Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 29.08.2018, 10:41   #31
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.173
Zitat:
Zitat von Jampes Beitrag anzeigen
Vergiss es , es gibt ein gewisses Klientel die würde den Opfern noch raten die andere Seite hinzuhalten bevor Sie zugeben würden was für ein Gesocke wir uns hier unkontrolliert eingefangen haben.

Lass es doch mal mit solchen Begriffen wie "Gesocks"! Das ist für eine sachliche Diskussion wahrlich nicht förderlich. Zumal es auch viel zu pauschal ist.
monochrom ist offline  
Alt 29.08.2018, 10:41 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo monochrom, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 29.08.2018, 10:46   #32
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.173
Zitat:
Zitat von Dexter Morgan Beitrag anzeigen
Medien sind dem gleichen Ziel verpflichtet, nämlich den Frieden im Land zu erhalten. Die öffentlich rechtlichen machen das aus offensichtlichen Gründen, die privaten, weil deren Inserenten an einem stabilen politischen und wirtschaftlichen Umfeld interessiert sind, in dem sich Produkte verkaufen lassen.

Beide werden aus Eigeninteresse einer Missstimmung entgegensteuern, und so entsteht das diffuse Gefühl einer Gleichschaltung, die ja tatsächlich in Grundzügen auf freiwilliger Basis gegeben ist. Die positive Stimmung, die sich aus einer gemeinsamen Haltung gegen Rechts ergibt, wird gefördert. Läge der Fokus auf einer Stimmung gegen Links, würden die Medien auch dieses Thema aufgreifen, um das "Wir-Gefühl" zu fördern.

Es gibt keine Verschwörung, aber eine klare, harmonische Strömung staatlicher und privatwirtschaftlicher Interessen. Mir erklärt sich daraus unmittelbar der starke Zuspruch von z.B. Zuwanderung gegen die (unterstellt) allgemein zurückhaltende bis negativ kritische Stimmung. Mehr Menschen lassen Grundstückspreise und Mieten steigen und senken das Lohnniveau. Dinge, die für den privaten Haushalt zwar ungünstig sind, im elitären Kreis aber begrüßenswert erscheinen, jedenfalls, solange der soziale Frieden erhalten bleibt. Um den zu fördern, erfolgt eine sehr positive Darstellung zum einen (Filme, Dokumentationen), eine Entschärfung sozusagen aufgeladener Sprache zum anderen (aus Asylanten werden Flüchtlinge, danach Geflüchtete).
Nicht nur das, Dex. Einer der Hauptgründe ist das in Deutschland ca. 70% der Journalisten sich selbst grün-links verorten. Das ist ein erhebliches Ungleichgewicht und schlägt sich bspw. in einer Überrepräsentanz der Grünen in den Berichterstattungen, Talkshows, etc, also in der Medienlandschaft nieder. Man liest daher jede Woche mehrere "Werbeartikel" zu den Grünen, während andere Parteien "schlecht" geschrieben werden.
monochrom ist offline  
Alt 29.08.2018, 11:06   #33
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.074
Erstens haette ich gerne mal eine Quelle fuer Deine Zahlenangabe 70%.

Es ist aber auch im zutreffenden Fall nicht so, dass "gruen-links" diese Medien gekauft oder bestochen hat.

(Ganz anders gilt dies seit Jahrzehnten fuer Medien im rechten Meinungsspektrum ...)

Auch in einer freien Gesellschaft kann es ueberproportionale Zuordnungen zu bestimmten Berufsgruppen geben, das ist normalerweise unverdaechtig, erst recht, wenn es nur um Zahlen wie 70% / 30% geht (statt 99% / 1%).

Du findest z.B. mehr Bauarbeiter als Bauarbeiterinnen in Deutschland, aehnlich ist es bei der Muellabfuhr, mehr Frauen in der Romanistik, mehr kinderlose unter studierten Frauen, mehr religoese in Pflegeberufen, mehr Studierte unter Lehrern etc. pp.

