Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 06.12.2019, 12:17   #1111
Johannes2
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2013
Beiträge: 434
Zitat:
Zitat von Hologramm77 Beitrag anzeigen
Wie jetzt? Ich kann mich erinnern, dass es mindestens bis 2000 einen bestimmten Ablauf der Jahreszeiten und Wettermerkmale gab....

Keine Frage, dass es in den letzten Jahrzehnten wärmer geworden ist.
Das Klima hat sich schon immer geändert und war nie stabil. Dabei gab es Kalt- und Warmphasen. Das Jahr 1860, das als Ausgangspunkt für die Theorie von der Klimakatastrophe genommen wird, war der Tiefpunkt der letzten Kaltzeit. Ganz normal also, dass es seither wärmer wird.

Fragt sich nur, wie lange noch und wann es wieder abwärts geht mit den Temperaturen.

Für diese Klimaschwankungen gibt es viele verschiedene theoretische Begründungen. Keine kann bisher als die einzig richtige bewiesen werden.

Eine recht plausible Theorie geht von mehreren verschiedenen Zyklen der Sonnenaktivität aus, die sich überlagern mit einer Amplitude von etwa 1000, 400 und 100 Jahren.

Sie sollen damit zusammenhängen, dass die Planeten durch ihre Gravitation je nach Stellung mehr oder weniger Sonnenplasma auf eine Seite der Sonne ziehen und damit die Menge der abgegebenen Energie und somit das Klima auf der Erde beeinflussen.

Aber auch diese Theorie ist genauso wenig bewiesen, wie die von der Ursache durch geringfügige Zunahme eines Spurengases in der Atmosphäre.
Johannes2 ist offline  
Alt 06.12.2019, 12:17 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Johannes2,
Alt 06.12.2019, 12:28   #1112
Whiskas
Special Member
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Auf einem wilden Berg
Beiträge: 6.995
Zitat:
Zitat von Johannes2 Beitrag anzeigen
Eine recht plausible Theorie geht von mehreren verschiedenen Zyklen der Sonnenaktivität aus, die sich überlagern mit einer Amplitude von etwa 1000, 400 und 100 Jahren..
diese Hypothesen haben sich als nicht genügend erwiesen. Das heisst sie können die Änderung nicht erklären.

Zitat:
Zitat von Johannes2 Beitrag anzeigen
Sie sollen damit zusammenhängen, dass die Planeten durch ihre Gravitation je nach Stellung mehr oder weniger Sonnenplasma auf eine Seite der Sonne ziehen und damit die Menge der abgegebenen Energie und somit das Klima auf der Erde beeinflussen..
diese Hypothesen haben sich als nicht genügend erwiesen. Das heisst sie können die Änderung nicht erklären.

Zitat:
Zitat von Johannes2 Beitrag anzeigen
Aber auch diese Theorie ist genauso wenig bewiesen, wie die von der Ursache durch geringfügige Zunahme eines Spurengases in der Atmosphäre.
Diese Theorie hingegen kann die gemachten Beobachtungen erklären. 40%-Zunahme würde ich nicht als geringfügig betrachten.
Whiskas ist offline  
Alt 06.12.2019, 12:33   #1113
Johannes2
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2013
Beiträge: 434
Zitat:
Zitat von Whiskas Beitrag anzeigen
Diese Theorie hingegen kann die gemachten Beobachtungen erklären. 40%-Zunahme würde ich nicht als geringfügig betrachten.
Eine Zunahme von 0,03 % auf 0,04 % …

Wie und wo ist die Unrichtigkeit des Zyklenmodells bewiesen?
Die entsprechenden Kurven passen sehr gut zum Klimaverlauf auf der Erde.
Johannes2 ist offline  
Alt 06.12.2019, 12:42   #1114
HW124
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 10.059
Hm, der November hier war eigentlich typisch....meist kühl (mit Frostnächten), feucht und windig.

Und ich habe dieses Jahr bis Ende April heizen müssen....
HW124 ist offline  
Alt 06.12.2019, 12:44   #1115
JohnDoe87
Special Member
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: Königreich Bayern unter Kronprinz Maigus I.
Beiträge: 3.020
Zitat:
Zitat von Johannes2 Beitrag anzeigen
Eine Zunahme von 0,03 % auf 0,04 % …
Und was heißt das jetzt genau? Nur weil der gemessene Anteil gering ist beduetet dies nicht dass der Wirkungsgrad gering ist.
JohnDoe87 ist offline  
Alt 06.12.2019, 12:50   #1116
Johannes2
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2013
Beiträge: 434
Wie will man mit der Theorie des menschengemachten CO2-Anstiegs die mittelalterliche Wärmeperiode erklären, als Grönland wirklich Grünland war und auf Rügen Wein angebaut wurde?

Die Zyklen-Theorie passt da wesentlich besser.

