Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 06.10.2009, 10:25   #641
Lynn K.
geenial und emmantös
 
Registriert seit: 04/2008
Beiträge: 2.178
Zitat:
Zitat von 1234 Beitrag anzeigen
Also nun Schwarz/Gelb. Auf jeden Fall das geringste Übel und 1000x mal besser wie dieses Rote Pack!
Na das ist doch mal ein klares Statement.

Wenn du dir so sehr eine "vernünftige Rechtspartei", lustige Antithese übrigens, wünschst, solltest du dich aber etwas differenzierter mit der deutschen Sprache auseinandersetzen.

Dann würde dir auffallen, dass es "als" und nicht "wie" lauten müsste.

Zitat:
Zitat von 1234 Beitrag anzeigen
Hoffe nur das die NPD bald verboten wird und sich dann endlich mal eine vernünftige "Rechtspartei" gründet und auch etabliert!
Lynn K. ist offline  
Alt 06.10.2009, 10:25 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 06.10.2009, 10:34   #642
Lynn K.
geenial und emmantös
 
Registriert seit: 04/2008
Beiträge: 2.178
Zitat:
Zitat von 1234 Beitrag anzeigen
Für mich ist jede Partei ein dummes Pack, weil sie nur auf sich und ihren Geldbeutel füllen.
Genau, her mit dem starken Mann, der uns führt!

Zitat:
Zitat von 1234 Beitrag anzeigen
Ich würde eine anständige Rechtspartei aus Überzeugung wählen, leider gibt es keine. Nur die NPD aber die können auch nur schlau daher reden, aber kapieren nicht das es mit dem jetzigen Leuten in der Partei usw. nie was wird.
Die NPD in Verbindung zu setzen mit "schlau daherreden" zeigt schon, wessen Geistes Kind du bist.

Was ist denn eigentlich eine "anständige Rechtspartei"?

Zitat:
Zitat von 1234 Beitrag anzeigen
- hast du jemals von einem "roten" gehört das kriminelle Ausländer sofort ausgewießen werden sollen? Im Gegenteil, wenn es nach denen ginge würde jeder der in seinem Land zu Tode veruteilt wurde, bei uns Asyl bekommen. Findest du das gut? Ich weis jetzt sagt du bestimmt ja
Ich finde das gut, ja.

Weil ich der festen Überzeugung bin, dass man durch Rausschmiß niemals Probleme lösen kann, sondern nur verdrängt.

Zitat:
Zitat von 1234 Beitrag anzeigen
-hast du jemals von einem "roten" (allerdings auch die anderen Parteien) sgen hören: "es muss endlich mal Schluss sein das wir auf ewig schuldig sind und wir werden nichts mehr an die Nachkommen der Opfer des "Holocaust" zahlen!"? Im Gegenteil, wenn es nach denen ginge würde wir für alle Zeit noch dafür zahlen.
Natürlich, und das berechtigt.

An 6 Millionen ermordeten Juden hat man nun mal Verantwortung, und eben auch an ihren Nachkommen.

Schließlich ist diesen Familien ein wahnsinniger materieller Schaden entstanden.
Lynn K. ist offline  
Alt 06.10.2009, 10:49   #643
Mortaro
abgemeldet
Zitat:
Zitat von GreenGoblin Beitrag anzeigen
Nun, "nur" weil ich den Weg, den die FDP beschreiten möchte richtiger finde, als die ALternativen, heisst das nicht gleichbedeutend, dass ich damit "nur" an mich und mein Wohl denke. Da überträgst du eine Wertung.

