Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Aktuelles (https://www.lovetalk.de/aktuelles/)
-   -   Wir bilden Dir Deine Meinung... (https://www.lovetalk.de/aktuelles/180124-wir-bilden-dir-deine-meinung.html)

loiloi17 28.08.2018 20:48

Zitat:

Zitat von Jampes (Beitrag 5667417)
Vergiss es , es gibt ein gewisses Klientel die würde den Opfern noch raten die andere Seite hinzuhalten bevor Sie zugeben würden was für ein Gesocke wir uns hier unkontrolliert eingefangen haben.

Ja stimmt.

In meinen Augen ist es recht simpel. Die Medien verklären seit Jahren die Taten. Die Politik beschwichtigt nur.
Die logische Folge die Menschen fangen an anders zu wählen, im Bundestag zu sitzen ist ja kein Gott gegebenes Recht.
Entweder die nehmen die Probleme auf und gehen Sie an oder es werden Menschen in den Bundestag gewählt die bereit sind dies zu tun.
Wenn beides nichts hilft, dann werden die Probleme eben selbst in die Hand genommen, das ist ohne Zweifel nicht richtig. Ändert aber nichts daran das es passiert.
Ursache und Wirkung und so.

Ergänzen kann man noch das die sog. "Rechten" in Chemnitz gebrüllt haben "Eure Eltern sind Geschwister" und die ANTIFA sinngemäß gebrüllt hat "Nazis töten ist kein Mord". Dann wird klar wer weltoffen ist und wer nicht.
Der gefährliche Terror kommt nicht wie 1933 von Rechts sondern diesmal von der Gegenseite unterstützt von liberalen Linken, denn die bilden die Mehrheit in den Medien.

Ducati 29.08.2018 08:24

Zitat:

Zitat von Scuderia (Beitrag 5667338)
Was ist die Reaktion "unserer" Regierung darauf?



Kein Wort zu den Opfern. Kein Mitgefühl. Keine Worte an die Angehörigen.

Soll die Regierung jetzt bei jeder Straftat ihr Mitgefühl ausdrücken ?
Dann haben die aber ordentlich zu tun oder meinst du nur Straftaten wo deine Biodeutschen nicht beteiligt waren weil das ja nicht so schlimm ist wenn die mal zuschlagen oder stechen ?

JohnDoe87 29.08.2018 09:16

Da wird die Steuerung der Bevölkerung durch eine angebliche, von der Regierung kontrollierte Medienlandschaft diskutiert und welche User ereifern sich als Vorreiter einer freier Presselandschaft?

Eben jene, welche entweder den 'Staatsmedien' nicht trauen und sich auf Quellen mit .ru, etc. berufen, oder inflationär Berichte der Springer-Gruppe / Focus-Media teilen. Herrlich.

041gast 29.08.2018 09:47

Zitat:

Zitat von JohnDoe87 (Beitrag 5667486)
Da wird die Steuerung der Bevölkerung durch eine angebliche, von der Regierung kontrollierte Medienlandschaft diskutiert und welche User ereifern sich als Vorreiter einer freier Presselandschaft?

Eben jene, welche entweder den 'Staatsmedien' nicht trauen und sich auf Quellen mit .ru, etc. berufen, oder inflationär Berichte der Springer-Gruppe / Focus-Media teilen. Herrlich.

:yeah:

041gast 29.08.2018 09:48

Zitat:

Zitat von AlexandraTheGreat (Beitrag 5667399)
Mein Fehler, ich meinte nicht Punkt hundert Menschen, sondern "hunderte Menschen".

Whataboutism wäre, wenn ich sagen würde, dass die Messerstecherei in Chemnitz nicht so schlimm wäre, weil das in Landau auch schon passiert ist. Tu ich aber nicht, beides scheiße, beides muss verfolgt werden. Ich stelle nur die Frage, warum eskaliert es dort, aber nicht hier. Und dass es in Chemnitz eskalierte ist durch das Verbreiten von falschen Tathergängen über soziale Netzwerke geschuldet.

Und versuche mich nicht mit "linke Masche" mundtot zu machen, das funktioniert nicht, denn das ist keine linke Masche, sondern gesunder Menschenverstand. Du verherrlichst doch gerade die Vorgänge in Chemnitz. Für dich ist das doch ein logischer Vorgang, dass nach einer Gewalttat sich Menschen gewaltsam zusammenrotten und sich offen gegen unsere Demokratie stellen (Hitlergrüße sind kein Ausdruck einer Wertschätzung unserer Demokratie), du findest das doch akzeptabel, weil die "Lügenpresse" ja nie das berichtet, was du hören willst.

