Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 11.11.2000, 04:40   #21
Lady of the Dark
*Dark Angel*
 
Registriert seit: 10/2000
Ort: schöne emsland
Beiträge: 2.676
Ulli,

ich habe schon lange nichts mehr von dir gehört... wie geht es dir????

melde dich doch noch einmal!

claudia
Lady of the Dark ist offline  
Alt 11.11.2000, 04:40 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Lady of the Dark, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 11.11.2000, 06:21   #22
ffchen
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 304
Hallo Claudia!
Schön, dass du nochmal geschrieben hast, trotzdem ich so mit mir beschäftigt war. Es war wirklich eine anstrengende Woche. Am Montag war er ja noch nicht in der Schule, am Dienstag hat er mich mit Ignoranz bestraft, was immer noch irgendwie weh tut. Ich kam nach Hause und hab erst einmal ne Runde geheult. Mittwoch verlief ganz ähnlich. Er läuft im engen Gang an mir vorbei und guckt vorbei und sagt nicht einmal "Guten Morgen". Ich bin in der Mittagspause nach Hause, hab 5 Minuten geweint, die Schminke gerichtet und wieder in die Schule. Später hab ich mich erst zusammengerissen, essen gekocht ... nach dem Motto: Kümmer dich nur um dich. Irgendwann kam dann mal wieder 20 Minuten heulen, bis ich am Abend wütend geworden bin und mir gesagt habe: Verdammt, so ein unprofessionelles Verhalten ist doch armselig. Ich hatte dann Mittwochabend und auch am Donnerstag in der Schule wieder Oberwasser, weil ich mir gedacht habe: Du Blödmann darfst zwar sauer auf mich sein, aber dass du mir jetzt die ganze Schuld in die Schuhe schiebst, ist doch mehr als niederträchtig! Diese Aussagen, die er meinen Freundinnen gegenüber trifft: Ulli hat nicht nur meinen, sondern auch den Lebensplan von meiner Freundin zerstört. Da krieg ich doch zuviel! Ich hab doch mit der Frau gesprochen. Die hat doch selbst gesagt: Vermutlich hätte ich mich eh irgendwann von ihm getrennt - und: ich glaub ich hab gar nicht mehr den Mann, sondern mehr die Liebe zu ihm geliebt. Der hab ich keinen Lebensplan zerstört! Außerdem Hab ich ihn doch nicht 5 Monate nur verführt, den armen Hilflosen! Bei allem Mist, den ich da gebaut hab - der macht es sich wie immer sooooo einfach - das macht mich so dermaßen fuchtig.
Naja, heute bin ich dann allerdings wieder zusammengebrochen. Ich hatte eigentlich frei, musste dann aber kurz zum Kopieren und einer Besprechung in die Schule. Er hatte Termine festgesetzt, die auch diese Arbeitsgruppe betrafen, für die ich in die Schule kam, und diese Termine waren meiner Meinung nach unglücklich. Auf dem Weg zur Schule kam er mir mit einer meiner Freundinnen entgegen. Die war freundlich, blieb stehen. Er ging zögerlich weiter. Als ich dann gesagt habe: Ich wollte dich noch etwas zu den Terminen fragen, die du da gemacht hast, meinte er gleich: Das habe ich zwei Mitgliedern aus der Arbeitsgruppe gesagt, ich denke, das reicht.
Ich bin dann wieder nach Hause gefahren, weil ich mich nicht senkrecht halten konnte. Das kann doch wohl nicht angehen, oder? Wenn das so weitergeht, dann werden die Arbeitsbedingungen für mich unerträglich. Da es sich ja aber um den Staatsdienst handelt, hab ich aber leider keine Möglichkeit, in absehbarer Zeit wegzukommen.
