Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 24.11.2000, 06:34   #61
ffchen
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 304
Hi, jetzt an dich, Dunedin!
Was ist das eigentlich für ein eigenartiger Name? Klingt irgendwie irisch. Nun ja, die Sache mit der Versetzung ist nicht so einfach. Ich hab da noch nen Sonderstatus, bin noch nicht verbeamtet, werde es aber zum nächsten Schuljahr. Ich weiß von daher nicht, ob ich Nachteile zu befürchten hätte, wenn ich jetzt nen Versetzungsantrag stelle. Das werde ich aber in den nächsten Tagen auskundschaften, hab ich mir vorgenommen. Ich stell mich jetzt erst einmal darauf ein, dass ich es bis zum Schuljahresende hier aushalten muss und versuche, meine Wochenenden zu verplanen. Habe am Freitag freien Tag und kann daher - wenn ich nicht Berge von Korrekturen hab, schon sehen, dass ich hier wegkomme. Leider sind aber meine Freunde und Familie ziemlich weit weg, so dass das immer ein größerer Aufwand werden wird.
Na, vielleicht haben meine erkundungen ja morgen Erfolg!
Bis bald!
Ulli
ffchen ist offline  
Alt 24.11.2000, 06:34 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo ffchen, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 24.11.2000, 06:56   #62
ffchen
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 304
Na, du lieber Septembermorgen, du tust wirklich gut!
Es ist unglaublich, aber du hast echt die F#higkeit, mich richtig aufzubauen. Von wegen Stärke und so...
erst einmal danke für das Wort "dicht"! Ich bin nämlich nicht sehr gut darin, wenn es darum geht, knapp zu schreiben (war bisher auch kaum zu bemerken...). Anschaulich hab ich schon öfter gehört. Es ist zwar komisch, seine eigenen Texte zu beurteilen, aber vermutlich kann ich wirklich so schreiben, dass man sich die Dinge gut vorstellen kann. Wenn du Lust hast, kann ich dir ja mal so eine Art Glosse schicken, die ich mal geschrieben hab. ("Von dem Vergnügen, Lehrerin zu sein ...")
Die Sache mit den Energien ist übrigens auch gut. Ich hab schon so oft gedacht, dass ich in meinem Jaob verdammt gut wäre, würde ich mir nicht ständig solche Katastrophen an Land ziehen. Hört sich eingebildet an, aber es ist ja einfach so, dass diese Liebesangelegenheiten immer immens viel Energien erfordern. Was man sonst so alles schaffen könnte ...
Was deine Gedanken zu ihm anbetrifft, hast du vermutlich auch Recht. Wei geschrieben - er ist immer nur so kalt, wenn er unsicher ist. Verletzungen und Unsicherheiten in der Situation werden mit Kälte und Arroganz - Zitat Schülerzeitung: Cool as Ice - überspielt. Dumm nur, dass mich das in der Situation noch trifft, obwohl mir das ja bewusst ist. Ich hatte vorhin noch ein Gespräch mit einer Kollegin und gleichzeitig Freundin, die die ganze Geschichte mitbekommen hat. Ich hab ihr meine Angst geschildert, dass er nicht zwischen Beruf und Privat trennen kann und es an mir auslassen wird - nicht offiziell, aber unter der Oberfläche schon. Sie hielt das für abwegig und meint, er sei doch immer so professionell und außerdem hätte er nur Grund, sich an mir rächen zu wollen, wenn er noch Empfindungen für mich hätte und die hätte er doch nicht - insbesondere, wenn er seine große Liebe zurückgewonnen hätte.
Da hat sie Recht, aber ich bin mir da eben auch nicht sicher. Ich weiß, dass da keine liebevollen Gefühle für mich sind, aber wenn er wirklich unberührt wäre, dann könnte er doch gelassen mit mir umgehen, oder? Dann gäbe es doch keinen Grund, mir solche Ignoranz zu demonstrieren, oder? Nun gut, vielleicht ist er auch jetzt so konsequent, wie er es vorher hätte sein sollen, vielleicht ist es jetzt Einsicht, aber so ganz glaube ich das nicht. Ich denke nicht, dass er strategisch überlegt, mich fertig zu machen, aber wenn sich eine Chance bietet, wird er sie sicher nicht auslassen. Ich bin da inzwischen total misstrauisch, denn ich muss ja sehen, dass er sich bisher nie anständig gezeigt hat, wieso sollte er es also jetzt tun?
Was ich übrigens noch sehr treffend fand, war dein Stichwort "Verdrängung" - was Bezeichnenderes gibt es für den Mann doch nicht. Seine Ehe hat er - wie ich schon gesagt hab - nicht aufgearbeitet, seine große Liebe hat er betrogen und denkt nicht darüber nach, wie es dazu kommen konnte, mich hat er umworben und hat sich um mich bemüht, aber das ist ja jetzt auch alles nie wahr gewesen ... Wenn der sich einmal was eingestehen würde, dann wäre die ganze Situation nie so zustande gekommen. Ich hab ihm das alles vor einiger Zeit gesagt, habe kurze Zustimmung erhalten, aber eine Änderung des Verhaltens? Fehlanzeige!!!
Was deine andere Überlegung mit dem Ruf, den man so ruinieren könnte, anbetrifft, hätte ich es vermutlich nicht sonderlich schwer. Wenn man in einer katholischen Kleinstadt Frau und Kinder wegen einer ehemaligen Schülerin verlässt, dann hat man seinen Ruf schon ruiniert. Man würde mir vermutlich glauben. Zu sowas bin ich aber nicht fähig und ich find das auch schäbig. Wozu auch? Der ruiniert sich selbst, der brauch dabei keine weitere Unterstützung, denke ich.
Ich werd vermutlich nicht wegfahren, aber mal sehen, was sich so ergibt. Ansonsten werde ich vielleicht mal meinen Instinkten als tochter aus bürgerlichem Hause frönen und am Wochenende Weihnachtsschmuck basteln bzw. Kekse backen. Ist doch auch was, nicht wahr?
Also, ich freu mich, wenn ich was von dir höre!
Mach´s gut, Septembermorgen!
Ulli
ffchen ist offline  
Alt 24.11.2000, 07:22   #63
oberbayer
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2000
Beiträge: 11
Hallo Uli

