Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 09.06.2001, 03:14   #31
Sysa
Platin Member
 
Registriert seit: 09/2000
Beiträge: 1.587
Ich wünsche Dir viel Erfolg! bei Deiner Prüfung und der Therapie!
Sysa ist offline  
Alt 09.06.2001, 03:14 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Sysa, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 09.06.2001, 03:22   #32
Sysa
Platin Member
 
Registriert seit: 09/2000
Beiträge: 1.587
Du musst Dich vergewissern, dass der Therapeut/Therapeutin, für den/die Du Dich entscheidest, eine Krankenkassenzulassung hat.

Du fragst einfach schon am Telephon, ob die Therpie die Krankenkasse zahlen würde. Wenn nicht, suchst Du Dir jemand anderen. Es gibt davon genug. Ich weiß nicht wie es mit der Abrechnung läuft, wenn Du noch bei Deinen Eltern versichert bist. Hast Du ne eigene Krankenkassenkarte oder nur Deine Eltern? Am besten erzählst Du das dem Therapeuten/bzw. der Sprechstundenhilfe. Überhaupt ist es wichtig, dass Du mit der Sprache rausrückst, was Dich bedrückt.
[Geändert von Sysa am 10.06.2001 um 12:17 Uhr]
Sysa ist offline  
Alt 11.06.2001, 08:04   #33
daniela20
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2000
Ort: München
Beiträge: 126
bin ab september selber krankenversichert
Soll ich noch so lange mit Therapie warten????
Meine Eltern sollen das auf keinen Fall wissen!!!!



eine Frage:
Auch wenn man sich nicht mehr oft ritzt,d.h. unregelmäßig ca alle 2 monate oder mehr Abstand.
Findet ihr das viel?
Ist das wirklich krank????
Oder bedarf jegliche SElbstverletzung, egal wie oft und wie schwer einer Therapie?

Oder sind es nicht nur meine Taten sonder auch meine Einstellung zu mir selber, meine Erlebnisse und Gedanken die therapiert werden sollen?

Dani
daniela20 ist offline  
Alt 11.06.2001, 08:22   #34
Candymaus
Member
 
Registriert seit: 05/2001
Beiträge: 192
Hallo Daniela,

Du wolltest von mir wissen was ich mit dem "belangen" gemeint habe.
Sich selber Schmerzen zuzufügen ist eine Art Autoagressives verhalten . es ist das gleiche wie bei suizid, du kannst dafür in die (auf Deutsch) Irrenanstald eingewiesen werden, ich rede da aus erfahrung , denn mein Bruder hatte auch mal so eine Phase , er hat sich mit glasscherben dieArme aufgeschnitten und sich auch die Zigaretten auf den Armen ausgedrückt und all solche sachen , er hat keine hilfe in anspruch genommen und ist auf unerklärliche art immer weiter da rein versickert und kam alleine nicht mehr raus.
ich finde es toll das du zur Therapie gehen willst , mach es auch und ich drück dir beide daumen das man dir da helfen kann und alles wieder ok wird
gruß Kendra
Candymaus ist offline  
Alt 12.06.2001, 01:15   #35
Klaus
Platin Member
 
Registriert seit: 11/1998
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.795
Ein Problem ist, daß es auch, neben guten, eine Menge an verantwortungslosen Ärzten gibt. Die einfachste Möglichkeit, nicht an einen davon zu geraten, ist, mit einer Selbsthilfegruppe zu sprechen, also Leuten die schon mal eine Therapie gemacht haben oder in einer sind, und damit die guten von den schlechten unterscheiden. Und dann zu überlegen, ob man lieber ganz alleine mit einem Therapeuten sein will, wenn man über alles spricht, oder mit einer Gruppe zusammen ist, also Gruppentherapie. Man kann nicht auf Anhieb sagen, was wirklich gut für einen ist, aber suggestive Psychotherapeuten (die, die keine Fragen stellen, sondern Monologe halten) sind zum Beispiel ziemlich unangenehm, wenn man in einer Schwächephase ist. Da ist es gut, solange man das ist, vielleicht einfach nur in eine Gruppe zu gehen, wo man sich auch hinsetzen kann und nur zuhören, und am Anfang gar nichts zu sagen und auch nicht sagen zu müssen. Die Schlechten können sich oft am besten verkaufen, darum geht es dann auch. Die Guten suchen erstmal einen Draht zu einem, erzählen vielleicht auch erstmal von sich selbst so wie unter guten Freunden.
Wie gesagt, wende Dich erstmal an eine Selbsthilfegruppe, die Therapeuten empfehlen kann.

