Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 30.06.2005, 22:31   #31
Nachtkatze
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 09/2002
Beiträge: 107
Zitat:
Zitat von Zweifler
Ich finde es absolut falsch ewig Defizite bei sich selbst zu suchen, nur weil die geliebte Person anders tickt ...

Stimmt, ist auch was dran.
Nachtkatze ist offline  
Alt 30.06.2005, 22:31 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Nachtkatze, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 01.07.2005, 08:24   #32
AndrewAustralien
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Zweifler
Dann will ich mal ein paar von meinen konservativen Einstellungen und Ansichten vom Stapel lassen.
Man kann mit VIELEN Menschen lachen, ernste Gespräche führen, essen gehen, Spaß haben, Hobbies teilen, Ziele verfolgen, usw.

Der Sex mit meinem Partner ist für mich genau das was meine Beziehung zu ihm zu den Beziehungen zu anderen Menschen unterscheidet. Es ist für mich DER kleine Unterschied. Es ist etwas, was ich nur mit meinem Partner teilen will.
Da stimme ich dir zu. Ich finde auch nicht, daß das eine konservative Einstellung ist, ich glaube die überwiegende Mehrheit denkt so über Beziehungen und Treue.
 
Alt 01.07.2005, 10:21   #33
Zweifler
never doubting
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: Daheim
Beiträge: 32.079
Hey Alter. Du kannst und willst mich einfach nicht verstehen; also lass es bitte und nerv net.

Für mich ist Sex immer mit Gefühlen verbunden. Diese Gefühle stufe ich für mit als Liebe ein. Dass Sex auch ohne Liebe geht behaupten hier viele und ihn nehme es ihnen auch ab - aber es ist definitiv nicht MEINE Einstellung, und ich lasse mir auch nicht einreden, dass ich deswegen einen Schuss habe.

Die Frage HIER war, ob man nicht Sex mit jemand anderen haben kann (ohne schlechtes Gewissen), obwohl man seinen Partner liebt. Ich hatte geschrieben, weshalb es in meinem Fall (und so denke nicht nur ich) nicht geht.

Von dem her ist meine Argumentation - aus meiner Sicht - schlüssig.

Hör also bitte auf erst die Worte zu verdrehen und dann unberechtigterweise mit Dreck zu schmeißen. Nix für ungut.

Danke!
Zweifler ist offline  
Alt 01.07.2005, 15:13   #34
Stanni
Platin Member
 
Registriert seit: 11/2000
Ort: Pendlerin zwischen Berlin und Potsdam
Beiträge: 1.892
Für mich stellt sich da immer die Frage, ob psychisch oder physisch...

Ich ersehe es als ganz normal, wenn man in einer langjährigen Beziehung, sich gedanklich auch mal vorstellt, wie es wohl mit jemand anderem im Bett wäre.
Ob man diese Gedanken dann auch physisch auslebt, ist die andere Frage.

Ich selbst bin in einer 4jährigen Beziehung und auch ich (und ich weiß das auch von meinem Freund) habe mir schon mal das ein oder andere im Bett vorgestellt. Das sind die normalen sexuellen Phantasien, die bei jedem mal aufkommen. Und ich muss zugeben, ich habe mir auch schon überlegt, wie das wohl mit Frauen wäre. Ich denke einfach, dass man solche Gedanken bei einer langjährigen Beziehung nicht verübeln sollte.
Sicher können mir jetzt viele an den Kopf werfen, dass sobald man an sowas denkt, es nicht lange dauert, bis man es ausübt, denn im Kopf fängt sowas ja bekanntlich an, dem ist aber so nicht. Vorstellungen haben nichts mit Sehnsucht zu tun und wenn ich es nicht praktisch auslebe, ist das auch keine Untreue oder ähnliches.
Mir kann niemand weiß machen, der in einer Beziehung ist, dass er es sich nicht schon auch mal mit einer anderen Person vorgestellt hat, sei es sogar ein Star gewesen. Das er sich nicht schon einmal vorgestellt hat, andere Brüste anzufassen o.ä. Gerade wenn man (sowie es bei mir der Fall ist) seit dem 16. Lebenjahr mit ein und derselben Person zusammen ist und man vorher keine richtigen geschweige denn gar keine Erfahrungen sexueller Hinsicht gemacht hat.

Gruß,
Stanni
Stanni ist offline  
Alt 02.07.2005, 01:10   #35
MistaDuBose
Member
 
Registriert seit: 02/2004
Beiträge: 148
Zitat:
Zitat von Nachtkatze
Das ist ja der Punkt, ich will eben Niemanden, auch nicht aus Liebe dazu bringen, in abgesteckten Grenzen leben zu müssen, quasi gegen vielleicht völlig natürliche Bedürfnisse, nur weil ICH ein riesen Problem damit habe, und frage mich, eben, ob es nicht vielleicht auch an mir liegen könnte, oder an Jedem Menschen, wenn wir unterunterbrochene sexuelle Fixierung für Liebe als Vorraussetzung empfinden und betrachten.