natürlich bin ich eine Oberbayerin, doch kein Y-Chromosom. Ansonsten wüßten wir ja nicht, daß die Macker doch sowieso etwas seltsam sind...
Tja, jeder hat sein Muster eingestanzt kriegt (in der Kind heit nämlich, aber das weißt Du ja selber) und jeder findet das anziehend, was man selbst nicht hat. Und der entscheidungsunfähige Lalli dachte halt, uuiiih eine superstarke Frau, die alles aushält (und der man viel zumuten kann??). Welcome to the club, so gings mir auch.
Und ein instabiler Typ ist eben fasziniert von einer selbstsicheren und starken Frau, auch wenn diese dies oft als schützende Maske nach außen trägt. Aber das will er nicht sehen, auch wenn er es sehen könnte, weil nicht sein kann was nicht sein darf. Meiner Meinung nach ist dieses Nicht-Mannsbild einfach nur total egozentrisch. Wahrscheinlich könntest Du Dir die Pulsaders aufschneiden und Dich mit Benzin übergießen, dann würde dieses allerärmste aller armen Lämmchen immer noch weiterlamentieren, daß man ihn auf GAR KEINEN FALL unter Druck setzen darf und so weiter und so fort.

Liebe Uli, ich kann mich nur wiederholen, such Dir einen MANN und keinen Manndarsteller! Einen, der Dich trägt und unterstützt, Dich fördert und nicht nach unten zieht! Und laß den Lalli doch zurückkehren in sein Dasein als Null. Versteh mich richtig: jeder hat Fehler und manche Entscheidungen im Leben sollten wirklich gründlich überdacht werden, aber irgendwann muß man sie machen, die Nägel mit Köpfen. Das zeichnet nämlich das Erwachsenendasein aus. Entscheidungen treffen und dann dazu
stehen.

Cheerio Miß Sophie
Grüße aus dem Gelobten Land im Süden
Heidi

oberbayer ist offline  
Alt 24.11.2000, 07:23   #64
dunedin
Junior Member
 
Registriert seit: 04/2000
Ort: -
Beiträge: 11
Was ich nicht verstehe, ist, daß Du gesagt hast. Männer, die selbst nicht sehr stark sind, suchen sich starke Frauen.
Als Gegenteil könnte man ja sagen: Frauen, die stark sind, suchen sich schwache Männer.
Ist es nicht eher so, daß starke Frauen Schwierigkeiten haben, überhaupt einen Mann zu finden, weil die meisten Männer Angst vor starken Frauen haben.
Außerdem kenne ich viele Männer, die sich schwache Frauen gesucht habe, weil sie fürchten, starken Frauen nicht gewachsen zu sein.
Warum sollten sich dann schwache Männer, starke Frauen suchen?
Was würde ich doch gern mal wissen?