Sozialstaat? Aber ja. Gerne. Auch noch mehr davon. Aber es gibt zwei ganz erhebliche Hürden zu meistern:

1.) Menschen, die sich den Mechanismus "Sozialstaat" zu nutze machen und parasitär leben. Gemäss deiner Definition: "Pack", siehe oben. Ich muss schmunzeln wie du hier unterstellend FDP-Wähler als "Pack" herabwürdigst, weil es unter anderem das andere "Pack" nicht mehr in dem Ausmass unterstützen möchte.
2) So ein Sozialstaat will auch bezahlt werden. Wir brauchen nicht darüber streiten, dass jene "Sozialstaatparasiten" eine Minderheit darstellen, und ein generelles Abstrafen viele "Falsche" treffen würde. Unabhängig davon verschlingt unser Sozialapparat inkl. Solidarprinzip Unmengen an Steuergeldern.

Zu Punkt 2.) hat ein FDP'ler etwas gesagt, womit ich EXAKT übereinstimme:
Ein Staat mit einer gesunden, wachsenden Wirtschaft und guten Einkommen braucht sich gar keine Sorgen mehr zu machen, wie er denn seinen Sozialapparat überhaupt erhalten soll. Und das sehe ich einfach genauso:

Erstmal unsere Wirtschaft und unser marodes Steuer-, Finanz- und Gesundheitssystem aufräumen, neustrukturieren. Lohnnebenkosten / Steuern senken um Arbeit wieder eine Perspektive zu geben. Jeder Arbeitslose, der mutwillig nicht arbeiten geht kostet zweimal Geld: Er nimmt Steuergelder, und er zahlt keine ein. Und wenn dann Gelder "übrig" sind, dann kann man sie doch bitte gerne zu gleichen teilen an jene geben, die das möglich gemacht haben: Die arbeitende Bevölkerung, und jene die in Not Unterstützung benötigen, um wieder zur ersten Gruppe zu gehören. Aber eben NICHT andersherum: Sozialapparat noch mehr Kosten aufbürden, womit dann sehr warscheinlich noch weniger Menschen einsehen wieder arebiten zu gehen und der Staat diese leistungen erst recht nicht mehr finanzieren können wird.

@Mortaro:
Viele der "Hetzen" gegen die Oberschicht, die ja soooo weeeenig Steuern zahlen würden -ob jener "Schlupflöcher"- sind haltlos: Man hängt sich an ein paar tausend Euro auf, die jene "bösen" Reichen sich da einsparen, während jeder Einzelne insgesamt mehr Steuern zahlt als 10 "Normalbürger" zusammen.
Für mich schreit das in Kombination mit dem vermeindlichen Egoismus einfach nur nach: Neid.
Ich habe den Eindruck, du hast das große Ganze aus den Augen verloren.
Nur ein ganz kleiner Tip, der dir vielleicht hilft mal über den Tellerrand zu schauen: Wenn die bösen, bösen reichen sich nach deiner Meinung nun ca. 10.000,- Euro pro Jahr "erschleichen", was glaubst du wo sehr warscheinlich mindestens 19% davon landen werden? Hm?
Neid ? Lass mich überlegen ... ich habe mein Fahrzeug vor der Tür, genug zu essen, ein Dach über dem Kopf, mehr als reichliche technische Ausstattung (eben alles was mir wichtig ist: Heimkinoanlage, PC, Playstation 3, mehrere Fernseher), wo bleibt da Platz für Neid ?
Ok, falls ich einen Ferrari haben wollte als Beispiel, dummerweise sind Automobile für mich nur ein Fortbewegungsmittel und damit eben auch Mittel zum Zweck, ich finde Autofahren sogar stinklangweilig.
Auch sonst fiele mir keine Anschaffung jenseits von tausend Euro ein, die ich gerne tätigen würde.

Neid ist es also eher nicht ...

