Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 03.03.2020, 21:04   #2221
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.422
Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen
Mich interessiert wie andere denken. Ich muss die Sicht ja nicht teilen und ich kann sie auch ganz ablehnen.
Trotzdem kann man ja in einen Dialog treten.
Tipp: Behalt' Dir das und verschwinde hier.
GENAU SO dachte ich bis vor anderthalb Jahren auch noch.
Es ist aber auch irgendwo dämlich, weil es genau das ist, was "rechts" will.
Sie wollen eigentlich mitten in die Gesellschaft, nicht ausgegrenzt werden, und sie wollen, dass man ihnen zuhört(!).
Der Verstand sagt mir schon lange, dass das eigentlich nur einigermaßen gefährlich und dämlich und auch frustrierend ist, weil man wirklich nur zuhören soll, ihnen Gelegenheit geben soll, ihr "Wissen" auch bei Dir und anderen zu verbreiten - hinterfragen, diskutieren, widerlegen solltest Du nämlich vermeiden, denn dann wird's schnell laut und beleidigend.

Geändert von Sam Hayne (03.03.2020 um 21:17 Uhr)
Sam Hayne ist offline  
Alt 03.03.2020, 21:04 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Sam Hayne,
Alt 03.03.2020, 21:17   #2222
Anique
Platin Member
 
Registriert seit: 07/2018
Ort: Rainbowland
Beiträge: 1.871
Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen
Wie wuerdest du die Verfahren beschleunigen, wenn du es koenntest?
Und wie wuerdest mit Abzuschiebenden umgehen, wenn das aufnehmende Land nicht kooperiert?
Wie wäre es damit, die Leute gar nicht erst ins Land zu lassen, wenn sie keine Papiere vorweisen können?
2015 gab es Bilder aus Österreich, wo in Toiletten hunderte von Pässen entsorgt wurden. Daneben ist es ein Fakt das die Migranten, die in den letzten Tagen von den griechischen Behörden aufgegriffen wurden, gar nicht aus Syrien stammen. Sondern aus Afghanistan, Pakistan oder afrikanischen Staaten.
Das sind schon erst recht keine Kriegsflüchtlinge. Die meisten haben schon seit Jahren in der sicheren Türkei gewohnt.
Das sie ein besseres Leben suchen, dass ist verständlich, aber mehr auch nicht.
Andere Länder schaffen die Asylentscheidungen faktisch wesentlich schneller und ziehen auch die Abschiebungen durch.
Hier ist das per Gesetz auch alles möglich, wird aber nicht gemacht.
Die Länder, die sich weigern ihre Bürger zurückzunehmen, die kann man wirtschaftlich unter Druck setzen oder aber ihnen unter die Arme greifen.

Am Wichtigsten ist aber der Schutz der Außengrenzen, und zwar durch uns selbst.
Erdogan ist kein verlässlicher Partner und ein Kriegstreiber, der erstens selbst Flüchtlinge produziert und zweitens mit Kopfabschneidern gemeinsame Sache macht. Er führt gerade einen Zweifrontenkrieg.
Zum einen, zusammen mit radikalen Moslems gegen jene die den IS vertrieben haben und er versucht in Libyen die andere Fluchtroute unter Kontrolle zu bekommen.
Zweitens führt einen Angriff gegen Europa, wie Kanzler Kurz richtig bemerkt hat. Er setzt die Migrantenströme als Waffen ein und stattet diese auch noch mit Waffen aus. Es wurden Gasgranaten aus türkischen Militärbeständen auf griechische Grenzsoldaten geworfen. Das muss man sich mal vorstellen.
Und wir sollten auch nicht vergessen das Erdogan jede Menge radikal islamische Söldner angeheuert hat - der Spiegel berichtet von 2000 Dollar pro Tag, die Erdogan versprochen hat. Die will er auch z.T. loswerden, da sie seine eigene innere Sicherheit bedrohen. Denn sie sind genauso unzuverlässige Partner wie er selbst.
Wenn wir jetzt, wie Frau Merkel das gerne möchte, einen neuen Deal aushandeln, finanzieren wir nur seinen Feldzug. Und geben ihm gleichzeitig ein noch größeres Druckmittel in die Hand, nur um unschöne Bilder zu vermeiden. Die produzieren wir auf lange Sicht aber dreifach.
Ich wäre auch für Schutzzonen, die z.B. von der UN kontrolliert werden. Oder die EU schafft eigene Institutionen, andere bekommen das ja auch hin.
Den Menschen muss geholfen werden und das ist anderswo nun mal wesentlich günstiger als in Europa.