Dunedin
dunedin ist offline  
Alt 24.11.2000, 07:31   #65
oberbayer
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2000
Beiträge: 11
WAs vergessen

Ich würde mir nicht so viele Gedanken machen über ihn. Du solltest Dir schon vor Augen führen, daß es für den Lalli ja leichter ist, das Scheitern Eurer Beziehung Dir zuzuschieben, anstatt sich damit auseinanderzusetzen zu müssen, wieder einmal auf emotionalem Gebiet versagt zu haben. Was immer auch geschehen wird, er wird es IMMER auf Dich schieben!
oberbayer ist offline  
Alt 24.11.2000, 07:35   #66
oberbayer
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2000
Beiträge: 11
Mitt schwach meine ich kein gesundes Schwachsein, d.h. zart und sensibel zu sein, sondern ein uneigenständiges Dasein ohne eigenes Selbstwertgefühl. Ein schwacher Mann fühlt sich von einer starken Frau angezogen, kann auf Dauer mit ihr aber nichts anfangen, da er sich dann fortwährend unterlegen fühlt.

Ein zarter und sensibler Mann mit einem guten Selbstbewußtsein ist nicht "schwach" und eine starke, selbstsichere Frau ist für ihn keine Bedrohung.

So hab ichs gemeint

oberbayer ist offline  
Alt 24.11.2000, 20:13   #67
ffchen
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 304
Hallo, Ihr zwei Lieben!
Die Sache mit der Stärek ist nicht so einfach. Einerseits kann ich Dunedins These gut verstehen, dass sich schwache Männer oft eine noch schwächere Frau suchen, damit sie nicht total in Minderwertigkeitskomplexe verfallen. Einer meiner Ex - mit dem ich mich so immer noch ganz gut verstehe - hat das auch getan. Ich war einfach immer ein bisschen schneller und entschlossener, so dass wir uns ständig in die Wolle gekriegt haben. Er war genervt, weil ich immer ungeduldig alles sofort entscheiden wollte und ich war permanent genervt, weil er nie in die Pötte kam. Jetzt hat er eine, die sehr nett ist, aber eben auch viel ruhiger und nüchterner, die nicht so viel Emotionen fordert.
Bei dem, um den es jetzt immer ging, ist das noch komplizierter. Irgendwie war mir vielleicht von Anfang an klar, dass er so souverän, wie er im Beruf wirkt, nicht ist. Es durchschauen die Wenigsten, aber er spielt halt die Rolle. Ich hab anfangs natürlich nicht gewusst, dass da soviel dahinter steckt, aber ich hab immer, wenn ich mal zu ihm ins Büro musste, gedacht: "Ach, der Junge sieht so verdammt traurig aus." Vielleicht war es mein Helfersyndrom, dass mich da so angezogen hat. Kurz danach, als mein Großvater gestorben ist, war er eben auch da und eigentlich auch sehr fürsorglich - zumindest was man so von einem Chef erwarten kann. Als wir dann zum ersten Mal ausgegangen sind, hat er beim Essen irgendeine Bemerkung gemacht, die darauf hinwies, dass er depressive ist. Ich hab selbst Erfahrungen damit und hab nur gesagt: "Ich kenne das" Er sah mich an und sagte: "Ich weiß." Auf meinen erstaunten Blick hin kam dann noch ein Zitat von I.Bachmann, das besagte "Solche Menschen erkennen sich!" Damals ist es mir wirklich kalt den Rücken runter gelaufen, weil es einfach ein Moment war, der einen ganz doll berührt hat. Ich hatte das Gefühl, es sei so ein selbstverständliches Verstehen ohne lange Worte ... Wann trifft man das schon? Heute halte ich es für gefährlich, dass wir uns gerade auf dieser traurigen Seite unserer Persönlichkeit getroffen haben. Außerdem habe ich offensichtlich unterschätzt, dass es bei ihm nicht nur depressive Stimmungen sind. Irgendwie läuft in dem Hirn vieles nicht ganz in den üblichen Bahnen.