Alles Gute,
Klaus
Klaus ist offline  
Alt 12.06.2001, 02:07   #36
seele
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 607
hi daniela,

meine beste freundin leidet an SVV schon seit über 3 jahren.
ich denke, es ist wichtig, dass du dich darüber informierst und den grund heraus findest warum du es machst!
nur so ist es möglich, dass du damit aufhören kannst.
gründe dafür sind z.B. sexuelle Misshandlung, Vernachlässigung usw. weiteres kannst du in büchern oder auch auf internetseiten nachlesen. lass einfach den punkt "wie macht man SVV " weg, dann sollte vielleicht auch der drang nicht so gross sein?
seiten wie verstekte charm können dir dabei helfen. auch http://www.blut-in-den-schuhen.de find' ich ziemlich gut.
sprich mit freunden darüber und versuche auch durch ärztliche hilfe eine lösung zu finden.

du bist mit deinem problem nicht alleine und aus meiner erfahrung heraus, hilft es, mit menschen darüber zu sprechen, die es auch machen. so merkst du, dass du nicht alleine damit bist. zum besipiel auf der seite versteckte charme gibt es einen chatroom, in dem du vielleicht auch kontakte schliessen kannst!
ich habe auch ein posting unter allgemeines dazu gepostet http://forum.lovetalk.de/showthread.php?threadid=13429 ... denn auch für mich, als gute freundin eines SVV "opfers" ist es nicht leicht damit umzugehen.
ich wünsch' dir alles gute,
seele


was vielleicht noch interessant für dich ist:

"Um vom SVV auf die sogenannte „gesunde“ Aggression zu gelangen, müßte der SVVler also lernen, seine Aggression auf den Verursacher zu lenken um dort im gesunden Maße seine Aggression auszulassen. Doch dies ist oftmals leider nicht so einfach, wie das Nichtbetroffene denken. Denn die meisten Menschen, die unter Selbstaggression leiden benötigen oft Jahre, um mit Hilfe einer Therapie zu
einer „gesunden“ Aggression zu finden. Aus diesem Grund benötigt der SVVler auch viel Verständnis und Unterstützung."
seele ist offline  
Alt 12.06.2001, 03:30   #37
stöpsel157
Member
 
Registriert seit: 02/2000
Beiträge: 100
Versuch es!

hallo daniela,

wie genau eine therapie für dich aussehen wird weiß ich nicht genau.
ich hab eine freundin, die macht es schon seit jahren und ist zur zeit in einer (psychosomatischen) klinik.
keine panik, man kommt da nicht so ohne weiteres hin.
da meine freundin aber schon über 30 ist und seit 12 jahren keine therapie anschlägt, war es ihre! entscheidung.
hab grad gestern mit ihr telefoniert und ihr geht es besser.
ich war mal vor jahren in einer gesprächstherapie. dort hat meine psychologin meine probleme nicht gelöst sondern durch ihre denkanstöße habe ich es selber geschafft. deine probleme sitzen wohl sehr tief. es ist keine schande, das du dich jemanden anvertraust der dir fachlich helfen kann. sicherlich sind deine freunde für dich da, aber besser wäre es mal zu ergründen warum du es tust (ausser dem beruhigenden moment, wenn du es getan hast). dein innerlicher druck wird immer größer und bald wirst du es mehrmals die woche tun.

DU BRAUCHST DICH NICHT ZU SCHÄMEN !!!!

Viel Glück und MUT !!!

stöpsel
stöpsel157 ist offline  
Alt 20.07.2001, 04:31   #38
tiger-lilly
Junior Member
 
Registriert seit: 07/2001
Beiträge: 14
Besinne dich darauf zurück dein leben zu leben.

