Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 15.11.2001, 16:17   #11
little Princess
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2001
Beiträge: 8
Re: Gehört vielleicht nicht ganz zum Thema...

Zitat:
Geschrieben von Mystera


Wenn jemand seinen Partner unendlich liebt und trotzdem mal das Verlangen hat, mit jemand anderes Sex zu haben, aus rein körperlicher Begierde heraus, geht er dann fremd??


Mystera [/B]

Du hast es geschafft mich zum Nachdenken anzuregen. Aber ich denke trotzdem, dass es zwar normal ist, wenn man ab und zu vielleicht mal darüber nachdenkt mit jemanden anderem zu schlafen, dass man es dann aber tut ist finde ich nicht normal. Ein Seitensprung finde ich kann man noch akzeptieren, aber wenn sowas öfters vorkommt, dann ist man meiner Meinung nach einfach mehr als untreu. Dann sollte man sich überlegen ob der Partner den man betrügt wirklich der Richtige für einen ist ob er einen wirklich erfüllt. Sollte das dann nicht so sein, sollte man den Partner wechseln. Und ich finde sowas ist auch nicht zumutbar für seinen Partner, der anders empfindet und anders denkt als die Person die fremdgeht. Wer wirklich einfach nicht nur mit einer Person glücklich werden kann, der sollte wie schon mal erwähnt eine offene Beziehung eingehen.
little Princess ist offline  
Alt 15.11.2001, 16:17 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 15.11.2001, 16:31   #12
TIGERimTANK
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2001
Beiträge: 97
ach so

Nur um das von vornherein klarzustellen: Ich werde niemanden anrufen, mich nicht in Säure auflösen lassen und unecht ist absolut nichts an mir :p

Ansonsten erstmal vielen Dank für Kritik und Zustimmung. Ist ja klar, daß jeder dazu ne andere Meinung hat.

Ich weiß nur nicht, wie einige von Euch darauf kommen, Sex und Liebe hängen zusammen. Das kann, muß aber nicht so sein. Ich liebe meinen Freund total und er könnte das auch bestätigen. Wieso soll ich aber die Befriedigung all meiner Bedürfnisse ihm aufbürden? Daran könnte unsere Beziehung dann auch zugrunde gehen, wenn ich in Bezug auf Sex Sachen von ihm verlange, die er nicht mag oder einfach nicht machen will.
Unsere Beziehung war ja als relativ offen vereinbart, aber manchmal schätzt man sich halt selber falsch ein, was Reaktionen und Bedürfnisse betrifft.
Sollte ich jetzt meine Beziehung, die abgesehen von meinem Bedürfnis nach sexuellen Abenteuern echt super läuft, beenden, nur um alles machen zu können ohne jemanden zu verletzen? Da wird mein Freund froh sein, das zu hören

Und an die Leute die meinten, mit mir wäre was nicht in Ordnung: Hätte auch keine Lust Euch kennenzulernen :alien: Klingt mir ein bißchen zu scheinheilig. Wahrscheinlich unterdrückt ihr nur Eure sexuellen Besdürfnisse, um treu sein zu können. Damit werdet ihr aber immer unzufriedener, Euer Partner kriegt das zu spüren und dann ist Eure Beziehung im Arsch
TIGERimTANK ist offline  
Alt 15.11.2001, 17:11   #13
Nordi
Golden Member
 
Registriert seit: 01/2000
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.297
Re: ach so

Zitat:
Geschrieben von TIGERimTANK
Wahrscheinlich unterdrückt ihr nur Eure sexuellen Besdürfnisse, um treu sein zu können. Damit werdet ihr aber immer unzufriedener, Euer Partner kriegt das zu spüren und dann ist Eure Beziehung im Arsch
Well...man wird ja sehen, wessen Beziehung im Arsch ist, wenn auf einmal ein gewisser Freund sagt, daß er das nicht mehr aushält, daß er betrogen wird, es ihm zu doll weh tut, und er sich deshalb gezwungen sieht die Beziehung zu beenden....
Nordi ist offline  
Alt 15.11.2001, 17:22   #14
TIGERimTANK
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2001
Beiträge: 97
Re: Re: ach so

