Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 10.10.2004, 16:03   #1
dummerjunge
Member
 
Registriert seit: 01/2004
Beiträge: 311
Kann Gott wollen, dass wir leiden?

Kann Gott wollen, dass wir leiden? Ist Gott ein grausames, hutzeliges Männchen, dass unsere Geschicke lenkt, ohne dass wir darauf Einfluss nehmen können? Diese Frage ging mir gerade eben durch den Kopf, als ich einen Beitrag las, in dem sich ein Mann von einer Frau getrennt hat. Unweigerlich musste ich an das Leid dieser jungen Frau denken, was sie momentan durchmacht... Aber Gott hierfür verantwortlich machen??? Mal ganz abgesehen davon, dass das Leid dieser Frau wohl kaum mit dem Leid von Millionen Menschen vergleichbar ist, die im Krieg leben... Kinder verhungern und was weiß ich noch was. Kann Gott wollen, dass diese Menschen sterben?

Ich glaube nicht daran, nicht an Gott als ein höheres Wesen (vgl. Thread: definiere Gott) und schon gar nicht an einen Gott, der mit grausamer Hand mit uns spielt.
dummerjunge ist offline  
Alt 10.10.2004, 16:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 10.10.2004, 16:13   #2
h@llo
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
also ich glaube nicht an gott und auch nicht an eine höhre macht.
aber wenn dies jemand tut muss er für sich selbst entscheiden ob gott allmächtig aber nicht allgütig ist oder das gott nich allmächtig dafür aber allgütig ist.
denn beides funktioniert nich es sei denn wir menschen sehen das anders mit der allgütigkeit als dieser gott.. oder verstehen den sinn des lebens nicht.
 
Alt 10.10.2004, 16:24   #3
Manua
Platin Member
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: FREIBURG ! :)
Beiträge: 1.877
Es ist immer einfacher, jemanden, wie z.B. Gott, für unser Handeln ... oder besser gesagt, das Nichtverstehen und Nichtsehen der Fehler in unseren HAndlungen verantwortlich zu machen.

Jeder trägt seinen, wenn auch sehr kleinen Teil zum Weltgeschehen bei ... denn wenn alle Menschen der Welt Frieden wollten... und alle diese Menschen zusammenstehen würden ... bedingungslos ... und konsequent ... dann hätten die Kriegsführer am Ende doch auch nur keine Chance.

Weil dann viel zu viele Menschen verhindern würden, dass z.B. waffen dahin gelangen wo sie genutzt werden.

Aber auch im privaten Bereich ist es doch sehr oft so, das die eigene Unfähigkeit zu Kommunizieren Schuld daran trägt, das es so viele Missverständnisse, und somit sehr oft unnötige Seelenqualen und gegenseitige Verletzungen gib.

Dann kommt Gott natürlich sehr gelegen ... geben wir halt dem Schicksal und Gott die Schuld für unser Leid.

Das ist das Gleiche, wie dass was hier viele machen:

Wegen ein paar negativen Erfahrungen in Sachen Beziehung, verteufeln viele schonmal aus Prinzip das andere Geschlecht. Schauen nicht, nach ihren eigenen, vllt vorhandenen Unarten ... oder Auswahlkriterien für Partner, die immer wieder zu einem solchem Ende führen.

Das meiste Leid ist doch hausgemacht. Und warum z.B. wegen einem Mann leiden, weil er einen jahrelang betrogen hat. Man sollte doch froh sein, das hinter sich zu haben.
Manua ist offline  
Alt 11.10.2004, 00:32   #4
sayonara
Junior Member
 
Registriert seit: 10/2004
Ort: wuppertal
Beiträge: 1
Ich denke auch das man es sich viel zu leicht macht, wenn man einem anderen die Schuld gibt...und sei es Gott. Ich persönlich glaube nicht an Gott, ich denke viel mehr das die Menschen selbst an dem Misst auf der Welt schuld tragen.
"Homo homini lupus - der Mensch ist des Menschen Wolf"
sayonara ist offline  
Alt 11.10.2004, 01:12   #5
Arctur
Junior Member
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 31
Lest die Bibel, dann werdet ihr verstehen, dass der wahrhaftige und gütige Gott uns alle liebt. Wir sind alle Schafe Gottes Jehova und müssen uns treu an seine Gesetze halten. Für das Leiden auf der Welt ist der Mensch verantwortlich, denn er hat einen freien Willen; Leiden muss er, weil er gesündigt hat im Garten Eden. Liebt euch und seid einander und vor allem Gott treu, dann erst habt ihr Hoffnung in das Reich des allmächtigen Gottes zu kommen.


