Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 27.07.2001, 05:28   #21
Sailcat
lass das!
 
Registriert seit: 01/2001
Beiträge: 34.396
ich glaube, bei den o.g. eigenschaften sind sich mann und frau weitestgehend einig.
aber die frage ist doch, wieviele macken ist man bereit hinzunehmen? denn niemand hat nur gute eigenschaften und hier wird sich die spreu vom weizen trennen!
Sailcat ist offline  
Alt 27.07.2001, 05:28 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 27.07.2001, 06:34   #22
mondvogel
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2001
Beiträge: 1.531
na,toleranzfähigkeit beider partner hab ich wohl noch vergessen,wobei ich persönlich meine,das wenn beide zu gleichen teilen tatsächlich tolerant mit den schwächen des anderen umgehen,das ganz gut funktioniert,das ist ja der punkt,mit dem verbiegen.

und ich hab auch schon mal erlebt,das man menschen auch wegen seiner schwächen lieben kann,und meine ebenso gemocht wurden,ich dadurch besonders für ihn war.

das war das schönste was ich je erfahren durfte,und durch diese fähigkeit wurde er für mich vielleicht so besonders.


hm,aber das beste wäre natürlich seelenverwandtschaft



das mit der toleranz ist wohl jedenfalls ein springender punkt.

MV
mondvogel ist offline  
Alt 27.07.2001, 10:02   #23
Sternenfahrer
puer aeternus
 
Registriert seit: 05/2000
Ort: BRD München
Beiträge: 6.723
Ich glaube, das Problem der meisten Männer ist das Bedürfnis, in den Wettbewerb zu treten - auch mit der Partnerin.
Seht doch nur die Forumlierung an, "er schläft mit ihr, er besorgt es ihr, er macht es ihr, er v**** sie" usw. usf.

Der Mann ist der aktive Part. Übernimmt die Frau die Rolle, dann können (unreife) Männer sich leicht bedroht vorkommen.

Warum fühlen sie sich einer richtigen Partnerin nicht gewachsen? Weil sie's vielleicht einfach auch nicht sind. Gerade in der Sexualität ist doch im Grunde der Mann "unterlegen" (wenn man das überhaupt so sehen will, das ist schon der grundsätzlich falsche Ansatz, aber eben weit verbreitet). Er kann nicht so oft, wie er will, vielleicht sogar bzw. manchmal gar nicht. Die Geschichte vom ständig bereiten Mann ist doch nur ein Mythos, bzw. nach 3 bis 12mal als solcher entlarvt. Oder nicht?

Ich glaube, seit den Wichswettbewerben in der Pubertät (wer kann wie oft hintereinander) ist das einfach eine Urangst des Mannes, die Frau, die ihm sagt, wenn er jetzt nicht mehr könne, dann suche sie sich jetzt einen anderen.

Und das überträgt sich auf alle anderen Bereiche.
"Was, sie verdient auch viel Geld? Wie, sie kann ihr Auto selbst reparieren? Oh, sie kennt sich mit Computern aus? Wozu braucht sie mich dann? HILFE!"

Ab und zu den Mann einfach mal um Hilfe bitten, obwohl frau es selbst könnte - schon funktioniert die Partnerschaft.
Sternenfahrer ist offline  
Alt 27.07.2001, 15:31   #24
Schneeflocke
Member
 
Registriert seit: 04/2001
Beiträge: 430
Hi Sterni,

ja, ich denke mal Du könntest recht haben mit Deiner Aussage: Ab und an mal den Mann um Hilfe bitten auch wenn man es selber kann", aber ich frage mich trotzdem: WARUM ?

WArum können es Männer nicht verknusen wenn sie einen ebenbürtige Partnerin vor sich haben, die im Leben auch ihren Mann steht und alleine klar kommt, vom Mann also nicht abhängig ist und ihn wirklich nur als Partner in allen Bereichen haben möchte. Warum wollen soviele Männer eine Frau die zu Ihnen aufblickt und sie für ihre Männlichkeit und Stärke bewundert ?

