Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 17.09.2019, 16:58   #741
poor but loud
Special Member
 
Registriert seit: 03/2006
Beiträge: 4.486
Zitat:
Zitat von JohnDoe87 Beitrag anzeigen
Ich glaube sehr wohl an Eigenverantwortung.
Das war nicht auf Dich gemünzt.


Zitat:
Nur wird der Begriff immer gerne sehr schwammig verwendet.

Beispiele:

-Massentierhaltung / Billigfleisch
-Drogenpolitik

Da kannst du die "Eigenverantwortung" wunderbar einbringen und kommst zu unterschiedlichsten Ergebnissen in der Darstellung und Deutung.
Und was ist daran jetzt schwammig? Wie denkst Du darüber?
poor but loud ist offline  
Alt 17.09.2019, 16:58 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo poor but loud,
Alt 17.09.2019, 17:33   #742
Scuderia
Hüter der Wahrheit
 
Registriert seit: 05/2004
Beiträge: 4.403
Ich habe mir in den letzten Tagen mal Gedanken gemacht, wie das alles so weiter geht in D, nach der ganzen Massenhysterie und Forderungen nach Verboten.

Also stellen wir uns mal vor, der feuchte Traum der ganzen Ökofaschisten wird wahr.
Dann regieren die Grünen (allein) die Bundesrepublik Deutschland, die dann nur noch kurz "Das Land" genannt werden darf.
Alle Verbrenner werden nach und nach verbannt und es wird auf den Kobold umgestiegen.

Heizungen mit Öl (böse) Gas (böse und Naziwort) Holz (böse weil Bäume sterben) alles verboten.
Wärmepumpe ist das Stichwort.

Ich habe mich damals bewusst für eine Heizung mit Wärmepumpe entschieden, da fossile Brennstoffe für mich nicht in Frage kamen, obwohl die Heizung weitaus teurer war als Öl z.B.
Damals träumte ich auch noch von einer Photovoltaik mit Speicher, um nahezu autark zu sein. War aber sauteuer und hätte sich nicht rentiert. Dennoch läuft meine Heizung mit Strom. Ich brauch so rund 4000 KWh im Jahr.

So, kommen wir also zu der Situation im "Das Land"!

In D sind derzeit rund 47 Mio PKW zugelassen insgesamt sind es rund 65 Mio KFZ aber da sind die Anhänger mit dabei.

Nehmen wir aber nur mal die PKW her.

Sagen wir mal, es gibt (dann) 40 Mio E-Autos. (ich mag gerade Zahlen)

In D gibt es derzeit rund 42 Mio Haushalte. Einigen wir uns auf 40 Mio. (s.o.)

Nun stellen wir uns mal vor, eine Dezembernacht kurz vor Weihnachten (ohne Baum, Kerzen usw.) bei -10 Grad. Es ist dunkel und windstill.

Viele von den 40 Mio Fahrzeugen werden geladen für den nächsten Tag, oder sind unterwegs auf der Autobahn, in die Weihnachtsferien oder zu Besuch bei der Familie, Freunden usw. und müssen an der Tankstelle beladen werden usw.

Gehen wir also mal davon aus, dass über einem bestimmten Zeitraum 25 Mio Fahrzeuge geladen werden müssen und gleichzeitig 25 Mio Heizungen bei -10 Grad laufen. (Die Zahlen sind jetzt mal als Beispiel zu sehen, ich hätte auch 30/20 oder 40/30 oder 40/40 oder 20/25 schreiben können).

Und jetzt habe ich EINE EINZIGE Frage (vorwiegend an die Befürworter dieser "Zukunft").

WOHER KOMMT IN DIESER ZEIT DER STROM?
Scuderia ist offline  
Alt 17.09.2019, 17:50   #743
questio
and answers
 
Registriert seit: 03/2014
Ort: Auda City
Beiträge: 3.782
Zitat:
Zitat von Narrenkaeppchen. Beitrag anzeigen
Hier geht es doch nur noch um austeilen und sich gegenseitig Links um die Ohren zu hauen!
Warum sollte es im LT anders zugehen als im real life oder einer beliebigen Kommentarsektion bei anderen Medien?