Heute Abend habe ich mir dann einen Text aufgeschrieben, den ich ihm sagen wollte, und habe angerufen. Er kann ja auf dem Handy sehen, wer dran ist, hat auch abgehoben, allerdings ohne Worte und bei meinem "Hallo" sofort aufgelegt. War also bewusst abgehoben, um zu demonstrieren, dass er nicht mit mir sprechen will. Ich wusste, dass er danach die Mailbox anstellen würde und hab nochmal angerufen und meinen Text darauf gesprochen.
Der lautete etwa so: Ich dachte mir, dass du jetzt die Mailbox angestellt hast. Ich rufe dennoch an, um dir zu sagen, dass ich es für sinnvoll halten, wenn wir uns - nicht heute, morgen und auch nicht die nächste Woche - aber in absehbarer Zeit einmal auf neutralem Boden und bei einem Glas Wasser zusammensetzen und ein Gespräch führen. Ich weiß, dass ich etwas getan habe, was nicht zu rechtfertigen ist, ich weiß auch, dass es keine Entschuldigung gibt. D.h. ich weiß, dass ich daher nicht erwarten kann, dass du zu einem Gespräch bereit bist. Mag auch sein, dass ich es als Folge meines Handelns verdient habe, so behandelt zu werden, wie du mich behandelst. Leider überlegt man nicht sonderlich lange, wenn einem so die Sicherungen durchbrennen, wie das bei mir der Fall war. Wenn man so etwas tut, ist man dabei nicht vernünftig und man macht so etwas auch nicht, wenn man jemanden nicht wirklich gern gehabt hat. Ich nehme daher dein Verhalten für die ersten Wochen hin und an, halte aber dauerhaft eine Arbeitssituation, in der ich von meinem Chef nicht einmal eine normale Antwort auf eine freundliche Frage erhalte, für untragbar. Ich für meinen Teil habe schon das getan, was ich an Bewerbungen tun konnte und werde weiterhin tun, was ich kann. Da ich jedoch weiß, dass das nicht reichen wird, solltest du dir vielleicht einen Weg ausdenken, wie du mich schnell loswerden kannst.
Wie gesagt, dass ich einen Fehler gemacht habe, weiß ich. Dennoch fühle ich mich für dein verkrukstes Leben nicht allein verantwortlich. Ich habe einen Anteil Schuld daran, aber mir ist der Teil, für den ich verantwortlich bin auch sehr bewusst - er ist nicht so groß, dass ich nun die Schuldige für alles sein soll. Also, ein Gepräch wäre - denke ich - sinnvoll.
tja, das hab ich geschrieben. Es muss nämlich auf beruflicher Ebene wirklich irgendwie laufen. Mein Privatleben ist Chaos bzw. Krisenaufarbeitung, mein zweites Standbein ist mein Beruf, den ich eigentlich auch sehr liebe. Ich bin gern Lehrerin, aber wenn man keine Nerven hat, kann der Job zum Horror werden. Man kann sich nicht hinter seinem Schreibtisch verkrümeln, sondern steht ständig auf dem Präsentierteller, bei den Großen im LK muss man aufmerksam sein und bei den Kleinen braucht man gute Nerven und Geduld. Das ist unter solchen Bedingungen schwer zu bewältigen. Letzt hat mir schon ein Schüler gesagt: Man, Sie haben in letzter Zeit immer nur schlechte Laune!
Jetzt weißt du, warum es im Moment so schwer ist. Meine Schüler haben das anrecht auf eine ausgeglichene Lehrerin, die konzentriert und vorbereitet ist. In dieser Woche habe ich das ganz gut hinbekommen und immer erst geheult, wenn ich zu Hause war. Ich sag mir immer, dass das ein guter Anfang ist - von wegen: es ist ja erst die erste Woche und nächste wird weniger geheult und übernächste Woche gar nicht mehr...
Hm, einfach ist das alles nicht, aber was uns nicht
umbringt, macht uns härter, nicht wahr?
Vielleicht schreibst du nochmal?! Ich freu mich immer ganz doll, wenn da noch was kommt, auch wenn ich manchmal ein bisschen gestresst und daher schreibfaul bin!
Alles Liebe für dich!
Ulli



