Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 19.09.2009, 09:17   #211
1234
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Rafinha Beitrag anzeigen
bist du auch so einer der auf die dummer rechte propaganda reinfällt...
Was heist reingefallen? Alleine schon als Gegengewicht zu dem immer stärker werdenden Linken sollte man die NPD wählen. Denn wie gesagt wenn ich mich entscheiden müsste zwischen links und rechts, müsste ich gar nicht lange nachdenken!
Aber ich gehe vermutlich nicht wählen und wenn dann entweder FDP oder NPD, je nach Laune.
1234 ist offline  
Alt 19.09.2009, 09:17 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 19.09.2009, 12:21   #212
Sailcat
lass das!
 
Registriert seit: 01/2001
Beiträge: 35.342
Zitat:
Zitat von Narrenopfer Beitrag anzeigen
Ja gut, Ehrenwort-Kohl,
Das war der Nichtschwimmer Barschel, der kurz zuvor noch mit seinem Hubschrauberabsturz kokettierte und so auf Stimmenfang ging.

Zitat:
Nein, das hab ich nicht gesehen. Klug aus der Krise ist geil, wer hat uns da eigentlich reingebracht? Aber ich stand echt fassungslos vor dem SPD-Plakat. Dafür stehen wir: Gute Arbeit zu fairen Löhnen.
Ich habe noch einen tollen für dich von der FDP :
"Arbeit muß sich wieder lohnen".
Was für eine Plattitüde, die platter nicht mehr tüdet.
Diese Forderung unterstützt doch wohl jeder, wer geht schon freiwillig arbeiten, wenn es sich NICHT lohnt.

Auch sehr schön, von der MLPD (die gibt's immer noch?)
"Erzeugerpreise rauf, Verbraucherpreise runter".
Aaaah ja.

Zitat:
Sicher. Das "Duell" hab ich garnicht gesehen. Ist doch klar, die beiden sprechen vorher ab, was sie sagen. Die hängen genug beieinander, das bekommen wir doch garnicht mit. Überhaupt dürften beide mit rechnen, dass sie noch länger miteinander klarkommen müssen.
Ich schaue mir sowas auch nicht an, ebenfalls nicht diese Polittalkrunden. Das ist in meinen Augen immer das Gleiche Blabla. Neue Erkenntnisse gewinne ich daraus nicht. Wie gesagt, bewerten kann man eine Parteiarbeit oder das Programm nur, wenn man sich das über einen längeren Zeitraum anschaut. Aber wer erinnert sich schon an Dinge, die innerhalb von 4 Jahren geschehen sind? Die Vergeßlichkeit ist enorm groß, davon nehme ich mich selbst auch nicht aus.
Sailcat ist offline  
Alt 19.09.2009, 12:21   #213
Sailcat
lass das!
 
Registriert seit: 01/2001
Beiträge: 35.342
Zitat:
Zitat von 1234 Beitrag anzeigen
Aber ich gehe vermutlich nicht wählen und wenn dann entweder FDP oder NPD, je nach Laune.
Der moderne mündige Bürger läßt seinen Hedonismus entscheiden. Köstlich.
Sailcat ist offline  
Alt 19.09.2009, 15:46   #214
Narrenopfer
__________________
 
Registriert seit: 11/2007
Beiträge: 8.896
Zitat:
Zitat von Sailcat Beitrag anzeigen
Das war der Nichtschwimmer Barschel, der kurz zuvor noch mit seinem Hubschrauberabsturz kokettierte und so auf Stimmenfang ging.
Den Herrn Barschel hatte ich schon vergessen. Da gabs einen Film drüber, ich glaube vom SPIEGEL war der, bin aber nicht mehr sicher. Dieser wirft allerdings etliche Fragen auf, zu dem Schluss "Selbstmord" kann man da nicht mehr kommen. Aber keine Ahnung wie ernst der Film zu nehmen ist.


