Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 31.07.2001, 21:42   #31
Sternenfahrer
puer aeternus
 
Registriert seit: 05/2000
Ort: BRD München
Beiträge: 6.723
An der Spitze wird's einsam

Kein Geheimnis, starke Männer sind selten, und je weiter sich die Frauen entwickeln, desto geringer wird für sie die Auswahl an Männern, die mithalten.
Natürliche Auslese (hatten wir ja schon in dem Frauen über 30 Thread, bzw. da habe ich meine Thesen breitdargelegt! ) sozusagen.


Männer umgekehrt scheinen in der breiten Masse weniger Ansprüche zu haben. Kann natürlich auch täuschen. Sicher auch hier die eher einsamen, gut gebildeten vielseitig interessierten, die nur oberflächliche Tussis kennenlernen - so könnte man ja auch klagen.


Zum Thema Sex:
Viele Männer definieren Sex über Penetration. Hierfür vonnöten: Erektion. Die Zahl der Erektionen/Penetrationen läßt sich numerisch erfassen und so läßt sich scheinbar eine leicht vergleichbare qualitative Aussage über den Sex treffen. Nur, eine Frau kann in einer Nacht wesentlich öfter Sex haben, als ein Mann eine Erektion hat. Fazit: Unter diesem Blickwinkel ist die Frau dem Mann sexuell überlegen!
Der versucht das zu vertuschen, in dem er die Frau zu einem passiven "Sexempfänger" degradiert, die nur so in bißchen Spaß haben soll, damit sie nicht zu fordernd wirkt.

Der Fehler liegt daran, wie schon oft bemerkt, Sex als Leistungssport zu sehen und den weiblichen Orgasmus als Hürde, die genommen werden muß. Anschließend darf man sich als Sieger feiern lassen.
Man beachte hierzu auch die Beleidigungen in diversen Postings, die sich sehr schnell auf das "Du hast doch bestimmt noch nie..."-Niveau reduzieren.
Sternenfahrer ist offline  
Alt 31.07.2001, 21:42 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 01.08.2001, 01:37   #32
mondvogel
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2001
Beiträge: 1.531
ja,DIE männer,die "besser" geworden sind,und mit "starken Frauen " umgehen können,sind doch die,die sich nicht zu schade sind,über und von frauen zu lernen,und feststellen,das sie daran wachsen.

und ich denke das sind die beziehungen der zukunft,das beide,mann und frau von und übereinander lernen.


generationstechnisch,war das ja früher nicht so,da gabs ja festgelegte rollen für beide,und damals,war das ja auch so ok.aber die zeiten haben sich geradezu drastisch geändert.

und ich finde es richtig gut,das,auch hier in diesem thread zu lesen,sich mittlerweile sehr viele männer von dem ross herabgelassen habe,auf dem noch ihre opas und väter sahsen.


heut ist der wert einer beziehung eben für beide einfach anders,"glück" ist heut eben nicht mehr,das warme heim und 10 kinder.

und auch nicht allein das materiell abgesicherte leben,und der mann,auf den frau stolz ist,und es ok. findet,wenn er den herrscher spielt,während sie dafür sorgt das das haus sauber ist,und die kinder erzoegen werden.


ich kenne männer,so um die 20,25,die wollen gleichberechtigte beziehungen,sich um die kinder kümmern,babyjahr nehmen,und für die sind die alten rollen völlig out und die stehn auch nicht auf dussis,sondern auf herz,verstand und charakter.

allerdings sind das immer noch ausnahmen.
aber die haben es begriffen,das worüber sich "glück" wirklich definiert und aufbaut.

@sternenfahrer

ja das mit dem nicht so oft kommen können,ist wirklich so,leider.

in der beziehung ist es von der natur irgendwie blöd eingerichtet.frauen haben da wirklich mehr ausdauer,und viele brauchen dementsprechend auch sehr viel sex.

womöglich sollte man die einrichtung des haarems ja mal in betracht ziehen,nur umgekehrt??

nee,aber ich denk mal für dies ungleichgewicht und diesbezügliche frustrationen wirds wohl auch lösungen geben,die beide zufriedenstellen,denn irgendwie zählt doch nicht unbedingt die masse,sondern eher die qualität.


oder aber frau lebt tatsächlich mit zwei männern,hm,diese variante hat doch wirklich was reizvolles.ist nicht provozierend gemeint,ehrlich nicht.

hm naja aber ich fürchte wirklich reizvoll ist dies wohl nur in der fantasie einer frau


MV


mondvogel ist offline  
Alt 01.08.2001, 03:16   #33
Sailcat
lass das!
 