ffchen ist offline  
Alt 11.11.2000, 07:30   #23
Lady of the Dark
*Dark Angel*
 
Registriert seit: 10/2000
Ort: schöne emsland
Beiträge: 2.676
danke ulli, daß du dich doch noch mal gemeldet hast.... *sich schon gedanken gemacht hatte*

ich versuche mich in deine situation hineinzuversetzen, und dabei bemerke ich wie schwer du es zur zeit haben mußt...

ja, ich kann mir denken, daß es schon schmerzvoll genug ist, diese ganze lage durchzustehen aber wie schwer muß es sein, wenn man diesen mann unweigerlich auch noch jeden tag sieht....

zum einen ist da dieser mann
mit sicherheit ist er im moment seelisch angeriffen, dadurch dass seine "beziehung" in die brüche gegangen ist und du der auslöser warst.... daher kann ich seine wut dir gegenüber verstehen...

andererseits schätze ich ihn auch so ein - durch deine beschreibungen wie er sich "normal" verhält - das es wohl eher auch noch sein verletzter stolz ist, der ihn so handeln läßt...
dieser mann hat es nicht geschafft sein leben zu ordnen, er ist nicht fähig eine intakte "normale" beziehung zu führen und nutzt die menschen in seiner umgebung aus... sie sind sein sprungbrett zum "ordentlichen" leben...
und wenn dieses ordnungsbild ins wangen gerät, dann ist er der gnadenlose richter... er gibt dir die schuld für sein versagen....
schließlich ist er es doch, der zweigleisige beziehungen führt... nicht du?

dir fehlt der gesunde egoismus um vor diesen mann zu treten und ihm zu sagen, daß es dir egal ist! das du auch ohne ihn leben kannst... mit der frage an ihn.."kannst du auch ohne mich leben?"

nehmen wir an, er ist bereit zu diesem gespräch, wie wirst du dich verhalten? ich meine, natürlich kann man sich für diesen "fehler" den du gemacht hast (wobei ich mich mitlerweile frage...war es ein fehler die wahrheit zu sagen?) entschuldigen..... aber hoffst du auf eine fortsetzung oder einen neubeginn eurer fragwürdigen bisherigen beziehung????

wenn dem so ist, mußt du dir klar werden, was dich in deinem zukünftigen leben erwarten wird mit ihm...
willst du keinen mann an dessen schulter du dich mal ausweinen kannst... willst du diesen mann, der zu nichts fähig ist in seinem bisherigen verkorksten leben...
willst du ihm aufhelfen... ihn immer wieder auf die beine stellen....???

in einem "anderen beruf" könnte ich mir den wechsel des arbeitsplatzes vorstellen, aber als lehrerin sind die aussichten wohl eher sehr schlecht...
ich weiß nicht wie stark du bist, wie selbstbewußt..? wenn du beides bist dann hast du eine chance es durchzustehen...
es wird natürlich sehr schwer.. und ich kann mir denken, daß du noch sehr oft nach hause gehst und im stillen weinen wirst... aber es wird mit sicherheit jeden tag etwas besser..
vor allem, da du schon auf dem richtigen weg bist... mit einer gesunden portion wut im bauch... diese wut mußt du umsetzen in kraft und stärke... du mußt dich vor ihm hinstellen können und ihn anlächeln in gedanken aber ihn verfluchen! "gefühlskälte" entwickeln ihm gegenüber... das ist das rezept um es zu schaffen...

entwickle endlich den egoismus der dir zusteht.... fang an ohne ihn zu leben... ignoriere deine "herzschmerzen"....
es gibt soviele phantastische männer auf der welt, machmal merkt man es aber nicht auf den ersten blick... und mit sicherheit ist da auch einer für dich... der es wert ist geliebt zu werden und der dich ebenso liebt ohne wenn und aber!!!!

mit sicherheit!!!!!!

