Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 02.08.2005, 20:02   #1
Sath
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Der Umgang mit Menschen die eine behinderung haben

Hallo zusammen,

ich möchte auch mal wieder eine Frage in die Runde werfen.
Und zwar macht mein jüngerer Bruder eine Ausbildung in einer Art "Internat" für Menschen mit behinderungen. Er selber ist etwas dicker und seine kleinen Finger, an beiden Händen, sind verkrümmt weil die Senen nicht mitgewachsen sind, was laut den Ärzten inoperabel ist. Dies sah das Arbeitsamt als Grund an, meinen Bruder als stark behindert einzustufen und hat ihm dann eben diese (gute) Ausbildung ermöglicht.

Nunja, der springende Punkt ist sein, seit er dort ist, gewonnenes Verständnis zu den Menschen die eben eine Behinderung haben. Er erzählt mir von Menschen die Krankheiten haben und somit von den Ärzten keine lange Lebenszeit mehr zugesprochen bekommen, und auch von Menschen die irgendeine andere Art von Behinderung haben. Ich bewundere diese natürlichkeit die er hat in diesem Bezug.

Seine Freundin ist seit heute, wegen der Ferien, bei uns zu besuch. Auch sie ist behindert. Sie kam ohne Gesicht, also ohne Nase, Augenlider, Lippen und so weiter zur Welt, alles wurde per plastischer Chirurgie hergestellt. Mein Bruder liebt sie abgöttisch. Er hat schon vorher Freundinnen gehabt die keine Behinderung hatten, aber er sagt mit ihr findet er seine erfüllung.. Ich kann garnicht sagen wie stolz ich deswegen auf ihn bin, er hat gelernt in das innerere eines Menschen zu blicken.

Naja, mein Problem ist das ich nicht weiß wie ich mit ihr umgehen soll. Ich hab null erfahrung in Bezug mit behinderten Menschen. Dies erschreckt mich sehr, so befangen zu sein, nur weil ein Mensch etwas aus der "Reihe" fällt, obwohl ich ja auch einer derer bin die immer sagen das aussehen kein primärer Faktor ist.

Meine Frage: Was kann ich anstellen um meine Scheu zu überwinden? Wie habt ihr es angestellt? Geht es jemanden genauso wie mir?

Danke schonmal für eure Antworten!

Geändert von Sath (02.08.2005 um 20:47 Uhr)
 
Alt 02.08.2005, 20:02 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Sath, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 02.08.2005, 20:53   #2
Cyril Grey
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2004
Ort: Ostsachsen
Beiträge: 33
Zitat:
Zitat von Sath
Meine Frage: Was kann ich anstellen um meine Scheu zu überwinden? Wie habt ihr es angestellt? Geht es jemanden genauso wie mir?
Mit Ihr und deinem Bruder reden wird das beste sein. Soweit möglich, aber es scheint mir doch so das der Umgang untereinander in dem Internat in der Beziehung eher offen ist. Soweit ich das aus deinen Zeilen bewerten kann.
Cyril Grey ist offline  
Alt 02.08.2005, 20:54   #3
Schmusetiger
Prinzessin auf der Erbse
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: G-Town
Beiträge: 8.925
Mir geht es da eher wie dir!
Meine Schwester ist zwar selbst nicht behindert, hat aber eine Ausbildung als "Heilerziehungspflegerin" gemacht und hat so täglich mit Behinderten zu tun!

Für meine Schwester ist das ihre Erfüllung! Sie geht in dem Job vollkommen auf und respektiert und akzeptiert die Menschen einfach so wie sie sind!

Ich glaube, dass mir das schwerere fallen würde! Ich habe da einfach eine gewisse "hemmschwelle" auch wenn sich das total daneben anhört, aber die habe ich auch bei ziemlich alten und verwirrten Menschen!
Schmusetiger ist offline  
Alt 02.08.2005, 20:59   #4
Cyril Grey
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2004
Ort: Ostsachsen
Beiträge: 33
Zitat:
Zitat von Schmusetiger
Ich glaube, dass mir das schwerere fallen würde! Ich habe da einfach eine gewisse "hemmschwelle" auch wenn sich das total daneben anhört, aber die habe ich auch bei ziemlich alten und verwirrten Menschen!
Die hab ich auch bei sehr schönen Frauen!

