Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 27.07.2008, 02:01   #1
Narrenopfer
__________________
 
Registriert seit: 11/2007
Beiträge: 8.896
Frauen und Männer verstehen sich nicht - weil sie sich nicht verstehen wollen

Hallo Lovetalkerinnen und Lovetalker!


Ja, solche Themen gibt’s hunderte. Nein, es soll kein Streitgespräch werden. Streit gibt’s auf der Welt genug. Da brauchen wir nicht noch mehr. Wir brauchen Unterhaltung und Humor. Gerade Letzteres wird immer weniger, wie mir scheint.

Allerdings: Es ist eine durchaus ernste Angelegenheit. Wegen ihr entstehen zahllose Dramen und was weiß ich noch alles. Nur frage ich mich langsam, ob man das überhaupt noch ernst nehmen kann oder soll. #gruebel# Weil während Jahrtausende verstreichen, zahllose Bücher geschrieben worden sind, medizinische und psychologische Versuche unternommen worden sind, besteht das Problem nach wie vor – ohne die geringsten Anzeichen einer auch nur ansatzweisen Besserung.

Frauen und Männer verstehen sich nicht. Und ich behaupte: Sie tun es nicht, weil sie verschieden denken und fühlen. Nicht, weil beide Signale geben, welche der Andere nicht verstehen kann. Nicht, weil sie vielleicht aneinander vorbei reden.

Nein. :sabrinanono: Sie verstehen sich nicht, weil sie sich nicht verstehen wollen! Es kann doch keine andere Erklärung geben. Es ist unmöglich, dass sich Frauen und Männer nicht verstehen könnten, wenn sie das wirklich wollten. Es kann ja nicht so schwer sein, zu sagen was man will oder denkt. Und es kann auch nicht so schwer sein, dem Anderen mal 5 Minuten richtig zuzuhören. Das gibt es einfach nicht.

Jeder muss auf die kleinsten Kleinigkeiten achten, sich Gedanken machen, was der Andere wohl mitteilen will. Hallo? :Neutrino-spinnen: Der Mund ist auch zum Reden da. Und die Ohren nicht nur zum drin rumstochern. Jedes kleine Kind macht das besser. Was heißt besser, schlechter kann man es ja nicht machen!

Diese ganzen Analysen und Bücher sind doch alles Nebelkerzen. Da wird auf tausenden Seiten über Gründe philosophiert, warum das angeblich so ist. Da ist von Gehirnhälften und weiß Gott was die Rede. Das muss man sich mal vorstellen. :Neutrino-schuettler Vielleicht sollten Frauen und Männer lieber erstmal ihr Gehirn einschalten! Es gibt nichts zu ergründen. Sie wollen einfach nicht. Die Frauen nicht und die Männer nicht.

Und das kann doch alles nur mutwillig sein. Da ist nichts mit Signalen und „würdest Du mich kennen, wüsstest Du…“ Und das betrifft Frauen und Männer gleichermaßen. Niemand bekommt den Mund auf, keiner hört zu.

Ist doch auch im Forum an etlichen Stellen zu sehen. Da werden Themen erstellt, wo gefragt wird: Was will sie? Was hat er? Ja, Themen werden erstellt, geredet wird nicht. Und wenn mal Einer den Mund aufbekommt, kann man sich hundertprozentig sicher sein, dass der Andere nicht zuhört. Und wenn mal Einer zuhört, sagt der Andere garantiert das Gegenteil von dem, was er eigentlich wirklich sagen will. :ausraster: Und die halbe Welt will was ergründen, wo es nichts zu ergründen gibt. Da ist nichts. Sie wollen es nicht. Beide.

Die Männer sagen: Sie redet um den heißen Brei. Die Frauen sagen: Er hört mir nicht zu. Und umgekehrt läuft das Spiel genauso. Aber nicht wegen den abenteuerlichsten Gründen, auf die Manche gekommen sind. Oh nein. Keiner will wirklich reden, Niemand will wirklich zuhören. Und wenn ausnahmsweise mal doch, dann passiert das auf keinen Fall beides im selben Gespräch.

Ich will was, also sag ich das. Aber nicht um hundert Ecken oder durch irgendwelche "Signale" oder "Andeutungen", sondern ich sage einfach das, was ich auch wirklich sagen will. Und wenn mir Jemand was sagt, dann hör ich zu, und interpretier nicht alles Mögliche rein, sondern nehm die Worte genauso hin wie sie kommen.

