Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 22.05.2001, 04:11   #1
Emily
Member
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 180
Hallo,

hier im Forum lese ich schon sehr lange mit und habe von den Beiträgen der anderen auch für mich etwas erfahren können. Nun hab ich aber ein Problem und hoffe auf Eure Erfahrungen und Tipps.
Ich leg dann mal los, es könnte aber lang werden...

Seit Ende 1999 bin ich von meinem Ex getrennt. Danach hatte ich eine, schon eher lockere, Beziehung von nur kurzer Zeit und war dann wieder alleine. Vor einigen Wochen lernte ich dann einen jungen Mann kennen. Er arbeitet in meiner Firma, aber wir sahen uns nicht sehr oft. Nun es hat gefunkt und nach ca. 2 Wochen waren wir zusammen. Es begann alles perfekt mit viel Romantik, Blumen für mich, Essen zu zweit, Ausflügen und vielen intensiven Gesprächen. Er war sehr aufmerksam mir gegenüber und wir haben uns so oft es ging gesehen bzw. wir haben etwas unternommen. Dann kam eine für ihn sehr stressige Zeit und er konnte mir nicht mehr so viel Zeit widmen. Mir war dies bewusst und ich hatte auch Verständnis dafür. Anstatt uns zu treffen haben wir lange Telefongespräche geführt und damit war ich zufrieden. Gestern nun hatten wir wieder ein sehr langes Telefongespräch, in dem er mir mitteilte, dass es in nächster Zeit mit seiner Zeit etwas knapper werden wird. Er macht sich viele Gedanken, ob er diese Beziehung überhaupt aufrecht erhalten will bzw. eigentlich kann, da er so wenig Zeit hat. Er hat das Gefühl, dass mir seine wenige Zeit nicht ausreicht, ich anfange zu nörgeln (was bis jetzt wirklich einmal vorkam) und ich ihn einengen würde. Ich wäre ihm aber sehr wichtig und er möchte Zeit mit mir verbringen, die bisherige Beziehung vertiefen, er sieht aber keinen Weg. Er ist am Überlegen wir er alles zeitlich unter einen Hut bekommt, ohne dass er sich umstellen muß bzw. ich darunter leide. Er kann sich einfach nicht entscheiden, wo er zurückstecken muß. Er kann einfach nicht nein sagen, hilft all seinen Freunden, engagiert sich im Verein, macht Sport und evtl. bleibt für mich dann auch noch ein Tag übrig. Zu Anfang unserer Beziehung war alles Paletti (da war sein Terminplan nicht so voll) und nun merkt er, dass er etwas zurückstecken muß. Er will ja irgendwie einiges zurückschrauben, Kompromisse eingehen (sagt er jedenfalls), er weiß aber nicht was von den vielen Sachen, die er so macht. Er lebt seit einem Jahr allein und hat sich jetzt erst im Verein engagiert, Freunde gefunden und macht auch seitdem Sport. Er war glücklich alleine, trotz seiner Einsamkeit. Vorher lebte er in einer 11jährigen Beziehung und seine Ex-Freundin hat ihn für sich voll vereinnahmt. Und nun bin ich in sein Leben getreten und möchte natürlich auch ihn gewisse Zeit für mich haben. Möchte ihn noch besser kennenlernen und auch mit ihm die schönen Seiten des Lebens erleben. Mir ist aber auch klar, dass ich von einen Tag auf den anderen nicht von ihm erwarten kann, dass er all seine Aktivitäten einstellt, nur für mich da ist. Dazu habe ich kein Recht und ich verlange es auch nicht von ihm. Ein weiteres Problem ist für ihn, dass unsere Interessen nicht unbedingt übereinstimmen. Er ist der Meinung, dass ich mit ihm nichts unternehme, was ihm Spaß macht. Dies ist aber für mich unrelevant, da wir selbst für solche Unternehmungen bis jetzt gar keine Zeit hatten. Er war der jenige, der bei mir alle zwei Tage vor der Tür stand, dass ich mich in diesen Momenten etwas überrumpelt und eingeengt fühlte. Da es mir aber schmeichelte und ich mich aber auch insgeheim darüber freute, dass jemand wieder Gefallen an mir hatte, habe ich dazu nichts gesagt, ich fand es auch nicht so sehr wichtig. Ich pegelte mich auf diesen Rhythmus ein (wie gesagt, da war es mit seiner Zeit etwas besser bestellt) und nun fühlt er sich etwas überrumpelt und auch eingeengt bei seiner knappen Zeit.
Er hat nicht gesagt, dass die Beziehung zu Ende ist, er möchte an sich arbeiten und möchte Zeit zum Überlegen haben. Nun habe ich aber Angst, dass bald das Ende da ist. Bin mir auch nicht unbedingt sicher, wie ich mich jetzt verhalten soll. Bis jetzt hat er sich immer täglich bei mir gemeldet, ob nun telefonisch oder persönlich. Wie lange soll ich jetzt warten, bis ich mich bei ihm melde. Dazu muß ich vielleicht auch noch sagen, dass ich ihn auch nicht unbedingt jeden Tag sehen will oder muß. Auch ich lebe mein eigenes Leben, habe meinen eigenen Rhythmus und benötige auch Zeit für mich alleine. Und trotzdem mag ich ihn nicht verlieren. Er ist ein wundervoller Mann und ich kann mir derzeitig sogar eine längere und intensive Beziehung mit ihm gut vorstellen.