Du findest auch unter Ersthelfern mehr bekennende Idealisten und - international gesehen, wohl aufgrund einer in freiheitlichen Staaten moeglichen Selbstselektion - unter studierten Naturwissenschaftler/innen mehr Katholik/innen, Linkshaender/innen und Vegetarier/innen als im jeweiligen Landesdurchschnitt.

Wenn Du von einer Ueberrepraesentanz von gruenen oder linken Politiker/innen in der Berichterstattung sprichst, musst Du bitte auch genauer sagen, wie es Deiner Meinung nach in einem freiheitlichen Land eigentlich sein soll.

Ich wuerde naemlich entgegensetzen, dass generell kleinere Parteien, sofern sie nur in irgendeinem Bundesland eine reelle Chance haben, in Wahlen ueber 5% zu kommen, in der Berichterstattung "ueberrepraesentiert" werden.

Zu einem nicht geringen Teil liegt das auch daran, dass diese kleineren Gruppen besonders gerne provozieren - das erzeugt Aufmerksamkeit im Publikum, und daher auch bei den Medienvertretern - und auch besonders gerne persoenliche Wiedererkennungsmerkmale benutzen - eben um in den Massenmedien nicht nur erwaehnt zu werden sondern sich dabei darueberhinaus auch ein wiedererkennbares Bild zu verschaffen.

In den alten Zeiten der Dreiparteienlandschaft in Westdeutschland war stets die FDP in den Medien "ueberrepraesentiert" - wobei damals ein nicht geringer Teil der gedruckten Massenmedien damals Eigentum der SPD und der Gewerkschaften war.

Geändert von CtrlAltDel (29.08.2018 um 11:10 Uhr)
CtrlAltDel ist offline  
Alt 29.08.2018, 11:13   #34
Dexter Morgan
befristet gesperrt
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 3.422
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Nicht nur das, Dex. Einer der Hauptgründe ist das in Deutschland ca. 70% der Journalisten sich selbst grün-links verorten.
Ja, das ist nichtmal das bürgerliche Lager, sondern, für manche überraschend, das eher gutbürgerliche. Grün/Rot beschäftigen sich heute nicht mehr mit den tatsächlichen, sondern mit Luxusproblemen oder solchen, die schlicht keine sind. Grün ist eher Lila und Rot ist seit Zigarren/Designerklamotten/Vorstands/Niedriglohnerfinder-Schröder in der tiefsten Krise ihrer Existenz, nämlich einer Identitätskrise.

Dieser Parteien wählt nur, wer eigentlich keine Probleme hat und dringend welche braucht .
Dexter Morgan ist offline  
Alt 29.08.2018, 11:28   #35
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.173
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Erstens haette ich gerne mal eine Quelle fuer Deine Zahlenangabe 70%.

Es ist aber auch im zutreffenden Fall nicht so, dass "gruen-links" diese Medien gekauft oder bestochen hat.
Wer hat denn von gekauft oder bestochen geredet? Die Journalisten verorten sich von ihrer Grundhaltung selbst so. Es haben sich also primär Menschen die sich politisch so verorten für den Beruf des Journalisten entschieden.

Da ist erst einmal keine Wertung von mir enthalten, das ist erst einmal nur eine Feststellung. Die Einschätzung kam danach.

Lesen konnte man das vor einiger Zeit in diversen Artikeln

Zitat:
(Ganz anders gilt dies seit Jahrzehnten fuer Medien im rechten Meinungsspektrum ...)

Auch in einer freien Gesellschaft kann es ueberproportionale Zuordnungen zu bestimmten Berufsgruppen geben, das ist normalerweise unverdaechtig, erst recht, wenn es nur um Zahlen wie 70% / 30% geht (statt 99% / 1%).

