Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 06.12.2019, 09:03   #1101
Hologramm77
Senior Member
 
Registriert seit: 05/2018
Beiträge: 664
Zitat:
Zitat von Lynxx Beitrag anzeigen
Aber Hysteriker und Apologeten meinen, wir müssten einfach zurück in die vorindustrielle Zeit (wenn nicht freiwillig, dann eben mit Gewalt) und alles wird Ponyhof.
Ich hab nix dagegen. Hauptsache endlich wieder Schnee im Winter, auch mla klirrende Kälte, Herbststürme, lange Regenphasen, launischer Frühling und dann wieder heiße Sommer.

Dass Zuflüsse zu Seen im ersten Halbjahr austrocknen, Seen um fast 10 m zurückgehen und auch die riesigen Waldbrände - das ist nicht meine Welt.
Hologramm77 ist offline  
Alt 06.12.2019, 09:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Hologramm77,
Alt 06.12.2019, 09:25   #1102
Lynxx
Elementar
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: chersonesus cimbrica
Beiträge: 2.322
Zitat:
Zitat von Hologramm77 Beitrag anzeigen
Ich hab nix dagegen. Hauptsache endlich wieder Schnee im Winter, auch mla klirrende Kälte, Herbststürme, lange Regenphasen, launischer Frühling und dann wieder heiße Sommer.
Also so, wie jetzt.

Zusätzlich bekommst Du dann wieder die Kriege, Epidemien, extreme Armut,
Unterernährung und zu guter Letzt Reduktion der durchschnittlichen Lebens-
erwartung. Aber hey, wir werden die Welt vor dem Wahnsinnshitzekollaps bewahren.

Nicht.

Zitat:
Zitat von Hologramm77 Beitrag anzeigen
Dass Zuflüsse zu Seen im ersten Halbjahr austrocknen, Seen um fast 10 m zurückgehen und auch die riesigen Waldbrände - das ist nicht meine Welt.
Ist nichts Neues.

Meine Welt ist es nicht, von irrationalem Schwachsinn geleitet zu werden.
Aber da stehen in dieser infantilisierten Klimahüpfergesellschaft scheinbar
Viele drauf.
Lynxx ist offline  
Alt 06.12.2019, 09:54   #1103
JohnDoe87
Special Member
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: Königreich Bayern unter Kronprinz Maigus I.
Beiträge: 3.020
JohnDoe87 ist offline  
Alt 06.12.2019, 10:34   #1104
Hologramm77
Senior Member
 
Registriert seit: 05/2018
Beiträge: 664
Zitat:
Zitat von Lynxx Beitrag anzeigen
Also so, wie jetzt.

Zusätzlich bekommst Du dann wieder die Kriege, Epidemien, extreme Armut,
Unterernährung und zu guter Letzt Reduktion der durchschnittlichen Lebens-
erwartung. Aber hey, wir werden die Welt vor dem Wahnsinnshitzekollaps bewahren.

Ist nichts Neues.

Meine Welt ist es nicht, von irrationalem Schwachsinn geleitet zu werden.
Aber da stehen in dieser infantilisierten Klimahüpfergesellschaft scheinbar
Viele drauf.
Wie jetzt? Ich kann mich erinnern, dass es mindestens bis 2000 einen bestimmten Ablauf der Jahreszeiten und Wettermerkmale gab. Zwischen September und Oktober gab es häufige Herbststürme, die es heute nicht mehr so gibt. Statt dessen gibt es punktuell Orkane.
Ebenfalls sind die Temperaturen deutlich gefallen so auf 5°C. In der Regel gab es schon im November den ersten Schnee. Davon ist in den letzten 10 Jahren keine Rede. Statt dessen kann man eher ein Sonnenbad nehmen. Ab Dezember waren dann meistens Minustemperaturen angesagt, und zwar in Richtung -10°C. Schnee hatten wir hier im Berliner Raum zwar immer selten, doch er kam im Dezember, Januar und Februar. Die Seen waren über diese Zeit auch zugefroren. Dass ich heute in dieser Zeit bei fast durchgehend offenen Gewässern draußen rudern gehen kann ist unnormal.
Ich glaube 2014 oder 13 gab es hier im Berliner Raum einen punktuellen Schneefall, der Straßen 1 m bis 1,20 m unter sich begrub. Das gab es hier noch nie.
Ich erinnere mich auch noch gut an die Hochwasser auf den deutschen Flüssen in den letzten Jahren: Beginnend mit der Oder, dann Donau, Rhein, Elbe, dann sogar die ansonsten mickrige Unstrut in Thüringen. Damit verbunden stehen zahlreiche Dammbrüche. Das gab es alles in dieser Häufigkeit und Wucht vor 2000 nicht.

