn naemlich die Frage aufkommt, woher Chauvinismus kommt und warum die Gesellschaft es zulaesst, dass sich dieser regelmaessig (auch gewalttaetig: Hooligans, Ultras, ...) Bahn brechen darf.

Es waere ja auch moeglich, so umzusteuern, dass es nicht zu ritualisierten Gewaltmotivationen bzw. Gewalt-Pseudorechtfertigungen kommt. Z.B. indem man die Stadionveranstaltungen drastisch verkleinert und die Leute stattdessen die Spiele daheim am Fernseher gucken. Das fussballerische Koennen einzelner Spieler sieht man dort wohl eher besser.

Wenn die Frage aufkommt, es sich auch beim DFL-Vereinsfussball wirklich nur um eine Ventilfunktion fuer ohnehin bestehende gesellschaftliche Gewalttätigkeiten handelt oder ob umgekehrt vielleicht sogar der primaere Zweck der sportlichen Grossveranstaltungen darin besteht, Chauvinismus zu SCHUEREN. Und bei den Nationalteams liegt dieser Verdacht halt nahe: dass der PRIMAERE Zweck aussersportlich ist.

Uebrigens: einem Mann wie Erdogan waere ohne (chauvinistische) Fussballkultur wohl niemals eine oeffentlichkeitswirksame Buehne geboten worden: schon seinen ersten politischen Aufstieg verdankt er seinen fussballerischen Aktivitaeten.

Die mir versprochenen Sozialleistungs-Anwartschaften finanziert die Versicherungsgemeinschaft (zum groessten Teil aus meinen Beitraegen, denn ich bin Nettozahler), nicht etwa die Nation. Genauer gesagt ist je nach Versicherung der Versicherungstraeger unterschiedlich. Da gibt es durchaus soziale Versicherungen, die im Rahmen von Betrieben oder Bundeslaendern getragen werden (z.B. betriebliche Altersvorsorge etc.).

Wenn Deine Denkweise tatsaechlich die Realitaet bestimmte, muesste es dann wohl auch eine "national"-bayrische, -niedersaechsische, -berlinerische Fussballmannschaft geben? Ausserdem Teams, die fuer bestimmte Versicherungen oder Großbetriebe gegen nationale Mannschaften antreten (z.B. gegen Grossbritannien, da es dort ja eine staatliche Gesundheitsversorgung auf nationaler Ebene gibt ... aber vier "National-"teams)?

Und da ausserdem die Versicherungsgemeinschaften ebensogut auch auf europaeischer Ebene organisiert sein koennten, bin ich bei Deiner Argumentation halt einfach mal dafuer, die "National"teams aufzugeben und stattdessen einfach ein europaeisches Team zu bilden.

Geändert von CtrlAltDel (12.06.2018 um 09:52 Uhr)
CtrlAltDel ist offline  
Alt 12.06.2018, 09:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 12.06.2018, 18:01   #72
loiloi17
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2017
Ort: Bremen
Beiträge: 269
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Schon, wenn naemlich die Frage aufkommt, woher Chauvinismus kommt und warum die Gesellschaft es zulaesst, dass sich dieser regelmaessig (auch gewalttaetig: Hooligans, Ultras, ...) Bahn brechen darf.

Es waere ja auch moeglich, so umzusteuern, dass es nicht zu ritualisierten Gewaltmotivationen bzw. Gewalt-Pseudorechtfertigungen kommt. Z.B. indem man die Stadionveranstaltungen drastisch verkleinert und die Leute stattdessen die Spiele daheim am Fernseher gucken. Das fussballerische Koennen einzelner Spieler sieht man dort wohl eher besser.

Wenn die Frage aufkommt, es sich auch beim DFL-Vereinsfussball wirklich nur um eine Ventilfunktion fuer ohnehin bestehende gesellschaftliche Gewalttätigkeiten handelt oder ob umgekehrt vielleicht sogar der primaere Zweck der sportlichen Grossveranstaltungen darin besteht, Chauvinismus zu SCHUEREN. Und bei den Nationalteams liegt dieser Verdacht halt nahe: dass der PRIMAERE Zweck aussersportlich ist.
Der Zweck dürfte die Ventilfunktion sein, war es schon bei den Römern und ist es heute noch. Brot und Spiele halt, damit das Volk ruhig bleibt.

Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Die mir versprochenen Sozialleistungs-Anwartschaften finanziert die Versicherungsgemeinschaft (zum groessten Teil aus meinen Beitraegen, denn ich bin Nettozahler), nicht etwa die Nation. Genauer gesagt ist je nach Versicherung der Versicherungstraeger unterschiedlich. Da gibt es durchaus soziale Versicherungen, die im Rahmen von Betrieben oder Bundeslaendern getragen werden (z.B. betriebliche Altersvorsorge etc.).

Wenn Deine Denkweise tatsaechlich die Realitaet bestimmte, muesste es dann wohl auch eine "national"-bayrische, -niedersaechsische, -berlinerische Fussballmannschaft geben? Ausserdem Teams, die fuer bestimmte Versicherungen oder Großbetriebe gegen nationale Mannschaften antreten (z.B. gegen Grossbritannien, da es dort ja eine staatliche Gesundheitsversorgung auf nationaler Ebene gibt ... aber vier "National-"teams)?
Der entscheidende Punkt ist, es wird durch den Staat garantiert und ein Staat grenzt sich über Grenzen von anderen Staaten ab.

Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Und da ausserdem die Versicherungsgemeinschaften ebensogut auch auf europaeischer Ebene organisiert sein koennten, bin ich bei Deiner Argumentation halt einfach mal dafuer, die "National"teams aufzugeben und stattdessen einfach ein europaeisches Team zu bilden.
Klar könnte man alles größer machen. Ist halt die Frage was man will. Will man mitbestimmen oder nicht?
Je größer die Einheit desto geringer die Mitbestimmung und der Einfluss.
loiloi17 ist offline  
Alt 13.06.2018, 00:25   #73
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 13.047
Zitat:
Zitat von NBUC Beitrag anzeigen
Das Abhaken kann erfolgen, wenn der Betreffende die entsprechende Situation angemessen aufgeklärt hat und glaubhaft Besserungswille erkennbar ist. Das ist bei Gündogan bisher arg schwach bis aalglatt ausweichend passiert und bei Özil gar nicht.
Das Problem ist doch, dass sie das gar nicht müssen. Warum muss jemand eine Situation "aufklären". Die Situation spricht doch für sich. Sie haben sich dazu bereit erklärt gerne ein Foto veröffentlichen zu lassen, das sie mit dem türkischen Präsidenten zeigt.

Eine Aufklärung kann doch nur durch den DFB erfolgen. Der mal nachfragt und dann Handlungen vollzieht, die vielleicht gerade nicht so passen. Weil man ja Weltmeister werden möchte...

Nochmal: Das Handeln der beiden war dämlich, wenn nicht kriminelle Gründe, wie Erpressung oder ähnliches dahinter stehen. Eine Erklärung wäre auch schön gewesen...aber der DFB bzw. das Team sollte die Hintergründe schon erfahren wollen. Keine Erklärung, keine WM. Aber bitte dann auch keine Geschäfte mehr mit Erdogan...

Das Problem: Wir kennen die Hintergründe nicht.

Und ein noch größeres Problem: Das u.a. kostet uns den Titel.
Findus ist offline  
Alt 13.06.2018, 00:50   #74
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 13.047
Abgesehen von der Tatsache, dass das deutsche Nationalspieler sind, wie finden die Fans von Manchester City oder Arsenal London die Aktion?

Denn beide haben ja nicht deutsche oder türkische Trikots gezeigt, sondern Trikots der beiden so sauberen englischen Premier League Clubs...