Aber mal eine Gegenfrage:
Was ist eigentlich mit den sehr reichen muslimischen Bruderländern?
Warum nehmen z.B. Katar oder Saudi Arabien ihre Glaubensbrüder nicht auf?
Wenn in Deutschland Krieg ist, würden wir dann nicht auch eher nach Österreich gehen, in die Schweiz oder nach Skandinavien? Einfach weil die nebenan sind und uns kulturell viel näher. Und warum explizit Deutschland?
Wegen dem schönen Wetter oder worum geht es da?

Geändert von Anique (03.03.2020 um 21:36 Uhr)
Anique ist offline  
Alt 03.03.2020, 21:17   #2223
Anique
Platin Member
 
Registriert seit: 07/2018
Ort: Rainbowland
Beiträge: 1.871
Und noch ein Nachtrag:
Ich bin für Migration, und zwar nach kanadischem oder US Vorbild.
Die Wahrheit ist aber das es diese Möglichkeiten längst gibt, aber niemand kommen möchte. Wer will schon in Deutschland arbeiten und 50% an den Staat abtreten, um später eine Mini Rente oder keine zu bekommen?
Dann noch die Infrastruktur, der Digitalausbau, die Sicherheitslage... ...Deutschland ist einfach unattraktiv.
Zum Teil sind auch die Anforderungen viel zu hoch oder Abschlüsse werden nicht anerkannt. Und dann diese Lohndrückerei.
Meine Freundin arbeitet z.B. (ungelernt) als Dolmetscherin. Zuerst meistens für deutsche Firmen, die chinesische Delegationen empfangen oder irgendwelche Geschäfte machen. Sie hat erzählt, die haben immer zuerst den Lohn gedrückt, weil sie ungelernt ist.
Da gibt es ein paar Euro und meistens muss sie sich um die Anreise selbst kümmern. Für Bahn und Hotel gab es oftmals nur Zuschüsse, wenn überhaupt. Sie sagt, manchmal hat sie das nur gemacht um Erfahrungen zu sammeln und ging plus/minus 0 heraus.
Durch die Arbeit hat sie nun aber chinesische Firmen kennengelernt, die sich geradezu um sie reißen.
Die zahlen mindestens die Zugfahrt, meistens aber sogar einen Mietwagen oder einen Flug. Und das Hotel sowieso, oftmals sogar richtig schicke.
Inzwischen hat sie da einen richtigen Kundenstamm und auch Angebote für Festanstellungen,wo sie dann in ganz Europa könnte.
Denn die Chinesen haben zwar ihre eigenen Dolmetscher, aber deren Englisch (geschweige denn Deutsch) ist oftmals kaum zu verstehen. Und gelernte Dolmetscher für Chinesisch sind rar. Und die es hier gelernt haben, bei denen ist die Aussprache auch nicht das Gelbe vom Ei.
Meine Freundin ist quasi Muttersprachlerin, sowohl was Mandarin angeht (und sie spricht auch Kantonesisch und irgendwelche Dialekte) als auch Deutsch und Englisch. Da interessiert niemanden ihr Abschluss oder ob sie drei Jahre eine Uni besucht hat.
Das ist nur ein kleines Beispiel, aber man sieht schön wie die jungen Leute, die wirklich etwas drauf haben oder etwas können was gefragt ist, geradezu ins Ausland getrieben werden.
Die nehmen dann lieber solche Angebote an oder gehen nach Kanada, in die Staaten etc.
Das wären die Leute die wir hier brauchen, nicht dreißigjährige Sekundäralphabeten. Ob das gewisse Leute hier hören wollen oder nicht.
Anique ist offline  
Alt 04.03.2020, 08:05   #2224
GreatBallsofFire
Ein Buch über Nerds!!
 