Wie auch immer, Ich hab damals nicht darüber nachgedacht, ob er stark ist oder schwach, oder weiß ich nicht. So schwach kam er mir angesichts seiner Haltung im Job nicht vor.
Seine Freundin in der Großstadt scheint allerdings sehr viel stärker zu sein. Sie hat auch in unserem Telefonat zu mir gesagt: "Ja, ich bin stark." sie hat mir dann auch erzählt, dass er ständig heult, wenn er bei ihr ist, und dass sie dann immer trösten muss. Das war für mich komisch, weil er bei mir nie geheult hat. Es gab Situationen, in denen er - und es gab da Grund dazu - mit Tränen in den Augen da saß, aber siich die immer wie ein tapferer kleiner Junge verkniffen hat. Sehr seltsam... Naja, auf jeden Fall sagte sie zudem: "Und immer seine Minderwertigkeitskomplexe. Eigentlich hätte er sich für sie (mich) entscheiden sollen. Ich mach ihm ja doch nur ständig Komplexe." Na,dacht ich mir, vielen Dank, so blöd bin ich ja nun auch nicht! Aber im Grunde hatte sie da Recht. Zumindest was fachliche und berufliche Dinge anbetrifft, ist er wirklich oft schneller als ich. Und dass sie ihm Komplexe macht, kann ich mir vorstellen, denn sie studiert in einem künstlerischen Bereich, lebt in einer ganz unkonventionellen und intellektuellen Welt, die ihn zwar fasziniert, die er aber ganz nie leben könnte. Da kann er wirklich nicht mithalten - und wie Dunedin gesagt hat - damit haben Männer meist doch Schwierigkeiten. Trotzdem hält er daran fest. Ich hab eben diese Beziehung nie verstanden. Sie ist sehr gut und erfolgreich in ihrer Arbeit, wird auch sicher Karriere machen, und zwar in einem Beruf, in dem sie immer viel unterwegs sein wird. Sie trifft in ihrem Umfeld garantiert jede Menge Männer, die attraktiv und sicher interessant sind. Dass sie dann trotzdem an ihm festhält, hab ich mir immer damit erklärt, dass sie die Verantwortung für seine Trennung von der Familie trägt und dass es vielleicht auch bequem ist, wenn man einfach jemanden so sicher im Hintergrund hat, der alle zwei bis drei Wochenenden mal vorbeikommt. (Zitat: "Ich frag mich manchmal, warum ich den noch mit mir rumschleppe. Meine Freundinnen sagen auch schon immer: Du siehst gut aus, du bist erfolgreich, was willst du mit dem alten Spießer?)
Und er? Er hat dieselben Gründe daran festzuhalten. Es muss die große Liebe sein, sonst wäre alles umsonst gewesen. Dass er damit nicht glücklich ist - dafür bin ich Symptom gewesen, aber: Stichwort Verdrängung!!!
So hab ich das immer gew´sehen und bin damit auf die Klappe gefallen, da ich - wie ER sagt - ja nie akzeptiert habe, dass das was Absolutes ist.
Jetzt akzeptiere ich das mal und lass die so glücklich sein. Jeder macht sich so gut etwas vor, wie er kann.
so, nun muss ich aber mal ein bisschen was schaffen.
Bis denn!
Ulli
ffchen ist offline  
Alt 25.11.2000, 01:02   #68
dunedin
Junior Member
 