Du findest z.B. mehr Bauarbeiter als Bauarbeiterinnen in Deutschland, aehnlich ist es bei der Muellabfuhr, mehr Frauen in der Romanistik, mehr kinderlose unter studierten Frauen, mehr religoese in Pflegeberufen, mehr Studierte unter Lehrern etc. pp.
70/30 ist kein gesundes Verhältnis mehr, insbesondere wenn diese politische Strömung nur um die 9% Wähler für sich gewinnen kann.

Und wir reden nicht von Bauarbeitern sondern von der sog. "Vierten Gewalt", da ist es natürlich kritischer zu betrachten als auf dem Bau.

Zitat:
Du findest auch unter Ersthelfern mehr bekennende Idealisten und - international gesehen, wohl aufgrund einer in freiheitlichen Staaten moeglichen Selbstselektion - unter studierten Naturwissenschaftler/innen mehr Katholik/innen, Linkshaender/innen und Vegetarier/innen als im jeweiligen Landesdurchschnitt.
Ablenkung.

Zitat:
Wenn Du von einer Ueberrepraesentanz von gruenen oder linken Politiker/innen in der Berichterstattung sprichst, musst Du bitte auch genauer sagen, wie es Deiner Meinung nach in einem freiheitlichen Land eigentlich sein soll.

Ich wuerde naemlich entgegensetzen, dass generell kleinere Parteien, sofern sie nur in irgendeinem Bundesland eine reelle Chance haben, in Wahlen ueber 5% zu kommen, in der Berichterstattung "ueberrepraesentiert" werden.
Eine 8,9% Partei die ständig in allen Medien vertreten ist, fast schon täglich Gehör in den Print-/online Medien findet, ständig in allen Talkshows vertreten ist, ja dann kann von überrepräsentiert sprechen.

Zitat:
Zu einem nicht geringen Teil liegt das auch daran, dass diese kleineren Gruppen besonders gerne provozieren - das erzeugt Aufmerksamkeit im Publikum, und daher auch bei den Medienvertretern - und auch besonders gerne persoenliche Wiedererkennungsmerkmale benutzen - eben um in den Massenmedien nicht nur erwaehnt zu werden sondern sich dabei darueberhinaus auch ein wiedererkennbares Bild zu verschaffen.

In den alten Zeiten der Dreiparteienlandschaft in Westdeutschland war stets die FDP in den Medien "ueberrepraesentiert" - wobei damals ein nicht geringer Teil der gedruckten Massenmedien damals Eigentum der SPD und der Gewerkschaften war.
Damals ist nicht heute.
monochrom ist offline  
Alt 29.08.2018, 11:29   #36
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.173
Zitat:
Zitat von Dexter Morgan Beitrag anzeigen
Ja, das ist nichtmal das bürgerliche Lager, sondern, für manche überraschend, das eher gutbürgerliche. Grün/Rot beschäftigen sich heute nicht mehr mit den tatsächlichen, sondern mit Luxusproblemen oder solchen, die schlicht keine sind. Grün ist eher Lila und Rot ist seit Zigarren/Designerklamotten/Vorstands/Niedriglohnerfinder-Schröder in der tiefsten Krise ihrer Existenz, nämlich einer Identitätskrise.

Dieser Parteien wählt nur, wer eigentlich keine Probleme hat und dringend welche braucht .
So fucking true!
Oder einen Ablasshandel für das eigene Gewissen betreiben möchte.
monochrom ist offline  
Alt 29.08.2018, 11:33   #37
Scuderia
Hüter der Wahrheit
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2004
Beiträge: 4.328
Zitat:
Zitat von Ducati Beitrag anzeigen
Soll die Regierung jetzt bei jeder Straftat ihr Mitgefühl ausdrücken ?
Dann haben die aber ordentlich zu tun oder meinst du nur Straftaten wo deine Biodeutschen nicht beteiligt waren weil das ja nicht so schlimm ist wenn die mal zuschlagen oder stechen ?
Nein muss sie nicht. Aber die Verhältnismäßigkeit ist Grund für meinen Eingangspost!