Zitat:
Geschrieben von Nordi
Zitat:
Geschrieben von TIGERimTANK
Wahrscheinlich unterdrückt ihr nur Eure sexuellen Besdürfnisse, um treu sein zu können. Damit werdet ihr aber immer unzufriedener, Euer Partner kriegt das zu spüren und dann ist Eure Beziehung im Arsch
Well...man wird ja sehen, wessen Beziehung im Arsch ist, wenn auf einmal ein gewisser Freund sagt, daß er das nicht mehr aushält, daß er betrogen wird, es ihm zu doll weh tut, und er sich deshalb gezwungen sieht die Beziehung zu beenden....
Dann lieber ein Ende, weil ich so bin wie ich bin, statt mich zu verstellen und dann mit mir nicht mehr klarzukommen.
Außerdem gibt´s zwischen diesen beiden Extremen noch ne Menge Spielraum, der genutzt werden sollte.
TIGERimTANK ist offline  
Alt 15.11.2001, 17:41   #15
little Princess
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2001
Beiträge: 8
Re: Re: Re: ach so

Zitat:
Geschrieben von TIGERimTANK
Dann lieber ein Ende, weil ich so bin wie ich bin, statt mich zu verstellen und dann mit mir nicht mehr klarzukommen.
[/B]
Irgendwann bereust du es wahrscheinlich trotzdem. Denn ich bin mir fast sicher, dass dein Freund das nicht mehr lange mit macht. Und wenn du ihn wirklich so liebst wie du sagst, dann wird es dir nachher noch mehr weh tun. Und das alles nur weil du deinen sexuellen Begierden nachgehen wolltest...? Gut, vielleicht zählt bei dir Sex mehr wie die Liebe, aber irgendwann wirst du vielleicht verstehen, dass Sex nicht alles ist!

little Princess
little Princess ist offline  
Alt 15.11.2001, 21:17   #16
Mystera
Member
 
Registriert seit: 06/2001
Beiträge: 313
Re: Re: Gehört vielleicht nicht ganz zum Thema...

Zitat:
Geschrieben von little Princess
Du hast es geschafft mich zum Nachdenken anzuregen.
Das freut mich!

Zitat:
Aber ich denke trotzdem, dass es zwar normal ist, wenn man ab und zu vielleicht mal darüber nachdenkt mit jemanden anderem zu schlafen, dass man es dann aber tut ist finde ich nicht normal.
Was ist schon normal?!?

Zitat:
Ein Seitensprung finde ich kann man noch akzeptieren, aber wenn sowas öfters vorkommt, dann ist man meiner Meinung nach einfach mehr als untreu.
Und an dieser Stelle taucht dann wieder die Frage auf, was genau Treue bzw. Untreue ist. Wo fangen sie an? Was gehört dazu, was nicht?



Mys
Mystera ist offline  
Alt 16.11.2001, 13:08   #17
Sternenfahrer
puer aeternus
 
Registriert seit: 05/2000
Ort: BRD München
Beiträge: 6.723
Wenn Ihr das alles im historischen Kontext seht, dann löst sich die Diskussion ohnehin in Luft auf.

Es ist erst seit kurzem so, daß man Beziehungen überhaupt aus Liebe eingeht anstatt aus sog. Vernunftgründen; und das auch Frauen ein Recht haben, Sexualität auszuleben, war ebenfalls einige Zeit nicht angesagt.
Ihr dürft ja nicht vergessen, der Treuegedanke entstand zu einer Zeit, als man vielleicht 40 Jahre alt wurde, und wenn, dann wahrscheinlich auch nur der eine der beiden.

Auf diese neuen Fragen - trägt Liebe ein Leben lang, wenn man 80 Jahre alt wird? - müssen auch von jeder Beziehung neue Antworten gefunden werden.