Wie kann man sich also bitte nicht verstehen? Es ist doch eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Da bleibt doch wirklich nur als einzige Erklärung übrig, dass man sich eben nicht verstehen will. :schmoll: Und das wiederum verstehe nun ich nicht.

Warum wollen wir nicht miteinander reden? Warum wollen wir uns nicht gegenseitig zuhören? Kann sich das Irgendjemand von euch erklären? Oder ist gar Jemand von euch anderer Meinung?
Narrenopfer ist offline  
Alt 27.07.2008, 02:01 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Narrenopfer, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 27.07.2008, 10:43   #2
Pierrot*
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Ich will was, also sag ich das. Aber nicht um hundert Ecken oder durch irgendwelche "Signale" oder "Andeutungen", sondern ich sage einfach das, was ich auch wirklich sagen will.
Liebes Narrenopfer, da hast du schon den ersten Denkfehler selbst eingebaut:

Wenn du mal die Kommunikationsexperten Allen und Barbara Pease läsest (nur als ein Bsp.), wüsstest du, daß weibliche Wesen indirekt sprechen - das ist deren Natur. Verlangst du also von einer Frau, konkret und klar zu sprechen, dann muß sie sich schon bemühen und verbiegen...

Aber dein Ansatz ist grundsätzlich sehr lobenswert.
 
Alt 27.07.2008, 10:58   #3
OneSilverDollar
Private Privatsekretärin
 
Registriert seit: 08/2006
Ort: Tal der Königinnen
Beiträge: 12.896
Ich habe das genau umgekehrt kennenlernen dürfen:

Mein Ex-Gott hatte das gut drauf:

Beispiel:

Ich stehe zwei Tage vor der Niederkunft zwischen Bettkante und Fensterbrett mit Kabeltrommel und Staubsauger ziemlich schief in der Luft 'rum, der Göttliche steht bequem auf der Leiter, die Bohrmaschine in der Hand und fragt mich: "Schatz, haben WIR einen Hammer?"
Sollte in diesem Moment nix anderes heissen, als dass ICH den Hammer holen soll(te).
Ich bot ihm dann an, ihn von der Leiter zu schiessen.

Solche Beispiele könnte ich ohne Ende aufzeigen.

"WIR müssten..."
"WIR sollten...."

Übersetzt nix anderes als:
"OSD, DU musst"

btw:
Ich habe selten einen Mann getroffen, der wirklich klare Ansagen macht.
OneSilverDollar ist offline  
Alt 27.07.2008, 13:12   #4
molinarius
Senior Member
 
Registriert seit: 10/2007
Beiträge: 628
Zitat:
Zitat von Narrenopfer Beitrag anzeigen
Und wenn mal Einer zuhört, sagt der Andere garantiert das Gegenteil von dem, was er eigentlich wirklich sagen will.
Na ja so funktioniert Sprache nun mal die drückt nur Unterschiede aus und wenn irgendwo keine sind muß man halt das Gegenteil sagen und damit einen Unterschied schaffen, oder man sagt besser gar nichts...
molinarius ist offline  
Alt 27.07.2008, 18:20   #5
!woodstock!
abgemeldet
Huhu Narri

Ich kenne das genau umgekehrt. Ich komme besser mit Männern klar als mit Frauen.
!woodstock! ist offline  
Alt 27.07.2008, 19:05   #6
Narrenopfer
__________________
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2007
Beiträge: 8.896
Zitat:
Zitat von Pierrot* Beitrag anzeigen
Wenn du mal die Kommunikationsexperten Allen und Barbara Pease läsest (nur als ein Bsp.), wüsstest du, daß weibliche Wesen indirekt sprechen - das ist deren Natur. Verlangst du also von einer Frau, konkret und klar zu sprechen, dann muß sie sich schon bemühen und verbiegen...
Hallo Pierrot. Was Du schreibst, ist ein Punkt an den ich eben nicht mehr glauben mag. Und wie gesagt, es geht mir um Frauen wie Männer gleichermaßen. Aber mal konkret zu Deinen Zeilen:

Für mich bedeuten die, dass es eine Frau in Kauf nimmt, lieber unverstanden zu bleiben, als sich mal zu bemühen oder zu verbiegen. Ich muss ja davon ausgehen, dass Frauen wissen: Ihre "indirekte" Sprache könnte nicht verstanden werden. Das Risiko besteht einfach. Und es muss Frauen doch wichtig sein, dass sie richtig verstanden werden. Da mag ich halt nicht recht glauben, dass sie sich dafür nicht bemühen oder verbiegen können. Sondern es nicht wollen.

