Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 29.10.2002, 21:15   #1
WildSeaman
Senior Member
 
Registriert seit: 10/2002
Beiträge: 526
Alltag nach 2 Monaten ????

Ich bin mit meiner "Freundin" seit zwei genau zwei Monaten zusammen! Es war sozusagen Liebe auf den ersten Blick, haben uns auf einer Party kennen gelernt und waren schon zwei Stunden später so gut wie zusammen! Ich bin 22 und sie ist 18.

Damals war noch Sommer, wir hatten beide Ferien, viel Zeit und es war auch nicht so schlimm, dass wir jeweils immer eine dreiviertel Stunde fahren mußten um den anderen zu sehen. Sie geht noch zu Schule und ich habe angefangen zu studieren, wir haben jetzt also nicht mehr so viel Zeit wie noch vor einem Monat und auch die Möglichkeit draußen zu sein ist wegen der Kälte stark eingeschränkt.

Heute haben wir eine Diskussion über unsere Beziehung geführt und kamen zu dem Schluß, dass schon jetzt der Alltag eingekehrt ist und, dass einfach etwas fehlt! Ich habe sie furchtbar gerne und sie mich auch! Was nur irgendwie fehlt ist die Liebe, das Kribbeln im Bauch ... sie hat mir das heute am Telefon gesagt und nach intensiverem Nachdenken mußte ich zugeben, dass es mir ähnlich geht! Es ist alles gewohnt und alltäglich obwohl wir uns erst seit zwei Monaten kennen und uns auch nicht öfter als ein- oder zweimal die Woche sehen!

Dazu kommt noch, dass ich merke, dass ich sie nicht wirklich nah an mich herran lassen kann und, dass es mir sehr schwer fällt Gefühle zu zeigen, auch wenn sie wirklich da sind! Ich habe die Beziehung bis jetzt sehr locker gesehen, habe versucht mir keine Gedanken zu machen (das "viele Gedanken machen" war einer der großen Fehler in meiner letzten Beziehung) und konnte so in "Wie-geht-es-mit-uns-weiter"-Gesprächen nie wirklich sagen was ich denke und was ich will! Sie hat mich oft gefragt ob wir jetzt zusammen sind und es kam immer dabei heraus, dass sie Angst vor einer Beziehung hat und, dass wir deswegen einfach so weiter machen sollten wie bisher ... das "bisher" war im Endeffekt auch eine ganz normaler Beziehung außer, dass wir es eben nicht so genannt haben!

Gleich nach einer Woche gestand sie mir, dass sie "Probleme" hätte, u.a. hat sie wohl einen Hang zur Magersucht (sie ernährt sich quasi nur von Obst, sieht aber trotzdem nicht unterernährt aus) und große Probleme damit anderen zu vertrauen! Sprich: Es dauert zum Beispiel sehr lange bis sie bereit ist mit einem Jungen zu schlafen ... ich habe das alles in kauf genommen und dachte, dass ich schon damit klar komme! Später mußte ich dann feststellen, dass mich vor allem die Sache mit dem Essen sehr beschäftigt und, dass ich mich irgendwie verpflichtet gefühlt habe sie zum Essen zu animieren, was mir aber nicht wirklich gelungen ist! Ich weiß nicht wie ich damit umzugehen habe und auch die Sache mit dem Sex blockiert mich und schränkt mich ein! Es fällt mir auch schwer darüber zu reden!

Heute hatten wir ja o.g. Telefongespräch darüber, wie es weiter gehen soll und was wir unternehmen können, damit "nichts mehr fehlt" und da wir wieder zu keinem Ergebnis gekommen sind, habe ich beschlossen, dass wir erst am Sonntag wieder reden und, dass bis dahin Funkstille sein wird. Ich glaube, dass das ziemlich hart für sie war, denn sie meinte daraufhin, ob wir am Wochenende denn nichts zusammen machen sollen!? Ich sagte "Nein" und, dass es echt besser wäre etwas länger zu warten!