Zitat:
Zitat von Sailcat Beitrag anzeigen
Ich habe noch einen tollen für dich von der FDP :
"Arbeit muß sich wieder lohnen".
Was für eine Plattitüde, die platter nicht mehr tüdet.
Diese Forderung unterstützt doch wohl jeder, wer geht schon freiwillig arbeiten, wenn es sich NICHT lohnt.
Oh danke. Absurd ist das.

Einige Leute aus dem Volk unterstützen selbst, dass sich Arbeit nicht lohnt und die "Löhne" niedriger werden. Bei uns gibts Busfahrer, die arbeiten für so wenig, dass sie noch zusätzlich Geld vom Staat bekommen. Und unterschreiben Arbeitsverträge welche meinen, sie dürften da nicht drüber sprechen. Hier ist der Gedanke: "Hauptsache was arbeiten" höchst fatal. Es gehen genügend Leute arbeiten, welche auftocken müssen. Und dafür hat die Partei gesorgt, welche nun auf ihren Plakaten mit "fairen Löhnen" wirbt.

Helft mir mal: Ist bei sowas dieser oder dieser smiley angebracht?


Zitat:
Zitat von Sailcat Beitrag anzeigen
Auch sehr schön, von der MLPD (die gibt's immer noch?)
"Erzeugerpreise rauf, Verbraucherpreise runter".
Aaaah ja.
Sehr interessante Kombination.



Zitat:
Zitat von Sailcat Beitrag anzeigen
Ich schaue mir sowas auch nicht an, ebenfalls nicht diese Polittalkrunden. Das ist in meinen Augen immer das Gleiche Blabla. Neue Erkenntnisse gewinne ich daraus nicht. Wie gesagt, bewerten kann man eine Parteiarbeit oder das Programm nur, wenn man sich das über einen längeren Zeitraum anschaut. Aber wer erinnert sich schon an Dinge, die innerhalb von 4 Jahren geschehen sind? Die Vergeßlichkeit ist enorm groß, davon nehme ich mich selbst auch nicht aus.
Normalerweise ist das so. In den letzten Jahren ging aber viel elementares daneben. Hinter vorgehaltener Hand ist die Stimmung im Volk bei allen Schichten so ziemlich am Nullpunkt. Außer halt bei denen, welche auf Kosten anderer eine menge Geld anhäufen. Aber darum gehts mir garnicht. Man hört an allen Ecken Aussagen, welche fatal auf die Vergangenheit blicken lassen.



Und ich weiß nicht, ob das hier noch reinpasst: Eben lese ich, Frau Merkel will mehr Polizei und mehr Videoüberwachung, wegen dem Amoklauf und dem traurigen Vorfall in München. Das zeigt wieder, das Volk wird bewusst in die Irre geführt. Frau Merkel ist doch nicht blöd, sie weiß haargenau, in beiden Fällen hätte das nichts gebracht. Davon abgesehen hat die Münchner Polizei das effektivste System in Deutschland.

Wieder geht man nicht an Wurzel des Problems. Nur warum nicht? Es ist doch kein Problem Strukturen zu schaffen, in denen niemand zurückbleibt. Ist es Absicht, sollen manche zurückbleiben?
Narrenopfer ist offline  
Alt 19.09.2009, 15:54   #215
Narrenopfer
__________________
 
Registriert seit: 11/2007
Beiträge: 8.896
Zitat:
Zitat von 1234 Beitrag anzeigen
Was heist reingefallen? Alleine schon als Gegengewicht zu dem immer stärker werdenden Linken sollte man die NPD wählen.
Es sollte ein Gleichgewicht geben, das stimmt. Aber die Linke ist doch nicht stark, das werden so um die 10%. Die SPD ist nicht links, hat sie die letzten Jahre deutlich bewiesen. FDP und Grüne sind das, was ihnen grad zugute kommt. Ein Witz ist das, am meisten war ich immer "gegen" die CDU/CSU - nun scheint es fast so, als ob diese Parteien sich noch am treuesten geblieben sind. Und das ist mir immer noch am wichtigsten, die Partei muss bei ihrer Linie bleiben. Kleine Anpassungen muss es immer mal geben. Aber vom Pazifist zum Kriegstreiber und solche Sachen, na ja.
Narrenopfer ist offline  
Alt 19.09.2009, 16:05   #216
Narrenopfer
__________________
 