Ich folgere: Das waren Aktionen der beiden Vereine, um noch mehr Geld zu scheffeln...und Özil und Gündogan waren so dämlich (oder wurden "gezwungen") da mitzumachen.
Findus ist offline  
Alt 13.06.2018, 13:15   #75
Jampes
Special Member
 
Registriert seit: 01/2005
Ort: irgendwo in BaWü
Beiträge: 2.780
Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Abgesehen von der Tatsache, dass das deutsche Nationalspieler sind, wie finden die Fans von Manchester City oder Arsenal London die Aktion?

Denn beide haben ja nicht deutsche oder türkische Trikots gezeigt, sondern Trikots der beiden so sauberen englischen Premier League Clubs...

Ich folgere: Das waren Aktionen der beiden Vereine, um noch mehr Geld zu scheffeln...und Özil und Gündogan waren so dämlich (oder wurden "gezwungen") da mitzumachen.
Sehe ich anders : Guckst du nämlich mal hier :

https://www.welt.de/politik/deutschl...er-Tuerke.html

Nur weil Sie für die Nationalmannschaft spielen heißt noch lange nicht das Sie sich als deutsch fühlen.
Und genau das hätten Sie mit einem Satz sagen können und alles wäre erledigt. Wirst du aber nicht hören weil : Siehe link oben
Jampes ist offline  
Alt 13.06.2018, 15:15   #76
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 20.840
Zitat:
Zitat von loiloi17 Beitrag anzeigen
Der Zweck dürfte die Ventilfunktion sein, war es schon bei den Römern und ist es heute noch. Brot und Spiele halt, damit das Volk ruhig bleibt.
Sehe ich nicht so. Auch nicht, was die Roemer angeht - die keineswegs als wahrhaftige Zeugen ihrer eigenen Zeit angesehen werden koennen.

Zitat:
Der entscheidende Punkt ist, es wird durch den Staat garantiert ...
Zeig mir bitte mal einen Garantiefonds "des Staats" fuer meine Rentenversicherung. Der Staat kann pleitegehen oder sich von politischen Zusicherungen abkoppeln. Noch vor einigen Postings meintest Du uebrigens "die Nation" waere der richtige Ausdruck.

Zitat:
... und ein Staat grenzt sich über Grenzen von anderen Staaten ab.
Kann so sein, muss aber nicht so sein. Ein Staat setzt Rechtsverhaeltnisse. Insbesondere ist "Staat" aber keineswegs deckungsgleich mit "Nation" und dies wiederum nicht mit "hat ein Nationalteam" (siehe z.B. Großbritannien mit vier Nationalteams).

Zitat:
Klar könnte man alles größer machen. Ist halt die Frage was man will. Will man mitbestimmen oder nicht?
Je größer die Einheit desto geringer die Mitbestimmung und der Einfluss.
So gesehen muesstest Du ja dafuer sein, jeden Staat so klein wie moeglich zu machen. Z.B. Deinen eigenen Garten als Staatsgebiet, Dich und Deine Lieben als Staatsvolk, ... dann hast DU maximale Mitbestimmung. Und Dein Sparkonto ist der Garantiefonds fuer Deine Alterssicherung!
CtrlAltDel ist offline  
Alt 13.06.2018, 18:57   #77
loiloi17
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2017
Ort: Bremen
Beiträge: 269
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Zeig mir bitte mal einen Garantiefonds "des Staats" fuer meine Rentenversicherung. Der Staat kann pleitegehen oder sich von politischen Zusicherungen abkoppeln. Noch vor einigen Postings meintest Du uebrigens "die Nation" waere der richtige Ausdruck.
Umlageversicherung (Renten) funktioniert immer, selbst wenn der Staat "pleite" ist, faktisch ist er ja nicht pleite sondern Zahlungsunfähig, was nicht dasselbe ist. Die Höhe dürfte bei einer "Pleite" selbstverständlich sinken.

Ein Staat / eine Nation sind für mich dasselbe.

Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Kann so sein, muss aber nicht so sein. Ein Staat setzt Rechtsverhaeltnisse. Insbesondere ist "Staat" aber keineswegs deckungsgleich mit "Nation" und dies wiederum nicht mit "hat ein Nationalteam" (siehe z.B. Großbritannien mit vier Nationalteams).
Naja die deutsche "Nation" wurde durch die Vereinigungskriege geschaffen, heute nennen wir das nachfolge Konstrukt einen Staat, obwohl es natürlich auch eine Nation ist. Zumindest nach meinem Verständnis.

Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
So gesehen muesstest Du ja dafuer sein, jeden Staat so klein wie moeglich zu machen. Z.B. Deinen eigenen Garten als Staatsgebiet, Dich und Deine Lieben als Staatsvolk, ... dann hast DU maximale Mitbestimmung. Und Dein Sparkonto ist der Garantiefonds fuer Deine Alterssicherung!
Naja Dein Beispiel ist natürlich nur dann korrekt wenn ich in meinem Garten Selbstversorger bin.
Die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Mein Garten als "Staat" wäre sinnlos, eine "VSE" nach Vorbid der Vereinigten Staaten von Amerika lehne ich allerdings strikt ab. Gründe könnte ich in einem anderen Thread nennen.
loiloi17 ist offline  
Alt 14.06.2018, 16:04   #78
poor but loud
Special Member
 
Registriert seit: 03/2006
Beiträge: 3.765
Zitat:
Zitat von loiloi17 Beitrag anzeigen
Das hat jetzt nichts mit der Diskussion zu tun, aber Nationen sind so real wie die Grenzen durch welche sie sich definieren.
Die deutsche Nation garantiert Dir in Deutschland Sozialleistungen, nicht die EU oder UN.
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Die mir versprochenen Sozialleistungs-Anwartschaften finanziert die Versicherungsgemeinschaft..., nicht etwa die Nation.
Das stimmt so nicht, CtrlAltDel. Die deutsche Sozialgesetzgebung garantiert denen, die in ihre Zuständigkeit fallen, Sozialleistungen, die nach Art und Höhe deutschem Sozialrecht entsprechen und von denen finanziert werden, deren Geld in Deutschland versteuert und verbeitragt wurde. Wobei diese Steuern und Beiträge ebenfalls nach Art und Höhe gemäß deutschem Recht festgesetzt wurden.
poor but loud ist offline  
Alt 06.07.2018, 12:08   #79
Hologramm77
Member
 
Registriert seit: 05/2018
Beiträge: 348
Heute hat sich Bierhoff zu Wort gemeldet und doch einen schwierigen Umgang Özils mit dem Thema Erdogan angedeutet. Die Medien stürzen sich natürlich wie die Hyänen auf ihn. Dabei hat er doch im Sinne Löws gehandelt, der ja auf die fussballerischen Qualitäten von ihm und Gündogan gesetzt hat. Um Ruhe im Team zu haben musste Bierhoff das Thema um die Erdogan-Fotos irgendwie unterdrücken. Sonst hätten die Medien noch mehr Stress während der WM gemacht.

Ich betrachte diese ganze Berichterstattung mittlerweile als reine, typisch deutsche Hysterie, wittern gleich wieder Rassismus oder Ablenkungsmanöver von Bierhoffs Leistung. Die Medien sägen so weiter kräftig an der eigenen Glaubwürdigkeit. Özil und Gündogan haben selbst zu verantworten, dass der Sport in Verbindung mit Politik betrachtet werden muss - und eben nicht isoliert betrachtet werden kann.

Ein Gutes hat das Geschrei dann aber doch: Die Leserkommentare! Löw soll zurücktreten, Bierhoff auch, Özil und Gündogan sowieso, und dann auch der Rest der Mannschaft. Ein Umbruch kommt. Nur keiner sagt, wer diesen Umbruch gestalten und wer in die Mannschaft kommen soll. Ach, es ist einfach herrlich, dieses hohle Gesülze...
Hologramm77 ist offline  
Alt 06.07.2018, 13:12   #80
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 7.376
Wobei Du jetzt nicht viel besser bist...
monochrom ist offline  
Alt 06.07.2018, 13:12 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:14 Uhr.