Wie kriegt man wieder Schwung in eine solche Beziehung was kann man da machen ?? Mir gehlt es einfach an Ideen!
WildSeaman ist offline  
Alt 29.10.2002, 21:15 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 29.10.2002, 21:36   #2
mortay
Golden Member
 
Registriert seit: 09/2002
Ort: Hannover
Beiträge: 1.163
reden ist schon wichtig in einer beziehung, aktivität zwar auch, kann das reden aber nicht ersetzen. damit hast du wie du selbst sagst ein problem und daran mußt du arbeiten. es reicht nicht, sich keine gedanken zu machen, denn das ist ja noch schlimmer, damit verdrängst du ja alles nur. deine partnerin macht sich ja wohl gedanken und wenn von dir nichts reflektiert wird kann das nur auf eines hinauslaufen, nämlich daß irgendwann schluß ist

du mußt dir wohl offensichtlich selbst wichtiger werden, du hast ein echtes problem und das bist du selbst. du läßt keine echten gefühle zu, das kribbeln vergeht sowieso irgendwann einmal und was danach kommt nennt man liebe wenn man viel für den partner empfindet. laß es einfach geschehen, das muß man sich selbst anerziehen wenn man aus seiner erziehung und kindheit heraus defizite mitbekommen hat aber dafür ist auch notwendig, daß man es auch selbst erkennt.

so jedenfalls wirst du eine enttäuschung nach der anderen erleben, mir sagt es schon genug wenn du von deiner freundin in anführungszeichen redest. du hast auch nicht davon gesprochen, daß sie irgendetwas getan hätte, was dazu geführt hätte, daß deine empfindugen geringer werden.

im übrigen gibt es routine in jeder lebenslage, sei es im beruf, sei es in freundschaften oder in hobbies. man muß das nur zu schätzen wissen, denn der alltag muß nicht gleich schlecht sein, nur weil man ihn schon kennt.
mortay ist offline  
Alt 29.10.2002, 21:59   #3
WildSeaman
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2002
Beiträge: 526
Ich habe "die Freundin" deswegen in Anführungszeichen geschrieben, weil wir ja offiziell und rein formal nicht zusammen sind! Das muß man nicht unbedingt verstehen, ich tue es auch nicht wirklich! Für mich ist eine Beziehung wenn man so zusammen ist wie wir ... telefonieren jeden Tag, sehen uns so oft es geht und unternehmen viel zusammen! Ich habe zwei Nachmittage mit ihr zusammen auf ihre Mathearbeit gelernt und es ist wohl etwas gutes dabei herraus gekommen!? Hoffentlich! Wir küssen uns, laufen Hand in Hand durch die Stadt usw. NUR will sie keine Beziehung ... das was wir haben will sie aber schon, bzw. wollte sie es bis jetzt!

Gedanken mache ich mir schon, aber nur in Maßen! In meiner letzten Beziehung war ich in Gedanken schon nach ein paar Wochen beim Heiraten und bin dementsprechend hinterher sehr tief gefallen und das "wieder Aufstehen" war ein langwieriger und schmerzhafter Prozess! Diesmal wollte ich nicht mehr so weit denken, sondern eher von versuchen - was ich sonst nie mache - von einem Tag auf den anderen zu leben! Außerdem habe ich bei meiner Ex immer versucht alles zu analysieren und zu interpretieren und habe mich da total verfahren! Bei meiner Neuen wollte ich auch das abstellen, wollte mir keine Sorgen mehr machen ob sie mich jetzt wirklich liebt oder ob sie schon längst daran denkt Schluß zu machen ... ich wollte solche Dinge auf mich zusammen lassen, denn das viele "Gedanken machen" blockiert einen doch nur!

Zitat:
du hast auch nicht davon gesprochen, daß sie irgendetwas getan hätte, was dazu geführt hätte, daß deine empfindugen geringer werden.
Dazu haben ganz klar diese Gespräche geführt!

Sie: Ich will nicht mehr weiter machen wie bisher, sind wir jetzt zusammen ?
Ich: Ich denke schon! Wir verhalten uns ja auch so, als ob wir zusammen wären!
Sie: Ich habe Angst vor eine Verpflichtung und, dass ich Dir weh tun könnte! Ich möchte im Moment keine Beziehung!
Ich: Was sollen wir denn machen ?
Sie: Sollen wir es lassen wie bisher ?
Ich: Muß dann wohl, wenn Du keine Beziehung willst!
Sie: Nee, will ich nicht, geht nicht! Also wie bisher!

... zwei Wochen später:

Sie: Ich will nicht mehr weiter machen wie bisher, sind wir zusammen ?
u.s.w.


Im Endeffekt gibt es immer nur zwei Optionen: Entweder wie bisher, was sie aber nicht gut findet (dann fängt es zwei Wochen später wieder von vorne an) oder, wir würden es ganz lassen!