Nun habe ich aber genug geschrieben. Vielleicht findet sich ja jemand, der sich dies alles durchgelesen hat und der mir helfen kann. Stecke irgendwie in einem Gefühlschaos und könnte einige Tipps gebrauchen.

Emily
Emily ist offline  
Alt 22.05.2001, 04:11 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Emily, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 22.05.2001, 11:06   #2
damian
 
Registriert seit: 02/2000
Beiträge: 3.496
Durchgelesen hab ich alles, aber helfen kann ich dir nicht.
Vielleicht solltest du ihm einfach nur zeit geben um mit diesen ganzen neuen dingen fertig zu werden und sich darüber klar zu werden, was ihm wichtig ist und wo er zurückstecken kann.

Ne 11-jährige beziehung muß man erst mal verdauen, und wenn er jetzt erst wieder angefangen hat sein leben in den griff zu bekommen und sich einen neuen freundeskreis aufgebaut hat, wird er sicher nicht so ohne weiteres all das wieder "nur für eine frau" auf's spiel setzen wollen.
damian ist offline  
Alt 22.05.2001, 18:08   #3
Zauberhexe
Senior Member
 
Registriert seit: 12/2000
Beiträge: 572
Hallo Emily!

Hört sich so an, als ob Dein Freund gerade sein Leben überdenkt: Was habe ich bislang erreicht, was ist mir wichtig, was soll so bleiben und was will ich ändern? Ist es besser, weiterhin alle Energie in den Beruf und in die Hobbies zu stecken? Oder soll ich einer Frau mehr Platz einräumen, mit allen Kompromissen, die das mit sich bringt?

Er hat gemerkt, daß er so wie bislang nicht weitermachen kann, da er nicht alles zeitlich unter einen Hut bekommt.
Daß es an der Zeit ist, (neue) Prioritäten zu setzen. Vielleicht mehr Priorität auf Dich! Bislang hattest Du doch immer das Nachsehen in seinem Terminkalender. Irgendwann ist ihm wohl aufgegangen, daß man auf diese Weise keine Beziehung führen kann.

Ein anderer wichtiger Punkt ist sicherlich die Geschichte mit seiner besitzergreifenden Ex. Wenn man einmal so vereinnahmt wurde, baut man in der nächsten Beziehung anfangs gern Schutzmauern um sich auf, um sein "Revier" vor der neuen Liebe zu "verteidigen". Dazu kommt, daß Ihr noch nicht lange ein Paar seid. Wahrscheinlich befürchtet er noch, daß Du auch so klammern könntest wie seine Ex. Sobald er Dich besser kennt und weiß, daß Du ihm nicht die Luft zum Atmen nehmen willst, wird er Dich mehr an sich heranlassen.