Ich beobachte seit geraumer Zeit eine Zunahme an Aggressivität und Gereiztheit im öffentlichen Raum. Oft wegen Nichtigkeiten, wie geöffneten Fenstern oder belegten Plätzen in der U-Bahn, oder wenn Leute an der Rolltreppe zu schnell oder in der Schlange in der Apotheke nicht schnell genug weiter gehen. Da wird geschimpft und teilweise sogar geschrieen.

Ich könnte mir vorstellen, dass es da einen Zusammenhang mit der momentanen extremen links-rechts-Polarisierung gibt. Die Nerven der Menschen liegen blank. Wir haben es verlernt, verschiedene Meinungen auszuhalten, ohne den jeweils anderen für seine Meinung abzuwerten. Und wir haben verlernt, die Motivationen und Beweggründe für diese Meinungen abzuwägen und zu versuchen, sich in den jeweils anderen hineinzuversetzen.
Mittlerweile ist es ja schon normal, reflexartig den Andersdenkenden als „Klimaleugner“, „linksgrün versifften Gutmensch“, „Nazi“, „Willkommensklatscher und Teddybärwerfer“, „rechts“, usw. zu labeln. Abgesehen von Demonstrationen findet man solche Perlen der Differenziertheit und des zivilisierten Umgangs natürlich hauptsächlich online. Möglicherweise erzeugt das dann dennoch ein dauerhaftes Gefühl der Angegriffenheit, das sich dann auf die oben genannte Art und Weise entlädt.

Es kann natürlich auch sein, dass ich mich irre, und dass da kein Kausalzusammenhang besteht. Aber dann würde mich trotzdem interessieren, warum der Umgangston (beileibe nicht nur in diesem Thread) in letzter Zeit so viel rauer geworden ist.
questio ist offline  
Alt 18.09.2019, 08:16   #744
JohnDoe87
Special Member
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: Königreich Bayern unter Kronprinz Maigus I.
Beiträge: 3.020
Zitat:
Zitat von poor but loud Beitrag anzeigen
Und was ist daran jetzt schwammig? Wie denkst Du darüber?
Wieso wird die Eigenverantwortung beim Alkoholkonsum soweit vorangestellt, dass sich 16jährige ohne Probleme ins Nirvana besaufen können, aber der kleinste Besitz von Mariuhana einen zum Straftäter macht?
Wieso wird da mit zweierlei Maß gemessen? Die eine Droge ist gesellschaftlich akzeptiert - wird sogar in regelrecht verlangt und die andere macht einen zum Kriminiellen.

Wieso wird es akzeptiert dass in der Massentierhaltung seit Jahrzehnten das Tierschutzrecht gebrochen wird und massenweise Antibiotika eingesetzt werden, nur damit die Tiere schneller schlachtfähig sind, während bereits die WHO vor dieser Gefahr warnt? (Quelle). Nur, damit unsere "Freiheit" auf den täglichen Konsum von Billigfleisch nicht eingeschränkt wird?

Das meinte ich mit "schwammig".
JohnDoe87 ist offline  
Alt 18.09.2019, 08:50   #745
076gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zustimmung!
Alkohol fordert hunderttausende Menschenleben jedes Jahr! Aber findet man "Schockbildchen" auf Schnapsflaschen? So eine nette, fortgeschrittene Leberzirrhose? Nein!

Wer verdient am allermeisten an Tabak und Alkohol: der Staat!
Wenn ich mir die Milliarden an Steuern ansehe, die hier in Belgien (ein ausgesprochenes Säuferland!) ansehe, würde der Staat über Nacht bankrott gehen ohne diese Einnahmen!

Im Gegenzug investieren die Krankenkassen ihrerseits Millionen in Suchttherapien, Suchtkrankheiten, und alles, was damit zusammen hängt.

Wenn das nicht absolut pervers ist!

Aber wenn Du eine Pflanze im Garten hast, kommen 3 Polizeihubschrauber und die Strafen (Freiheitsentzug für "Freizeitkiffer"!) sind heftig!