Heute hatten wir es auch vom "ganz lassen", aber keiner von uns beiden hat sich wirklich an das Thema ran getraut und ich würde es auch nicht wollen, denn dann würde ich sie für immer verlieren und sie mich auch und das wollen wir beide nicht! Wir haben ja auch so schon kaum Zeit füreinander und sehen uns auch auf kosten unserer Freunde und Hobbys ... wenn wir die Beziehung lassen und eine Freundschaft starten würden, dann wäre dafür wohl kaum noch Zeit!

Ich weiß auch nicht wirklich warum ich keine Gefühle zeigen kann! Ich meine ... man muß sich doch nicht dauernd "ich liebe Dich" sagen oder? Zeigen ist doch viel schöner und wenn es dauernd kommt, dann verliert es doch auch an Wert!
WildSeaman ist offline  
Alt 29.10.2002, 22:19   #4
The Black Panther
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Klärt doch mal ab, wie ihr euch diese Beziehung vorstellt. Mal die gewissen "Verpflichtungen" vorab klären.
 
Alt 29.10.2002, 22:53   #5
WildSeaman
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2002
Beiträge: 526
Zitat:
Klärt doch mal ab, wie ihr euch diese Beziehung vorstellt. Mal die gewissen "Verpflichtungen" vorab klären.
Darum geht es primär überhaupt nicht! Obwohl sie ja der Meinung ist, dass wir keine Beziehung haben unterwirft sie sich trotzdem freiwillig Regeln, die es sonst nur in Beziehungen gibt! Zum Beispiel "beichtet" sie mir jede Kleinigkeit, auch Sachen, die ich als total unwichtig einstufen würde, wie beispielsweise wenn ihr Ex ihr eine SMS geschrieben hat o.ä.

Was mich im Moment hauptsächlich beschäftigt ist die Fragen, ob ich jetzt Energie in die Beziehung hinein stecken und damit versuchen soll dem Alltag entgegen zu wirken, oder ob ich aus den gegebenen Umsänden erkennen muß, dass es keinen Sinn mehr macht und es einfach nicht passt !? Es fällt mir immer sehr schwer Menschen (trifft aber auch auf Dinge zu) aufzugeben, auch wenn es vielleicht "besser" wäre! Dabei verstehen wir uns ja wunderbar und es ist gefühlsmässig auch "etwas" da! Das einzige was wohl wirklich fehlt ist der Reiz und das gewisse Etwas, das Gewürz!

Was wir jetzt wohl erst einmal brauchen ist eine Idee, wie wir am besten herausfinden was wir eigentlich wollen und brauchen!!
WildSeaman ist offline  
Alt 30.10.2002, 00:59   #6
Geysir75
Member
 
Registriert seit: 07/2002
Ort: Tampere, Finnland
Beiträge: 110
Hallo Du,

bin nicht ganz sicher ob ich das richtig herauslese, aber anscheinend habt ihr beide immer noch grosse Scheu euch dem Partner zu oeffnen. Vielleicht erklaert dass auch zum Teil, das fehlende Prickeln zwischen Euch. Kann natuerlich auch andersherum sein und ihr koennt euch deshalb nicht oeffnen, weil das Prickeln fehlt und ihr halt einfach nur gute Freunde aber kein Paar seid...Die Frage muesst Ihr selber beantworten.

Mir faellt auch auf, das eure Gespraeche sich im Kreis zu drehen scheinen, ihr beide wartet darauf, das der andere etwas definitives sagt, darueber wie es nun mit euch weitergeht. Es ist toll und wichtig, dass ihr redet, aber man kann Sachen auch zerreden und das koennte bei euch passieren, wenn es so weitergeht.
Mein Rat: Seid "zusammen", fuehlt euch ruhig als ein Paar, aber beschaeftigt euch nicht staendig mit Problemen, nur weil ihr ein Paar seid. Klar ist es toll, wenn sie offen ueber ihren Ex redet oder so, oder ueber ihre Magersucht, aber vergesst nebenbei auch nicht, mal einfach ueber den neuesten Kinofilm zu quatschen, verstehst Du was ich meine?

Zu ihrer Magersucht: Wenn Du dich damit unkomfortabel fuehlst, wuerde ich an Deiner Stelle mal mehr infos ueber diese Krankheit einholen, buch aus der Buecherei, Internet, etc. Danach solltest Du eine viel bessere Idee haben, ob und wie sehr Du ihr helfen kannst und was die Krankheit eigentlich genau ist. Das nimmt Dir Deine Unsicherheit und schafft vielleicht auch noch mehr Vertrauen und Tiefe zwischen Euch!
Geysir75 ist offline  
Alt 30.10.2002, 07:54   #7
WildSeaman
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2002
Beiträge: 526
Hallo!

