Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Archiv: Allgemeine Themen (https://www.lovetalk.de/archiv-allgemeine-themen/)
-   -   El Kaida schlägt wieder zu? (https://www.lovetalk.de/archiv-allgemeine-themen/39854-el-kaida-schlaegt-wieder-zu.html)

Lex 15.07.2005 16:27

Zitat:

Zitat von Grant
Ja, denn ich glaube kaum, dass du für andere hier sprechen kannst, auch wenn du denkst, dass dir das „Wir“ zu einer glaubhafteren Aussage verhilft, zu einfach Lexy. :fg:

das "wir" zu einer glaubhaften aussage wird? :rolleyes:


ich denke nur das man mit diesem thread kein einzigen mord verhindert.

man hätte aber Morning in ihrer gemeinnützigen arbeit unterstützen können, durch die Momentaufnahme der eindrücke der unser hier im forum. was auch der sinn dieses threads war, was sie schon mehrmals betonte. in diesem sinne hätte jeder dazu beitragen können. dies wurde leider vermasselt.

london hat das einzig richtige gemacht sie sind gleich wieder zum altag übergegangen.
sie haben dadurch den terroristen jeglichen nährboden genommen. und "ihr" (ich darf ja nicht "wir" sagen :lachen:) hämmert in der weltgeschichte von ein paar 100 jahren rum.

Grant 15.07.2005 16:52

Zitat:

Zitat von Lex
das "wir" zu einer glaubhaften aussage wird? :rolleyes:

Auch Abschreiben will gelernt sein :lachen:

Zitat:

ich denke nur das man mit diesem thread kein einzigen mord verhindert.
*lol* :fg: Hat das wer behauptet?


Zitat:

london hat das einzig richtige gemacht sie sind gleich wieder zum altag übergegangen.
sie haben dadurch den terroristen jeglichen nährboden genommen. und "ihr" (ich darf ja nicht "wir" sagen :lachen:) hämmert in der weltgeschichte von ein paar 100 jahren rum.
Aha, dann wird es in London nie wieder Terror geben :lachen: Du bist fast so witzig wie MG.

Vor 100 Jahren? Wie gesagt, lesen und dann schreiben, einfach nur rumstänkern bringt nichts.

Lex 15.07.2005 17:08

Zitat:

Zitat von Grant
Auch Abschreiben will gelernt sein :lachen:


Zitat:

*lol* :fg: Hat das wer behauptet?
man hätte ihm aber sinn geben können. :yeah:

Zitat:

Aha, dann wird es in London nie wieder Terror geben :lachen: Du bist fast so witzig wie MG.
*lol* :fg: Hat das wer behauptet? :müde:


Zitat:

Vor 100 Jahren? Wie gesagt, lesen und dann schreiben, einfach nur rumstänkern bringt nichts.
Auch lesen will gelernt sein :lachen: nicht vor sondern von. :müde:

gesamten text lesen hintergrund verstehen :ähh:. ----->schreiben.

Grant 15.07.2005 17:40

Zitat:

Zitat von Lex
Hat das wer behauptet?

"Jeglicher Nährboden" spricht für sich.



Zitat:

Auch lesen will gelernt sein :lachen: nicht vor sondern von
Spielt im Endeffekt keine Rolle für deine Stänkerei.

Zitat:

gesamten text lesen hintergrund verstehen
Als ob du unsere Beiträge gelesen hättest... :lachen:

Lex 15.07.2005 17:56

Zitat:

Zitat von Grant
"Jeglicher Nährboden" spricht für sich.

meinst du nicht, was hat es ihnen gebracht?

Zitat:

Spielt im Endeffekt keine Rolle für deine Stänkerei.
Wen ich stänkern würde hättet ich eine ermahnung, oder? :müde:

Zitat:

Als ob du unsere Beiträge gelesen hättest... :lachen:
Ich schrieb text, nicht thema.
Das ganze thema hab ich nicht gelesen. sie waren für mich nicht themen relevant so zu sagen ot. :müde:

so wie es jetzt gerade wieder geschieht. :müde:

Toktok 15.07.2005 19:00

Zitat:

Zitat von AndrewAustralien
Zum Punkt islamische Terroristen sind eine Gefahr für uns alle: was für ein Risiko gibt es deines Erachtens in der Schweiz? Ein kleineres Risiko weil die Schweiz neutral ist und keine Truppen in den nahen Osten schickt oder ein geneu so großes Risiko weil die Schweiz ein offenes, demokratisches Land ist? Oder was für andere Faktoren gibt es?
Ich glaube ein Anschlag ist in der Schweiz auch möglich, aber weniger wahrscheinlich als in Deutschland wo es auch weniger wahrscheinlich ist als in GB, USA oder Australien.

Zitat:

Zitat von Grant
Das können wir bisher nicht sagen, ich wäre sehr vorsichtig was solche Spekulationen betrifft. Es ist klar, dass Politiker keine Panik auslösen wollen, und immer wieder sagen, sie seien vorsichtig aber die Wahrscheinlichkeit sei eh gering für einen Anschlag, was ja glatt gelogen ist. In Deutschland wurden bereits Anschläge verhindert. Wenn man die Motivation solcher Terroristen anschaut und man mal dahinter sieht was alles getan wird um möglichst viele Kinder mit dem Hass aufwachsen zu lassen, dann ist keiner der nicht Moslem sicher vor Ihnen. Die Schweiz wurde nachweislich dankbar als Vorbereitungsland für Terroranschläge missbraucht. Auch hier kamen etliche Hasspredigten ans Licht, aber das ist nur die Spitze des Eisbergs, laut Experten. Wir sind darauf angewiesen, dass Moslems so etwas melden, aber das passiert nicht so oft. Also eine schwierige Sache.