So, und wer das glaubt, dem ist echt nicht mehr zu helfen...
Brecht die christlichen Wurzeln!!
Arctur ist offline  
Alt 11.10.2004, 01:22   #6
Siglo 1
Member
 
Registriert seit: 05/2004
Ort: Niederbayern
Beiträge: 104
Ich glaube auch an Gott.
Aber ich denke, dass er uns alles mitgegeben hat um glücklichzusein. wir nutzen es nur meist nicht.
Wie viele Menschen(auch ich) leiden an Folgen ihres eigenen Handels und schieben dann die Verantwortlichkeit auf Gott.
Überlegt mal: Was wäre, wenn Gott alles Leid auf Erden unterbinden würde. Gäbe es dann noch einen freien Willen?
stellt euch mal genau vor wie ihr euch fühlen würdet. Es gäbe kein Leid mehr egal was ihr macht. Ohne Schlechtes gibt es auch nichts gutes.
aber ich glaube nicht, dass man sich an die 10 Gebote der Kirche halten muss um in den Himmel zu kommen.
Den wie der DaLaiLama (schreibt man den so?) schon sagte, wird man nicht für seine Wut, sondern DURCH seine Wut bestraft.

Ende Gelände
Siglo 1 ist offline  
Alt 11.10.2004, 01:34   #7
Arctur
Junior Member
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 31
Zitat:
Zitat von Siglo 1
Gäbe es dann noch einen freien Willen?
Den gibts nach den neuesten neurophilosophischen Erkenntnissen sowieso nicht.
Arctur ist offline  
Alt 11.10.2004, 01:48   #8
Siglo 1
Member
 
Registriert seit: 05/2004
Ort: Niederbayern
Beiträge: 104
aber auch nach den neuen Erkenntnissen gibt es im Gehirn Quantenprozesse welche keine Ursache haben. So könnte es einen freien Willen geben.
Ich glaube nicht, das ein Supercomputer, der in unser Gehirn absoluten Einblick hätte unser Handeln immer richtig vorherbestimmen könnte.
Siglo 1 ist offline  
Alt 11.10.2004, 08:48   #9
Manua
Platin Member
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: FREIBURG ! :)
Beiträge: 1.877
Zitat:
Zitat von Siglo 1
aber auch nach den neuen Erkenntnissen gibt es im Gehirn Quantenprozesse welche keine Ursache haben. So könnte es einen freien Willen geben.
Ich glaube nicht, das ein Supercomputer, der in unser Gehirn absoluten Einblick hätte unser Handeln immer richtig vorherbestimmen könnte.


Soooooo, und wenn du schon so galant mit Worten um dich wirfst, dann erklär uns doch mal büdde diese Quantenprozesse die keinen Ursprung haben ..aber bitte auch mit definitionen ... ja ... machst du das mal bitte ?
Manua ist offline  
Alt 11.10.2004, 09:33   #10
Poet
Guiding light
 
Registriert seit: 05/2000
Beiträge: 12.240
Nichts ist wie es scheint!

Es waren einmal zwei Engel. Ein alter und weiser Engel und sein junger Schüler. Sie gingen durch die Welt und kamen eines Abends an ein großes Haus. Eine reiche Famiele wohnte da und so fragten die Engel, ob sie für die eine Nacht unterschlupf bekommen würden. Der Famiele gefiel es nicht so, aber es waren ja Engel also wurden sie aufgenommen und bekamen ein Zimmer im Keller.
Das Zimmer war nicht wirklich gut und hätte sogar ein Loch in der Wand. In der Nacht mauerte der ältere Engel das Loch noch zu und der junge Engel fragte ihn: "Warum er denn der Famiele helfe, obwohl sie sie nicht so freudig und gut aufnahmen?" der ältere Engel antwortete nur: "nichts ist wie es scheint" Und so zogen sie am nächsten Tag weiter.
Abends kamen sie an einen kleinen Bauernhof in dem eine arme Famiele wohnte. Auch hier fragten Sie ob sie über Nacht bleiben könnten und sie wurden freudig aufgenommen. Man teilte sogar das wenige Essen, das man hatte mit den beiden. Am nächsten morgen trafen die Engel die Bäuerin und den Bauer verzweifelt in der Küche. Ihre einzige Kuh ist gestorben! Einfach so tot umgefallen diese Nacht.
Also die Engel sich verabschiedet hatten hielt es der junge Engel nicht mehr aus und fragte den älteren: "Warum hast du hier nicht geholfen? Die hätten es doch viel nötiger gehabt, als die reichen von dem Abend davor. Aber da hilfst du und mauerst die Wand zu und hier lässt du die Kuh sterben? Das ist doch nicht fair!"
Da sagte der ältere Engel: "Nichts ist wie es scheint! In dem Loch in der Wand war ein großer Schatz versteckt. Da habe ich lieber die Wand zugemauert, damit die Famiele den Schatz nicht findet. Und diese Nacht, da kam der Tod um die Bauerin zu holen. Da habe ich ihm lieber die Kuh gegeben!"
Poet ist offline  
Alt 11.10.2004, 09:33 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gott und Liebe: Wie beeinflußte euch eine Trennung im Glauben zu Gott und zum Leben? Highlander78 Flirt-2007 23 14.10.2004 01:06
Leiden Männer weniger ...? Neverforget Archiv: Streitgespräche 15 31.08.2003 14:39
geboren um zu leiden VS. angst vor liebe myfault Archiv :: Herzschmerz 2008 10 30.05.2001 03:39
Was Narfer denken und fühlen (Poe und Loop) -=Lexy=- Megapostings 608 16.03.2001 10:34
Liebe ohne Leiden Oliver_B Archiv :: Herzschmerz 2008 1 22.01.2001 18:56




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:45 Uhr.