Registriert seit: 01/2001
Beiträge: 34.400
ich finde diese diskussion etwas "sex-lastig". bei einer beziehung geht es doch um mehr als nur um (guten) sex.

daß die männer, die auf "tussis" stehen in der überzahl sind, glaube ich nicht mal. die anderen fallen nur weniger auf. in meinem bekánntenkreis kenne ich eigentlich recht viele "emanzipierte" männer.

manchmal habe ich auch den eindruck, daß frauen sich selbst als "starke frau" bezeichnen und es in wirklichkeit gar nicht sind. damit meine ich niemanden hier im forum (um mißverständnissen vorzubeugen ). das merkt man häufig an der handhabung der probleme, wenn sie auftauchen.

oft wird dies als schutzbehauptung in den raum gestellt, wenn frau mit mann nicht zurechtkommt (umgekehrte fälle gibt es natürlich auch), aber es muß nicht unbedingt etwas mit dem ungleichgewicht der "stärke" zu tun haben.

damit möchte ich natürlich nicht bestreiten, daß es dieses phänomen gibt. habe das auch schon am eigenen leib erlebt. was mich immer sehr genervt hat: wenn ich mit männern ins gespräch kam, die nicht studiert hatten (was ja keineswegs ein makel ist), und mir dann unterstellten, ich sei etwas besseres. diese situation habe ich öfters erlebt und mich hat das geringe selbstwertgefühl echt mühe und anstrengung gekostet. das führt mich zu der frage: kann man es überhaupt länger mit jemandem aushalten, der sich klein macht, der kein selbstwertgefühl hat, kein selbstbewußtsein - ungeachtet des sozialen und bildungstechnischen hintergrundes?
Sailcat ist offline  
Alt 01.08.2001, 06:27   #34
Sam und Max
Freelance Police
 
Registriert seit: 07/2001
Ort: Bayern
Beiträge: 3.922
Ich habe mir echt nicht alles durchgelesen, weil es eh nicht meine Ansicht wiederspiegelt.

Hübsch aussehen ... wer will das nicht. Aber ich möchte einfach mit jemanden reden können, jemand der sich mitteilt, der eine geistige Tiefe hat.

Damit meine ich nicht direkt Intelligenz, sondern auch die Fähigkeit über Dinge zu reden, wie Angst, Trauer, Wut, etc.
Dann kann man auch eine echte Bindung eingehen.

@Sailcat - "und mir dann unterstellten, ich sei etwas besseres. diese situation habe ich öfters erlebt und mich hat das geringe selbstwertgefühl echt mühe und anstrengung gekostet"

Hier zeigt sich der angeborene Zwang des Mannes sich minderwertig zu fühlen. Er fühlt sich nicht wert, und bringt dies zur Sprache. Im Endeffekt soll die Frau ihn aufbauen, was für diese auch nicht einfach ist, da sie vielleicht in der gleichen Situation ist.

Weis nicht, warum das so ist, aber es hängt tief im Manne. Vielleicht begibt er sich auf ein Parkett, auf dem er keine "Macht" ausüben kann und deswegen verunsichert ist ... das hasst jeder Mann.
Sam und Max ist offline  
Alt 01.08.2001, 07:54   #35
Imothepa
Member
 
Registriert seit: 06/2001
Beiträge: 352
Also, um dem ganzen mal zu verdeutlichen, was Männer überhaupt von Frauen wollen oder erwarten, würde ich gerne mal eine kleine Gegenfrage stellen.Was erwarten denn Frauen von Männer und ich muß gestehen, das ich da keinen großen Unterschied sehe.Für mich ist es sehr wichtig, das ich weiß woran ich bei dem Mann bin.Das bedeutet in erster Linie "Vertrauen" sowie offene Athmosphäre, ich hasse lautlose Anklagen.Nicht zu hohe Ansprüche stellen,also realisierbare Ansprüche, Ergänzung in jeder Beziehung, auch daran kann man arbeiten und er sollte sehr Gefühlsbetont sein, aber auf dieses Thema gehe ich jetzt nicht intensiver ein.Und sind all diese Eihenschaften vorhanden, dann würde ich behaupten, das es für den Mann spricht.Was ich allerdings verachte ist Intolleranz sowie Gewalt, ob in der öffentlichkeit oder in den eigenen vier Wänden.Ihr seht also, im großen und ganzen unterscheidet es sich nicht, was Männer von Frauen oder Frauen von Männer erwarten.Es bewegt sich zum größten Teil alles auf einer Schiene.Liebe gr.,Manuela.
Imothepa ist offline  
Alt 01.08.2001, 08:04   #36
Sailcat
lass das!
 
