Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 20.09.2019, 12:39   #1041
076gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen


Aber, aber.... aabbeeerrr...
 
Alt 20.09.2019, 12:39 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo 076gast,
Alt 20.09.2019, 12:41   #1042
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.588
Zitat:
Zitat von Narrenkaeppchen. Beitrag anzeigen
monochrom ist offline  
Alt 20.09.2019, 12:45   #1043
076gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Besser!
 
Alt 20.09.2019, 12:48   #1044
Scuderia
Hüter der Wahrheit
 
Registriert seit: 05/2004
Beiträge: 4.403
Zitat:
Zitat von Narrenkaeppchen. Beitrag anzeigen
Bissu tot?

Naaaa gut...für Dich lasse ich mir was ganz Besonderes einfallen.
Abber bloß ka Schäuferla verbiedn........upps.......
Scuderia ist offline  
Alt 20.09.2019, 12:54   #1045
076gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
HAH! DOCH! 4 Wochen lang!
 
Alt 21.09.2019, 09:44   #1046
Matze1985
Landvogt
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 6.210
Zitat:
Zitat von questio Beitrag anzeigen
Der Begriff „rechts“ wird heutzutage inflationär verwendet und kategorisch mit rechtsradikal gleichgesetzt.
Wiederum verharmlosen sich rechtsextreme Parteien indem sie vorgeben sie wären am konservativen bzw. rechten Rand des politischen Diskurses.

Und können dann ihren rechtsradikalen Ansichten in Debatten einfließen lassen - und dann die Sprache/den Diskurs immer weiter nach rechts schieben (der Kreislauf ist ja bekannt - hatten wir hier ja schon )

Selbstverharmlosung ist das Zauberwort - von Götz Kubitschek ersonnene Medienstrategie der Neuen Rechten.


Zitat:
Zitat von questio Beitrag anzeigen

Und wen man stigmatisiert und diskreditiert, mit dessen Positionen muss man sich weder inhaltlich auseinandersetzen, noch muss man ihn im politischen Diskurs ernst nehmen.
Es wird sich durchaus mit den Inhalten der Rechten auseinandergesetzt - damit man sieht, was da in Wirklichkeit gefordert und gefördert wird.

Das man die AfD von politischen Entscheidungen bewusst versucht fernzuhalten ist ja gerade das Ergebnis der Auseinandersetzung mit ihren Inhalten.

Weil die Inhalte nun mal rechtsradikal sind.



Zitat:
Zitat von questio Beitrag anzeigen
Solange die linke Seite des politischen Spektrums hier nicht umdenkt und sich differenzierter verhält, wird sich die Spaltung der Gesellschaft fortsetzen.
Solang es Wähler gibt, die Rechtsradikale wählen...
Matze1985 ist offline  
Alt 21.09.2019, 09:57   #1047
questio
and answers
 
Registriert seit: 03/2014
Ort: Auda City
Beiträge: 3.782
Zitat:
Zitat von Matze1985 Beitrag anzeigen
Wiederum verharmlosen sich rechtsextreme Parteien...
Und gerade deswegen ist Differenzierung so essentiell.

Zitat:
Und können dann ihren rechtsradikalen Ansichten in Debatten einfließen lassen - und dann die Sprache/den Diskurs immer weiter nach rechts schieben
Und wer definiert, was rechtsradikal ist? Für manche ist ja schon die Ablehnung von Merkels Flüchtlingspolitik aufgrund von sachlichen Argumenten „rechtsradikal“. Und für manche Zeitgenossen ist es rechtsradikal, sich wissenschaftlich mit Problemen auseinanderzusetzen: https://www.welt.de/regionales/nrw/a...Uni-sagen.html

Zitat:
Es wird sich durchaus mit den Inhalten der Rechten auseinandergesetzt - damit man sieht, was da in Wirklichkeit gefordert und gefördert wird
Bitte keine Verallgemeinerungen. Die bloße Forderung etwa nach mehr Sicherheit oder nach einer stärkeren Kontrolle bei der Einwanderung ist nicht wohl kaum rechtsradikal.

Zitat:
Das man die AfD von politischen Entscheidungen bewusst versucht fernzuhalten ist ja gerade das Ergebnis der Auseinandersetzung mit ihren Inhalten.

Weil die Inhalte nun mal rechtsradikal sind.
Gehört dazu auch der bis heute andauernde Boykott der Wahl eines AfD- Bundestagsvizepräsidenten? Ist der auch schon grundsätzlich und per se „rechtsradikal“, weil er für die AfD auf der Bank sitzt?
Die anderen Parteien drängen der AfD durch so ein Sandkastenverhalten den „Opferstatus“ doch geradezu auf.