Dein Argument mit der lächerlichen "Steuerdrückung" ist ebenfalls daneben, ich hatte bereits ein Beispiel gebracht, da geht es nicht darum, dass reiche weniger Steuern zahlen, sondern gar keine mehr, wie auch vom Finanzamt der Stadt Köln bestätigt! (ok, es sind ja "nur" neunzig (in Zahlen: 90) Prozent der Millionäre, die dort gar keine - weil sie sich dank der Gesetze Bettelarm "rechnen" Steuern zahlen)


Ebenso kann ich es nicht mehr hören, dass Arbeitslose einfach nur Drückeberger sind und Kosten verursachen ...
Du hast sogar recht, sie verursachen "doppelte" Kosten, weil viele eben nicht nur Hartz4 beziehen, sondern auch extrem viele darunter psychisch leiden und so auch noch einer psychischen Behandlung bedürfen!
Natürlich gibt es Leute die nicht arbeiten wollen, aber wie viele mögen das sein, wohl kaum die Welt.
Mortaro ist offline  
Alt 06.10.2009, 11:49   #644
Rha
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Lynn K. Beitrag anzeigen
Genau, her mit dem starken Mann, der uns führt!
Diesmal mit Ziegenbärtchen und Glatze?

Zitat:
Zitat von Lynn K. Beitrag anzeigen
Die NPD in Verbindung zu setzen mit "schlau daherreden" zeigt schon, wessen Geistes Kind du bist.

Was ist denn eigentlich eine "anständige Rechtspartei"?
Eine, bei der Rechts nicht für rechtsextrem, sondern für Rechtsstaat, gesellschaftliche Freiheit und wirtschaftliche Blüte unter dem den Umständen angemessenen besten System (und das muss weder Kapitalismus noch Sozialismus sein ... der Mensch sollte mehr sein als sein reiner Hunger nach Geld und Konsumgütern), stünde.

Eine Partei, die es nicht geben wird, solange es sich monetär und rentenmäßig lohnt, ein Parlamentarier zu sein, der den Plenarsaal nur von Broschüren kennt *hust*

Zitat:
Zitat von Lynn K. Beitrag anzeigen
Ich finde das gut, ja.

Weil ich der festen Überzeugung bin, dass man durch Rausschmiß niemals Probleme lösen kann, sondern nur verdrängt.
Zwei Pauschalisierungen von den gegenüber liegenden Extremen. Pauschalisierungen bringens nie.

Grundsätzlich spricht nichts dagegen (und moralisch und des guten Geistes willen sogar sehr viel), Menschen aus Ländern ins Asyl aufzunehmen, weil dort gegen ihre Menschenrechte verstoßen wird. Eine Vorreiterstellung in Hinsicht auf Wertschätzung der Menschenrechte liegt eigentlich in unserem ureigenen Interesse.

Aber: Keine Gesellschaft sollte widerstandslos unter einem notorischen, unverbesserlichen und aufgrund irgendeines "Stolzes" unkooperativen und asozialen Kriminellen leiden müssen - unabhängig davon, ob dieser nun ein ethnischer oder bürgerrechtlicher Deutscher ist oder ein Asylant/"Gast"/Mitmensch mit einer anderen Staatsbürgerschaft ist.

Einem Asylanten (oder jedem anderen, der als Mitmensch ohne Staatsbürgerschaft in Deutschland lebt), der sich vorsätzlich (d.h., wissentlich und willentlich gegen die ihm auferlegten [bzw. aufzuerlegenden] Regeln verstößt) daneben benimmt, kann das Asyl (bzw. Aufenthaltsrecht) auf Dauer nicht gewährt bleiben, und andere Möglichkeiten müssen gefunden werden, ihn abzuhalten, einen Schaden anzurichten; ein "Asylantengefängnis" wäre eine Möglichkeit; eine Abschiebung wäre im Falle eines kriminellen Gastes genau dann gerechtfertigt, wenn er die Staatsbürgerschaft eines anderen Landes hat und in diesem Land nach einem möglichst objektiven Standpunkt die Menschenrechte beachtet werden - davon ab, dass es in diesem Fall auch gar keinen Grund mehr gäbe, sein Asyl aufrecht zu erhalten, da er von wirtschaftlichen Nachteilen abgesehen eigentlich keine Gefahr zu erwarten hätte - und wer ein "*********" ist, sollte mit den rein wirtschaftlichen Nachteilen leben müssen.

