Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 19.07.2019, 10:56   #11
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 9.407
Zitat:
Zitat von Anique Beitrag anzeigen
Meiner Beobachtung nach ist die neue Stärke der Rechten aus dem Verhalten der Linken geboren.
Wo wir bei Netzwerken sind:
Nach dem Marsch durch die Institutionen sind die Linken das neue Establishment, besten medial und politisch vernetzt und das geht weit über die Verbindungen der Rechten hinaus.
Auf ihrem Weg an die Spitze sind dummerweise mehrere Dinge passiert:
Sie verloren den Bodenkontakt und auch den Bezug zu ihrer Kernklientel, nämlich dem einfachen Mann auf der Strasse.
Außerdem haben sie anscheinend gedacht, dass ewig nach links schwingende Pendel würde nie wieder zurückkommen.
Betrachten wir nur Deutschland, wurde diese Bewegung durch eine Kanzlerin ausgelöst, der es nur um die eigene politische Macht ging.
Dafür war sie bereit jedwede konservative Position zu opfern. Sie übernahm Positionen von grün bis links und trieb die Ideen sogar weiter als diese sich jemals getraut hätten.

Dadurch verwässerte nicht nur die Position der eigenen Partei, sondern machte die Flanke nach ganz rechts auf.
Die vom linken Establishment derzeit befeuerte Hysterie ist in Wirklichkeit eine Angst vor dem Machtverlust.
Denn längst hat man sich selbst den Wirtschaftseliten angedient und auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.
Und während die Rechten ihren Anhängern erzählen, der böse Ausländer/Moslem möchte ihr schönes Abendland erobern, suggeriert die Linke ihren Followern, sie könnten nun noch nachträglich am Kampf gegen das dritte Reich teilnehmen, indem sie ein kurz bevorstehendes viertes Reich verhindern.

Wenn Du also schon von altem Wein in neuen Schläuchen erzählst, dann aber bitte auf beiden Seiten. Die nehmen sich nämlich kaum etwas.
Die derzeit betriebene Spaltung der Gesellschaft unter Zuhilfenahme und Installation diverser Kontrollinstrumente (von links!), wird ein schlimmes Ende nehmen.

Schön zusammengefaßt
HW124 ist offline  
Alt 19.07.2019, 10:56 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo HW124, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 19.07.2019, 11:34   #12
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 10.964
Zitat:
Zitat von Anique Beitrag anzeigen
Meiner Beobachtung nach ist die neue Stärke der Rechten aus dem Verhalten der Linken geboren.
Wo wir bei Netzwerken sind:
Nach dem Marsch durch die Institutionen sind die Linken das neue Establishment, besten medial und politisch vernetzt und das geht weit über die Verbindungen der Rechten hinaus.
Auf ihrem Weg an die Spitze sind dummerweise mehrere Dinge passiert:
Sie verloren den Bodenkontakt und auch den Bezug zu ihrer Kernklientel, nämlich dem einfachen Mann auf der Strasse.
Außerdem haben sie anscheinend gedacht, dass ewig nach links schwingende Pendel würde nie wieder zurückkommen.
Betrachten wir nur Deutschland, wurde diese Bewegung durch eine Kanzlerin ausgelöst, der es nur um die eigene politische Macht ging.
Dafür war sie bereit jedwede konservative Position zu opfern. Sie übernahm Positionen von grün bis links und trieb die Ideen sogar weiter als diese sich jemals getraut hätten.

Dadurch verwässerte nicht nur die Position der eigenen Partei, sondern machte die Flanke nach ganz rechts auf.
Die vom linken Establishment derzeit befeuerte Hysterie ist in Wirklichkeit eine Angst vor dem Machtverlust.
Denn längst hat man sich selbst den Wirtschaftseliten angedient und auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.
Und während die Rechten ihren Anhängern erzählen, der böse Ausländer/Moslem möchte ihr schönes Abendland erobern, suggeriert die Linke ihren Followern, sie könnten nun noch nachträglich am Kampf gegen das dritte Reich teilnehmen, indem sie ein kurz bevorstehendes viertes Reich verhindern.