Und auch lustig, dass du mich überzeugen willst, dass unsere Presse gesteuert ist, indem du mir einen Artikel der Welt vorlegst (Welt gehört auch zur Presse), die kritisiert, dass etwas durch andere Presseorgane nicht thematisiert wurde. Das zeigt doch, dass unsere Medien unabhängig sind, sonst gäbe es den Welt-Artikel doch gar nicht.

Absolute Zustimmung! :yeah:

gastlovetalk 29.08.2018 09:57

Von außen gesteuert sind doch vielmehr diejenigen Medienkanaele (auch und gerade in den Sozialen Medien) und Parteien wie die AfD, die sich von Russland (oder wahlweise auch anderen aeusseren Maechten) beeinflussen lassen, um hier bei uns Unsicherheit und Unfrieden zu schueren.

Wie damals im Fall Lisa, oder bei zahlreichen Fake News wie z.B. Ziegenmissbrauch in Kinderzoos etc.

Polizei, Justiz und Presse werden die toedliche Auseinandersetzung in Chemnitz mit Sicherheit ausreichend aufarbeiten - Trittbrettfahrer aus der ganzen Bundesrepublik erschweren aber zur Zeit deren Arbeit ganz erheblich, und ohne jeden vernuenftigen Grund.

Dexter Morgan 29.08.2018 10:06

Medien sind dem gleichen Ziel verpflichtet, nämlich den Frieden im Land zu erhalten. Die öffentlich rechtlichen machen das aus offensichtlichen Gründen, die privaten, weil deren Inserenten an einem stabilen politischen und wirtschaftlichen Umfeld interessiert sind, in dem sich Produkte verkaufen lassen.

Beide werden aus Eigeninteresse einer Missstimmung entgegensteuern, und so entsteht das diffuse Gefühl einer Gleichschaltung, die ja tatsächlich in Grundzügen auf freiwilliger Basis gegeben ist. Die positive Stimmung, die sich aus einer gemeinsamen Haltung gegen Rechts ergibt, wird gefördert. Läge der Fokus auf einer Stimmung gegen Links, würden die Medien auch dieses Thema aufgreifen, um das "Wir-Gefühl" zu fördern.

Es gibt keine Verschwörung, aber eine klare, harmonische Strömung staatlicher und privatwirtschaftlicher Interessen. Mir erklärt sich daraus unmittelbar der starke Zuspruch von z.B. Zuwanderung gegen die (unterstellt) allgemein zurückhaltende bis negativ kritische Stimmung. Mehr Menschen lassen Grundstückspreise und Mieten steigen und senken das Lohnniveau. Dinge, die für den privaten Haushalt zwar ungünstig sind, im elitären Kreis aber begrüßenswert erscheinen, jedenfalls, solange der soziale Frieden erhalten bleibt. Um den zu fördern, erfolgt eine sehr positive Darstellung zum einen (Filme, Dokumentationen), eine Entschärfung sozusagen aufgeladener Sprache zum anderen (aus Asylanten werden Flüchtlinge, danach Geflüchtete).

gastlovetalk 29.08.2018 10:17

Du erklaerst damit nur einen Teil des Medienspektrums. Wahrscheinlich meinst Du halt gerade den Teil, den Scuderia angefeindet hat. (Mit Deiner Darstellung stimme ich auch nicht zu 100% ueberein, obwohl ich sie viel einsichtiger finde als Scuderias Behauptungen.)

Doch anders als bei Dir ergaenze ich:

Es gibt immer auch Medienkanaele (ebenso wie Parteien), die gezielt bestimmte Gruppen ansprechen wollen und dabei davon profitieren, dass einerseits ihre Meinung und/oder andererseits ihr Auftreten sich moeglichst deutlich kontrastiert von einer empfundenen "Mehrheitsmeinung" zeigt.

Das kann im Rahmen eines demokratischen Meinungsstreits geschehen, dafuer ist er da, dafuer gibt es Oeffentlichkeit und Meinungsfreiheit.

ODER es kann den demokratischen Meinungsstreit gezielt unterlaufen wollen, z.B. indem man alle Anderen erstmal pauschal als Luegner / Luegenpresse beschimpft und damit den Konsens, MITEINANDER reden zu wollen, aufkuendigt.

Sobald man dafuer kritisiert wird, stellt man sich wiederum als Unschuldslamm dar ...

rational gesehen "laecherlich" und emotional bewertet "bemitleidenswert" finde ich solch eine Haltung.

monochrom 29.08.2018 10:33

Zitat:

Zitat von AlexandraTheGreat (Beitrag 5667405)
Mit dem rechten Arm in der Höhe, kann man auch so friedlich demonstrieren, wa?