Im privaten Leben gilt ein ungeschriebenes Gastrecht: Wer sich benimmt, darf bleiben und Vorteile genießen; wer sich dagegen wie der Elefant im Porzellanladen aufführt, hat im Haus des Gastgebers nichts zu suchen ... einen betrunkenen Unruhestifter würdet ihr auch nicht auf eurer Geburtstagsparty dulden wollen. Und wenns der eigene Bruder ist, sperrt man ihn halt auf sein Zimmer

Es gibt vielleicht das Menschenrecht auf Leben, aber nicht das Menschenrecht, ein unkontrolliertes ********* zu sein. Sonst müssten wir sogar unsere eigenen Mitbürger, die sich kriminell verhalten, ungestraft und ungehindert ihrem Treiben nachgehen lassen, was wir genauso wenig wollen können.

Zitat:
Zitat von Lynn K. Beitrag anzeigen
Natürlich, und das berechtigt.

An 6 Millionen ermordeten Juden hat man nun mal Verantwortung, und eben auch an ihren Nachkommen.
Das ist doch der Witz daran: Die Rechten leugnen einfach, dass es so viele Tote waren, und leugnen so auch jede Verantwortung.

Zitat:
Zitat von Lynn K. Beitrag anzeigen
Schließlich ist diesen Familien ein wahnsinniger materieller Schaden entstanden.
Bezöge man das Materie-Argument mal auf ein paar andere Leute, sollte man Nokia auch in Rumänien für den enormen materiellen Schaden, den der "Diebstahl" von Subventionen und das Wegschrödern von Arbeitsplätzen verursacht hat, noch belangen dürfen ... nur mal so als Beispiel.

Es kann bei der Holocaustsühne nicht allein darum gehen, dass ein materieller Schaden ersetzt wird. Der Schaden an Leib und Leben und an Moral ist niemals wieder gut zu machen und durch kein Schmerzensgeld zu ersetzen - weshalb allein das simple Beharren auf ein ewig zu zahlendes Schmerzensgeld absurd ist.

Es sollte sich eher darum bemüht werden, eine echte Lehre daraus zu ziehen und die Verbrecher aller Seiten zu bestrafen, anstatt den Fokus auf ein reines Schmerzensgeld zu legen (das angesichts von Enteignungen trotzdem zu leisten ist, wenn das noch nicht erfolgt ist). Stattdessen wird bewusst oder unbewusst ein "erbsündiger" Schuldkomplex eingeimpft, der eine wirklich kritische Auseinandersetzung stets mit dem "Ihr pöfen Deutfen, ihr!" abwatscht und jeden, der einen Vorstoß zur Diskussion unternimmt, wie auch immer dieser aussieht, als Nazi abstempelt. Noch heute erleben wir, dass jeder Israelkritiker (ein solcher, der eine politische Praxis des israelischen Staates als ineffizient, unsachgemäß oder auch unmoralisch kritisiert), gleich ein "pöfer, pöfer deutfer Faffo" ist.

Zur Sühne würde es auch gehören, modernen Kriegsverbrechern nicht unkritisch in den Hintern zu kriechen und ihr Treiben stillschweigend abzunicken - womit ich nicht im Besonderen Israel meine, sondern alle Siegermächte. NATO- und Warschauer Pakt-Mitglieder haben sich noch lange nach dem 2. Weltkrieg Klöpse gerissen, von denen sich Deutschland auf Basis einer falschen Bündnistreue nicht ausreichend distanziert hat.

Im übrigen der einzige Grund, warum ich Schröder gut fand: Er ist nicht unkritisch in den Irakkrieg eingestiegen, und den Franzosemännern rechne ich ihre damalige Zurückhaltung gleichfalls an.
 