Registriert seit: 01/2001
Beiträge: 34.400
ich erwarte eine eigenständige persönlichkeit, jemanden, der weiß was er will.

mit humor, aufrichtig, liebevoll und gebildet (damit man immer etwas hat, über das man reden kann).

kreativ, phantasievoll, jemanden, der etwas mit sich anfangen kann.

jemanden, der unabhängig von mir ist und auch mal etwas ohne mich unternimmt. jemanden, der immer zu mir steht.

kurzum, mein gegenstück!
Sailcat ist offline  
Alt 01.08.2001, 08:46   #37
mondvogel
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2001
Beiträge: 1.531
@silcat

liebevoll,etc.,gebildet,damit man immer was reden kann.......das ist ja ne niedliche formulierung!!

ich würde ja jetzt so gern mal den begriff bildung definieren,hihi,naja aber lass ich mal.

schlaft alle schön und viel glück für den morgigen tag.

MV
mondvogel ist offline  
Alt 01.08.2001, 09:27   #38
schatzi17
Junior Member
 
Registriert seit: 07/2001
Beiträge: 21
Also ich verfolge dieses Thema schon seit einigen Tagen und möchte nun auch endlich mal meinen Senf dazugeben.

Ich glaube, dass man nicht zu viele Erwartungen haben sollte. Wenn man sich immer denkt, ich will nur einen starken Partner, ist es dann im Endeffekt doch der Schwache, in den man sich letztendlich verliebt. Man kann nicht einfach sagen, mein Partner muss so und so sein. Jeder ist so wie er ist und jeder hat seine Stärken und seine Schwächen. Aber ganau dafür wird er doch geliebt.

Die Hauptsache ist doch, dass man irgendwie zusammenpasst. Es gibt nur wenige solcher Traummänner oder Traumfrauen, die genau auf ein bestimmtes Profil passen.
Wenn man jemanden lieb hat, akzeptiert man ihn - auch mitsamt seinen Schwächen.
schatzi17 ist offline  
Alt 02.08.2001, 23:27   #39
Sternenfahrer
puer aeternus
 
Registriert seit: 05/2000
Ort: BRD München
Beiträge: 6.723
Sorry, Ladies

Zitat:
Geschrieben von mondvogel
(...)und ich finde es richtig gut, daß, wie auch hier in diesem thread zu lesen ist, sich mittlerweile sehr viele männer von dem ross herabgelassen haben, auf dem noch ihre opas und väter saßen.(...)
Oh, das würde ich nicht überschätzen.
Wer würde hier schon zugeben, so ein Lullermann zu sein?
Zumal ja einige der Mitleser bestimmt schon den Plan haben, mal in Kontakt mit Dir zu kommen!

Außerdem werden ja ohnehin eher sozial erwünschte Antwortet gegeben - der Mensch ist ein Herdentier.

Drittens: Viele (junge) Männer haben zwar ernsthaft vor, z.B. im Haushalt ihren Teil zu übernehmen. Ich denke aber, gerade was z.B. Kinder angeht, unterschätzen sie massiv den Arbeitsanfall. Ich kenne auch viele Männer, die behaupten, ihre Frau im Haushalt zu unterstützen. Die Frauen, getrennt von ihren Männern befragt, verdrehen da aber nur die Augen. Ihr kennt das doch: Er mäht den Rasen, dafür kocht sie jeden Tag, er räumt die Spülmaschine ein, dafür wäscht und bügelt sie...

Den Mann der wirklich kein Problem hat, daß seine Frau z.B. mehr verdient als er, den möchte ich sehen. Jenseits aller Lippenbekenntnisse.

Sailcat,
daß das Posting so sexlastig ist, liegt am Wetter!
Sternenfahrer ist offline  
Alt 02.08.2001, 23:47   #40
DerSimon
Member
 
Registriert seit: 02/2001
Beiträge: 104
@sinnless angel

wegen deinem ersten posting hier: Das meinst du nicht ernst...ich bin mir verdammt sicher das du dich schminkst...und dann verate mir mal warum!!!

MSF©:alien:: DerSimon
DerSimon ist offline  
Alt 02.08.2001, 23:47 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:41 Uhr.