claudia
Lady of the Dark ist offline  
Alt 11.11.2000, 18:45   #24
ffchen
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 304
Liebe Claudia,
ich finde es unglaublich lieb von dir, dass du dir so viele Gedanken machst und so auf mich eingehst.
Du hast natürlich Recht. Ich weiß, dass ich mir eigentlich ein dickes Fell zulegen muss, immun werden muss gegen die Kälte, die er mir entgegenbringt. Dass ich nur noch denken muss: du armseliges Etwas! Es muss mir egal sein, was mit ihm wird. Im Moment bekomme ich das allerdings noch nicht hin. Es geht mal einen Tag, aber am nächsten breche ich wieder zusammen. Ich hoffe sehr, dass es irgendwann einfach gleichbleibend gleichgütlig wird, doch wird die Zeit bis dahin wohl noch etwas hart werden. Meine Freunde behaupten zwar immer, dass ich torzt oder gerade wegen meiner intensiven Empfindsamkeit oder Gefühlsintensität sehr stark bin, doch fühle ich mich meist gar nicht so. Ich fühl mich meinen Empfindungen oft ganz schön ausgeliefert und denke, dass auch mein Anruf gestern nicht besonders stark war. Meine Worte sind zwar nicht unvernünftig und ich höre mich bei meiner Rede auf der Mailbox mit Sicherheit auch ganz sachlich an, Tatsache sit doch aber wohl, dass ich zu schwach bin, die Kälte und den Hass, der mir entgegenschlägt, auszuhalten. Irgendwie bin ich da etwas harmoniesüchtig und will immer mit allen zurecht kommen. Nun ja, ich hab den Mist gebaut, und muss da jetzt die Folgen tragen. Wobei du natürlich Recht hast, wenn du sagst, dass es vielleicht gar kein Fehler war. Es gab zwei Freundinnen, die mir gesagt haben, dass die Freundin mir irgendwann dankbar sein würde. Beide waren der Auffassung, dass die Freundin sich so nie von ihm hätte trennen können. D.h. wenn ein Mann für mich seine Familie verlässt, dadurch seine Kinder verliert und Depressionen bekommt, dann kann ich ihn - wenn ich einigermaßen anständig bin - gar nicht verlassen. Auch ihre Reaktion, ihn gleich vor die Tür zu setzen, oder ihre Aussagen, die ich im letzten Posting geschrieben habe, sind zeigen doch eher, dass sie sich sehr weitgehende Gedanken gemacht hatte. Ansonsten sagt man nicht weniger als eine Woche nach der Trennung, dass man schon gedacht hat, man liebte vielleicht sowieso nur noch die Liebe selbst, oder? Ich denke jedenfalls, dass ich, wenn ich die große oder absolute Liebe gefunden hätte, nicht gleich alles hinschmeißen, sondern mit ihm reden und vielleicht auch kämpfen würde.
Eigentlich sehe ich das bei Georg auch nicht viel anders. Er hat mir immer erzählt, sie sei die große Liebe. Dennoch hat er sie über lange Zeit betrogen und hintergangen. Er hat auch gesagt: "Ich dachte, das sei absolut, aber das ist ja durch dich in Frage gestellt", oder "Manchmal glaube ich ja auch das ist alles nur eine Idee und Ideen sind nicht umsetzbar." Diese Sätze haben für mich gezeigt, dass die beiden an einer Idee der großen Liebe, die sicher auch irgendwann da war festgehalten haben. Das Problem ist bloß, dass ich nicht das Recht hatte, mit meinem Eingreifen zu entscheiden, dass eine Beziehung, die auf einer Idee basiert nichts Richtiges ist. vielleicht brauchen manche Menschen die Idee, vielleicht sogar nur die Idee. Dagegen spricht dann zwar Wolfs Verhältnis mit mir, das ja beweist, dass die Idee oder das Absolute allein nicht erfüllend waren.
Doch lange Rede kurzer Sinn. Das Problem ist, dass das Fräulein in Berlin stark genug ist, sich damit auseinanderzusetzen und vermutlich irgendwann zu denselbsen Schlüssen kommt wie ich. Wolf hingegen ist nicht stark genug, um so ehrlich zu sich zu sein. Sein Verhalten mir gegenüber zeigt doch, dass er jetzt nicht mehr an die Zweifel denkt, die er selbst hatte, sondern einen Schuldigen sucht, an dem er sein Scheitern auslassen kann. Er darf immer noch nicht an der großen Liebe zweifeln, weil sie ja der Grund für den Verlust seiner Kinder ist. Zuzugeben, dass die große, absolute Liebe gescheitert ist, wäre das Eingeständnis, dass der Verlust der Kinder umsonst war. Das kriegt er nicht hin, so dass ich als Schuldige herhalten muss. Ich hab mich für die Rolle ja auch angeboten.
Obwohl ich das durchschaue, fühle ich mich dann oft ungerecht behandelt. Ich würde mir wünschen, dass er es hinkriegt die Wahrheit zu sagen, ebenso wie seine Freundin mir gesagt hat, dass sie es so gern hätte, er würde ihr ehrlich sagen, was gewesen ist.
Vor allem glaube ich nicht, dass sich da bei ihm noch einmal etwas ändert, so dass er wieder davonläuft und dass das, was er tun müsste, um sein Leben in den Griff zu kriegen, natürlich nicht läuft, solange er wieder jemand anderen dafür verantwortlich machen kann.
So, nun aber schluss damitt, über ihn zu reden und zu denken. Ich muss einkaufen, saubermachen und meinen Unterricht vorbereiten, damit das wenigsten in geordneten Bahnen läuft.
bis denn, liebe Claudia!
Ulli
ffchen ist offline  
Alt 11.11.2000, 19:34   #25
Glückskind
Member
 
Registriert seit: 01/2000
Beiträge: 130
Liebe Ulli,

ich versteh, das dich das schlechte Gewissen wegen deines Anrufes bei besagtem Fräulein quält. Man spricht sich nicht das Recht zu, Schicksal in einer anderen Beziehung zu spielen.