Aus meiner Sicht sollte man in jungen Jahren "seriell monogam" Leben, um dann im reiferem Alter längerwährende, mehrjährige bis jahrzehntelange Beziehungen anzugehen. Schließlich verändert man sich ja auch je nach Lebensphase, in der man lebt.
Sternenfahrer ist offline  
Alt 16.11.2001, 15:56   #18
Hubert Tczipek
Member
 
Registriert seit: 10/2001
Beiträge: 228
Re: Re: Re: ach so

Zitat:
Geschrieben von TIGERimTANK
Dann lieber ein Ende, weil ich so bin wie ich bin, statt mich zu verstellen und dann mit mir nicht mehr klarzukommen.
Kommt es nicht einem Ausweichen vor der eigenen Verantwortung gleich, zu behaupten, das Eingehen von Kompromissen an die Partnerschaft bedeute ein "Verstellen" der eigenen Person? Diese Wortwahl suggeriert doch: "ICH kann nichts dafür, ich MUSS dies (was auch immer) tun, egal, welche bedauerlichen Folgen dies möglicherweise hat, sonst bin ich nicht ICH und komme damit nicht klar." Diese Argumentation erhebt deine uneingeschränkt auszulebende Geilheit zu einem unveränderlichen Charaktermerkmal, gegen das du machtlos bist. Aber: Ist das tatsächlich so?

Wäre es nicht u.U. ehrlicher zu sagen: "Ich WILL dies (was auch immer) tun. Ich nehme die Folgen BEWUSST in Kauf." Niemand zwingt dich doch dazu, mit Internetbekanntschaften zu vögeln.

Mein Tipp: Steh' zu deinem Tun und trage die Verantwortung dafür. Verantworte auch, dass du deine Beziehung damit BEWUSST aufs Spiel setzt.
Hubert Tczipek ist offline  
Alt 17.11.2001, 19:21   #19
TIGERimTANK
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2001
Beiträge: 97
da geht´s lang

Zitat:
Geschrieben von Hubert Tczipek
Kommt es nicht einem Ausweichen vor der eigenen Verantwortung gleich, zu behaupten, das Eingehen von Kompromissen an die Partnerschaft bedeute ein "Verstellen" der eigenen Person? Diese Wortwahl suggeriert doch: "ICH kann nichts dafür, ich MUSS dies (was auch immer) tun, egal, welche bedauerlichen Folgen dies möglicherweise hat, sonst bin ich nicht ICH und komme damit nicht klar." Diese Argumentation erhebt deine uneingeschränkt auszulebende Geilheit zu einem unveränderlichen Charaktermerkmal, gegen das du machtlos bist. Aber: Ist das tatsächlich so?
Ich würde sagen, starkes Interesse an sexuellen Aktivitäten ist ein Teil meiner Persönlichkeit. Und mein Freund profitiert ja auch davon. Ist ja nicht so, daß für ihn nichts mehr übrigbleibt
Sicher gibt es einen Unterschied zwischen Kompromissen und Verstellung. Aber die Grenze dazwischen muß ich ja erstmal rausfinden. Habe ja wohl auch ein Recht darauf mich wohlzufühlen.

Zitat:
Wäre es nicht u.U. ehrlicher zu sagen: "Ich WILL dies (was auch immer) tun. Ich nehme die Folgen BEWUSST in Kauf." Niemand zwingt dich doch dazu, mit Internetbekanntschaften zu vögeln.

Mein Tipp: Steh' zu deinem Tun und trage die Verantwortung dafür. Verantworte auch, dass du deine Beziehung damit BEWUSST aufs Spiel setzt.
Wenn ich nicht zu meinem Tun stehen würde, hätte ich hier sicher nichts darüber geschrieben, oder?
Im übrigen bin ich auch die letzte der man vorwerfen könnte, nicht eigenverantwortlich zu handeln oder unbewußt Dinge zu tun, ohne mir über mögliche Konsequenzen im klaren zu sein.
Meinen Drogenkonsum handhabe ich ja auch sehr bewußt
[Geändert von TIGERimTANK am 17.11.2001 um 19:24 Uhr]
TIGERimTANK ist offline  
Alt 17.11.2001, 20:09   #20
Nordmann
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 725
Also....

Leude.. vergesst das ganze Gesabbel. Es gibt auf dieses Problem nur eine einzige Lösung...

@ TIEGERimARSCH o.ä.:
Mach einfach Dein Hobby zum Beruf?! Einen Puff gibt es auch bestimmt in DEINER Nähe. Denn... damit kannst Du Dein Privat- und Dein Berufsleben verbinden. Also noch mehr Spass für... tja, noch mehr Geld. Mit dem sich Dein Freund dann auch mal etwas mehr als Dich leisten könnte
Nordmann ist offline  
Alt 17.11.2001, 20:09 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:58 Uhr.