Emily, Deine Chancen stehen gut. Er liebt Dich doch (nehme ich mal an), also wird er versuchen, für Dich Platz im Leben einzubauen. Eine neue Liebe gibt man nicht so leicht auf wie ein Hobby, für das man keine Zeit mehr hat. Falls ihm wirklich Hobbies, Arbeit und Freunde wichtiger sein sollten als Du, hättest Du bei einer Trennung nicht sooo viel verloren. Hand aufs Herz, eine echte Liebesbeziehung habt Ihr doch im Augenblick nicht. Du bist offiziell in festen Händen, aber hast tatsächlich nur wenig von Deinem Partner. Zu einer Beziehung gehören gemeinsam verbrachte Abende, Nähe, Kuscheln... Telefonieren kann man auch mit guten Freunden. Du hältst das im Moment aus, weil Du noch relativ frisch verliebt bist. Aber stell Dir vor, das läuft über Jahre so - nur Telefonieren und Mails, während Deine Freundinnen kuschlige Abende mit ihren Liebsten verbringen, gemeinsam in den Urlaub fahren, in Candlelight-Restaurants und ins Theater gehen, gemeinsame Familienbesuche machen usw. Nach einer gewissen Zeit wärst Du völlig frustriert. Kein Mensch hält es auf Dauer aus, daß seine Hoffnungen und Träume immer wieder enttäuscht werden.
Ich hatte auch einmal eine "Telefonbeziehung" und war traurig, daß er so selten da war. Alle wunderten sich "Was, ihr seid doch zusammen, warum trefft ihr euch denn so selten? Das ist doch nicht normal???" Anfangs war ich bis über beide Ohren in ihn verliebt. Aber weil wir uns so selten sahen, konnten wir keine Nähe und keine Liebe aufbauen. Die Gefühle verflüchtigten sich immer mehr und irgendwann war der Frust größer als die Lust. Nach einigen Monaten haben wir uns getrennt.

Gut, daß Dein Freund schon jetzt erkennt, daß sich etwas ändern muß. Ich würde ihn so alle 3-4 Tage anrufen, nicht bei jedem Gespräch DAS Thema anschneiden, ihm zeigen, daß er Dir viel bedeutet. Wie lange Du auf seine Entscheidung warten willst, kannst nur Du entscheiden. Mehr als ca. 2 Monate würde ich aber nicht warten, denn wenn er sich bis dahin nicht klar für Dich entscheidet, liegt ihm vermutlich nicht genug an Dir. Echte Liebe findet immer einen Weg.
Versuch zuversichtlich zu sein... wenn nicht er, dann ein anderer. Auch andere Mütter haben schöne Söhne.
Liebe Grüße!
Zauberhexe ist offline  
Alt 22.05.2001, 18:26   #4
Toady
Junior Member
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 36
Ich muss dich da leider entäuschen !

Ich habe eine ähnlich Erfahrung gemacht und ich war nur eine Marionette ! Eine Marionette , um die vergangene Beziehung zu überwinden ! Sie hat mit meinen Gefühlen gespielt nur um sich ihrer Emotion zu befreien . Sie hat sich durch mich an der Männerwelt gerecht und ich brauchte danach 14 Monate , um darauf klar zu kommen .
Ich hoffe das das bei dir nicht auch so ist . Deshalb sei vorsichtig . Was aber nicht heißt , das es nicht gut gehen kann . Hoffnung sollte man haben . Man sollte nur nie seine Bedürfniss und seine Achtung verlieren .