So ganz spontan würde ich sagen, dass ich denke, dass das Prickeln fehlt weil wir uns nicht öffnen! Nicht anders herum!

Für mich ist sie einfach da und macht mich glücklich! Ich mache mir keine Sorgen, denke aber auch nicht jeden Tag non-Stop an sie ... Ich habe in den letzten zwei Monaten gemerkt, dass es mir wirklich sehr gut ging und ich mich auch zu Dingen motivieren konnte, die ich sonst nie gemacht hätte (z.B. viel es mir viel leichter Entscheidungen zu treffen). Ich denke schon, dass das alles mit ihr zu tun hatte!

Heute Nacht hatte ich irgendwie das Gefühl, dass ich die "Beziehung" am Sonntag beenden muß! Weh tat mir dieser Gedanke nicht so sehr und das erschreckt mich auch ... und freut mich zugleich! Nach meiner letzten Beziehung ging es mir lange sehr schlecht und so etwas will ich nie wieder erleben!

Ich glaube es fehlt einfach zu viel und es gibt auch zu viele Hindernisse. Wenn sie bei mir schläft, dann muß sie jedes mal ihre Eltern anlügen und ihnen erzählen, dass sie bei ihrer Cousine schläft ... Dabei kommen dann so Aktionen heraus, wie dass wir um fünf Uhr Nachts aus der Stadt kommen kommen, schlafen gehen und sie schon um acht wieder nach Hause fahren muß, damit ihre Eltern nichts merken! Die Fahrt zu ihr dauert eine dreiviertel Stunde und dann müssen wir auch gucken wo wir hin gehen, denn zu ihr können wir (wegen ihrer Eltern) nicht ... ich kenne die Eltern nichtmal! Na ja und wenn sie bei mir ist, dann fehlt wie gesagt dieses Kribbeln!

Wg. Der Magersucht denke ich nicht, dass es wirklich eine Magersucht ist! Sie isst schon (nur halt wenig) und es ist auch nicht so, dass sie sich nach dem Essen den Finger in den Hals steckt! Man würde im Grunde genommen nichts merken, wenn sie nicht dauernd davon reden würde ... "Ich hatte Stress mit meiner Mutter wegen dem Essen ... " sowas kommt ständig!

Was meiner Ansicht nach auch fehlt ist die gemeinsame Perspektive! Sie wird noch eineinhalb Jahre zur Schule gehen und was sie danach macht ist auch noch nicht klar! Ihre Eltern sind ziemlich konservativ und möchten denke ich auch nicht, dass sie studieren geht! Sprich: Sie wird noch mindestens eineinhalb Jahre in ihrem Kaff leben, wir werden uns bis dahin nur am Wochenende und in den Ferien sehen und es wird immer ein Versteckspiel mit ihren Eltern sein ... hat das eine Zukunft ??
WildSeaman ist offline  
Alt 30.10.2002, 09:07   #8
puesta del sol
misanthrophil
 
Registriert seit: 04/2000
Beiträge: 3.417
Es hat nur eine Zukunft, wenn du zumindest mal in sie verliebt bist. Ich habe den Eindruck, das bist du gar nicht.
Kein Kribbel, kein permantes Denken an sie, nur das wohlfühl-Gefühl... Alles klingt für mich nur nach einer sehr guten intensiven Freundschaft, die halt körperlicher geführt wird als andere.
Seh ich das so falsch?
puesta del sol ist offline  
Alt 30.10.2002, 21:32   #9
WildSeaman
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2002
Beiträge: 526
Zitat:
Seh ich das so falsch?
Ich finde es unheimlich schwer das alles in Worte zu fassen! Wie fühlt sich "verliebt sein" denn überhaupt an?

Denken muß ich schon sehr viel an sie, aber das Kribbeln ist wirklich nicht da! Bei meiner Ex-Freundinnen hatte ich dieses Kribbeln immer und ich habe es als Gefühl interpretiert, welches man hat, wenn man noch nicht so wirklich weiß was sie will, denkt und fühlt ... jedesmal, wenn sie dann einen Schritt nach vorne macht freut man sich tierisch ...