Alt 06.10.2009, 11:54   #645
GreenGoblin
Golden Member
 
Registriert seit: 06/2005
Ort: woanders
Beiträge: 1.447
@Mortaro

Ich hab' dein Beispiel jetzt nicht gesehen, daher Antworte ich nur mal auf deine jetzt gerade getätigte Aussage. Stadt Köln? 90% der Millionäre zahlen angeblich gar keine Steuern? Wieviele Millionöre leben denn tatsächlich in Köln? Fünf?

Unabhängig davon: Von mir aus bräuchten die paar Millionäre, die unser Land beheimatet nur ein absolutes Mindestmaß an Einkommenssteuern zahlen. Vielleicht 5% des schnöden Prinzips wegen.

Warum?

Weil sie mit ihrem Geld i.d.R. *irgendwas* machen werden. Wer so flüssig ist, der lässt sein Kapital nicht einfach irgendwo liegen. Er wird es teilweise investieren -> Gut für die Wirtschaft, Arbeitsplätze, Finanzwesen und Konjunktur. Und teilweise: Einfach ausgeben -> Gut für die Wirtschaft, Arbeitsplätze Konjunktur. Und wenn durch die Entlastung der vermutlich zahllosen Millionäre auch nur wenige Arbeitslose 'nen Arbeitsplatz bekommen: Na prima, eine bessere Investition in die Zukunft wäre nur noch der Bildungapparat, an den sich keiner traut.

Am Ende des Tages kommt die Regierung eben DOCH wieder zu ihren Einnahmen, und wenn es "nur" durch Mehrwert- Mineralöl- Tabak- und noch-mehr-Nebensteuern sind.

Und eines sei mal gewiss: Die blöden, blöden Millionäre verballern pro Jahr mehr Steuerausgaben alleine schon an Mehrwertsteuer als selbst ein "gut-verdienender" mittelständischer Arbeitnehmer an Einkommenssteuer bringen können wird. Die Stadt Köln scheint das erkannt zu haben. Klug von Ihnen.
Wer da nörgelt hat es eben einfach nicht vertanden. So, wie du schreibst, könntest du die wenigen Kapitalriesen doch gleich nach Monaco verweisen. Nur dass du einfach nicht siehst, dass sie ihr Geld dann überhaupt nicht mehr in Deutschland ausgeben.

Und was ich über Arbeitslose sagte, war: Es GIBT sie, die Sozialstaatschmarotzer. Ich sagte auch, sie wären vermutlich in der Minderheit. Aber unabhängig davon: Es gibt sie. Und das soll einfach nicht sein. Sehen wir der lage doch mal ins Gesicht: Unserem Staat geht es gut. Das ist keine Frage. Aber unsere Demographie spricht gegen uns. Unsere Trägheit ebenfalls. Der "Trend", dass wir uns den Luxus "Sozialstaat" eigentlich gar nicht so leisten können wie wir ihn Leben, der ist doch gar kein Geheimnis. Aufgrund dessen ist doch die Hartz IV Reform erst notwendig geworden. Das war doch gar kein Produkt der Langeweile sondern der Versuch eine Reißleine zu ziehen.

Ich verstehe únseren Sozialstaat als Hilfe zur Selbsthilfe. Unterstützung, wo jemand ohne eigenes Zutun in Not gerät und EINMALIG oder KURZWEILIG, also gerade zu ÜBERGANGSWEISE eine Unterstützung benötigt, um wieder zurück auf die eigenen Füsse zu kommen.