Und noch einmal: Wo ist sie widerlegt?
Einfach zu sagen: Sie ist falsch, ist kein Beweis. Aber für Ideologen und Sektenanhänger reicht das natürlich.
Johannes2 ist offline  
Alt 06.12.2019, 13:13   #1117
JohnDoe87
Special Member
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: Königreich Bayern unter Kronprinz Maigus I.
Beiträge: 3.020
JohnDoe87 ist offline  
Alt 06.12.2019, 14:08   #1118
Whiskas
Special Member
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Auf einem wilden Berg
Beiträge: 6.995
ich beisse mal an.

Zitat:
Zitat von Johannes2 Beitrag anzeigen
Wie will man mit der Theorie des menschengemachten CO2-Anstiegs die mittelalterliche Wärmeperiode erklären, als Grönland wirklich Grünland war und auf Rügen Wein angebaut wurde?.
Warum heisst es Grönland:
- Propagande um Leute anzulocken
Wein auf Rügen:
- man konnte und kann auch Wein in Bergen (Norwegen) anpflanzen. Ob er gut ist, ist eine andere Frage.
Früher wurde Wein für anderes genutzt und die Transportkosten waren dannzumal sehr viel höher. Da machte es Sinn Wein regional anzupflanzen auch wenn das Resultat nicht gerade gut war.

mittelalterliche Wärmeperiode:
- lokal(Nordeuropa, teils Nordamerika)
- immer noch kühler als es heute ist.

genauere Infos: keine Lust zum hundertsten Mal die Quellen zusammenzusuchen. Schau selber nach in den wissenschaftlichen Veröffentlichungen und / oder wissenschaftlichen Sammelstellen bei denen es gesammelt mit den jeweiligen Referenzen abrufbar ist. Blogs und YouTube-Videos ohne Quellen zählen nicht. Gute Youtubekanäle gibt es schon, wie der von Potholer54 - die geben allerdings ihre Quellen immer genau an.




Zitat:
Zitat von Johannes2 Beitrag anzeigen
Die Zyklen-Theorie passt da wesentlich besser.
Und noch einmal: Wo ist sie widerlegt?.
Siehe z.B. hier (ich war zu faul dir alle Arbeit zu übernehmen und habe auf eine Sammelstelle zurückgegrffen:
https://static.skepticalscience.com/pics/TvsTSI.png
ebenso übersetze ich die Quellenreferenz jetzt nicht. siehe hier:
https://skepticalscience.com/solar-a...al-warming.htm


Kurz: in den letzten Jahrzehnten hat die Sonneneinstrahlung nicht zugenommen. Eher sogar leicht abgenommen. Die Erwärmung in der ersten Hälfte der 20 Jahrhunderts wird übrigens zu einem grossen Teil der Sonne zugeschrieben.
Whiskas ist offline  
Alt 06.12.2019, 14:16   #1119
Hologramm77
Senior Member
 
Registriert seit: 05/2018
Beiträge: 664
Zitat:
Zitat von Johannes2 Beitrag anzeigen
Wie will man mit der Theorie des menschengemachten CO2-Anstiegs die mittelalterliche Wärmeperiode erklären, als Grönland wirklich Grünland war und auf Rügen Wein angebaut wurde?

Die Zyklen-Theorie passt da wesentlich besser.

Und noch einmal: Wo ist sie widerlegt?
Einfach zu sagen: Sie ist falsch, ist kein Beweis. Aber für Ideologen und Sektenanhänger reicht das natürlich.
Lass es mich mal so formulieren: Die mittelalterliche Wärmephase basiert auf einer erhöhten Sonnenaktivität. Die reichte aus um die damals in der Atmosphäre befindliche Menge (deutlich weniger als heute) an Treibhausgasen derart in Schwingung zu bringen, um Rügen oder Grönland grün zu machen. Wenn wir da noch die Menge an Treibhausgasen wie CO2 hinzurechnen, die wir seit Beginn der Industrialisierung ausgestoßen haben, wäre Rügen und Grönland schätzungsweise knapp vor der Wüstenbildung.
Hologramm77 ist offline  
Alt 07.12.2019, 10:23   #1120
Lynxx
Elementar
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: chersonesus cimbrica
Beiträge: 2.322
Zitat:
Zitat von Whiskas Beitrag anzeigen
Siehe z.B. hier (ich war zu faul dir alle Arbeit zu übernehmen und habe auf eine Sammelstelle zurückgegrffen:
https://static.skepticalscience.com/pics/TvsTSI.png
ebenso übersetze ich die Quellenreferenz jetzt nicht. siehe hier:
https://skepticalscience.com/solar-a...al-warming.htm
Danke, sehr entlarvend, die Lügensammelstelle.
Plakatiert die 97%-Lüge, die 95er-Anstiegslüge und hypet
noch immer die gekauften Promilügner.

Ernsthaft?
Lynxx ist offline  
Alt 07.12.2019, 10:23 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Lynxx,
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:29 Uhr.