Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 11.12.2001, 13:11   #1
Ivy74
Junior Member
 
Registriert seit: 12/2001
Beiträge: 4
hallo,

ich bin 27 Jahre alt und habe jetzt seit über einem Jahr ein Problem: Meinen Ex-Freund, der seit diesem einem Jahr nun auch mein Chef ist.

Angefangen hat alles vor 2 Jahren, ich lernte bei einem Projekt (sprich Arbeit) einen überaus eloquenten, charmanten jungen Mann kennen, der über das Geschäft hinaus auch noch an mir persönlich interessiert war. Nach anfänglichem Zögern (weil, man sollte Job und Liebe schon trennen)ließ ich meinen Gefühlen dann auch freien Lauf, und 2 Wochen später waren wir ein Paar.

Die ersten Wochen waren wunderbar, bis ich von anonymen Anrufen genervt wurde, die, wie sich herausstellte, von seiner Nachbarin kamen, die ihn wohl für sich haben wollte.
Naja, diese Story haben wir dann auch geklärt. Aber seitdem war ich etwas verunsichert, weil diese Frau einfach rotzfrech war, uns abends gestört hat, mir unmögliche Geschichten erzählt hat usw.

Dazu kam noch: Mein Ex ist ein Workaholic. Zum Schluss haben wir uns nur noch am Wochenende oder 2 x die Woche gesehen, obwohl wir in der selben Stadt wohnen.

Das hat mich mächtig gestört, gesagt habe ich es auch, aber eltztendlich habe ich es trotzdem akzeptiert. Nun wurde mein damaliger Chef auf meinen Ex aufmerksam und wollte ihn einstellen. (Es war in unserer Agentur übrigens weitestgehend unbekannt, dass wir zusammenwaren).
Und ja, ich ahnte es voraus, das würde Ärger geben.
Auch darüber haben wir gesprochen, mein Freund sah das aber nicht so eng. Das würde schon gehen.

Eine Woche vor seinem Antritt in seinem neuen Job bei uns hat er die Beziehung beendet. Sie macht ihn nicht glücklich, er verbringt zwar gerne seine Zeit mit mir, und ich bin ihm sehr wichtig, aber momentan hätte er keine Zeit für eine Beziehung.

Eigentlich war ich gar nicht mal so unglücklich über das Schlussmachen, weil die Beziehung mich auf Dauer wahrscheinlich noch unglücklicher gemacht hätte, aber ich hatte mächtige Angst vor dem Zusammenarbeiten mit ihm. Tja, das kommt jetzt dazu: Aufgrund meiner Jobentwicklung und Fähigkeiten wurde ich flugs mit ihm in ein Team gesteckt.

Zuerst haben wir es auf freundschaftlicher Basis versucht.
Ging auch eine Weile gut. Allerdings habe ich in diesem Jahr 10 kg abgenommen. Wir sind auch ein paar mal Essen gegangen, ins Kino oder haben gemeinsame Freunde besucht.
Manche von denen dachten noch Monate nach dem Beziehungsende, wir wären noch zusammen.
Und er hat sich bei mir über seine neue Freundin ausgekotzt. Hat abends angerufen, wollte sich etwas um mich kümmern - aber da habe ich geblockt, weil ich doch lieber etwas Distanz haben wollte. Aber es tut oft genug echt weh, ihn fast jeden Tag zu sehen.

Aber mir geht es mittlerweile immer schlechter:
Die wenigen Freunde, die ich habe, sind weggezogen,
Familie hab ich nicht mehr, und ich verkrieche mich immer mehr, obwohl ich überhaupt nicht zum Alleinsein tauge. Das wird auch das erste einsame Weihnachten & Silvester, das ich erlebe, wie ich das durchstehen soll.

Was soll ich denn jetzt noch machen?
Kündigen will ich auf keinen Fall, weil ich einen solchen Job nie wieder finde. Ich liebe meine Arbeit, meine Kollegen schätzen mich über alles, ich kann mich da entfalten - wenn nur er nicht da wäre.

Für Antworten jeder Art bin ich dankbar

viele Grüße









Ivy74 ist offline  
Alt 11.12.2001, 13:11 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 11.12.2001, 13:26   #2
Saskia20
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2001
Beiträge: 37
hi,
ich weiss nicht so recht, wo ich anfangen soll.
du sagst doch selber, das die arbeit dir spass macht und wegen ihm nicht kündigen willst. das ist doch schon mal positiv. versuch ihm das auch klar zu machen. ihr seid doch beide erwachsene leute!!! versucht gemeinsam ne lösung zu finden, womit ihr beide klar kommt, denn sonst gehst du daran noch zu grunde.
hast du keine eltern mehr, weil du schreibst, du hast keine familie. es wird doch bestimmt jemanden geben, dem du wichtig bist. was ist mit den freunden die weggezogen sind? trotz entfernung, kann man doch die freundschaft aufrechterhalten. wo wohnst du denn, wenn ich fragen darf?
es ist ne schwierige situation, doch versuch einfach so gut es geht, die privaten differenzen zwischen euch von der arbeit fern zu halten, was anderes kann ich dir nicht raten. war noch nicht in so einer situation, doch es ist einfacher gesagt als getan, so hart zu sein. sind denn noch gefühle deiner seite für ihn da??? klar hassen kannst du ihn nicht, denn das würde euch auch nicht weiter bringen. versuch einfach eine beziehung zu ihm aufzubauen, die in gewissem maße dir egal ist und seh ihn nicht mehr als das an, was er mal für dich war. er ist "nur" dein chef, mehr nicht.
weiss nicht, ob dir das helfen konnte. ich hab es versucht.
halte durch! wenn du etwas wirklich willst, dann kämpf darum. kämpf um dich und deine stellung als frau.
liebe grüsse
saskia
Saskia20 ist offline  
Alt 11.12.2001, 14:06   #3
Steffi Orange
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2001
Beiträge: 8
...den Preis bestimmst Du...