Ich wills nicht übertreiben, aber könnte man dann nicht auch sagen: Männer haben von Natur aus den Trieb, mehrere Frauen zu haben. Wegen dieser Fortpflanzungsgeschichte. Aber das Argument geht doch auch nicht durch. Also nicht bei mir. Ich mag einfach nicht mehr alles auf die Natur schieben.



Zitat:
Zitat von OneSilverDollar Beitrag anzeigen
Ich habe selten einen Mann getroffen, der wirklich klare Ansagen macht.
Genau OSD. Männer reden auch nicht Klartext. Dein Beispiel ist gut. Er will, dass Du was bestimmtes tust - und teilt Dir das durch ne Frage mit, die mit WORTEN was ganz anderes fragt. Gut, bei diesem Beispiel weißt Du natürlich gleich was er wirklich sagen will. Und der wichtigere Punkt wäre hier: Warum holt er sich den Hammer nicht selber?

Aber: Keine klare Ansage! Obwohl er könnte. Aber eben nicht will.



Zitat:
Zitat von molinarius Beitrag anzeigen
Na ja so funktioniert Sprache nun mal die drückt nur Unterschiede aus und wenn irgendwo keine sind muß man halt das Gegenteil sagen und damit einen Unterschied schaffen, oder man sagt besser gar nichts...
molinarius, das versteh ich jetzt nicht richtig. Es kann ja nicht Sinn der Sprache sein, dass man absichtlich Unterschiede schafft, oder nichts sagt.



Zitat:
Zitat von !woodstock! Beitrag anzeigen
Ich kenne das genau umgekehrt. Ich komme besser mit Männern klar als mit Frauen.
Hallo woodstock. Da hab ich mein Thema vielleicht sogar zu "eng" gefasst. Gut möglich, dass nicht nur die Kombination Frau/Mann betroffen ist, sondern auch beide untereinander. Auch Frauen oder Männer unter sich, können nicht miteinander reden, oder sich nicht gegenseitig zuhören wollen.
Narrenopfer ist offline  
Alt 27.07.2008, 21:08   #7
molinarius
Senior Member
 
Registriert seit: 10/2007
Beiträge: 628
Zitat:
Zitat von Narrenopfer Beitrag anzeigen
molinarius, das versteh ich jetzt nicht richtig. Es kann ja nicht Sinn der Sprache sein, dass man absichtlich Unterschiede schafft, oder nichts sagt.
Absichtlich macht man das nicht das ist in der Sprache nun mal so drin. Sinn der Sprache ist es Informationsunterschiede auszutauschen nur welchen Sinn hat eine Sprache wenn keine Informationen zum austauschen da sind, das wäre ja wie wenn ein PC ständig an den Drucker sendet daß er nichts drucken soll. Den Drucker ist das sicher egal, aber einen Menschen nervt das und dann reagiert er entsprechend...
Das beste Beispiel dafür ist die blöde Frage: "Liebst du mich?" egal was man darauf antwortet den Frager wird die Antwort meist nicht gefallen...
molinarius ist offline  
Alt 27.07.2008, 21:35   #8
Pierrot*
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Für mich bedeuten die, dass es eine Frau in Kauf nimmt, lieber unverstanden zu bleiben, als sich mal zu bemühen oder zu verbiegen. Ich muss ja davon ausgehen, dass Frauen wissen: Ihre "indirekte" Sprache könnte nicht verstanden werden. Das Risiko besteht einfach. Und es muss Frauen doch wichtig sein, dass sie richtig verstanden werden. Da mag ich halt nicht recht glauben, dass sie sich dafür nicht bemühen oder verbiegen können. Sondern es nicht wollen.
Du hast so recht! Aber frau muß das doch erst einmal WISSEN!

(Wieviele Menschen kennst du, die sich über die Unterschiede von Männern und Frauen IM KLAREN sind? )
 
Alt 28.07.2008, 02:09   #9
Narrenopfer
__________________
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2007
Beiträge: 8.896
Zitat:
Zitat von Pierrot* Beitrag anzeigen
Du hast so recht! Aber frau muß das doch erst einmal WISSEN!

(Wieviele Menschen kennst du, die sich über die Unterschiede von Männern und Frauen IM KLAREN sind? )

Na, es müsste doch jeder bemerken, wenn er NICHT oder FALSCH verstanden wird. Mach ich mir das alles zu einfach?