Wenn Du also schon von altem Wein in neuen Schläuchen erzählst, dann aber bitte auf beiden Seiten. Die nehmen sich nämlich kaum etwas.
Die derzeit betriebene Spaltung der Gesellschaft unter Zuhilfenahme und Installation diverser Kontrollinstrumente (von links!), wird ein schlimmes Ende nehmen.
Perfekt auf den Punkt gebracht! Ich unterschreibe jedes einzelne Wort dieses Postings!
monochrom ist offline  
Alt 19.07.2019, 11:57   #13
Narrenkaeppchen.
Nobody's Fool.
 
Registriert seit: 06/2019
Beiträge: 1.288
Dem schliesse ich mich an!
Narrenkaeppchen. ist offline  
Alt 19.07.2019, 12:24   #14
questio
and answers
 
Registriert seit: 03/2014
Ort: Auda City
Beiträge: 3.616
Exzellente Analyse Anique, hätte ich als Politologe nicht besser formulieren können. Wobei ich hoffe, dass sich Deine Befürchtungen nicht bestätigen, und mir ein gutes Ende wünsche, denn was wäre die Alternative? Bürgerkrieg? Es gibt ja so einige gestörte Prepper, die sich tatsächlich einen „Tag X“ herbeisehnen und Waffen horten. Die malen sich vermutlich irgendwelche Hollywoodszenarien aus, in denen sie in einer postapokalyptischen Welt die heroische Hauptrolle spielen. Daran, verletzt, hungrig und durch Hygienemangel von Krankheiten zerfressen elendiglich zu krepieren denken sie wohl eher nicht.
questio ist offline  
Alt 19.07.2019, 13:11   #15
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 13.173
Zitat:
Zitat von Anique Beitrag anzeigen
Meiner Beobachtung nach ist die neue Stärke der Rechten aus dem Verhalten der Linken geboren.
Das ist aber eine sehr vereinfachte Sicht der Dinge. Zumal „die Linken“ mindestens seit 2005 ja gar nicht an Regierungen beteiligt waren.
Wenn man das mal ein wenig differenzierter analysiert, dann sind die „Rechten“ vor allem in Ostdeutschland erstarkt, was wohl mit dem wirtschaftlichen Unterschied zusammenhängt. Auch über Jahrzehnte hinweg, die zwischen Wiedervereinigung und heute liegen, ist es nicht gelungen, gleiche wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen. Zumindest stellt sich das medial so dar. Diejenigen, die sich benachteiligt fühlen, wenden sich den etablierten Parteien ab, das war schon immer so. Wenn sich Benachteiligung und Frustration erhöht, dann bekommt das natürlich auch ein politisches Gewicht. In Westdeutschland sind die Rechten ganz klar mit dem Beginn der Flüchtlingskrise erstarkt. Man kann die Politik von damals gerne kritisieren, aber die Alternative anzubieten, die sollen gefälligst da bleiben wo sie sind, ist keine Lösung. Eher im Gegenteil, Flüchtlinge werden aus verschiedensten gründen immer mehr werden. Das hängt mit unterschiedlichen wirtschaftlichen Lebensbedingungen zusammen…und auch mit Kriegen, die der Westen mal schön mitfinanziert.
Warum übrigens auf den Thread der da lautet „die neue Stärke der Rechten“ als Antwort folgt, dass das an dem Verhalten der Linken liegt, ist leider genau das, was die Rechtsextremen und Linksextremen so lieben: Das ist die Spaltung. Mir persönlich geht es so dermaßen auf den Keks, dass man mit jeder Haltung entweder in die Eine oder in die andere Ecke gedrückt wird, statt an der Sache zu diskutieren.

Zitat:
Wo wir bei Netzwerken sind:
Nach dem Marsch durch die Institutionen sind die Linken das neue Establishment, besten medial und politisch vernetzt und das geht weit über die Verbindungen der Rechten hinaus.
Wieder so ein Vergleich, der doch nichts bringt. Die „Linken“ sind super vernetzt und die „Rechten“ sind noch im Aufbau…was soll das sagen? Woher stammt die Quelle für so eine Behauptung?
Deshalb hier die wichtige Frage: Wer ist für Dich „rechts“ und wer ist „links“? Machst Du das an Parteien fest oder an Organisationen?