(...)

Und denke, es stellt sicher keine Liebe sogleich auch infrage.

(...)

Ich frage mich nur, warum ICH es aber trotzdem als Problem für mich betrachte, warum ICH den Anspruch auf diese ununterbrochene Treue eigentlich habe und sonst für mich eine Welt zusammen bricht.
Ich denke das kann man vielleicht so beantworten: Jeder mensch hat ein set von idealen und attitüden, dinge die er grundlegend gut oder prinzipiell schlecht findet. damit ein partner zu einem menschen passt müssen sich die beiden sets von werteinstellungen zumindest in den allerwichtigsten bereichen decken. denn jeder lebt - bewusst oder unbewusst - nach seinen idealen und somit drücken sie sich in seinen handlungen aus. und wenn die wertsysteme nicht aufeinander passen würden, so würde man sich gar nicht zueinander hingezogen fühlen, da man das verhalten des anderen unattraktiv finden würde.

ist nun treue ein wert, den du hoch bewertest und dein partner geht fremd, so wird dir plötzlich schmerzhaft bewusst, dass du ihn falsch eingeschätzt hast, dass deine ideale nicht die seinen sind, dass gerade jene eigenschaften die dich auszeichnen solche sind, um die er sich einen dreck schert.

wenn du also von einem partner der zu dir passt treue erwartest, so steckst du ihm dann mit sicherheit auch keine unnatürlichen grenzen gegen seine bedürfnisse, da du von einem partner der zu dir passt erwarten können solltest, dass auch er treue hoch bewertet.

somit kann fremdgehen eine liebe durchaus grundsätzlich in frage stellen. und da es offenbar auch leute gibt, bei denen treue nicht hoch im kurs steht, können diese auch damit leben, wennn der partner sich anderswo austobt. natürlich gibt es dann auch noch jene, die nicht fähig sind ihren eigenen idealen zu folgen, treue zwar erwarten, aber nicht erbringen können. weshalb aber es sich eingebürgert hat, dass treue immer wieder als einen derart unattraktiven bzw. konservativen wert dargestellt wird, finde ich nicht nur verwunderlich, sondern auch bedauernswert.
MistaDuBose ist offline  
Alt 03.07.2005, 12:46   #36
mondvogel
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2001
Beiträge: 1.531
Vielleicht ist einer der Unterschiede, wenn man "nur" mit Jemandem Sex hat,
das es dann nur um sexuelle Lust an sich geht.

Sexualität aus und innerhalb von Liebe, allerdings hat doch einen völlig anderen inneren
Wert.

Dem liegt doch dann eine Bindung und noch dazu eine tiefe Bindung zugrunde,
man pflegt diese Intimität, als Ausdruck der Liebe zu >diesem< Menschen, somit hat auch der Sex eine ganz andere, viel tiefere innere Ebene.

Ich denke nicht, das rein sexuelle Begegnungen auch nur annähernd das Gleiche sein könnten, bzw. nicht sind.


Vermutlich wird diese reine Zweierbeziehung, die innere Autonomie, einer Liebesbeziehung, wahrscheinlich automatisch verletzt, durch einen Seitensprung, ob nun offen oder heimlich.

Weil eine Liebesbeziehung eben eigentlich das innere Bekenntnis zueinander ist,
was nichts mit Zwang oder Verordnung zu tun hat, sondern eigentlich das innere empfinden ist, sich durch, in liebe zu einem einzigem Wesen, tief aus, in der innersten Ebene zu bekennen, zu verbinden.

Ich denke, durch das eindringen in diese Zweisamkeit, durch Andere, gibt es automatisch eine Verletzung, die mit Besitzdenken nichts zu tun hat.

Ich glaube die Liebe zu einem Menschen an sich, hört deswegen nicht einfach,
und wer liebt würde seinem Partner wahrscheinlich auch jede Freiheit schenken,
auch wenn so ein Ereignis ungeheuer schmerzen würde.

Ich denke aber, wenn einen dies verletzte hat es auch nichts mit klammern oder einer Art der Schwäche zu tun, davon oder dadurch verletzt zu sein, oder das man das innerhalb einer Beziehung zulassen muss, weil man liebt.

Ich denke, wenn man das nicht kann, ist das das normale eigene empfinden,
und ich glaube ich würde den Partner dann eher frei geben, und mich lösen von ihm,
bzw. einer weiteren Beziehung mit ihm, als sowas zu tolerieren während ich eine beziehung mit ihm hätte, wenn mein empfinden so ist, das eine beziehung nur auf zweisamkeit für mich beruht, und Intimität für mich darauf basiert.

Keine Ahnung wie die Folge der menschlichen Entwicklungsstufen sind.

Ob ganz freie Liebe die Stufe ganz oben ist, möglich wärs, ich bin jedenfalls nicht dort.
mondvogel ist offline  
Alt 03.07.2005, 12:46 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey mondvogel, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Fremdgehen" ist okay! Jill Archiv: Streitgespräche 39 15.06.2003 15:15




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:28 Uhr.