Ich habe mich jedenfalls dazu entschieden, dass alles den Auswirkungen des Klimawandels und der Erderwärmung zuzuschreiben. Ich bin nicht in der Lage, das alles zu ignorieren, als zufällige Ausnahmeerscheinungen zu verbuchen und darin keine Zusammenhänge sehen zu wollen.

Ich bin auch immer wieder überrascht, dass Menschen diese Zusammenhänge der veränderten Wetterbedingungen für ihr scheiß bisschen Leben - Rente, Arbeit(splatz), Geld, Urlaub, Besäufnis und Eitelkeiten - ignorieren können.

Aber naja so ist die Gesellschaft nun mal aufgeteilt. Der eine Teil ist noch aufnahmefäig für sich verändernde Prozesse und ziehen daraus ihre Schlüsse, während der Rest die sich verändernde Welt einfach nicht versteht.
Hologramm77 ist offline  
Alt 06.12.2019, 10:38   #1105
JohnDoe87
Special Member
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: Königreich Bayern unter Kronprinz Maigus I.
Beiträge: 3.020
Die Skeptiker könnten ja auch mal eine Universität oder ein entsprechendes forschendes Institut besuchen und uns danach berichten wie die religiösen Fanatiker da arbeiten und alle bekehren wollen.

Weird.
JohnDoe87 ist offline  
Alt 06.12.2019, 10:41   #1106
Dexter Morgan
Serial Member
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 4.389
Zitat:
Zitat von Hologramm77 Beitrag anzeigen
Ich bin auch immer wieder überrascht, dass Menschen diese Zusammenhänge der veränderten Wetterbedingungen für ihr scheiß bisschen Leben - Rente, Arbeit(splatz), Geld, Urlaub, Besäufnis und Eitelkeiten - ignorieren können.
Das "scheiß bisschen Leben" ist das einzige, das man hat.
Dexter Morgan ist offline  
Alt 06.12.2019, 10:54   #1107
Hologramm77
Senior Member
 
Registriert seit: 05/2018
Beiträge: 664
Zitat:
Zitat von Dexter Morgan Beitrag anzeigen
Das "scheiß bisschen Leben" ist das einzige, das man hat.
Klar, die Frage ist nur, wie man es verbringt - als ignorante, sich durch die Welt fressende Raupe oder eben als umweltbewusstes Lebewesen, das ganz bestimmte klimatische Bedingungen erhalten möchte.

PS: Schön, dass du wieder da bist.
Hologramm77 ist offline  
Alt 06.12.2019, 11:05   #1108
Dexter Morgan
Serial Member
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 4.389
Zitat:
Zitat von Hologramm77 Beitrag anzeigen
PS: Schön, dass du wieder da bist.
Danke.

Die Menschen fressen sich wortwörtlich sowieso durch die Welt. Und es werden immer mehr von uns. Man kann uns nicht umweltverträglich ernähren und unterbringen.

Im Grunde gehen alle Ressourcen unweigerlich zugrunde. Am Timing kann man drehen. Etwas. Jeder muss für sich entscheiden, wieviel er dafür geben möchte.

Geändert von Dexter Morgan (06.12.2019 um 11:11 Uhr)
Dexter Morgan ist offline  
Alt 06.12.2019, 11:26   #1109
JohnDoe87
Special Member
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: Königreich Bayern unter Kronprinz Maigus I.
Beiträge: 3.020
Zitat:
Zitat von Dexter Morgan Beitrag anzeigen
Die Menschen fressen sich wortwörtlich sowieso durch die Welt. Und es werden immer mehr von uns. Man kann uns nicht umweltverträglich ernähren und unterbringen.
Kann man sehr wohl. Weniger Fleisch essen, da dadurch Flächen abgeholzt werden um Futterpflanzen zu züchten. Eigentlich unwirtschaftlich, wenn man die Ressourcen reel berechnen würde.

Außerdem ist die Nährstoffbilanz dadurch im Eimer. Mehr Gemüse und Obst und weniger tierische Produkte wurden die Menschheit locker ernähren können.
JohnDoe87 ist offline  
Alt 06.12.2019, 11:31   #1110
Lynxx
Elementar
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: chersonesus cimbrica
Beiträge: 2.322
Zitat:
Zitat von Hologramm77 Beitrag anzeigen
Aber naja so ist die Gesellschaft nun mal aufgeteilt. Der eine Teil ist noch aufnahmefäig für sich verändernde Prozesse und ziehen daraus ihre Schlüsse, während der Rest die sich verändernde Welt einfach nicht versteht.
Der Mensch kann sich den verändernden Prozessen anpassen und nach
vorne orientieren. Wer das nicht will, zeigt auf Andere und jammert über
das eigene Dasein. Deine Wahl.
Lynxx ist offline  
Alt 06.12.2019, 11:31 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Lynxx,
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:47 Uhr.