Es hat bisher islamistisch motivierte Terroranschläge mit Todesopfern in über 20 Ländern dieser Welt gegeben, und für Andrew erwähne ich es nochmals: Islamistischer Terror ist kein anti-imperialistischer (Befreiungs-)Kampf, der westliche Militäraktionen im Nahen und Mittleren Osten vergelten möchte, sondern ein imperialistischer Kampf, dessen Ziel die Wiederherstellung eines Kalifats, eines rückwärtsgewandten, verklärten Urislams der Zeit des Propheten und seiner Gefährten ist, dessen Ausbreitung keine Grenzen kennt.
Demnach ist es müßig, über Risiken erhöhende Faktoren zu spekulieren. Dem radikalen islamischen Fundamentalisten ist die Moderne und die Demokratie als solche der Feind, wie ihm der terroristische Akt als solcher heilig ist.

Auch stimmt es nicht, dass es genügen würde Moslem zu sein, um nicht im Visir islamistischen Terrors zu stehen, wie Grant leichtfertig annimmt. Der mit Terrormethoden verbundene totalitäre Machtanspruch islamischer Fundamentalisten äußert sich sowohl gegenüber Nichtmoslems, als auch gegenüber weniger fundamentalistisch orientierten Minderheiten innerhalb der arabischen Welt. Hierfür kann man zum Beispiel die Kurden und Turkmenen im Iran, die Berber in Marokko und Algerien und die Kopten in Ägypten nennen. Auch ein Blick auf die täglichen Nachrichten aus dem Irak sollte ausreichen, um zu verdeutlichen, dass sich der islamistische Terror eben nicht nur gegen Nichtmoslems richtet.
Endgware Road London, die Wahlheimat westlich orientierter, arabischer Muslime, war, wie weiter oben bereits erwähnt, ebenfalls nicht zufälligerweise ein Ziel der jüngsten Terroranschläge.

Pecorin 15.07.2005 19:06

Zitat:

Zitat von Toktok
....Hierfür kann man zum Beispiel die Kurden und Turkmenen im Iran, die Berber in Marokko und Algerien und die Kopten in Ägypten nennen. Auch ein Blick auf die täglichen Nachrichten aus dem Irak sollte ausreichen, um zu verdeutlichen, dass sich der islamistische Terror eben nicht nur gegen Nichtmoslems richtet.
.....

Da verwechselst du teilweise rassistisch motivierten Terror mit dem religiös motivierten Terror.

Toktok 15.07.2005 19:09

Erkläre mal, Pecorin, und lasse mich (uns) nicht so im Dunklen stehen.

Pecorin 15.07.2005 19:20

sorry ich dachte dass es klar wäre.

es gibt ja neben dem religiösen fundamentalismus auch den nationalismus, der eher für die probleme der berber, turkmenen oder kurden verantwortlich ist.

nicht jede gewalt die von moslems ausgeht ist religiös motiviert. moslems sind auch menschen, auch so vielfältig wie andere auch.

man kann z.b. die marokkaner wohl als vieles bezeichen, aber islamische fundamentalisten?
im iran ist es mehr persischer nationalismus, obowhl ja die regierung eine islamisch fundamentalistische ist.

Grant 15.07.2005 19:51

Zitat:

Zitat von Toktok
Es hat bisher islamistisch motivierte Terroranschläge mit Todesopfern in über 20 Ländern dieser Welt gegeben, und für Andrew erwähne ich es nochmals: Islamistischer Terror ist kein anti-imperialistischer (Befreiungs-)Kampf, der westliche Militäraktionen im Nahen und Mittleren Osten vergelten möchte, sondern ein imperialistischer Kampf, dessen Ziel die Wiederherstellung eines Kalifats, eines rückwärtsgewandten, verklärten Urislams der Zeit des Propheten und seiner Gefährten ist, dessen Ausbreitung keine Grenzen kennt.
Demnach ist es müßig, über Risiken erhöhende Faktoren zu spekulieren. Dem radikalen islamischen Fundamentalisten ist die Moderne und die Demokratie als solche der Feind, wie ihm der terroristische Akt als solcher heilig ist.
Auch stimmt es nicht, dass es genügen würde Moslem zu sein, um nicht im Visir islamistischen Terrors zu stehen, wie Grant leichtfertig annimmt.

Stimmt, das genügt nicht.

Zitat:

Der mit Terrormethoden verbundene totalitäre Machtanspruch islamischer Fundamentalisten äußert sich sowohl gegenüber Nichtmoslems, als auch gegenüber weniger fundamentalistisch orientierten Minderheiten innerhalb der arabischen Welt. Hierfür kann man zum Beispiel die Kurden und Turkmenen im Iran, die Berber in Marokko und Algerien und die Kopten in Ägypten nennen. Auch ein Blick auf die täglichen Nachrichten aus dem Irak sollte ausreichen, um zu verdeutlichen, dass sich der islamistische Terror eben nicht nur gegen Nichtmoslems richtet.
Endgware Road London, die Wahlheimat westlich orientierter, arabischer Muslime, war, wie weiter oben bereits erwähnt, ebenfalls nicht zufälligerweise ein Ziel der jüngsten Terroranschläge.
Deshalb verstehe ich auch nicht, wieso sich die Islamische Gemeinschaft nicht stärker gegen diese Bedrohung einsetzt, und zwar weltweit.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:06 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.