Andererseits kann die Geschichte von der anderen Seite her, ich meine gerade von der Seite besagten Fräuleins her, auch ganz anders aussehen. Wir Frauen spüren ja oft, wenn in unserer Beziehung etwas nicht in Ordnung ist und gehen dem dann ja auch vorsichtig nach. Aber nur wenige Männer haben den Mut, eine Beziehung mit Offenheit und Ehrlichkeit zu leben und man hat, wenn man als Freundin betrogen wird, oft keine Möglichkeit die Wahrheit zu erfahren, selbst wenn das Unterbewußtsein einen schon längst darauf aufmerksam gemacht hat.

Aus deinen Erzählungen höre ich auf jeden Fall heraus, das die andere Vermutungen hatte und sich unsicher fühlte, er aber nur log. Und wenn er lügt, hat sie gar keine Chance an die Wahrheit zu kommen, selbst wenn sie die Wahrheit wissen möchte.

Ob du richtig gehandelt hast, ist schwer abzugrenzen. Man hätte auch die menschliche Größe haben können, die zwei zusammen glücklich sein zu lassen. Wenn sie denn glücklich waren!!????

Ich war auch schon einmal in der Situation der Betrogenen und habe einen aufklärenden Anruf erhalten. Allerding einen anonymen - und das ist feige. Du aber hast deine Bereitschaft in die Waagschale gelegt, die Konsequenzen für dein Tun zu tragen und vielleicht sogar die andere aus einer ähnlich unbefriedigenden Situation befreit. Gerade deswegen, weil du die Konsequenzen trägst,( um Klärung einer Situation zu bekommen für die er dir die entsprechende Offenheit und Ehrlichkeit verweigert hat), und nicht nur feige und anonym ein anderes Glück zerstören wolltest, brauchst du dich nicht einem anderen Menschen gegenüber rechtzufertigen, der dich letztendlich durch sein Verhalten dazu getrieben hat.
Ich denk es ist ein guter Satz, dem du ihm entgegenhalten kannst, wenn er dir wieder Vorwürfe macht: "Dafür bin ich bereit die Konsequenzen zu tragen."

Und was die Spannung zwischen ihm und dir am Arbeitsplatz angeht, kannst du die Situation vielleicht leichter tragen, wenn du dir vergegenwärtigst, wie schwer es dir noch immer fällt, dich innerlich von ihm zu trennen. Wäre er weiterhin nett zu dir, würde es dir viel schwerer fallen. Und es sieht nicht so aus, als könne er dir künftig ein zuverlässiger Partner sein.

Alles Liebe für die Zukunft.

Schritt für Schritt kommen wir weiter.

Dein Glückskind
[Geändert von Glückskind am 11.11.2000 um 11:00 Uhr]
Glückskind ist offline  
Alt 12.11.2000, 23:25   #26
Lady of the Dark
*Dark Angel*
 
Registriert seit: 10/2000
Ort: schöne emsland
Beiträge: 2.676
hallo ulli,

ich gebe glückskind recht.... allerdings mit der einschränkung: ich glaube noch an die ehrlichkeit und offenheit der männer und denke nicht das es nur wenige gibt, die bereit sind so eine beziehung zu führen....

... aber.... eins ist mit sicherheit klar geworden... dieser mann, den du dir "ausgesucht" hast, der ist nicht dazu bereit!

die trennung von seiner frau und seinen kindern.. geschah vielleicht auch aus der laune der "verliebtheit" heraus... andererseits verstehe ich aber nicht... wie kann ein mann seine frau, seine kinder, sein bisheriges leben aufgeben.. wenn er soooo verliebt ist... und als resultat in diese tiefen depressionen flüchten....
ist das normal....

hätte er seine neue liebe nicht genießen müssen.... sich nicht auf sein neues leben freuen...?

dieser mann... ist er überhaupt fähig zu lieben, eine beziehung zu führen wie es normal wäre....

es paßt einfach alles nicht zusammen....