Na ja und bei ihr war von Anfang an alles sonnenklar! Sie hat sich mir sowas von penetrant angeboten, dass es fast schon peinlich war! Ich glaube ich war mir stellenweise auch zu sicher und habe deswegen einen Gang zurück geschaltet!

Ich denke man kann es wirklich als Freundschaft bezeichnen, als Freundschaft mit Knutschen und Hand in Hand durch die Gegend laufen! Nur möchte ich es so einfach nicht! Ich bin mit (fast) sämtlichen meinen Exfreundinnen befreundet, habe auch so zig "Freundinnen" und teilweise ist es mir schon zu viel, weil ich echt den Überblick verliere!

Was gibt es sonst noch zu sagen? Na ja, das mit dem Sex ist auch so eine Sache, die mich irgendwo blockiert! Ich würde schon sehr gerne, aber ich weiß auch, dass das jetzt von ihrer Seite aus noch nicht gehen würde ... Und irgendwie gehört das doch auch dazu oder? Immer nur Knutschen, ins Kino und was trinken gehen ist doch auch nicht so das wahre!
WildSeaman ist offline  
Alt 31.10.2002, 01:08   #10
Sam und Max
Freelance Police
 
Registriert seit: 07/2001
Ort: Bayern
Beiträge: 3.922
Du mixt hier aber viele Dinge wild umher.

Dabei ist es einfacher als man denkt - das "Kribbeln" ist doch eher die Vorfreude auf etwas unbekanntes. Man hegt Erwartungen und tastet sich an die andere Person heran.

Nur habt ihr den Schritt schon hinter euch. Es gibt kein 5 Jahres-Kribbeln. Überlege mal ... ein altes Ehepaar auf einer Bank, seit 60 Jahren verheiratet und mögen sich noch sehr gerne ... denkst du, es kribbelt nun Jahrzehnte?

Verliebt sein zeigt sich oft durch die spürbare Abhängigkeit, die man dem Partner entgegenbringt. Man ist froh, wenn er wieder zuhause ist und das Herz pumpt wild, wenn Er/Sie einen Geschenk darbietet.

Oder auch nicht. Denn das ist vom Charakter abhängig. Dürstet Nummero Uno schon 1 Tag später nach dem Partner, freut sich dieser locker und gelassen auf das Wochenende, wo man vereint zusammen ist. Liebt Nr1 mehr als Nr2? So einfach ist es eben nicht.

Ihr befindet euch im Leerlauf und der nächste Schritt wäre wohl mehr Intimität. Na, aber da gibt es schon das erste Problem ... Sie fragt nach, ob ihr nun eine Beziehung habt und du fragst nett nach, Sie ziert sich, du beteuerst, Sie will keine haben.

Mal ehrlich, das liest sich doch eher so, dass Sie von *dir* eine Antwort will. Sie ist scheinbar unsicher, was Sie nun machen soll und fragt so entnervend herum. Ihr schleicht wie zwei rollige Katzen umher und jeder hofft auf den Startschuß ... den der Andere am besten geben sollte.

Zitat:
In meiner letzten Beziehung war ich in Gedanken schon nach ein paar Wochen beim Heiraten und bin dementsprechend hinterher sehr tief gefallen
Das verstehe ich nun nicht. Nach ein paar Wochen kommen schon Heiratsgedanken auf? Bei dir? Bei deiner "Ex"? Und warum gefallen?

...

Sei mal ehrlich, ihr verkrampft doch schon bei den Gedanken irgendeine "Verantwortung" zu übernehmen. Ihr habt doch schon eine Beziehung, ob ihr das nun "Freundschaft mit Bussimania" nennt oder was auch immer.
Und was geht ihr ein? Zwei Menschen treffen aufeinander, verstehe sich und kommen sich näher. Das ist nicht schlimm ... fast stelle ich mir euch vor, wie ihr zusammen händchenhaltend durch eine Füßgängerzone wandert, Bussi hier, Bussi dort und dann der Aufschrei ... "Scheisse! Wir haben jetzt wahrscheinlich doch eine Beziehung!!!" und der Himmel fällt herunter.

Werdet mal lockerer und probiert es aus. Gebunden seid ihr schon, also wird es jetzt auch einen Schmerz geben, wenn ihr euch jetzt trennt. Dann lieber das Ganze forcieren und sehen, was dabei herauskommt...
Sam und Max ist offline  
Alt 31.10.2002, 01:08 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:50 Uhr.