Zitat:
Solang es Wähler gibt, die Rechtsradikale wählen...
Solange es Menschen gibt, die Linksradikale wählen...
questio ist offline  
Alt 21.09.2019, 10:34   #1048
bermuda
Member
 
Registriert seit: 12/2010
Beiträge: 205
Zitat:
Und wer definiert, was rechtsradikal ist? Für manche ist ja schon die Ablehnung von Merkels Flüchtlingspolitik aufgrund von sachlichen Argumenten „rechtsradikal“. Und für manche Zeitgenossen ist es rechtsradikal, sich wissenschaftlich mit Problemen auseinanderzusetzen: https://www.welt.de/regionales/nrw/a...Uni-sagen.html

Es wird ja immer gesagt was heute von der AFD kommt ist in großen Teilen früher bei CDU/CSU vertreten worden. Ist aber durch linksverschiebung dieser Parteien besonders unter Merkel über Bord gegangen.

Wenn nun also jemand Konservativ war als die Union dies auch noch war dann reicht es nunmal nichtmehr Konservativ zu sein wenn man seine Werte im Gegensatz zur Union nicht verschoben hat.

Dann "braucht es rechts oder mehr" um wieder den Zustand herzustellen der es wert ist "konserviert" zu werden.

Daher ist die AFD nicht Konservativ sondern rechts.

Oder hab ich da nen logikfehler
bermuda ist offline  
Alt 21.09.2019, 17:32   #1049
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.479
Zitat:
Zitat von Matze1985 Beitrag anzeigen
Wiederum verharmlosen sich rechtsextreme Parteien indem sie vorgeben sie wären am konservativen bzw. rechten Rand des politischen Diskurses.

Und können dann ihren rechtsradikalen Ansichten in Debatten einfließen lassen - und dann die Sprache/den Diskurs immer weiter nach rechts schieben (der Kreislauf ist ja bekannt - hatten wir hier ja schon )

Selbstverharmlosung ist das Zauberwort - von Götz Kubitschek ersonnene Medienstrategie der Neuen Rechten.
Beitrag von Monitor dazu:
www.youtube.com/watch?v=z3UMG9jVvSw#t=7m20s

Lohnt sich zu gucken, wenn man sich wundert, warum so viele
Vertreter der NSAfD seit den letzten Landtagswahlen ständig
das Wort "bürgerlich" in den Mund nehmen.

Kein Zufall sondern alles Masche, weil der Verein sein rechts-
extremes Wählerpotential inzwischen ausgeschöpft hat.
Sam Hayne ist offline  
Alt 21.09.2019, 18:44   #1050
Matze1985
Landvogt
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 6.210
Zitat:
Zitat von questio Beitrag anzeigen

Und wer definiert, was rechtsradikal ist?
Das ist schon definiert.


Zitat:
Zitat von questio Beitrag anzeigen
Bitte keine Verallgemeinerungen. Die bloße Forderung etwa nach mehr Sicherheit oder nach einer stärkeren Kontrolle bei der Einwanderung ist nicht wohl kaum rechtsradikal.
Diese bloße Forderung schon - wenn ich das aber verknüpfe mit Ausländerhass und Stimmungsmache gegen Migranten - dann ist es eben keine "bloße" Forderung mehr.

Auch die ständigen Rufe nach der Abschaffung der freien Medienwelt - öffentlicher Rundfunk, "nicht-konforme" Journalisten "entfernen - ist doch keine Ansicht, wo ich noch differenzieren muss.

Das ist einfach rechtsradikales, verfassungsfeindliches, völkisches Gehetze.

Zitat:
Zitat von questio Beitrag anzeigen
Gehört dazu auch der bis heute andauernde Boykott der Wahl eines AfD- Bundestagsvizepräsidenten? Ist der auch schon grundsätzlich und per se „rechtsradikal“, weil er für die AfD auf der Bank sitzt?
Die anderen Parteien drängen der AfD durch so ein Sandkastenverhalten den „Opferstatus“ doch geradezu auf.
Freie Wahl. Wenn die Abgeordneten den Kandidaten ablehnen - ist eben so

Ich zitiere mal frei: "Es gibt keinen richtigen Vizepräsidenten aus den Reihen der Falschen"

Und Wer in der AfD sitzt - Wer die wählt hat scheinbar kein Problem mit der rechtsradikalen Ausrichtung, die die Partei seit Lucke genommen hat.

Zitat:
Zitat von questio Beitrag anzeigen
Solange es Menschen gibt, die Linksradikale wählen...
Die MLPD? Die DKP? Stimmenanteil von ca. 0,1% bei der letzten Wahl? ca. 20.000 Wähler?

Ja...das sind Gefahren, die wir im Auge haben müssen

Da sind fast 800.000 Wähler, die kein Problem mit den Äußerungen der AfD-Politiker haben kein wirkliches Problem.

Wo bleibt die Differenzierung?
Matze1985 ist offline  
Alt 21.09.2019, 18:44 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Matze1985,
 

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
afd, flügel, hetze, netzwerk, rechte

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:40 Uhr.