Hab mal ein Projekt mit einem der im Rollstuhl sitzt gemacht und es war für mich auch zuerst etwas komisch. Nach einer Weile hat sich das gegeben, irgendwann hab ich ihn dann als "normalen" Menschen sehen können. So eine Anpassungsphase ist doch nicht ungewöhnlich, das passiert bei allem was neu ist. Nur das eine im Umgang mit Menschen die anders sind eher auffällt bzw. unangnehm ist.
Cyril Grey ist offline  
Alt 02.08.2005, 21:01   #5
Morgaine-die-Fee
Senior Member
 
Registriert seit: 12/2004
Beiträge: 646
also...in meiner Schule nehmen "Behinderte" regulär am Unterricht teil, so wie Blinde und leicht geistig "Behinderte". Also mir fällt hier ein Spruch ein, der laut "Behindert ist man nicht geboren, man wird behindert (von der Gesellschaft)"
Naja...wir haben auf jeden Fall gelernt, offen und freundlich auf die Menschen zuzugehen. Wenn sie kein geistiges Handicap haben, ist es auch sinnvoll, unbefangen Fragen zu stellen und über seine eigene Scheu im Umgang (z.B. etwas falsch zu machen) zu sprechen. Bei Blinden gibt es ja ein spezielles Verhaltenstraining.
Aber einen speziellen Tip kann ich dir nicht geben. Also...einfach auf die Menschen zugehen, normal sein, lockere Konversation...
Morgaine-die-Fee ist offline  
Alt 02.08.2005, 21:21   #6
Lichtblick
unbestechlich
 
Registriert seit: 09/2004
Ort: unterwegs halt
Beiträge: 4.739
Zitat:
Zitat von Sath
Meine Frage: Was kann ich anstellen um meine Scheu zu überwinden? Wie habt ihr es angestellt? Geht es jemanden genauso wie mir?
Aufgeschlossen und ungezwungen bleiben, würde ich mal sagen.
Lichtblick ist offline  
Alt 02.08.2005, 21:59   #7
Aaron-Jamal-Lovehall
Senior Member
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Hometown Munich City
Beiträge: 701
Hallo Sath, also als erstes finde ich es bewundernswert, das du dir überhaupt Gedanken darüber machst.Denn seien wir doch mal ehrlich, die meisten tun so etwas nicht.Im Gegenteil, die meisten stempeln scheinbar behinderte Menschen ab, behandeln sie wie den letzten Dreck und beachten diese gar nicht.So etwas finde ich sehr schlimm in dieser heutigen Zeit.
Ich kann nur meinen Hut vor dir ziehen, das du das alles schaffst.Ich finde es toll das du für deinen Bruder da bist und ihm mit deinen Worten, Gesten,Taten und Lieblichkeit das Leben nicht zerstörst.Du bist für ihn da und akzeptierst ihn so, wie er ist, nicht wie er sein sollte.Und genauso solltest du auch seiner Freundin so entgegentreten.
Zeige ihr, das du sie magst und auch respektierst. Am Anfang ist es immer schwer einem Menschen der so operativ gelitten hat, wie sie, zu begegnen und ihr ins Gesicht und in die Augen zu schauen.
Du brauchst dich auch deswegen nicht zu schämen oder gar Angstgefühle haben, denn so lange du deinen Bruder liebst, dann kannst du auch sie in dein Herz schließen.
Meine Beste Freundin hatte auch einen sehr schweren Unfall(so nenn ich ihn mal, weitere Informationen gebe ich nicht raus).Und seither hat sie nur noch Eineinhalb Beine.Das heißt sie trägt bei einem Bein eine Protese.
Ich bin immer für sie da, egal wann sie mich braucht.
Nur weil sie diesen "Unfall" hatte, gebe ich sie doch nicht auf.
Im Gegenteil:Ich habe sie immer geliebt als ihren sogenannten Bruder, wie sie mich betitelt ,oder nur als Kumpel.
Egal auch was passiert ist, ich habe sie nie fallen lassen und das wird bis ans hoffentliche Lebensende so sein.
Denn auch geschädligte, geistig behinderte Menschen, oder normal behinderte Menschen haben genauso das Recht ein Leben zu führen, wie alle sogenannten "Normalen/Ganzen" Menschen auch.
Ich würde jedem solchen primitiven Leuten, die anders denken als ich und solche Menchen verabscheuen, gnadenlos ins Gesicht spucken.
Was viele Normalmenschen nicht wissen ist, das sogenannte "behinderte Menschen" viel intelligenter sind,als man denkt und glaubt.
Der IQ Wert ist meisten höher, als bei einem "Normalsterblichen".
Kein Witz, denn Studien haben bewiesen, das dem manchmal so ist.
Also sollte man diese Leute nicht verabscheuen, oder aus dem Weg gehen...Nein.., man sollte sie genauso ansehen und respektieren/akzeptieren, wie sie sind.
Genauso finde ich es bewundernswert wenn eine Person, die damals noch gehen könnte, jetzt im Rollstuhl sitzt und querschnittsgelämt ist.
Und weißt du warum, weil er nicht aufgibt.Er lebt und erfreut sich trotzdem seines Lebens und auch wenn es jetzt anders ist, als vorher.
Aber er lebt.Hat vielleicht noch Familie,Kinder, Verwandte,Bekannte und Geschwister die ihn deshalb noch genauso lieben sollten/werden, wie früher.
Ich zolle solchen behindereten, oder geschädigten Menschen meinen Respekt, weil sie nicht jammern, weil sie nicht so sind wie alle Anderen, oder wie sie sein sollten.
Nein, sie machen daraus kein Problem, sondern die meisten Leute in dieser beschissenen Gesellschaft wollen ihnen weh tun und das Problem auf sie schieben und am liebsten noch das Problem abschieben. Nach dem Motto: So ein Kind habe ich nicht gewollt.Da kenne ich sehr viele von solchen Leuten und diese Eltern, die auch Sex in Hülle und Fülle ausüben konnten, diese sollten dann auch die Verantwortung tragen, auch wenn es nicht ihr Wunschkind geworden ist.