Zitat:
Auf ihrem Weg an die Spitze sind dummerweise mehrere Dinge passiert:
Sie verloren den Bodenkontakt und auch den Bezug zu ihrer Kernklientel, nämlich dem einfachen Mann auf der Strasse.
Das ist doch nicht den „Linken“ passiert, das kann man doch seit den 80 er Jahren beobachten, am Schlimmsten war es Anfang des 21.Jahrhunderts mit der Agenda 2010. Politik vom Feinsten ausnahmslos zum Wohl der Wirtschaft. SPD machte in Ihrer Regierungszeit mit den Grünen Politik, die man eher als konservativ betrachten könnte. Also kein Grund, um da nach „rechts“ abzuschweifen…die CDU hatte in ihrer Zeit das Problem der Flüchtlingskrise, die sie nun tatsächlich nicht allein verschuldet hat. Viele konservative Wähler sind dadurch, da gebe ich recht, verloren gegangen und zur AfD gewandert. Das zeigt aber, dass die CDU eben viele deutschnationale Wähler in ihren Reihen gebündelt hat….die sich nun eine andere Spielwiese suchen.

Zitat:
Außerdem haben sie anscheinend gedacht, dass ewig nach links schwingende Pendel würde nie wieder zurückkommen.
Betrachten wir nur Deutschland, wurde diese Bewegung durch eine Kanzlerin ausgelöst, der es nur um die eigene politische Macht ging.
Das ist viel zu einfach. Wäre das der Grund, dann hätten wir genau die gleichen Tendenzen ja nicht in allen europäischen Ländern?

Zitat:
Dafür war sie bereit jedwede konservative Position zu opfern. Sie übernahm Positionen von grün bis links und trieb die Ideen sogar weiter als diese sich jemals getraut hätten.
Du sprichst wahrscheinlich auf Fukushima und das Handeln in der Flüchtlingskrise an. Ja, das hat viele Konservative Wähler verschreckt.
Aber genau an diesen Stellen würde ich mir eine sachliche Diskussion wünschen statt einer Unterscheidung in „rechts“ oder „links“. Man kann doch bspw. Als „Rechter“ für den Umweltschutz sein oder ist das nicht möglich?

Zitat:
Dadurch verwässerte nicht nur die Position der eigenen Partei, sondern machte die Flanke nach ganz rechts auf.
Aber doch nicht sie allein macht die Politik der Partei…da macht doch die Partei mit. Und sogar noch ein Koalitionspartner. Die Ursachen für extreme Tendenzen sind Unzufriedenheit, Frustrationen, Zukunftsängste.
Meiner Meinung nach wäre es hier wichtig sprachlich wieder zu Diskussionen in der Sache zurückzukehren, statt immer wieder die Spaltung herbeizuschreiben. An Altersarmut, Pflegenotstand, Umweltverschmutzung kann doch keiner, egal ob links oder rechts interessiert sein…
Ich fürchte nur, das Internet ist hier der größte Fluch.

Zitat:
Die vom linken Establishment derzeit befeuerte Hysterie ist in Wirklichkeit eine Angst vor dem Machtverlust.
Und wieder Thema war „rechts“, aber hier geht es wieder um „links“. Was soll das? Was für eine Hysterie soll das ein?
Du redest von den Medien, die reißerisch jede kleine Meldung zur nationalen Katastrophe umschreiben, schön unterlegt mit Bildern und Videos? Da wäre ich dabei, dabei sollte man aber wesentliche Aufgaben der nächsten Jahrzehnte nicht vergessen.

1) Der Planet wird für 7 Milliarden Menschen in ziemlich absehbarer Zeit keine Rohstoffe liefern können, wenn alle Menschen so leben wie wir.

2) Daraus resultiert, dass wir als Menschheit gefordert sein könnten, unser Wirtschaftssystem zu überdenken.