Registriert seit: 11/2007
Beiträge: 8.896
Zitat:
Zitat von Sailcat Beitrag anzeigen
Der moderne mündige Bürger läßt seinen Hedonismus entscheiden. Köstlich.
Ja, nicht der Hit. Aber schau, muss mich wiederholen: Ich wollte Gabi wählen - und das geht nicht, weil...

Nachdem der Bundeswahlleiter Paulis Freie Union am 17. Juli zur Bundestagswahl zugelassen hatte, verweigerten die Landeswahlausschüsse in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, dem Saarland, Hamburg, Baden-Württemberg, Hessen, Berlin, Thüringen, Nordrhein-Westfalen sowie Bayern und Niedersachsen der Pauli-Partei die Zulassung.

(Zitiert aus dem Artikel Gabriele Pauli der freien Enzyklopädie Wikipedia unter GNU-Lizenz
für freie Dokumentation. Bei Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.)


So läuft das hier bei uns.
Narrenopfer ist offline  
Alt 19.09.2009, 17:40   #217
kassandra07
Senior Member
 
Registriert seit: 11/2008
Beiträge: 591
Zitat:
@narrenopfer schrieb:


"Gute Löhne für gute Arbeit - und zwar für alle. Wir wollen den gesetzlichen Mindestlohn durchsetzen..."
das ist auch forderung der linken (die linke), die da auch auf ihren wahlplakaten stehen hat: "reichtum für alle" und geht man ein stück weiter steht auf nen anderen von denen: "reichtum muss versteuert werden!" (such dir nen smilie aus) *lach*

aber noch mal zu den mindestlöhnen:


mindestlöhne nur da, wo es der wirtschaft gut geht...beispiel bayern, aber auch sinnlos, da die eh mehr zahlen!

in niedriglohngebieten, wie mec pom, sind mindestlöhne für die jeweiligen firmen eventuell das AUS. die dürften dann konkurs anmelden!

man sollte im GANZEN denken...mal die vorstellung: rot kommt an die macht, was allen "reichen" unternehmern und "kapitalisten" den angstschweiß auf die stirn treiben dürfte
und in null komma nix, würden diese unser schönes land verlassen um logischerweise ihr schwer und hart erarbeitetes hab und gut zu schützen und zu retten!

dies würde manchen sicher gefallen! ertsmal.....

aber man denke mal weiter...was kommt dann?

wer bliebe denn hier? die "armen" und "schwachen"!

und wer bitte soll diese dann versorgen? woher soll die arge die milliarden nehmen, die sie zum verteilen braucht, wenn die bösen "reichen" keine steuern mehr zahlen, da ja nicht mehr im land?!

zudem sollte man auch bedenken, das wir global vernetzt sind, glaubt man wirklich, es würde noch irgend jemand in diesem deutschland investieren? der dax wäre sofort im keller....aber dann könnten die linkswähler mit samt ihrer partei ja die mauer wieder bauen :O)

ich wundere mich ja wirklich... das gerade viele wessi`s, die doch damals so bemitleidend, herablassend auf uns blassen DDR bürger schauten, voller mitleid für uns bedauernswerte, armen, bananenlose geschöpfe...und nun genau diesen sozialismus haben möchten...oder sogar den kommunismus?

dann frage ich mich doch, hat man jemals das manifest gelesen von marx und engels?...weiß man was für diese gesellschaftsform notwendig ist? ist man denn auch so eine reife seele...das sollten sich doch alle man fragen die die linken wählen wollen. ich setz da einfach mal voraus, man hat sich gut informiert :O)

denn dazu gehört mehr.