Und falls sich Manche von euch bis heute noch nicht mit diesen Menschen abgegeben und identifziert haben, dann könntet ihr euch ein par Filme ansehen, um den Umgang zu lernen:

-In Sachen Henry
-Zeit des Erwachens
-A beautiful Mind
-Einer flog über`s Kuckkucksnest
-Rainman
-Glück mit Risiko (Gigli)

Diese Filme zeigen, so in etwa das Leben so eines Menschen, der auch das will wie jeder Andere auch:
Liebe, Fürsorglichkeit , Hilfsbereitschaft , Glückseeligkeit , Freundschaft , Akzeptanz und vor allem Anerkennung in der Gesellschaft.

Deswegen möchte ich es nochmal betonen:

Sie sind was besonderes und Jeder für sich hat ein Recht geliebt und in der Gesellschaft akzeptiert zu werden.

Ich für meine Seite, bin für Menschen egal welcher Art,Zustand oder Rasse da.

@Sath


In diesem Sinne...


Aaron-Jamal-Lovehall
Aaron-Jamal-Lovehall ist offline  
Alt 02.08.2005, 21:59   #8
Anam Cara
Member
 
Registriert seit: 10/2004
Ort: München
Beiträge: 101
Wie würdest du ihr begegnen, wenn sie nicht behindert wäre?
Mit freundlicher neugier und das ist doch okay.
Dein bruder liebt sie über alles und wenn du spürst, dass es eine gegenseitige liebe ist, wirst du nicht mehr darüber nachdenken müssen, was du sagen oder tun sollst.
Lass es einfach laufen und gib dich wie du bist.
Anam Cara ist offline  
Alt 02.08.2005, 23:01   #9
2Shy
Member
 
Registriert seit: 07/2005
Ort: Nicht von dieser Welt
Beiträge: 55
Ganz ehrlich? Wenn du befangen bist, SAG ES IHR. Wenn du in irgendeiner Weise berührt bist, SAG ES IHR. Es gibt für behinderte Menschen nichts Schlimmeres als jemanden, der so tut, als ob er ihre Behinderung gaaar nicht sehen würde und sie mit jener bedeckten Freundlichkeit bedenkt, die so falsch wirkt wie eine schlecht gespielte Theaterrolle. Glaub mir, "behinderte" Mitmenschen (ich HASSE das Wort behindert - es klingt so nachhaltig unvollständig) haben einen Draht dafür, ob man irgendwie befangen ist oder offen. Wenn du also in dir widersprüchliche Gefühle hast, gestehe sie so schnell wie möglich. So nach dem Motto: "Schön, dich kennen zu lernen. Es fällt mir nicht so leicht, da ich keine Erfahrungen mit besonderen Menschen wie dir habe, aber ich will mein Bestes tun. Hilf mir bitte dabei, ja?"
2Shy ist offline  
Alt 02.08.2005, 23:18   #10
Sath
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Ach, meine Lieben...
find es klasse was ihr so schreibt... Naja, es ist ja nicht so, dass ich sie sehe und sofort verschwinde. Nee, ich versuch ja ihr in die Augen zu sehen, aber anscheinend hat sie eben das gleiche Problem. Sie scheint wirklich sehr lieb zu sein wie ich auch aus kurzen gesprächen mit ihr erfahren durfte...
 
Alt 02.08.2005, 23:18 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Sath, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katholisch oder evangelisch Jaws Archiv: Allgemeine Themen 97 31.01.2005 12:21
Der richtige Umgang... MorningGlory Archiv: Allgemeine Themen 18 16.12.2004 20:27
Erschütternde Realität, Keine Hilfeleistung in der heutigen Gesellschaft Spläschi Archiv :: Streitgespräche 24 16.10.2001 17:57
It`s time for him to die! Thor Walez Archiv :: Streitgespräche 89 10.07.2001 02:04




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:06 Uhr.