Hi!

Kennst Du das Buch "Die Entscheidung liegt bei Dir" von Reinhard K. Sprenger?

Ich glaube es zu lesen, würde Dir helfen.

Es geht darin im Wesentlichen um Selbsverantwortung. Jede Entscheidung, die man fällt, führt zu Konsequenzen. Entscheident ist immer der Preis, den man zahlt, und ob man bereit ist, ihn zu zahlen.

Du möchtest Deinen Job nicht wechseln, weil er Dir so viel Spaß bringt. Einer der Preise, den Du dafür zahlst, ist die Tatsache, dass Dein Ex Dein Chef ist. Wechselst Du Deinen Job, entziehst Du Dich dem Einfluss Deines neuen Bosses, weißt aber nicht, ob der neue Job Dir wieder soviel Befriedigung bringen wird. Dieses Risiko wäre der Preis den zu zahlst. Wäge die beiden Preise gegeneinander ab. Das ist alles, was Du tun kannst. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir nur sagen, dass ich nicht glaube, dass es an Deinem jetzigen Arbeitsplatz besser wird. Bleibst Du, nimmst Du dies in Kauf.
Hier noch ein schönes Zitat für Dich: "Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn ich etwas ändere; ich weiß nur, dass ich etwas ändern muss, damit es besser wird."

Ich wünsche Dir viel Glück und Mut bei Deiner Entscheidung.

Gruß
Steffi Orange
Steffi Orange ist offline  
Alt 11.12.2001, 16:20   #4
Ivy74
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2001
Beiträge: 4
Antwortt

Hallo Saskia,

ja, erwachsen sind wir beide. Und ich hasse ihn auch nicht.
Aber ich hasse sein entspanntes Verhältnis zur Wahrheit, die Art, wie er manchmal mit mir umspringt, da ein Beispiel:

Er kommt morgens in das Büro, wo ich zusammen mit 2 anderen Kolleginnen sitze, begrüßt die anderen beiden überschwenglich, nimmt sie in den Arm, fängt an zu flirten (wobei ich da nicht mal mehr eifersüchtig bin), wirft mir nur ein kurzes Guten morgen zu und geht wieder.
10 min später klingelt dann mein Telefon, und er fragt dann allerliebst, ob ich mal zu ihm käme, weil wir was besprechen müssten. Manchmal ärgere ich mich so, dass ich nicht mal ans Telefon gehe.

Oder privat kommt von ihm: Lass uns doch ins Kino gehen. Schlussendlich verspätet er sich dermaßen, dass ich darüber richtig sauer werde und dementsprechend den halben Abend zickig bin. Ich kann da einfach nicht anders.
Das hat er alles aber auch schon von mir zu hören bekommen,
da bin ich auch sehr ehrlich - aber bessern tut sich nix.

Vielleicht kann mir mal jemand erklären, wie man seine Erwartungshaltung ändert? Ich glaube, das ist das eigentliche Problem.
Ivy74 ist offline  
Alt 11.12.2001, 16:48   #5
putzi
Golden Member
 
Registriert seit: 07/1999
Ort: ma/hd
Beiträge: 1.202
hi ivy,

sein verhalten im büro wirkt auf mich ehrlich gesagt etwas provozierend, als ob er dich eifersüchtig machen will, und es irgendwo geniesst, so mit dir "umspringen" zu können.
das du dort weitestgehend drüber stehst, finde ich schon mal gut, slebst wenn du nicht ans telefon gehst

aber den rest solltest du dir besser ersparen. denn dass du auf ihn warten musst, hast du nicht nötig. hat er nun eigentlich ne neue oder nicht ?

du merkst ja selbst, dass du enttäuschäuschst und zickig bist, wenn er deinen erwartungen immer wieder absichtlich oder nicht, nicht gerecht wird. ER wird sich nicht ändern, also musst du es machen. ich denke, auch wenns nicht so leicht ist, ich würde den privaten kontakt so weit wie möglich einschränken. wenn du dich nicht mehr mit ihm verabredest, kann er dir auch nicht mehr weh tun. zeige ihm und dir, wo deine grenze ist !
putzi ist offline  
Alt 12.12.2001, 09:00   #6
Saskia20
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2001
Beiträge: 37
Das ist wirklich keine gerechte Art, so mit Dir umzuspringen. er nutzt seine Macht voll gegen Dich aus, da er genau weiss, wie Du Dich fühlst und er weiss, was er damit anrichtet. Doch lass das nicht zu, das er so mit Dir umspringt. Zeig ihm, das er Dir völlig egal ist und triff Dich am besten so wenig wie möglich mit ihm privat. Da kann er Dir nämlich auf einer ganz anderen Art weh tun! Nimm Du die Sache selbst in die Hand und lass ihn nicht den Trumpf gegen Dich ausspielen. Du weisst doch was Du von ihm zu erwarten hast. Und mehr Anforderungen kannst Du nun mal nicht an ihn stellen. Mach Deine Arbeit, so schwer das auch manchmal fällt! Die Situation ist echt scheisse und ich wünschte ich könnte Dir da mehr helfen!
Zeig ihm, dass er zwar Dein Boss beruflich ist, doch privat kann er Dir absolut nichts anhaben. Geh ihm aus dem Weg und sag nein zu ihm und seiner Art. Je mehr Dich seine Art verletzt, umso mehr findet er gefallen daran! Doch wenn Du ihm zeigst, das Dir das nichts anhaben kann, dann wird er es irgendwann leid sein und aufgeben!
Wo kommst Du denn her?
Saskia20 ist offline  
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:45 Uhr.