ich war gerne ein DDR bürger...so schlecht war es nicht, schon allein wegen der werte und so...aber auch wir wollten höher hinaus, wollten, trotz hirnwäsche von kindesbeinen an (auch im positiven sinn) uns selbst verwirklichen...frei entscheiden...was in der konformität und der antiindividualistischen gesellschaftsform des sozialismus nur sehr begrenzt möglich ist!

wäre ja genauso, wenn wir frauen jetzt gegen alice schwarzer rebellieren würden...*lach* und alle wieder am herd stehen wollten.. :O)...die eva herman hat jeder dafür belächelt...

zum schluss stell ich die frage, man nenne doch ein sozialistisches land in der welt, in dem es den menschen gut geht! :O) , denn wenn das so gut wäre, hätte es sich naturgemäß schon lange durchgesetzt!
kassandra07 ist offline  
Alt 19.09.2009, 19:21   #218
Rafinha
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von 1234 Beitrag anzeigen
Was heist reingefallen? Alleine schon als Gegengewicht zu dem immer stärker werdenden Linken sollte man die NPD wählen. Denn wie gesagt wenn ich mich entscheiden müsste zwischen links und rechts, müsste ich gar nicht lange nachdenken!
Aber ich gehe vermutlich nicht wählen und wenn dann entweder FDP oder NPD, je nach Laune.
So ein schwachsinn ...

Wenn dann müsste man parteien wie die CDU oder FDP wählen ...
es läuft nicht nach dem prinzip wenn 10 leute links wählen und 10 rechts dann kommt was in der mitte raus ...nein man hat dann ein chaos weil es keine einigkeit mehr gibt

der letzte satz spricht für sich selbst...
 
Alt 19.09.2009, 20:02   #219
Narrenopfer
__________________
 
Registriert seit: 11/2007
Beiträge: 8.896
Zitat:
Zitat von kassandra07 Beitrag anzeigen
das ist auch forderung der linken (die linke), die da auch auf ihren wahlplakaten stehen hat: "reichtum für alle" und geht man ein stück weiter steht auf nen anderen von denen: "reichtum muss versteuert werden!" (such dir nen smilie aus) *lach*
Nein, die Plakatkombination hab ich bei uns noch nicht gesehen.

Das mit dieser Partei ist sowieso ein Problem. Ich hatte schon überlegt die Partei zu wählen. Ich denke, jede Partei sollte einmal die Chance haben ihre Versprechungen umzusetzen.

Mir reicht aber schon ein Punkt, welcher das "unmöglich" macht: Die Forderung nach dem sofortigen Rückzug unseres Militärs aus Afghanistan und überall dort, wo es eben gerade ist. Dass unsere Soldaten so massiv drinhängen gefällt mir auch nicht, die ganze Vorgehensweise ist falsch. Allerdings: Diese Forderung zeigt, dass die Partei entweder null Ahnung hat oder hier nur populistisch agiert.

Ein sofortiger Rückzug ist garnicht möglich aufgrund des immer noch bestehenden Verteidigungsfalls. Wo dieser nicht greift, dort greifen UN-Mandate. Auch diese sind bindend. Dazu schlicht der Aspekt, dass Soldaten anderer Länder dann ziemlich blöd und alleine dastehen.

Auch die Sache, den Reichen mehr Geld aus der Tasche zu ziehen, ist fragwürdig. Und ich betone ausdrücklich: Ich bin nicht reich sondern eher arm. Aber so kann das nicht laufen. Das Geld wurde erarbeitet und gehört ihnen, Punkt. Abgesehen davon, viele Reiche unterstützen ihre direkte Umgebung, nur hängen das die Meisten nicht an die große Glocke. Und Arme werden davon nicht reicher.

Die Struktur muss so sein, dass überhaupt erstmal jeder die Chance hat, seinen Teil zu erbringen. Elementar wichtig ist, alle Volksschichten wieder in ein Miteinander statt in ein Gegeneinader zu bringen.