wie war er denn vor der trennung, es muß doch mal ein mann gewesen sein, der wußte was er wollte...schließlich hatte er eine frau und kinder...
dann trennt er sich von ihnen und wird zu dem menschlichen frack... das du beschreibst?.... nicht logisch für mich...

dieser mann ist in jedem fall nicht gut für dein leben! und eine zukunft wirst du mit sicherheit nicht mir ihm haben...

sei ehrlich zu dir....

harmoniebedrüftnisse sind nicht verkehrt... aber sie basieren immer auf ein nehmen und geben... das wirst du aber nie von diesem mann erfahren... er nimmt nur das was er braucht....
ich denke auch wie glückskind, wenn er wieder anfängt dich auf eine freundschaftliche basis "um den finger zu wickeln" werden deine probleme wieder von vorne beginnen.... mit sicherheit viele schmerzen auf dich warten... kein glück!

die innerliche trennung ist sehr schwer.... jemanden loszulassen den man(n) liebt ist immer grausam.. aber wie in sovielen fällen ist das offtmals der einzige richtige weg....
es wird besser...jeden tag ein wenig mehr! es wird sehr lange dauern und dir viel kraft kosten, doch mach endlich den einzigen wahren schritt.... beginne ein neues leben!

claudia


Lady of the Dark ist offline  
Alt 13.11.2000, 04:59   #27
Glückskind
Member
 
Registriert seit: 01/2000
Beiträge: 130
Hallo Ulli,

ich mach gerade diesen Schritt und trenne mich von einem Mann, den ich von ganzem Herzem liebe aus einem ähnlichen Grund. Die Dinge passen nicht zusammen und ich glaube, es liebt daran, daß er irgendwo innendrinn ganz verletzt ist und dann überreagiert. Ich glaube nicht, dass er mich wissendlich benutzt, aber er kann sich nicht anders helfen. Und letztendlich kommt für mich das gleiche heraus: ich fühle mich benutzt.

Das Trennen fällt mir unheimlich schwer. Nicht anrufen, obwohl er sofort stundenlang mit mir ganz zärtlich telefonieren würde. Ihn nicht sehen, obwohl er mich sofort umarmen, küssen und mehr würde. Er schaut mir in die Augen, ich fühle mich mit ihm verbunden. - Aber ich kann ihn nicht glücklich machen. Das fühlt sich sehr unbefriedigend an und ist der Grund, warum ich mich von ihm getrennt habe.

Es gibt viele Auf und Abs. Mal denk ich so und dann wieder so. Und trotzdem muss es wohl sein, zumindest bis entweder er sich geändert hat, oder ich.

Sei froh, wenn er dich schneidet - Der Weg ist leichter, glaub mir.

Viele liebe Grüße

Glückskind
Glückskind ist offline  
Alt 13.11.2000, 17:20   #28
Lady of the Dark
*Dark Angel*
 
Registriert seit: 10/2000
Ort: schöne emsland
Beiträge: 2.676
hallo glückskind...*grübel* ich glaube der name paßt wohl nicht ganz zu dir... wir sollten wohl eher die namen tauschen.... *seufz*


deine geschichte ist aber etwas anders gestrickt als bei ulli und ich frage mich, wenn dieser mann dich offensichtlich liebt und du ihn... gibt es dann keine chance für eine gemeinsame zukunft??

bei ulli ist die liebe wohl eher einseitig... ich frage mich bei dem mann... ist er überhaupt fähig zu lieben.....
aber bei deinen worten höre ich doch liebe von seiner seite? und keine chance für die zukunft? wenn beide lieben, ist dann die liebe nicht so stark um alle probleme zu lösen?


*immer an die hoffnung glaubt... und verliebt ist in die liebe*
claudia
Lady of the Dark ist offline  
Alt 13.11.2000, 21:12   #29
Glückskind
Member
 
Registriert seit: 01/2000
Beiträge: 130
Liebe Lady of die Dark,

den Namen Glückskind habe ich wohl mich einer eigenen, ganz speziellen Füllung versehen. Eigentlich hatte ich früher einen anderen nick, den ich aber ändern mußte, weil meine Tochter ihn kannte und vielleicht auch an andere weitergetragen hat. Also mußte ich ihn ändern, um hier auf der Seite meine Privatheit zu haben.