Hier stehen keine Fakten, hier stehen Vermutungen. Ein Opfer wird politisiert (ein Glück waren die Täter Ausländer... (Ich hoffe die Ironie ist klar), Leute respektieren unsere Staatsgewalten nicht, die Pressefreiheit (eine Errungenschaft der Demokratie für die Menschen gestorben sind) wird anhand eines Bauchgefühls kritisiert und massiv angegangen (auch leider Gottes von Menschen, die diese Freiheit schützen sollen --> Verweiß auf LKA - Mensch)
und niemand redet was klein, man redet doch ständig mit AfDlern, man bietet ihnen dauerhaft eine Bühne, man beschäftigt sich ständig mit der Frage, warum Leute nach unten treten und sich beschweren, dass man hier her geflohenen nicht einfach verhungern lässt. Es werden Bezüge hergestellt, die nicht wahr sind wodurch andere Probleme, die seit 2015 defacto bestehen nicht besprochen werden, da jegliche Ansätze mit rechts oder links abgestempelt werden. (Bspw. frag ich mich heute noch, warum es keine europaweite Vernetzung bzgl. der Registrierung gibt)
Und offene Fremdenfeindlichkeit ist keine Kritik an fehlgeleiteter Politik, sondern einfach nur Fremdenfeindlichkeit.

This is wrong on so many levels.

Bei dem Punkt der Vernetzung/ Registrierung kommen wir auf einen gemeinsamen Nenner. Allerdings sollte dies dazu führen das sowohl viele gar nicht erst reinkommen als auch das die Wenigen die dann doch mal abgeschoben wurden nicht stante pede wieder zurückkommen. Aber dafür braucht es die phösen Grenzkontrollen, die ja angeblich nicht gehen. Wie uns andere Länder ja zeigen... oh wait!

monochrom 29.08.2018 10:40

Zitat:

Zitat von Mikelinho (Beitrag 5667406)
Nee, IHR möchtet Akzeptanz, wollt aber immer wieder nichts Anderes als Eure Meinungen/Ansichten als komplett einzig richtig darlegen.
Differenzierung ist für Euch ein so großes Fremdwort, dass somit immer nur in gut=eher rechts/konservativ und böse=eher links/liberal eingeteilt wird.
Das macht eine ehrliche, offene Diskussion unmöglich, denn ohne dieses dauerhafte, unnötige Aufbauschen von politischen Richtungen/Gegnern könnte es auch mal sachlich werden...
Selbstkritik/neue Sichtweisen einfordern, aber selbst nichts davon zu besitzen/zu zeigen, ist nunmal keine intelligente Strategie um zu überzeugen ;)

'Wen meinst Du mit "Ihr"?

Zitat:

Gerade bei Chemnitz ist eine Trennung und Faktenbegutachung unerlässlich, denn Selbstjustiz und Verfolgungsjagden dürfen nicht mit einer vorhergegangenen Straftat gerechtfertigt werden.
Absolut d´accord! Wobei es ja keine Selbstjustiz gab da die vermeintlichen Täter ja nicht angegriffen wurden. Aber wir meinen sicherlich dasselbe.

Was aber übel aufstösst wie sehr das was da in Chemnitz passiert ist aufgebauscht ist. Ganz im Gegensatz bspw. zum G20 oder was seinerzeit in Frankfurt am Main passiert ist. Weder gab es abgefackelte Auto noch geplünderte Geschäfte in Chemnitz etc. Da gab es außerdem Gewalt gerade von den Gegendemonstraten (Antifa und Co.), so dass der größere Teil der Verletzten auf der Seite der friedlichen Demonstranten verortet wird die auf dem Weg von/zur Demo attackiert wurden.

Zitat:

Vollkommen egal, ob links, rechts, unten, oben oder aus dem Himmel...wer das herunterspielt, gar legitimiert, dem sind alle Opfer so gut wie egal.
Diesen Subjekten geht es nicht um Gerechtigkeit, einzig um einen instrumentalisierten Grund für (ihre) Rache und schon immer schwelenden Hass.
:yeah:
Leider passiert medial aber eben etwas Anderes. Und das ist was mich extrem stört und vor allem mit großer Sorge füllt.

Zitat:

Wie ähnlich man den radikalen Islamisten wie dem IS damit doch ist fällt aber mangels Reflektion und wohl auch oftmals zu niedrigem IQ nicht auf...
In der Tat fällt das den Extremisten nicht auf. Allerdings fällt es grün-links auch nicht auf das sie sich da Menschen mit Denkweisen ins Land holen die das vollständig ablehnen wofür grün-links steht. Und liberal lehnen diese Menschen übrigens auch ab. Das ist ein Gegensatz den ich wohl nie verstehen werde.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:37 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.