• Änderung des Schulsystems

Eine Klasse sollte von Anfang bis Ende zusammen bleiben. Unabhägig davon, wer welchen Abschluss erreicht. Das System ist in den Ländern welche es anwenden höchst erfolgreich. Höchstanzahl pro Klasse 20 Schüler, sonst haben Lehrkräfte kaum die Möglichkeit alle Schüler mitzunehmen. Dadurch wird auch den Schülern ein Miteinander gelehrt. Dieses System ist recht teuer. Notfalls muss an anderer Stelle eingespart werden. Der Start ins Leben ist elementar wichtig, wird dieser versaut, entstehen später weit höhere Kosten.

• Änderung des Vorschulsystems

Für jedes Kind muss es ab 0 Jahren einen Platz geben. Ganztags. Die Struktur muss bereits dem des folgenden Schulsystems gleichen. Optimal wäre ein direkter Übergang.

• Reduzierung des Kindegelds

Geld ist nicht das Problem, die Strukturen sind es. Eindeutig dadurch bewiesen, dass in schlechten Zeiten die Geburtenrate immer hoch gewesen ist. Nur, wer möchte Kinder auf Schulen schicken, wo unmögliche Zustände herrschen? Wer will Kinder wenn er nicht weiß, behalte ich die Arbeit, was kommen vielleicht noch für Kosten auf mich zu, welcher Umgebung muss ich mein Kind überlassen? Wer zuwenig Geld für Kinder hat, muss seine Situation ensprechend verbessern. Wobei diese Situation garnicht eintreten sollte:

• Mindestlohn

Ein heißes Eisen. Ich halte hier einen radikalen Weg für angebracht. Kann eine Firma nur Hungerlöhne zahlen, braucht es diese garnicht geben. Es ist absurd: Die Firmen können ihre Preise niedrig halten - und alle anderen zahlen dafür. Kurzzeitig könnte dies zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit führen. Dann bezahle ich diese Leute direkt, nicht an Firmen, welche damit Gewinne machen. Das gibt ein völlig verzerrtes Bild. Kann eine Firma nur 5 Euro die Stunde zahlen, soll sie sich in Ländern niederlassen, wo die Leute von dem Geld leben können. Überhaupt: Kann ich nicht ordentlich zahlen, läuft in der Firma sowieso was falsch. Dies ist aber nur möglich in Kombination mit nächstem Punkt:

• Neues europäisches Bündnis

Der ursprüngliche Gedanke der EU ist im Nichts verschwunden. Aus der Gemeinschaft sollte Stärke und nicht Schwäche hervorgehen. Deswegen ein gesondertes Bündnis folgender Länder: Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark, Irland, Vereinigtes Königreich, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Monaco, Schweiz, Liechtenstein, Österreich, Deutschland.

Sonst niemand. Sämtliche Produkte welche außerhalb dieser Gemeinschaft hergestellt werden erhalten Einfuhrverbot, sofern es Löhne oder Irgendwas im Bündnis negativ beeinflusst. Ebenfalls Einfuhrverbot für alle Produkte, welche auf Kosten von Mensch und Natur hergestellt werden.

• Strukturelle Anpassungen im ganzen Bundesgebiet

Als ich im Mai an der Ostsee war, wurde mir dort von einer Berufsschullehrerin erzählt, was sie "verdient". Und dass viele ihrer Kollegen schon abgehauen sind. Sowas kann doch nicht wahr sein. Schon deswegen muss eine Lohnangleichung her. Produktpreise sind jeweils entsprechend anzupassen.

Die Ghettoisierung muss rückgängig gemacht werden. Wie haben hier nicht Multikulti - sondern sich gegenseitig abschottende Kulturen. Es ist fatal, wenn bestimmte Volksgruppen fast ganze Städte übernehmen. Damit wird schon unmöglich, was ich über das Schulsystem schrieb.