Es ist jetzt das erste mal, daß ich bei etwas poste, was auch mich betrifft. Tja... wie soll ich anfangen?
Ich red jetzt mal von mir. Also mir sind vor einigen jahren ein paar sachen passiert, mit denen ich einfach nicht fertig wurde. Ich habe alle formen der „erleichterung“ durchprobiert.
Ach was soll die drum rum rederei. Ich wurde vergewaltigt und das muss ausgerechnt mir 2x passieren.
Angefangen hat es mit dem ritzen.
Der physische schmerz hat mich von meinen psychischen schmerzen abgelenkt. Es tat gut. Es war auch eine art hilfeschrei. Die leute sollten sehen, dass es mit nicht gut geht, aber es hat lange keinen interessiert. Ich hab es auch so getan, dass es eigntlich nicht auffiel. Irgendwann habe ich einem guten freund von meinen problemen erzählt. Der ist kurz darauf an einer überdosis verstorben.
Dann war es aus mit mir. Ich wollte nicht mehr. Meine ellies haben davon nie etwas mitbekommen. Ich bin ein guter schauspieler. Ich will auf keinen fall, dass irgendjemand denkt, sie hätten es merken müssen. Sie wissen bis heute nix.
Dann fing ich an zu fressen. Ihr glaubt nicht was ein 13 jähriges mädchen alles fressen kann. Wenn ich allein war hab ich soviel gegessen, bis es mir von alleine wieder hoch kam. Darin hab ich die lösung gesehen. Das ist etwas, was nicht auffällt. Also tat ich es öfter. Ich wisste bescheid über die risiken und hatte auch angst davor, aber es war so doof das klingt die einzige möglichkeit mich lebendig zu fühlen. Das fressen.
Ich hab damals so eine klicke gehabt, in der wir viel scheisse gebaut haben. Unter anderem kamen auch drogen ins spiel. Nix hartes... nur ein bisschen hasch oder so, aber mit 13 ist das wohl nicht so toll!
Eine glückliche fügung hat es ergeben, dass ich die möglichkeit hatte aufs land zu ziehen. Da war ich dann 16.
Ich habe ein neues leben begonnen. Ich habe ein pferd und dir natur. Ich habe viel über die mächtigkeit der erde nachgedacht wärend meiner ausritte. Die schönheit eines sonnenunterganges hat mich bald begeistert. Mir wurde klar, dass ich nur so ein winziger teil dieser welt bin, und mich nicht so wichtig nehmen sollte. Es gibt wirlich schlimmeres. Ich hab zu essen, ein tolles haus, meine tiere und langsam bahnten sich auch wieder die ersten freundschaften an.
Glaub nicht dass ich dadurch ein land-fanatiker geworden bin. Meine regelmässigen stadtbesuche habe ich trotzdem gemach und mich in „die höle des löwen“ begeben. Aber ich hab jetzt alles mit viel mehr abstand gesehen. Ich habe schon irgendwie freunde, ja. Es gibt wenig leute, denen ich es erzählt habe und die armen menschen wussten garnicht, wie man damit ungehen soll. Ich weiss es ja selber nicht. Aber wirklich helfen kann man nur sich selbst finde ich. Und ich weiss wovon ich rede, denk ich.
Inzwischen ist es alles nur noch ein schatten, der über mir ist, aber hüllt mich nicht mehr in völlige dunkelheit.
Ich komm klar und bin ganz zufrieden mit meinem leben. Trotzem würde ich mir wünschem irgendwann mal zu jemandem soviel vertrauen zu haben, dass ich alles bis ins kleinste detail erzählen kann. Mit allen intiemen und schmutzigen einzelheiten. So ein mensch muss aber erst noch gebacken werden fg
Ich werde dieses posting unter einem nick reinsetzen, unter dem mich nicht so viele kennen. Nicht böse sein desswegen, aber ich möchte nicht, dass jemand aus meinem bekanntenkreis davon erfährt. Und die kenn mich unter meinem üblichen nick.

nun versuch ich noch tipps zu geben

Ich glaube die einzige chance aus solchen süchten harraus zu kommen, ist sich auf die ursachen zu konzentrieren. Ich war zwar nie in einer therapie, aber ich habe mich selber therapiert. Ich habe bücher über mein problem gelesen und mich damit ersthaft auseinandergesetzt.
Vielleicht versteht mich einer, wenn ich sage, dass ich versucht habe die welt als ganzes zu sehen und mir darüber klar wurde, dass ich um einen platz in ihr kämpfen muss, denn ich bin nur ein kleiner teil davon.

tiger-lilly ist offline  
Alt 23.07.2001, 02:53   #39
pappenS
Member
 
Registriert seit: 05/2001
Ort: Niederense
Beiträge: 62
hey daniela.
war mit 14/15 selber auto aggressiv! Aber bins schon lange nicht mehr.kenne das Gefühl:Es gibt etwas was mir noch mehr weh tun kann, als den Schmerz den ich vorher erfahren habe.Man will sehen das man durch das Blut noch lebt.
Ich hoffe stark für dich das du da weg von bleibst, weil man nach der Zeit auch das gefühl von Ekel gegen die "Ritze" auf den Armen empfindet. *Daumen drückt
pappenS ist offline  
Alt 23.07.2001, 02:53 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey pappenS, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:48 Uhr.