Registriert seit: 04/2000
Ort: -
Beiträge: 11
Hallo ffchen.
Ja, sicher macht sich jeder etwas vor, jeder hat seine eigene Wahrheit und Sicht der Dinge. Ich glaube es dient auch dem eigenen Überleben. Gerade unsichere Menschen können es oft nicht zulassen, ihren eigenen Standpunkt zu hinterfragen. Sie würden noch unsicherer werden und Halt verlieren, den sie unbedingt brauchen, sie würden den Boden unter den Füßen verlieren und in sich zusammen fallen.
Das mit Deinem Helfersyndrom, könnte schon zutreffen. Ich glaube nicht, daß Du zu den Menschen gehörst, die nicht allein leben können und immer jemanden brauchen, der sie unterhält und in ihrer Nähe ist, dafür aber Teile ihrer Persönlichkeit in den Hintergrund stellen.
Vielleicht kommt es ja aus Deiner Familie, Deiner Kindheit,
eigentlich eine angenehme Eigenschaft, wenn man sich nicht selbst dabei aufgibt. Einem anderen zu helfen kann, im richtigen Maß, und auf Gegenseitigkeit, einen wichtigen Beitrag in einer harmonischen Beziehung leisten.
Ich muß jetzt gleich gehen.

Bis dann,
dunedin

Das ist übrigens eine Stadt ca. 750 km südlich von Auckland, dort war ich im vergangenen Jahr einmal. Ausgesprochen wird sie danidin.

dunedin ist offline  
Alt 25.11.2000, 21:01   #69
septembermorgen
Senior Member
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 774
Guten Morgen, ulli.
guten Morgen allseits...

mit welchen Vorsätzen man so einen neuen Tag beginnen kann ... z.b. wüsste ich gerne, wie man die smilies in einen text hineinbekommt ... schreibe ich die entsprechenden tastenkombinationen (z.b. für teufel, erscheint nach wie vor nur der text und keine nette kleine graphik, womöglich liegt es daran, dass ich offline schreibe???).

eventuell bedeutet dies das frühe scheitern eines morgendlichen vorsatzes...wo zur hölle ist die gebrauchsanweisung?????

naja, es war ein versuch, immerhin.

liebe ulli, es freut mich, dass mein letzter beitrag dich aufgebaut hat ... und ich hoffe, dass du ein abwechslungsreiches wochenende verbringst.

knapp zu schreiben ist übrigens meine stärke auch nicht gerade. räusper.... schon gemerkt? wobei lang eben auch "dicht" sein kann. klar wäre ich auf deine glosse gespannt - hast du sie denn veröffentlicht? schreibst du auch sonst sozusagen nebenberuflich? - apropos stärke: ich persönlich habe ein problem mit den betrachtungsweisen - starke frauen... starke männer bzw. jeweils schwach. ich kann dazu nichts sagen. angeblich leiden ja beispielsweise männer länger und schlimmer (woran misst man das?) unter dem verlust der partnerin als umgekehrt. angeblich sollen sich frauen eher trennen als männer. mag sein, ausnahmen bestätigen die regel. aber was habe ich davon (die regel oder die ausnahme darzustellen????). naja, das nur so nebenbei ...

was ich mir eher vorstellen kann, ist, dass zwei menschen auf dieselbe situation unterschiedlich reagieren (so wie ihr beide jetzt auf die trennung) und die eine reaktionsweise von mehr mut und stärke zeugt als die andere ... und auch, dass in beziehungen rollen vergeben werden, und zwar bezüglich verschiedener lebenssachverhalte, die dann jeweils mit stark und schwach assoziiert werden. kürzlich saß ich im zug und unterhielt mich mit eine ca. 38 jährigen mann in der bekanntermaßen anheimelnden mitropa-bar. seine freundin rief ihn auf dem handy an ... hilfe! er nannte sie "kleines"! war mir superpeinlich... also, insofern kann es schon stimmen, dass der eine sich besser und stärker fühlt, wenn der andere die scheinbar "schwächere" rolle einnimmt ... was nichts darüber besagt, wie es tatsächlich verteilt ist. und wie das verteilt ist, das hängt ja - in der beziehung zueinander - auch davon ab, wer an wem gerade mehr hängt.
(von dem was die frau in der großstadt sagt, wäre darauf zu schließen, dass er die schwächere rolle hat, weil er mehr an ihr hängt als umgekehrt) und wenn er schon mal in der schwächeren lage ist, dann kann er es ja auch gleich richtig sein und viel weinen: entspricht ja der rollenverteilung in DIESER beziehung, was nichtunbedingt was über die in anderen beziehungen besagt. und in der schule, da hat er ja kraft amtes schon ne andere rolle. naja, und wenn er so anpassungsfähig ist, was die jeweiligen rollen anbelangt, dann kann einen das wohl schon depressiv machen.

was soll´s. jetzt erst mal sehen, wie es für DICH weiterläuft...nächst woche. wie kam es denn damals mit dem ex, mit dem du noch kontakt hast, zur trennung - und wie geht das mit dem zueinandernochkontakthaben? zumal du ja von seiner derzeitigen nicht allzuviel zu halten scheinst?

achsoja, nochmal wegen des rufruinierens: wollte ich nicht als aufforderung verstanden wissen...nur wenn er ein bisschen professionell ist, dann wird er sich das auch mal überlegen und dementsprechend von angriffen auf dich abstand nehmen. dass er keine empfindungen für dich hat, das glaube ich im gegensatz zu deiner kollegin/freundin nicht, schon gar nicht wegen seiner freudin, schließlich hat ihn das ja bisher auch nicht abgehalten, gefühle zu haben.
jetzt ist er eben offenbar erst mal wütend, vielleicht auch ein schutz, sich nicht mit anderen, wesentlich schmerzvolleren gefühlen befassen zu müssen.

so, jetzt werde ich vorerst mal wieder schluss machen, das scheitern meines smilieeinfügversuchs online bewundern und überlegen, wie dieses wochenende weitergeht.

schönen tag!!

septembermorgen
septembermorgen ist offline  
Alt 25.11.2000, 21:10   #70
septembermorgen
Senior Member
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 774
!

Manchmal kommt es eben doch anders, als man denkt.
septembermorgen ist offline  
Alt 25.11.2000, 21:10 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey septembermorgen, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:07 Uhr.