Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 23.06.2005, 08:21   #1
nicita
Senior Member
 
Registriert seit: 01/2005
Ort: In NRW
Beiträge: 734
Selbstmitleid?!

Nachdem ich gestern im TV wieder mal den Satz "Hör auf in Deinem Selbstmitleid zu ertrinken!" gehört habe, hab ich mir die Frage gestellt, ob Selbstmitleid eigentlich nur etwas Negatives ist? Mir ist kein Zusammenhang eingefallen, in dem Selbstmitleid als etwas Positives gesehen wird.
Und eigentlich liegt der Grund für unsere Verzweiflung, Trauer etc. doch im Selbstmitleid, oder? Wenn wir verlassen oder betrogen wurden, bedauern wir uns dann selbst? Und warum hat das Wort "Selbstmitleid" so einen blöden Nachgeschmack?
nicita ist offline  
Alt 23.06.2005, 08:21 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo nicita, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 23.06.2005, 08:24   #2
LollypopGirl
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
ehrlich gesagt, manchmal bemitleide ich mich gerne selbst. dann jammere vor mich hin, wie schlecht es mir doch geht usw. und danach gehts mir wieder besser. muss ja keiner mitkriegen. also ich mach das nur wenn ich alleine bin. ist für mich wie traurig sein und weinen - es kann heilsam für die seele sein.
 
Alt 23.06.2005, 09:40   #3
VanHelsing
Ecken und Kanten
 
Registriert seit: 03/2004
Beiträge: 3.220
Zitat:
Wenn wir verlassen oder betrogen wurden, bedauern wir uns dann selbst?
Traurig und verzweifelt zu sein und sich selbst bemitleiden ist sicher nicht das gleiche. Und es ist sicher für die Seele gut, die Traurigkeit zuzulassen. Fragt sich also, wo fängt das Selbstmitleid an. Es fängt vielleicht dort an, wo ich nicht mehr nur traurig bin, sondern anfange, darüber zu jammern, dass ich traurig bin. Und da fragt man sich tatsächlich, ob hierin ein Nutzen liegt, denn jeder ist/war und wird mal traurig sein, und (nur) darüber zu jammern hilft nicht wirklich. Ich glaube aber auch, keiner ist ganz frei von (gelegentlichem) Selbstmitleid (mich eingeschlossen ). Wenn ich bei mir feststelle, dass das Selbstmitleid sich wieder breit macht, ärgere ich mich über mich selbst und versuche, es zu verscheuchen.
VH
VanHelsing ist offline  
Alt 23.06.2005, 10:00   #4
AndrewAustralien
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Ich sehe es ähnlich wie Lollypop Girl.
Dazu aber auch, Selbstmitleid kann positiv sein weil man z.B. Trauer "bearbeiten" muß, damit fertig werden muß. Wie im Spruch "die Zeit heilt alle Wunden". Selbstmitleid ist oft eine unvermeidbare Phase die einem helfen kann. Es passiert manchmal auch natürlich, ob man will oder nicht.
 
Alt 23.06.2005, 10:30   #5
Alias
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Selbstmitleid---> ist der Sumpf aus dem man so schnell wie möglich rausfinden muß!
 
Alt 23.06.2005, 10:31   #6
nicita
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2005
Ort: In NRW
Beiträge: 734
@ van Helsing:

Glaub, das kommt ganz gut hin. Daß Selbstmitleid da anfängt, wo man trauert WEGEN der Traurer und nicht um den Grund an sich.

Denke auch, daß es sicher manchmal schon hilfreich sein kann, solange man sich dann auch dessen bewußt ist, daß man sich selbst bemitleidet und man nur SELBST was daran ändern kann.

Kennt sicher jeder , daß man zu Hause sitzt und einfach nur heult, tagelang und irgendwann kann man sich selbst nicht mehr ertragen und fängt wieder an vernünftig zu essen, sich zurecht zu machen und unter Leute zu gehen.
Also war oder ist das Selbstmitleid evtl. doch hilfreich, solange man sich darfüber im Klaren ist, daß das irgendwann aufhören muss.
Glaube nur, daß es manchmal schwierig ist, sich da selbst wieder raus zu holen.....
nicita ist offline  
Alt 23.06.2005, 11:01   #7
sternsucherin80
Senior Member
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: am wasser gebaut
Beiträge: 661
in irgendeiner art und weise bemitleidet sich doch nur selber um auf das mitleid anderer zu hoffen. selbst aktiv zu werden und zu sich selbst zu stehen ist manchmal verdammt schwer, doch irgendwie das einzige um wirklich was an der situation zu ändern und aus dem malheur und der traurigkeit rauszufinden.
sternsucherin80 ist offline  
Alt 23.06.2005, 11:04   #8
nicita
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2005
Ort: In NRW
Beiträge: 734
Aber wo genau fängt Selbstmitleid ein? Also woran merkt man das selbst?

Nehmen wir eins von vielen vielen Beispielen hier aus dem LT:

Jemand wurde verlassen und sitzt jetzt zu Hause und weint sich die Augen aus. "Ich liebe ihn/sie doch so sehr!" "Ich kann nicht ohne ihn/sie!" Und so weiter. Was betrauert man da eigentlich? Sich selbst? Weil man jetzt ja alleine ist und ohne die Liebe des Anderen auskommen muß?
nicita ist offline  
Alt 23.06.2005, 11:05   #9
Alias
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Selbstmitleid, wenn man kein Mitleid von anderen bekommt ist die schlimmste Form.....sie lähmt.
 
Alt 23.06.2005, 11:19   #10
Zweifler
never doubting
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: Daheim
Beiträge: 32.079
Für mich ist Selbstmitleid ein weiterer Konstrukt (neben Trauer, ...), um sich weiter zu entwickeln. Es bringt einen in einen Zustand, in dem man sich mit einem Problem beschäftigt und alles andere ausblendet. Im günstigen Fall findet man ein Lösung für das Problem, oder man lernt sich mit dem Problem zu arrangieren. Im ungünstigsten Fall verfällt man vielleicht in Depressionen.

Also: Selbstmitleid ist (für mich) ein Prozess, der zu Verarbeitung eines Problems dient und zur persönlichen Weiterentwicklung führt.

Ergo: Selbstmitleid ist nicht negativ. Das Ergebnis der Weiterentwicklung ist wichtig.
Zweifler ist offline  
Alt 23.06.2005, 11:19 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Zweifler, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ausweglosigkeit oder Selbstmitleid? CtrlAltDelete Archiv :: Herzschmerz 22 23.11.2001 13:16
Nicht mehr viel Kraft Sill Megapostings 356 19.09.2001 22:36
Leben ist ungerecht Beattle Archiv :: Herzschmerz 2008 7 04.02.2001 03:26
Versinke in Selbstmitleid Angel7 Archiv :: Liebesgeflüster 34 06.07.2000 04:28
Das Thema Selbstmitleid Jeoshiva Archiv :: Liebesgeflüster 7 01.03.2000 08:44




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:31 Uhr.