Ein Mann wird auf offener Straße abgeschlachtet und anschließend demonstrieren Menschen dagegen.

Ist aber eine typische Reaktion wenn man mal kritisch ist.

Schön dass Du mich sofort in die Rechte Ecke stellst! "MEINE BIODEUTSCHEN"

Herrliches Klischee.

BTW

Auch der Neonazi Bosbach sagt:

Zitat:
Hört endlich auf, die unübersehbaren Probleme infolge der Flüchtlingspolitik seit September 2015 zu ignorieren oder gar zu tabuisieren!
So sympathisch jedem Rheinländer, also auch mir, fröhlicher Optimismus ist – "Wir schaffen das!" wird sich nur dann bewahrheiten, wenn wir auch die Voraussetzungen dafür schaffen, dass wir das schaffen können, was wir schaffen müssen.
Dazu gehört auch die bittere Erkenntnis, dass sich die Sicherheitslage unseres Landes verändert hat. Aber wehe dem, der das offen ausspricht. Da wird man reflexartig in die rechte Ecke gestellt, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Es sind ja angeblich alles "nur Einzelfälle", die man natürlich "nicht politisch instrumentalisieren darf". Heißt übersetzt: Nur nicht offen darüber reden.

Die allermeisten gehören nicht in die rechte Ecke. Aber sie wollen besser geschützt werden – ganz gleich, aus welcher Richtung sie von Gewalt bedroht werden. Aber wenn man sie trotzdem in diese Ecke stellt, dann darf man sich nicht wundern, dass sich viele auch so verhalten
.
https://www.t-online.de/nachrichten/...elfaelle-.html

ROT markiert für DUCATI (boah ist der gut)

Geändert von Scuderia (29.08.2018 um 11:48 Uhr)
Scuderia ist offline  
Alt 29.08.2018, 11:58   #38
Scuderia
Hüter der Wahrheit
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2004
Beiträge: 4.328
Auch die Linken geben ihre Meinungen zu den Demos in Chemnitz ab, bei denen niemand verletzt oder getötet wurde.

http://brd-schwindel.ru/linke-ost-br...ten-deutschen/

https://www.mmnews.de/politik/86839-...oten-deutschen

Man ruft zur Selbstjustiz und Massenmord auf.

Toll die Linken, echte Demokraten!

Geändert von Scuderia (29.08.2018 um 12:04 Uhr)
Scuderia ist offline  
Alt 29.08.2018, 12:06   #39
JohnDoe87
Special Member
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: Königreich Bayern unter Kronprinz Maigus I.
Beiträge: 2.717
Warte ...

Eine Seite mit dem Namen brd-schwindel.de und MMNews (ich empfehle Google)?

Ehrlich Scuderia?
JohnDoe87 ist gerade online  
Alt 29.08.2018, 12:08   #40
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.074
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Eine 8,9% Partei die ständig in allen Medien vertreten ist, fast schon täglich Gehör in den Print-/online Medien findet, ständig in allen Talkshows vertreten ist, ja dann kann von überrepräsentiert sprechen.
Parteien betaetigen sich politisch, Medien bieten dafuer ein Plattform und 70/30 ist sicher kein Problem, solange die Plattform allen Bewerbern angeboten wird. Und das ist sicher der Fall.

Z.B. die AfD ist doch schon seit ihren 1,5%-Zeiten dauernd in der Bildschirmroehre, im Funk und in Zeitungen. Und wieviel haben wir ueber Pegida gehoert, noch nicht mal eine Partei, die bundesweit deutlich unter einem Prozent aufgestellt sein duerfte?

Provozieren bietet eben billige Publicity.

Die AfD provoziert aber - im Gegensatz zu manch anderer Partei - ohne nachfolgende diskutable Loesungsvorschlaege.

Geändert von CtrlAltDel (29.08.2018 um 12:15 Uhr)
CtrlAltDel ist offline  
Alt 29.08.2018, 12:08 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey CtrlAltDel, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:27 Uhr.