Ich weiß nicht wievielen Männern ich schon begegnet bin und momentan vor allem begegne, die mit intelligenten und selbstbewußten Frauen nicht umgehen können. So als Kumpel eventuell noch, aber in der Partnerschaft ? Hilfe, da ist ja plötzlich jemand der ihnen ihre vermeintliche Vormachtstellung streitg machen will

AAAHHHHH, zum Davonlaufen

Flocke
Schneeflocke ist offline  
Alt 27.07.2001, 22:02   #25
mondvogel
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2001
Beiträge: 1.531
Ach du meine güte.

und ich hab immer gedacht(gehofft,gewollt),das männer,richtige,gerade auf frauen stehen,die auch in einigen bereichen richtig gut sind,und mit ihm in wettbewerb tretten wollen,natürlich spielerisch,ich dachte,DAS wäre doch eine geile art,der gegenseitigen anmache,eine form sich gegenseitig reizen zu können.

und ich persönlich finde es erotisch,und das gefühl unterlegen zu sein,manchmal,ist mir geradezu unbehaglich.
ich dachte stärke ist erotisch,kompetenz ist erotisch.

und daraus entsteht achtung,und dann kann man sich auch sensibiltät leisten.

ich möchte ja garnicht perfekt und dauernd klasse sein,im gegenteil,ich bin ja auch unsicher,aber wenn ich ständig das gefühl hätte,dem mann gehts nur gut,wenn ich das schwache geschlecht bin,hm,dann würde doch wirklich alles sterben.

und genauso ist es umgekehrt,ich mag,wenn er selbstbewußt ist,aber ich würde ihn dafür lieben,wenn er mir so vertraut,das er vor mir auch schwächen zeigt und ängste.


wir alle haben beides,stärken und schwächen,und ich will ihn mit beidem,und ich wünsche mir das er mich für beides liebt.

und ich finde es gibt nichts erotischeres als einen mann,der mich beide seite spüren lässt,mir sich GANZ gibt.

aber meistens,sind männer entweder oder........oder???
entweder wollen sie eine mama,oder ein süsses kleines weibchen,das ihnen dauernd huldigen soll.


ich finde beides ätzend.und ich komme damit irgendwie nicht klar.
ich kann nichts mit diesen superselbsbewußten vollblutmachos anfangen,aber auch nichts mit den männern,die sich mir irgendwie quasi unterwerfen wollen,das heisst,die eine frau wollen,die sie führt.


aber die mischung von beidem,oh man darauf fahr ich ab.


@sterni

das mit der unterlegenheit beim sex,seh ich nicht so.
ist es nicht so,das dort eigentlich der mann,landläufig der macher ist,der der gibt,und sie die empfängt???

was meinst du mit unterlegenheit des mannes,versteh ich nicht ganz.

und ist gerade sex ist doch aber experimentierfeld NR.1.
dort können doch beide alles sein,mal so,mal so,oder nich???



MV



mondvogel ist offline  
Alt 28.07.2001, 00:11   #26
Toktok
night strike specialist
 
Registriert seit: 05/2001
Beiträge: 5.545
Würde auch gerne mal meinen Senf dazu geben

Also, bei all dem, was in diesem thread bisher zu lesen war, überkam mich der Eindruck, dass trotz teilweiser übereinstimmender An- und Einsichten sowohl von Männern als auch von Frauen ( oh Wunder ) relativ unwahrscheinlich zu sein scheint, einen Partner zu finden, mit dem es für beide längerfristig so funktioniert, wie beide es sich vorstellen.
Ich denke, es gibt gerade heutzutage "starke", selbstbewußte Frauen, was alleine nicht unbedingt abschreckend auf die "Männerfront" wirken muß. In einer Partnerschaft sollte man sich meiner Meinung nach nur nicht unnötigerweise auf das mögliche Niveau gegenseitiger Machtspielchen herablassen müssen, wenn man sich liebt. Ich finde es wichtig, sich gegenseitig einfach zu akzeptieren, ohne alles bedingungslos nur zu tolerieren. Akzeptanz kontra Toleranz sozusagen. Man sollte sich zu schätzen wissen, mit all seinen Stärken und Schwächen.
Gerade finde ich es wichtig, auch Schwächen zeigen zu können und zu dürfen, und abschreckend wirken auf mich als Mann allgemein Menschen, die denken, immer nur stark sein zu müssen, womöglich gar nicht in der Lage sind, auch mal Schwächen zu zeigen. Das ist eine Eigenschaft, die einen vermeintlich starken Menschen, egal ob Mann oder Frau
( aber im Sinn der eingangs gestellten Frage meinerseits auf Frauen für mögliche Partnerschaften bezogen ), schnell als im Grunde genommen sehr schwach entlarvt. Aussen hart, innen weich. In einer Partnerschaft sollte man solches Verhalten nicht nötig haben müssen, finde ich.
Ich hätte also für eine Partnerschaft ganz einfach gerne loyale Freundschaft mit gutem Sex und halte gerade die Menschen für stark, die auch Schwächen zeigen können, die sicherlich in jedem Menschen verborgen liegen.