Glückskind kommt aus dem Märchen Glückskind und Pechvogel und bezieht sich auf die Vergangenheit mit meinem Ex. Er war, als ich ihn kennenlerne wegen seiner früheren Freundin depressiv und ich habe ihm seine Traurigkeit sozusagen durch meinen Kuß abgenommen, wie die Prinzessin Glückskind im Märchen. Er aber wurde glücklich, verließ sie aber dann und ging in die große weite Welt. Später gab er ihr den Kuss zurück und sie wurden beide glücklich.

Genauso wie im Märchen war es dann ja auch bei mir, er kam zu mir zurück. Aber leider ist alles nicht ganz so einfach wie im Märchen und wir hatten weiterhin Schwierigkeiten, weil und jetzt kommt der Hammer, er sagt ich hätte andere Denkstrukturen und das entfernt und voneinander. Ich hatte nach der Trennung, die mir sehr, sehr schwergefallen war, nicht den Stand zu ertragen, daß er mich nicht voll und ganz annimmt wie ich bin. Mit genügend Selbstbewußtsein wäre es sicher möglich gewesen, insbesondere weil ich sehr davon überzeugt bin, dass wir zusammengehören. Aber offensichtlich fehlt uns beiden was. Mir z.B. fehlt ausreichend Selbstbewußtsein, Sicherheit im Leben (ich muss wieder in meinen Beruf zurück) und ein Gefühl dafür, wieviel Glück und Kraft ich aus mir selbst ziehe. Ich habe noch nie im Leben allein gelebt - jetzt wird es Zeit dafür. Und vielleicht kommen wir dann später doch noch zusammen - so wie es jetzt ist hat es keinen Sinn.

Und manchmal ist das Leben schon sehr komisch. Gestern bin ich total zusammengeklappt, eine Notärztin kam und bot mir (so down ich war) an mit mir zusammenzuarbeiten. Weißt du, seit 20 Jahren habe ich nie gearbeitet und jetzt sehe ich einen Anfang, weil die angebotene Stelle genau dem Weg entspricht, den ich mir in den letzten Wochen für mich zurechtgelegt habe. Und dieser "Zufall" gibt mir auch wieder Kraft.

Vielleicht bin ich ja doch wie das Glückkind aus dem Märchen und finde letztendlich zu meinem Glück. Wer weiß!!!!

Bei Ulli ist schon vieles anderes, aber manche Aspekte sind dann doch eben wieder ähnlich.

Viele Grüße

Glückskind
Glückskind ist offline  
Alt 13.11.2000, 21:32   #30
Lady of the Dark
*Dark Angel*
 
Registriert seit: 10/2000
Ort: schöne emsland
Beiträge: 2.676
hallo glückskind...

dein name hat einen sehr schönen hintergrund, ich kenne diese märchen zwar nicht (liegt "vielleicht" daran, daß ich noch keine kinder habe) aber deine zusammenfassung scheint tatsächlich parallelen zu deinem realen leben aufzuweisen.

so kommt halt jeder irgentwie zu seinem namen hier....

den grund für eure trennung "verschiedene denkstrukturen" kann ich zwar nicht nachvollziehen, weil ich bisher immer davon ausgegangen bin, daß sich gegensätze anziehen und ich auch komplett anders bin als mein mann, und man den partner so lieben soll wie er ist... aber so wie du es beschreibst war die trennung wohl sinnvoll.

das mit dem selbstbewußtsein, das sogenannte selbstwertgefühl... verstehe ich sehr gut.... denn... das mußte ich auch erst lernen...
ich war immer voller zweifel und ängste allem gegenüber, aber ich habe es gelernt und bin sozusagen gewachsen... stark geworden... für einige sogar zu stark und hart... aber ich für meinen teil denke, daß ich genau das richtige gesunde maß an selbstbewußtsein habe...

dieser "glückliche zufall" ist wirklich phantastisch und ich wünsche dir alles glück dafür....

ja vielleicht könnt ihr es noch schaffen.. aber du mußt wirklich erst einmal dein eigenes leben bewältigen, auf deinen eigenen beinen stehen und dann diese neugewonnene kraft mit in die beziehung bringen.... dann gibt es vielleicht noch hoffnung... wenn du es dann noch willst!


ich wünsche dir soviel glück wie du brauchst
claudia


Lady of the Dark ist offline  
Alt 13.11.2000, 21:32 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Lady of the Dark, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:28 Uhr.