3) Waffenproduktionen haben Kriegshandlungen zur Folge

Ich könnte hier noch viel mehr aufzählen, das sind die mir gerade einfallenden wichtigen Probleme, auf die auch ich keine Antwort habe.

Zitat:
Denn längst hat man sich selbst den Wirtschaftseliten angedient und auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.
SPD und teilweise auch die Grünen: Ja. Aber das ist nichts Neues…wenn die Leute aber meinen, dass das auf Seite CDU, AfD und Co. Besser ist, dann rate ich von dem Schluss ab.

Zitat:
Und während die Rechten ihren Anhängern erzählen, der böse Ausländer/Moslem möchte ihr schönes Abendland erobern, suggeriert die Linke ihren Followern, sie könnten nun noch nachträglich am Kampf gegen das dritte Reich teilnehmen, indem sie ein kurz bevorstehendes viertes Reich verhindern.
Vielleicht sollte man sich generell von extremen Positionen distanzieren und sachlich diskutieren.
Es wäre besser man positioniert sich FÜR etwas anstatt GEGEN etwas. Das gilt für beide Lager…

Zitat:
Wenn Du also schon von altem Wein in neuen Schläuchen erzählst, dann aber bitte auf beiden Seiten. Die nehmen sich nämlich kaum etwas.
Das sich beide Seiten nichts nehmen, davon las ich bei Dir nichts. Im Gegenteil, Du greifst ein Thema auf, um dann gegen „Links“ zu schreiben.
Zitat:
Die derzeit betriebene Spaltung der Gesellschaft unter Zuhilfenahme und Installation diverser Kontrollinstrumente (von links!), wird ein schlimmes Ende nehmen.
Ich sehe Spaltung auch von rechts, Du nicht?
Ein Rat: Traut niemals Medien, die nur einseitig berichten. Differenzierte Betrachtungsweise erfordert kritisches Denken. Wer sich nur einseitig informiert und applaudiert, der macht einen Fehler. Wo ein PRO existiert, gibt es immer auch ein CONTRA. Abwägen von Vor- und Nachteilen sollte ein wesentliches Merkmal von Politik/Demokratie sein…

Amen!

Geändert von Findus (19.07.2019 um 13:15 Uhr)
Findus ist offline  
Alt 19.07.2019, 14:24   #16
Pinktier
Member
 
Registriert seit: 08/2018
Ort: Lalaland
Beiträge: 165
Es war im Grunde schon immer so:
"Die Rechten" sind besser in Demagogie, Verunglimpfung des politischen Gegners, Selbstverherrlichung, Schüren von Ängsten in der Bevölkerung und Schaffung eines Klimas der Feindlichkeit.

Links wird eher nach Lösungen gesucht, die es aber nicht gibt, weil das Problem zu unscharf ist. Damit meine ich, dass eine "Klimaveränderung" im poltischen und sozialen Sinn zwar spürbar ist und auch von den Menschen wahrgenommen wird. Jedoch ist es schwierig, konkrete Ansätze zu entwickeln.

Auch denke ich, dass rechtes Gedankengut gewissen Grundtendenzen des menschlichen Miteinanders entspricht, so die Angst vor Fremdem, Angst vor Gewalt und somit der Wunsch nach der starken Hand, die alles regelt.

Wir sollten uns mal fragen: Wieviel Nazi steckt denn in MIR?
Pinktier ist offline  
Alt 19.07.2019, 15:22   #17
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 10.964
Zitat:
Zitat von Pinktier Beitrag anzeigen
Es war im Grunde schon immer so:
"Die Rechten" sind besser in Demagogie, Verunglimpfung des politischen Gegners, Selbstverherrlichung, Schüren von Ängsten in der Bevölkerung und Schaffung eines Klimas der Feindlichkeit.

Links wird eher nach Lösungen gesucht, die es aber nicht gibt, weil das Problem zu unscharf ist. Damit meine ich, dass eine "Klimaveränderung" im poltischen und sozialen Sinn zwar spürbar ist und auch von den Menschen wahrgenommen wird. Jedoch ist es schwierig, konkrete Ansätze zu entwickeln.