Und es kann nun klingen wie es mag: Wenn an einer deutschen Schule die deutschen Kinder in der Minderheit sind, ist das nicht richtig. Auf Dauer tut das niemandem gut. Ich hatte immer ausländische Mitschüler und bin immer mit ihnen gut klargekommen, nie gabs Probleme. Nur waren das in der Klasse nicht 20 sondern höchstens 5.

Das betrifft natürlich nicht alle Gebiete, vielleicht kennen viele das Problem garnicht. In Großstädten ist das aber teilweise sehr schlimm.

• Erwachsene müssen wieder Vorbilder werden

Die Kinder leben das nach, was sie sehen. Damit müsste aber die frische Elterngeneration anfangen, nachträglich kann man nichts mehr ändern. In Kombination mit ordentlichen Schulen und ordentlicher Arbeit sollten so Strukturen entstehen, welche es deutlich schwieriger machen abzugleiten.

• Entlastung der Polizei durch bundesweite Übernahme des Münchner Systems

Aberwitzig, dass Streifenpolizisten mehr Zeit mit Papierkram totschlagen müssen, als sie auf der Straße sind. Das sollen andere machen, gibt schon wieder Arbeitsplätze.

• Entlastung des Zolls und der Kriminalpolizei durch Steichung von THC, Kokain und MDMA aus dem Betäubungsmittelgesetz

Hier wird zwangskriminalisiert, keiner hat was davon, nur unnötige Arbeit. Wer das nehmen will solls tun, baut er Mist gibts Konsequenzen. Möglicherweise erst Übernahme des niederländischen Modells um den Effekt zu beobachten. Es waren Leute wegen Gras länger im Gefängnis als solche, welche jemand totgeprügelt haben.

Nach Möglichkeit müssen die Bündnisländer hier den gleichen Weg gehen. Die USA werden das nicht einfach hinnehmen, das sorgt für einem Billionenverlust bei den Pharmaunternehmen.

• Kein Auspielen des Volkes mehr.

Nochmal: Reiche dürfen reich sein. Eine Umverteilung von oben nach unten ist so schlecht wie andersherum. Zwingend verhindert werden muss, dass sich manche mit paar Arbeiten rumschlagen und es immer noch kaum reicht. Der perfekte Nährboden für Hass.

• Staatliche Kontrolle bei elementar wichtigen Aspekten

Sollte obigen Punkten irgendwo das kapitalistische System dagegen laufen, werden nicht die Punkte sondern das System angepasst.

• Änderung des Wahlverhaltens

Das Volk hat auch was zu tun. In der Tat geht von diesem die Macht aus. Sofern es will. Es ist schlecht, wenn im Bundestag und in den Länderregierungen nur Anwälte und sonstige Akademiker hocken. Das muss besser gemischt werden, hier muss das Volk auf den Wahlzetteln entsprechend ankreuzen.

Geändert von Narrenopfer (19.09.2009 um 20:05 Uhr)
Narrenopfer ist offline  
Alt 19.09.2009, 21:04   #220
kassandra07
Senior Member
 
Registriert seit: 11/2008
Beiträge: 591
@narrenopfer

stehst du auch auf n zettel am 27.?

dann wüsste ich nämlich ganz sicher wohin ich mein kreuz mache
kassandra07 ist offline  
Alt 19.09.2009, 21:04 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bundestagswahl Nicole666 Archiv: Streitgespräche 4 19.09.2005 01:37
Wen würdet ihr wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre AndrewAustralien Archiv: Umfragen 102 12.08.2005 17:20
pds/sed und die akzeptanz (?) im osten Sailcat Archiv: Streitgespräche 70 26.05.2003 16:08
Wen wählt Ihr am 22.09.2002? Dewitt Archiv :: Streitgespräche 227 22.09.2002 19:07
Bundestagswahl 22. September M@rco Archiv :: Streitgespräche 46 22.07.2002 21:06




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:42 Uhr.