Registriert seit: 01/2007
Ort: Hoch den Rock, rein den Stock!
Beiträge: 11.530
Die Linke spricht über die Zeit nach der Revolution. Reiche erschiessen, oder nützliche Arbeit verrichten lassen. Klingt ein wenig nach Gulag.
Interessant, mit Bernd Riexinger:
https://www.youtube.com/watch?v=zuza01LU5Do
GreatBallsofFire ist offline  
Alt 04.03.2020, 08:37   #2225
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.422
Zitat:
Zitat von GreatBallsofFire Beitrag anzeigen
Die Linke spricht über die Zeit nach der Revolution. Reiche erschiessen, oder nützliche Arbeit verrichten lassen. Klingt ein wenig nach Gulag.
Interessant, mit Bernd Riexinger:
https://www.youtube.com/watch?v=zuza01LU5Do
Mhm... die Alte war doch offensichtlich nicht ganz dicht.
Riexinger denkt sich dasselbe, grinst die ganze Zeit nur und tut das ganze mit einem Scherz ab.
Unschön ist, dass neben dem Geraune und nach einigen Zwischenrufen, am Ende doch noch ein paar klatschen...

Leider fehlt Riexingers komplette Antwort auf den Kommentar der Trulla.


Aber *auf Threadtitel deut* ich würde nochmal vorschlagen, Du machst dafür einen eigenen „Die Alten Linken“-Thread auf. Pack‘s von mir aus auch in den Politik-Thread. Ansonsten wirkt das wieder nur wie ein Versuch, von Kritik an rechts abzulenken.
Sam Hayne ist offline  
Alt 04.03.2020, 08:46   #2226
Lynxx
Elementar
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: chersonesus cimbrica
Beiträge: 2.322
Zitat:
Zitat von GreatBallsofFire Beitrag anzeigen
Die Linke spricht über die Zeit nach der Revolution. Reiche erschiessen, oder nützliche Arbeit verrichten lassen. Klingt ein wenig nach Gulag.
Interessant, mit Bernd Riexinger:
https://www.youtube.com/watch?v=zuza01LU5Do


Man stelle sich vor, ein AfDler hätte auf einem Strategie-Kongress
gefordert, ein Prozent der Menschen - etwa die Ärmsten oder eine
bestimmte Nationalität - zu erschießen.
Im Saal fröhliches Gelächter und keinerlei Widerstand. Am Ende wird
geklatscht und der Parteivorsitzende sitzt daneben und meint, "Wir
erschießen sie nicht, wir setzen sie schon für nützliche Arbeit ein."
Der Sturm der Entrüstung wäre gewaltig- zu recht!

Die Linke IST die umbenannte SED, die unter der Ägide Stalins gegründet
wurde, eines Mannes, der Millionen Landsleute töten oder zur Zwangsarbeit
abführen ließ - weil sie zu den angeblich "Reichen" zählten.
Auch unter der SED-Herrschaft gab es Morde und Zwangsarbeit. Sieben ihrer
Gruppierungen werden bis heute vom Verfassungsschutz beobachtet, u.a., weil
sie unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung kippen wollen.
KPD-Genosse Ramelow wird zwar nicht MEHR beobachtet, aber die Schei$e sitzt
tief.

Einen Ministerpräsidenten der FDP mithilfe der AfD wählen, löst eine Staatskrise
und Hetzjagden aus. Reiche erschiessen oder wahlweise in den Gulag schicken
scheint jedoch salonfähig.
Lynxx ist offline  
Alt 04.03.2020, 08:49   #2227
GreatBallsofFire
Ein Buch über Nerds!!
 
