Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 08.06.2003, 20:16   #11
Anjuscha
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2003
Ort: Berlin
Beiträge: 61
Hallo Stulle!

Was er WOVON hält? Über die Abhängigkeitsgeschichte habe ich mit ihm gar nicht gesprochen, weil es mir erst in letzter Zeit nach und nach klar geworden ist und wir hatten ja jetzt nur wenig Kontakt, weil ich seinen Einfluss nicht so sehr spüren wollte. Wie sinnvoll es doch sein kann, sich auch mal völlig vom Partner zu distanzieren...

Genau weil ich auch denke, dass es sehr schwer sein muss, zu lernen, das eigene Leben von dem des Partners klar abzugrenzen und es überhaupt erst unabhängig zu führen, denke ich, dass ich das nicht innerhalb der Beziehung schaffen könnte. Da ich außerdem schon so lange nicht weiß, wie es mit meinen Empfindungen ihm gegenüber steht, sehe ich in der Fortsetzung der Beziehung langsam, aber sicher gar keinen Sinn mehr. Ich werde am Freitag, wenn ich wiedersehe, wohl schauen, wie ich darauf reagiere, ihn zu sehen und ob sich da noch etwas in mir regt. Je nachdem werde ich dann spontan die Entscheidung fällen, ob ich da mit ihm Schluss mache. Aber so wie das jetzt aussieht, glaube ich das schon.

Stulle, du schreibst, ich solle mir die Sache gut überlegen. Doch was ist die Alternative? Eine Beziehung in Abhängigkeit bis an mein Lebensende (oder bis er sich trennen will) weiterzuführen? Na, ich weiß nicht, ob das eine gute Lösung wäre... Was hast du denn deinerzeit gemacht?
Anjuscha ist offline  
Alt 08.06.2003, 20:16 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Anjuscha,
Alt 08.06.2003, 20:40   #12
Stulle02
Ex-Mod
 
Registriert seit: 11/2001
Ort: NRW
Beiträge: 3.514
Das Du praktisch keine Gefühle mehr für ihn hast spricht natürlich sehr dafür das die Beziehung nicht weitergehen kann. Das ist klar. Wir können auch nicht meine letzte Beziehung mit Deiner vergleichen, weil meine ein etwas anderes Ende hatte.

Aber ich kann Dir so viel sagen, daß ich es geschafft habe auch ihr mal ein paar Tage Ruhe zu geben wo ich mich nicht gemeldet habe.

Ich denke zwar heute anders darüber aber wie gesagt, man kann es nicht vergleichen.

Ich denke dieses "Aufeinander hocken" oder "zu viel Kontakt haben" gibt es nicht wenn man sich mit seinem Partner versteht und ihn liebt.

Es sieht für mich im Moment so aus als ob Du Dir schon Deinen Weg gesucht hast, daher gibt es eigentlich auch nicht mehr sehr viel dazu zu sagen.

LG
Stulle02 ist offline  
Alt 08.06.2003, 20:56   #13
Anjuscha
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2003
Ort: Berlin
Beiträge: 61
Ich glaube, dass wir hier von verschiedenen Arten von Abhängigkeit sprechen. Es ist ja nicht so, dass ich mich unentwegt bei ihm gemeldet hätte, es kam eher schon mal dazu, dass es mir auf die Nerven ging, wenn er mich tagtäglich anrief. Aber egal was ich tat, ich dachte dabei fast immer an ihn. Wenn ich z.B. neue Klamotten kaufte, war mein Gedanke, wie er sie wohl fände etc. Gedanklich konnte ich mich von ihm gar nicht lösen und mir überhaupt nicht vorstellen, dass ich auch ein Leben ohne ihn führen könnte.