Viel Glück . Aber bedenke - bleibe dir selbst immer Treu ...
Toady ist offline  
Alt 23.05.2001, 07:04   #5
Emily
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 180
Hi,

ich danke für Eure Antworten und ich habe gestern und heute nochmals lange nachgedacht. Seine Gedanken, seine Ängste und auch seine Skepsis kann ich gut verstehen. Habe mich in ihn hereinversetzt und mir wird auch manches klarer.
Ich selbst hätte noch nicht von einer Beziehung gesprochen, er macht es und diese mag er auch weiterführen. Es ist nicht so, daß wir nur eine Beziehung über das Telefon führen. Es ging sehr intensiv los mit uns beiden. Mit durchquatschen Nächten und Tagen, mit Ausflügen, gemeinsamen romantischen Abendessen, mit kuschligen Abenden und auch vielen sehr romantisch-erotischen Nächten. Wahrscheinlich war es für den Anfang zu viel, einfach zu intensiv. Wie gesagt, da hatte er wirklich mehr Zeit. Er sagt ja auch, daß er gern mehr Zeit für mich hätte, aber er nicht wisse, wo er sie derzeitig hernehmen soll. Daß er auch nicht unbedingt auf alles verzichten soll, habe ich nie von ihm erwartet und auch nie verlangt. Er hat sicherlich Angst wieder in so in einer Beziehung zu landen, wie es die letzte war. Seine Skepsis kann ich voll und ganz verstehen. Es ist ja auch nicht so, daß ich keine Angst hab und mir keine Gedanken mache. Ob er mich liebt, kann ich noch gar nicht sagen. Wäre wohl auch zu viel verlangt nach einigen Wochen. Ich weiß nur, daß ich ihm sehr wichtig bin, er mich nicht verlieren möchte. Eine gewisse Verliebtheit wird aber bei ihm schon eine Rolle spielen. Er meint jedenfalls, daß er in letzter Zeit wegen einer Frau sich solche Gedanken gemacht hat, was ich natürlich als einen Pluspunkt für mich werte. Im Endeffekt ist es aber so, daß ich mir jetzt auch umso mehr Gedanken mache. Frage mich wirklich, ob er mich nicht doch angelogen hat mit seinen Worten um mich nicht zu verletzen bzw. mir nicht weh zu tun oder mir seinen Abgang zu verschleiern bzw. mir eine Trennung evtl. zu erleichtern. Ich möchte es nicht glauben und trotzdem muß ich mich mit diesem Gedanken auch vertraut machen. Lieber früher als zu spät. Aber vielleicht sehe ich auch wirklich etwas zu schwarz und denke zu viel nach, so wie er es wahrscheinlich gerade tut. Ich frage mich wirklich, warum er alles so kompliziert macht und sich Steine in den Weg legt und mir gleich mit. Wie gesagt, sehr viel zu verlieren hab ich wirklich nichts. Nur einen Menschen, den ich wirklich lieb gewonnen hab und der mir sehr viel bedeutet. Auch jetzt schon, nach nur so kurzer Zeit.

Ich lasse jetzt mal die Gedankenmacherei und versuche zu schlafen.
Ich danke Euch für Eure Gedanken und Meinungen und vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp für mich oder kann mich etwas aufbauen bzw. mich etwas ablenken und unterstützen.

Gruß
Emily
Emily ist offline  
Alt 24.05.2001, 06:01   #6
Emily
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 180
@ all

ich glaube kaum, daß ich für ihn eine Maionette bin. Insgesamt gesehen, denke ich zwar derzeitig etwas pessimistisch, aber glaube wirklich nicht, daß er mit mir nur gespielt hat. Dafür war er zu ehrlich zu mir. Er ist ein sehr sensibler und feinfühliger Mensch und dies würde er mir nicht antun. Ich hoffe es jedenfalls.
Er hat auch keinen Grund sich an der Frauenwelt zu rächen. Seine langjährige Beziehung ist im beidseitigen Einvernehmen beendet worden und auch nicht im Streit. Die Beziehung danach ging nicht sehr lange und auch hier würde ich nicht denken, daß er sich an uns Mädeln rächen müßte.
Daß er seine 11jährige Beziehung eventuell noch nicht hundertprozentig verarbeitet hat, könnte ich mir gut vorstellen. 11 Jahre sind eine lange Zeit und diese Zeit hat er gelebt und mit der Erinnerung behaftet. Er kannsie auch nicht so einfach aus seinem Gedächtnis streichen. Und auch selbst die Erinnerungen und auch die Erinnerungen an die letzte Beziehung von ihm kann ich ihm nicht nehmen und mag es auch nicht.
Er ist skeptisch und auch dies darf er sein, eben nur nicht so stark. Selbst ich denke nach und auch nicht zu wenig, aber trotzdem bin ich doch etwas spontaner und zu einer neuen Liebe etwas aufgeschlossener als er.