Registriert seit: 01/2007
Ort: Hoch den Rock, rein den Stock!
Beiträge: 11.530
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
..Aber *auf Threadtitel deut* ich würde nochmal vorschlagen, Du machst dafür einen eigenen „Die Alten Linken“-Thread auf. Pack‘s von mir aus auch in den Politik-Thread. Ansonsten wirkt das wieder nur wie ein Versuch, von Kritik an rechts abzulenken.
Alles Linkskritische wird auf Dich so wirken. Da musst Du leider durch. Dies waren übrigens nicht "Die Alten Linken", sondern die Aktuellen.
GreatBallsofFire ist offline  
Alt 04.03.2020, 08:59   #2228
GreatBallsofFire
Ein Buch über Nerds!!
 
Registriert seit: 01/2007
Ort: Hoch den Rock, rein den Stock!
Beiträge: 11.530
Zitat:
Zitat von Lynxx Beitrag anzeigen


Man stelle sich vor, ein AfDler hätte auf einem Strategie-Kongress
gefordert, ein Prozent der Menschen - etwa die Ärmsten oder eine
bestimmte Nationalität - zu erschießen.
Im Saal fröhliches Gelächter und keinerlei Widerstand. Am Ende wird
geklatscht und der Parteivorsitzende sitzt daneben und meint, "Wir
erschießen sie nicht, wir setzen sie schon für nützliche Arbeit ein."
Der Sturm der Entrüstung wäre gewaltig- zu recht!

Die Linke IST die umbenannte SED, die unter der Ägide Stalins gegründet
wurde, eines Mannes, der Millionen Landsleute töten oder zur Zwangsarbeit
abführen ließ - weil sie zu den angeblich "Reichen" zählten.
Auch unter der SED-Herrschaft gab es Morde und Zwangsarbeit. Sieben ihrer
Gruppierungen werden bis heute vom Verfassungsschutz beobachtet, u.a., weil
sie unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung kippen wollen.
KPD-Genosse Ramelow wird zwar nicht MEHR beobachtet, aber die Schei$e sitzt
tief.

Einen Ministerpräsidenten der FDP mithilfe der AfD wählen, löst eine Staatskrise
und Hetzjagden aus. Reiche erschiessen oder wahlweise in den Gulag schicken
scheint jedoch salonfähig.


Diese Linke ist eine völlig undemokratisch orientierte Partei. DDR- typisch eben.
Nicht auszudenken, die AfD hätte sich ähnlich geäußert.
GreatBallsofFire ist offline  
Alt 04.03.2020, 09:25   #2229
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.435
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
Mhm... die Alte war doch offensichtlich nicht ganz dicht.
Riexinger denkt sich dasselbe, grinst die ganze Zeit nur und tut das ganze mit einem Scherz ab.
Unschön ist, dass neben dem Geraune und nach einigen Zwischenrufen, am Ende doch noch ein paar klatschen...

Leider fehlt Riexingers komplette Antwort auf den Kommentar der Trulla.


Aber *auf Threadtitel deut* ich würde nochmal vorschlagen, Du machst dafür einen eigenen „Die Alten Linken“-Thread auf. Pack‘s von mir aus auch in den Politik-Thread. Ansonsten wirkt das wieder nur wie ein Versuch, von Kritik an rechts abzulenken.
Die komplette Antwort war der Spruch mit der "nützlichen Arbeit". Die "Trulla" war denen auf der Bühne namentlich bekannt, also keine Unbekannte. Diese Antwort macht das in meinen Augen sogar noch schlimmer, da es nicht nur keine klare Stellungnahme dagegen gab, die Antwort in guter stalinisticher Sprechweise von im Endeffekt Zwangsarbeit gegeben wurde. Bedeutet im Endeffekt Arbeitslager.