Auch denke ich, dass rechtes Gedankengut gewissen Grundtendenzen des menschlichen Miteinanders entspricht, so die Angst vor Fremdem, Angst vor Gewalt und somit der Wunsch nach der starken Hand, die alles regelt.

Wir sollten uns mal fragen: Wieviel Nazi steckt denn in MIR?
Das stimmt so in dieser Einfachheit nicht. Ob links- oder rechtsradikal, Demagogie und Co. können die alle gut.
monochrom ist offline  
Alt 19.07.2019, 15:46   #18
Sportismylife
Sporty
 
Registriert seit: 01/2008
Beiträge: 6.185
Zitat:
Zitat von Anique Beitrag anzeigen
Meiner Beobachtung nach ist die neue Stärke der Rechten aus dem Verhalten der Linken geboren.
Wo wir bei Netzwerken sind:
Nach dem Marsch durch die Institutionen sind die Linken das neue Establishment, besten medial und politisch vernetzt und das geht weit über die Verbindungen der Rechten hinaus.
Auf ihrem Weg an die Spitze sind dummerweise mehrere Dinge passiert:
Sie verloren den Bodenkontakt und auch den Bezug zu ihrer Kernklientel, nämlich dem einfachen Mann auf der Strasse.
Außerdem haben sie anscheinend gedacht, dass ewig nach links schwingende Pendel würde nie wieder zurückkommen.
Betrachten wir nur Deutschland, wurde diese Bewegung durch eine Kanzlerin ausgelöst, der es nur um die eigene politische Macht ging.
Dafür war sie bereit jedwede konservative Position zu opfern. Sie übernahm Positionen von grün bis links und trieb die Ideen sogar weiter als diese sich jemals getraut hätten.

Dadurch verwässerte nicht nur die Position der eigenen Partei, sondern machte die Flanke nach ganz rechts auf.
Die vom linken Establishment derzeit befeuerte Hysterie ist in Wirklichkeit eine Angst vor dem Machtverlust.
Denn längst hat man sich selbst den Wirtschaftseliten angedient und auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.
Und während die Rechten ihren Anhängern erzählen, der böse Ausländer/Moslem möchte ihr schönes Abendland erobern, suggeriert die Linke ihren Followern, sie könnten nun noch nachträglich am Kampf gegen das dritte Reich teilnehmen, indem sie ein kurz bevorstehendes viertes Reich verhindern.

Wenn Du also schon von altem Wein in neuen Schläuchen erzählst, dann aber bitte auf beiden Seiten. Die nehmen sich nämlich kaum etwas.
Die derzeit betriebene Spaltung der Gesellschaft unter Zuhilfenahme und Installation diverser Kontrollinstrumente (von links!), wird ein schlimmes Ende nehmen.


Zitat:
Zitat von Pinktier Beitrag anzeigen
Wir sollten uns mal fragen: Wieviel Nazi steckt denn in MIR?


Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Das stimmt so in dieser Einfachheit nicht. Ob links- oder rechtsradikal, Demagogie und Co. können die alle gut.
Jup.
Sportismylife ist offline  
Alt 19.07.2019, 16:17   #19
Narrenkaeppchen.
Nobody's Fool.
 
Registriert seit: 06/2019
Beiträge: 1.288
Riesen Fullquote mit 4 Smileys und einem "Jupp" beantwortet. WOAH Sporty, Du machst Dich! Respekt!
Narrenkaeppchen. ist offline  
Alt 19.07.2019, 16:30   #20
Sportismylife
Sporty
 
Registriert seit: 01/2008
Beiträge: 6.185
Zitat:
Zitat von Narrenkaeppchen. Beitrag anzeigen
Riesen Fullquote mit 4 Smileys und einem "Jupp" beantwortet. WOAH Sporty, Du machst Dich! Respekt!
Das hört man doch gerne
Sportismylife ist offline  
Alt 19.07.2019, 16:30 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Sportismylife, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
afd, flügel, hetze, netzwerk, rechte

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:50 Uhr.