Weil, wenn ich jetzt nur mal dieses Forum nehme: Oft genug ist doch zu lesen: Er oder sie versteht mich nicht. Oder versteht mich falsch. Oder alles mögliche. Aber klare Ansagen werden dennoch nicht gemacht. Ich möchte keine Themen verlinken, dass wär den Erstellern gegenüber nicht fair. Aber es gibt alleine hier hunderte, wenn nicht tausende Beispiele, wo alles schiefläuft, aber NICHT wirklich geredet oder zugehört wird.

Und was die Unterschiede angeht: Ich bezweifle eben, dass diese wirklich den Einfluss haben, der ihnen beigemessen wird. Weil man KANN reden und zuhören WENN man WILL.


Mit mir muss man echt Geduld haben. Was ist los mit mir? Sehe ich alles falsch? Red ich an meinem eigenen Thema vorbei? Ich trau mir zu, sowas zu schaffen. Mach ichs mir wirklich zu einfach?
Narrenopfer ist offline  
Alt 28.07.2008, 02:36   #10
Narrenopfer
__________________
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2007
Beiträge: 8.896
Wie gesagt, mit mir hat mans schwer...


Zitat:
Zitat von molinarius Beitrag anzeigen
Sinn der Sprache ist es Informationsunterschiede auszutauschen nur welchen Sinn hat eine Sprache wenn keine Informationen zum austauschen da sind
Es ist aber doch so, dass Informationen zum Austauschen da sind. Sogar wichtige! Und die sollen mit klaren Ansagen ausgetauscht werden. Ich versteh immer noch nicht, was Du mit UNTERSCHIEDE meinst. Entweder ich hab ne Info - dann bring ich die so rüber, dass ich SICHER bin die wird verstanden. Hab ich keine, halt ich den Mund.


Zitat:
Zitat von molinarius Beitrag anzeigen
Das beste Beispiel dafür ist die blöde Frage: "Liebst du mich?" egal was man darauf antwortet den Frager wird die Antwort meist nicht gefallen...
Das ist ja was anderes, ob mir ne Info gefällt oder nicht. Aber Deine Frage gibt ein prima Beispiel. Könnt ich wieder auf hunderte Themen hinweisen. Für DIESEN "Informationsaustausch" sind 4 Worte nötig. VIER!

Und los gehts schon, dass sich viele bereits mit der Frage schwertun. Lieber wird woanders gefragt: Könnte sie/er mich lieben. Oder man versucht es am Verhalten zu entschlüsseln. Alles Mögliche probiert man. Nur nicht das:

LIEBST DU MICH? - Das ist eine klare Ansage. Also Frage. Da kann ich jetzt sicher sein, die wird verstanden. Also kann ich mir auch sicher sein, ne eindeutige Antwort zu bekommen, die auch bestimmt zu meiner Frage passt - und diese auch glasklar beantwortet.

Sollte man zumindest meinen. Aber nein, dann gehts schon wieder los. "Ich weiß nicht, ich bin mir nicht sicher, ich muss drüber nachdenken, vielleicht, ich glaube eher nicht, ich bin jetzt überfordert....

Aber ich hab doch ne klare Antwort im Kopf. Ich WEIß doch, lieb ich - oder lieb ich nicht. JA oder NEIN. Ob sich das vielleicht mal ändern könnte, ist doch nebensächlich. In diesem Moment ist doch völlig klar: Ja oder nein. Und wenn man sich "nicht sicher" ist, ist das übrigens ein nein. Sowas ist doch nichts, wo man erst drüber nachdenken muss.


Das Thema betrifft bei weitem nicht nur Liebe, aber das ist doch ein klassisches Beispiel. Aber wahrscheinlich mach ichs mir hier auch wieder zu leicht...
Narrenopfer ist offline  
Alt 28.07.2008, 02:36 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Narrenopfer, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
bittere Wahrheit über die genetische Selektion der Frauen geneticdns Singles und ihre Sorgen 86 06.01.2010 10:58
Mit 24 noch Jungfrau Morris04 Megapostings 2054 31.12.2008 16:30
Warum Frauen keine netten Männer lieben... Mr. XY Archiv: Allgemeine Themen 153 30.01.2005 17:31
Männerverachtende Werbung / Frauen Botschie Archiv: Streitgespräche 46 24.03.2004 23:43
Warum lieben Frauen keine lieben Männer????? Xeno-Online Flirt-2007 26 20.01.2004 00:20




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:05 Uhr.