Ich hatte das Ding auch noch posten wollen, war bisher nicht dazu gekommen, und bin bei Dir das dies eher in den Politik Sammelthread gehört. Dort hätte ich es jedenfalls gepostet.
monochrom ist offline  
Alt 04.03.2020, 09:38   #2230
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.696
Zitat:
Zitat von Anique Beitrag anzeigen
Wie wäre es damit, die Leute gar nicht erst ins Land zu lassen, wenn sie keine Papiere vorweisen können?
Grundsaetzlich waere das eine Grundvoraussetzung.
Jedoch stelle ich es mir schwierig vor, wenn es sich um Kriegsfluechtlinge handelt.
Wenn diese Leute keine Papiere bei sich tragen, muss das nicht zwingend bedeuten, dass diese zuvor absichtlich vernichtet wurden, sie koennen wirklich verloren gegangen sein.
Wenn du fluechtest, denkst du eher an deine Unversehrtheit als an deine Papiere.
Auf der anderen Seite stehen dann die, die bewusst die Papiere vernichten, weil sie hoffen, so *anonym* in ein anderes Land zu kommen.
Du siehst, es ist nicht so leicht, das definitiv zu unterscheiden.


Zitat:
Die Länder, die sich weigern ihre Bürger zurückzunehmen, die kann man wirtschaftlich unter Druck setzen oder aber ihnen unter die Arme greifen.
Willst du Laender wirtschaftlich unter Druck setzen, aus denen Wirtschaftsfluechtlinge in Massen fluechten?
Das halte ich fuer keine gute Strategie. In der Theorie ist es doch viel besser, wenn sie erst gar nicht fluechten, weil sie eine Perspektive im eigenen Land haben.
Das in der Praxis umzusetzen finde ich schwierig. Ich habe dafuer keine Loesung. Entwicklungshilfe ist gut und notwendig, aber wenn eine Regierung des Empfaengerlandes durch und durch korrupt ist, kommt die nicht bei denen an, die sie brauchen.


Zitat:
Am Wichtigsten ist aber der Schutz der Außengrenzen, und zwar durch uns selbst.
Nun, man hat die Laender, die die Aussengrenzen haben jahrelang alleine gelassen. Stichwort: Lampedusa. Das fing schon an, als Albaner fluechteten (das ist schon einige Jahre her).
Was auch nicht funktioniert hat ist, die Fluechtlinge auf die Laender der EU zu verteilen, weil sich einige strikt weigern.

Der Fluechtlingsdeal mit der Tuerkei war imo von Anfang zum Scheitern verurteilt. Abgesehen davon, dass ich ihn unappetitlich fand. Dazu kommt, dass man (EU) sich erpressbar macht und genau das geschieht ja nun.
*Wenn ihr nicht ....., dann oeffne ich die Grenzen.*


Zitat:
Aber mal eine Gegenfrage:
Was ist eigentlich mit den sehr reichen muslimischen Bruderländern?
Warum nehmen z.B. Katar oder Saudi Arabien ihre Glaubensbrüder nicht auf?
Reicht doch, wenn die Fussball-WM in Quatar ist, oder nicht.

Im Ernst, ich vermute mehrere Gruende:
Zum Einen, dass sie in Saudi Arabien keinen offiziellen Fluechtlingsstatus haben und entsprechend nicht danach behandelt werden. Keine medizinische Versorgung etc.
Zum Anderen ist der Wahhabismus nicht mit dem Islamverstaendnis in Syrien kompatibel.
Das ist sowieso alles sehr kompliziert mit den vielen vielen religioesen Auspraegungen. Syrien war bis zum Ausbruch des Krieges eher modern und sekular. Das kann man von S.A. nicht behaupten.

Zu Quatar kann ich nichts sagen, darueber habe ich zu wenige Kenntnisse.




Aber da Johannes den Aspekt angesprochen hat, wuerde mich seine Sicht auch mal interessieren.
Luthor ist offline  
Alt 04.03.2020, 09:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Luthor,
 

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
afd, flügel, hetze, netzwerk, rechte

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:32 Uhr.