Die Knäste sind voll. Das erkläre mir mal einer!
 
Alt 18.09.2019, 10:21   #746
JohnDoe87
Special Member
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: Königreich Bayern unter Kronprinz Maigus I.
Beiträge: 3.020
Zitat:
Zitat von Narrenkaeppchen. Beitrag anzeigen
Zustimmung!
Das war ja nur ein Beispiel von vielen. Denk jetzt nur noch einmal an die Diskussion, wenn es um das Rauchverbot geht (ich wohne in Bayern). "Freiheit" ist da halt auch immer das Totschlagargument. Ich finde nur, dass man schlecht mit der "perönlichen Freiheit" argumentieren kann, wenn eben jene unmitelbar (und im weiteren Sinne indirekt) anderen Menschen Schaden zufügt. Das ist dann weniger Freiheit, sondern Egoismus.
JohnDoe87 ist offline  
Alt 18.09.2019, 11:03   #747
Matze1985
Landvogt
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 6.210
Ein Leben in einer Gemeinschaft ohne Regeln und gewisser Verbote funktioniert doch auch nicht.

Und es kann wohl keiner behaupten, das Deutschland ein "Verbotsland" ist - hier wird doch meist sehr industrie-freundlich entschieden.

Und dann haben wir am Ende solche Urteile wie beim Kükenschreddern - "zulässig bis Alternativen gefunden sind". Alternativen gibt es schon - die sind nur zu aufwendig und zu teuer für die Industrie. Also wandern 45 Millionen Küken jährlich in den Schredder, damit die Preise nicht steigen.

Lebensmittelampel? Eine - für den Verbraucher, leicht verständliche - Weise sich zu informieren ob das Produkt gesund ist oder nicht? Von der Industrie abgelehnt.

Oder beim Plastiktüten-Verbot - der Handel lehnt ein Verbot natürlich ab. Lieber "Freiwilligkeit".

Freiwillig macht aber keiner was
Matze1985 ist offline  
Alt 18.09.2019, 12:23   #748
poor but loud
Special Member
 
Registriert seit: 03/2006
Beiträge: 4.486
Das ist in der Tat ein Riesenproblem. "Freiheit", "Freiwilligkeit" und "Eigenverantwortung" werden als Totschlagargumente gebraucht, als euphemistische Etikettierungen für den Fetisch Egoismus.


Zitat:
Zitat von Scuderia Beitrag anzeigen
Also stellen wir uns mal vor, der feuchte Traum der ganzen Ökofaschisten wird wahr.
Faschisten gab es schon vor 80 Jahren. Die haben unter Anderem 6 Millionen Menschen in Konzentrationslagern ermordet. Wie willst Du eine ernsthafte Diskussion hinbekommen, wenn Du Deinen Gegnern solche Begriffspervertierungen an den Kopf wirfst? Warum lässt Du nicht Deine durchaus klugen Argumente sprechen?
poor but loud ist offline  
Alt 18.09.2019, 12:33   #749
076gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Weil hier im Moment die "Fronten" derart verhärtet sind, dass nicht mehr die Botschaft, sondern nur der Überbringer gesehen wird. Und davon müssen wir wieder wegkommen.
 
Alt 18.09.2019, 13:30   #750
GreatBallsofFire
Ein Buch über Nerds!!
 
Registriert seit: 01/2007
Ort: Hoch den Rock, rein den Stock!
Beiträge: 11.530
Wer vegan lebt, erzeugt Unmengen von Methan. Das ist inzwischen nicht mehr wegzudiskutieren.
Deshalb stehen ja die Kühe so sehr in der Kritik der Umweltorganisationen.
Fleischfresser, wie ich einer bin, werden dagegen zunehmend als Umweltschützer angesehen.

Am Freitag den 20.09., ab 12.00 Uhr, ist Fridays for Future in Hamburg am Jungfernstieg.

Geändert von GreatBallsofFire (18.09.2019 um 14:07 Uhr)
GreatBallsofFire ist offline  
Alt 18.09.2019, 13:30 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey GreatBallsofFire,
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:26 Uhr.