Es läßt sich, wie man am bisherigen Verlauf des threads erkennen kann, eine Unmenge zu diesem Thema sagen, weshalb hier sicher viele mal wieder weiterhin gespannt bleiben dürfen, was es noch so zu lesen gibt, aber höchstwahrscheinlich wird es die Partnerwahl und -suche nicht unbedingt erleichtern, denn zum Verlieben und Lieben muß ja immer noch dieser vermeintlich magische, wohl schwerer zu erklärende zwischenmenschliche Effekt hinzukommen, der mit bestimmten Charaktereigenschaften von Personen nichts zu tun haben muß.

Viele Grüße an alle, die hier oft sehr interessante Sachen
schreiben,

N.
Toktok ist offline  
Alt 30.07.2001, 23:28   #27
Mond
Member
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 373
Hi Voegelchen,

jetzt muss ich mich doch wundern. hätten wir die türnummer doch einmal durchziehen sollen???

ich hab wie immer so gut wie keine zeit, aber auf diese freizügigen gedankengänge muss ich mich mal veräussern

von mir zu dir ist es ja nun wirklich nicht weit - und es scheint mir, nicht nur DD ist eine reise wert

ps: meine meinung zu deinen fragen kennst du ja mittlerweile.



:-qp-: mond
Mond ist offline  
Alt 31.07.2001, 01:39   #28
Szeline
Special Member
 
Registriert seit: 12/2000
Beiträge: 7.914
Gute Frage....das wüßte ich auch gerne mal

Welche Frau träumt nicht davon zu wissen was männer wollen.
Sternenfahrer hat es ja ganz nett zusammen gefasst. Daß ist vielleicht das was er sich von einer Frau wünscht Aber im allgemeinen muß es da doch mehr geben als nur Sex und gutes Essen.
Aber es stimmt schon, daß Männer ein Problem mit selbstständigen Frauen haben.
Bekomm ich immer wieder zu spüren.
Ich erinner mich noch gut daran wie Dominique damals zu mir sagte, ich mache ihm Angst weil ich so eine Powerfrau wäre.
Tja, also wird doch das Dummchen am Herd gewünscht???
Aber das kann doch auch nicht befriedigend sein.
Ist doch langweilig.
Ich denke, Männer wollen von uns Frauen das was wir von den Männern auch wollen.
Die richtige Mischung aus Softie und Macho.
Aber in Grunde gejnommen wollen wir doch alle nur Partner die uns lieben so wie wir sind.
Und das zu finden ist schwerer als die Nadel im Heuhaufen.
Szeline ist offline  
Alt 31.07.2001, 07:14   #29
mondvogel
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2001
Beiträge: 1.531
ja so ist es,und sein wir doch mal ehrlich,was wir alle wollen,ist diese magie,oder wenigstens ab und an ein knistern,oder manchmal einfach nur einen geilen F.

@mond

der sommer ist noch nicht vorbei und ich würde lügen,wenn ich sage,das ich nicht irgendwo neugierig bin,wie du zu den sternen passt.

MV
mondvogel ist offline  
Alt 31.07.2001, 08:29   #30
bussy
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 865
zeigt mir den mann, dem es nix ausmacht eine starke frau an seiner seite zu haben. das geht immer nur bis zu einem bestimmten grad gut, aber wehe sie wird noch besser als er und/ oder hat mehr erfolg,verdient mehr.... uhhhhh dann wirds interessant und dann gehts meistens bergab.
zu der männlichen verteidigung muß man aber sagen, daß sie schon viel besser geworden sind und nun mit uns "starken" frauen umgehn können. aber eben nur bis zu einem gewissen grad
cui bussy
bussy ist offline  
Alt 31.07.2001, 08:29 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:26 Uhr.