Was mich nur nachdenklich macht, sind meine eigenen Zweifel, mein Pessimismus, daß er uns nicht mal eine Chance für eine richtige Beziehung gibt. Ich habe Angst, daß alles bald vorbei ist, daß ich keine Antworten auf meine Fragen erhalte, einfach so im Regen stehengelassen werde.
Einerseits danke ich ihm für seine Ehrlichkeit, daß er mir gesagt hat, daß er ein Problem hat und andereseits frage ich mich, warum dieses Problem schon jetzt auftritt und warum die Zeitfrage für ihn überhaupt ein Problem ist. Gut, Liebe auf den ersten Blick war es nicht, aber es hat bei beiden knallt und mächtig gefunkt. Warum aber schwebt er nicht auf Wolke 7 sondern vielleicht auf Wolke 4 oder 5?

All diese Fragen quälen mich. Er legt sich Steine in den Weg und macht sich selbst alles kompliziert als es eigentlich ist. Mir kommt es so vor, als hätte er mir einen Felsbrocken in den Weg gelegt und frage mich, ob ich mich bei ihm nach zwei Tagen Funkstille melden soll. Wenigstens per SMS. Irgendwie bin ich total unschlüssig und drehe mich gedanklich ganz schön im Kreis...

Toady, es tut mir leid was bei Dir passiert ist. Auch ich habe schon solche Erlebnisse gehabt und diese kann man dann nur als Lebenserfahrung verbuchen. Viel Glück.

Danke Zauberhexe für Deine Worte.

Emily
Emily ist offline  
Alt 26.05.2001, 19:58   #7
Emily
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 180
Letzten Mittwoch haben wir telefoniert, nachdem ich ihm eine belanglose SMS geschickt habe. Ich mußte es einfach tun, wollte unbedingt wissen, ob er sich meldet. War dann auch über seinen Anruf recht überrascht. Wir haben lange über dies und jenes geredet, aber nicht über uns. War mir auch recht so, habe dieses Thema gar nicht erst angeschnitten. Es soll diesbezüglich seine Ruhe haben, soll selbst zu sich finden.
Jetzt weiß ich nicht, wie ich seinen Anruf werten soll. War es aus Freundlichkeit mir gegenüber? Will er trotzdem im Kontakt bleiben? Oder wollte er sogar meine Stimme hören? Ich weiß es nicht. Und hoffe auf Antworten.

Seitdem ist wieder Funkstille. Ich habe mich aber auch nicht gemeldet. Er wird wieder irgendwo unterwegs sein, seine Dinge erledigen, Freunden helfen oder sogar tauchen sein. Ich weiß es nicht. Er vergißt mich wahrscheinlich in diesen Zeiten. Heute geht er zum Geburtstag, wo ich eigentlich mitgehen sollte. Ich denke kaum, daß er sich meldet, ob ich nun mitgehe oder nicht. Hatte mal gesagt, daß ich es mir überlegen werde. Vor vier Wochen wollte ich mich noch nicht festlegen, da es mir für Familienbesuche zu schnell ging.

Ich denke mal, daß es vorbei sein wird. Ich hoffe es ja nicht, aber ich ahne es irgendwie. Vielleicht wartet er ja auf einen Anruf und wir machen uns das Leben beide jetzt schwer. Vielleicht kann ein Mann ja etwas dazu sagen. Wie fühlt man der Frau gegenüber, die man sehr mag, aber wegen ihr nicht alles aufgeben will, obwohl sie dies ja gar nicht erwartet von ihm.

Emily
Emily ist offline  
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:02 Uhr.