Hartz IV als Lebenseinstellung? Das war NICHT die Idee des Erfinders. Und wer das anders sieht, sollte früher oder später einfach mit Schmerzen lernen (müssen), denn so mancher menschenschlag scheint es freundlichst nicht annehmen zu wollen.
GreenGoblin ist offline  
Alt 06.10.2009, 17:47   #646
1234
abgemeldet
@Lynnk

Ich bin nicht überrascht über deine Antworten, weil es mir klar war. So Leute wie du sind einfach auf ihren "sozialen" Trip und alles Menschen sind gleich usw. bla, bla, bla.
Aber wehe dich würde mal so ein so "cooler" ausländischer Jugendlicher blöd anmachen oder deinen Opa zu Tode prügeln, dann möchte ich dich hören. Aber ich weis was man darf nicht alle pauschalisieren, bla, bla, bla
1234 ist offline  
Alt 06.10.2009, 19:16   #647
Lynn K.
geenial und emmantös
 
Registriert seit: 04/2008
Beiträge: 2.178
Zitat:
Zitat von 1234 Beitrag anzeigen
@LynnkSo Leute wie du sind einfach auf ihren "sozialen" Trip und alles Menschen sind gleich usw. bla, bla, bla.
Wer sind denn "so Leute wie ich"?

Sind nicht alle Menschen gleich, nein?

Gibt Herrenmenschen und niedere Rassen, ja?

ManManMan.

Zitat:
Zitat von 1234 Beitrag anzeigen
Aber wehe dich würde mal so ein so "cooler" ausländischer Jugendlicher blöd anmachen oder deinen Opa zu Tode prügeln, dann möchte ich dich hören. Aber ich weis was man darf nicht alle pauschalisieren, bla, bla, bla
Mein Bester, woher irgendein dummer Schläger kommt ist doch unerheblich, entscheidend ist seine Tat.
Lynn K. ist offline  
Alt 06.10.2009, 19:29   #648
1234
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Lynn K. Beitrag anzeigen
Gibt Herrenmenschen und niedere Rassen, ja?
Das hast jetzt du gesagt, nicht ich!
Sag ja nicht das Neger oder Asiaten minderwertig sind, aber Menschen haben sich halt kulturell unterschiedlich entwickelt. Wenn sie sich unseren abendländischen Werten und Sitten annehmen und sich anständig benehmen und ihrer Arbeit nachgehen wäre es ja kein Problem. Aber die Realität schaut leider anders aus. Schau dir doch mal deutsch Großstädte an, in bestimmten Vierteln kannst du dich als Frau nicht alleine auf die Straße trauen.
Finde es halt schade für die Ausländer, ich sage jetzt mal 30%, die sich anständig benehmen. Denn darunter müssen die auch leiden.

Schau doch mal andere Länder an, warum nehmen denn die nicht diese "armen" Menschen auf, die in ihrer Heimat verurteilt werden?
Und warum kann man kriminelle Ausländer nicht sofort wieder abschieben, ohne lange Verhandlungen und Theater?
1234 ist offline  
Alt 06.10.2009, 19:32   #649
Sailcat
lass das!
 
Registriert seit: 01/2001
Beiträge: 35.341
Geht's hier noch um die Bundestagswahl 2009?

Ich bitte darum, zum Thema zurückzukommen.
Für andere Themen könnt ihr einen eigenen Thread aufmachen.
Sailcat ist offline  
Alt 06.10.2009, 19:38   #650
dudeldi
Golden Member
 
Registriert seit: 01/2009
Ort: Unter einem großen bunten Herbstlaubbaum
Beiträge: 1.033
Zitat:
Zitat von 1234 Beitrag anzeigen
Ich könnte noch Seiten füllen, aber hab jetzt keine Zeit und Lust dazu.
Da haben wir alle ganz, ganz großes Glück gehabt.
dudeldi ist offline  
Alt 06.10.2009, 19:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bundestagswahl Nicole666 Archiv: Streitgespräche 4 19.09.2005 01:37
Wen würdet ihr wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre AndrewAustralien Archiv: Umfragen 102 12.08.2005 17:20
pds/sed und die akzeptanz (?) im osten Sailcat Archiv: Streitgespräche 70 26.05.2003 16:08
Wen wählt Ihr am 22.09.2002? Dewitt Archiv :: Streitgespräche 227 22.09.2002 19:07
Bundestagswahl 22. September M@rco Archiv :: Streitgespräche 46 22.07.2002 21:06




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:49 Uhr.