Na ja, dass ich die Entscheidung schon getroffen habe, stimmt nicht so ganz. Ich glaube in diesem Moment zu wissen, was richtig ist, doch das ändert sich bei mir manchmal von einem Tag auf den anderen. Außerdem weiß ich noch immer nicht, ob das nicht doch ein Fehler ist und ob ich mich vielleicht, indem ich mich von ihm löse und einen anderen Blick auf ihn bekomme (eben keinen aus der Abhängigkeitssituation, sondern einen selbstbewussteren und unabhängigen, auch einen realitätsnäheren), von neuem in ihn verlieben könnte. Diesen Gedanken hatte ich nämlich auch eine Weile lang. Mir ist klar, dass es so, wie es in letzter Zeit war, nicht weitergehen kann. Aber kann es das auf eine andere Art und Weise? Und habe ich doch noch Gefühle für ihn, die ich mir nur nicht einzugestehen wage? Eine solche Phase hatte ich nämlich vor einem Jahr nach unserem großen Streit nämlich auch, aber dann ist mir ganz plötzlich klargeworden, dass ich ihn doch liebe. Nur, diesmal war es bis jetzt nicht der Fall. Ob das ein klares Zeichen dafür ist, dass diese Beziehung endgültig zu Ende und nicht mehr zu retten ist?
Anjuscha ist offline  
Alt 08.06.2003, 21:07   #14
Stulle02
Ex-Mod
 
Registriert seit: 11/2001
Ort: NRW
Beiträge: 3.514
Zitat:
Original geschrieben von Anjuscha
Ich glaube, dass wir hier von verschiedenen Arten von Abhängigkeit sprechen.
Nein, das denke ich nicht.

Zitat:
Original geschrieben von Anjuscha
Ob das ein klares Zeichen dafür ist, dass diese Beziehung endgültig zu Ende und nicht mehr zu retten ist?
Wenn Du weiterhin unentschlossen bleibst....sicher.

Aber wenn Du wie am Anfang Deines Beitrages schon von....

Zitat:
Original geschrieben von Anjuscha
Und ich glaube, ich will jetzt Schluss machen.
...sprichst, ist es für mich klare Sache.

Ich weiß zwar nicht wie lange Eure Auszeit jetzt schon andauert, aber es spricht für mich mehr gegen die Beziehung als dafür wenn ich das lese.

Du mußt jetzt während der Auszeit selber wissen ob er Dir jetzt und heute fehlt oder nicht.

Du meinst, Du willst sehen ob sich am Freitag noch was regt, was für mich ganz klar heißt das sich nichts regt und praktisch schon das Ende der Beziehung bedeutet.
Stulle02 ist offline  
Alt 08.06.2003, 21:10   #15
Anjuscha
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2003
Ort: Berlin
Beiträge: 61
ja, wahrscheinlich hast du Recht
Anjuscha ist offline  
Alt 09.06.2003, 09:17   #16
Diabolus
Platin Member
 
Registriert seit: 11/1999
Ort: Mainz
Beiträge: 1.527
ich kann das verstehen, wenn man die unbestrittene nr. 1 im leben seines partners sein will. mir geht es auch so. und zwar will ich das nicht täglich einfordern müssen, sondern, es soll von allein da sein.

wenn der partner von anjuscha wirklich deutlich zeigt, dass er eine ganz andere prioritätensetzung hat als sie, dann wird es schwierig sein eine gemeinsame basis zu schaffen.

da bringt es auch nichts verständnis aufzubringen für logische erklärungen, halbseidene argumente oder gar offensichtliche ausreden von ihm. es ist auch entwürdigend immer um aufmerksamkeit betteln zu müssen (aber vielleicht braucht er das sogar). ich wäre mir dafür zu fein. in einer ordentlichen beziehung hat man das nicht nötig.

d.
Diabolus ist offline  
Alt 09.06.2003, 18:09   #17
Anjuscha
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2003
Ort: Berlin
Beiträge: 61
Dia, deinen ersten Absatz könnte ich so unterschreiben.

Na ja, was heißt hier "wirklich deutlich"? Wir hatten, wie gesagt, vor einem Jahr eine wirklich große Auseinandersetzung zu dem Thema aus damals aktuellem Anlass und hat er es wohl eingesehen, dass ich nicht die zweite Geige in seinem Leben spielen will. Aber ob man das rational versteht oder persönlich nachvollziehen kann, das sind zwei verschiedene Sachen. Er hat sich dann in der ersten Zeit auch bemüht, wobei es ihm jedoch auch nicht sonderlich schwer gefallen sein dürfte, denn da wurde er gerade mit der Schule fertig und danach beim Bund hatte er dann sowieso immer Freizeit, in der er sich langweilte. Aber sobald es darum ging, dass wir uns mal außerhalb der ihm bequemen Zeiten treffen (eben am Freitag), hat er sich dann wieder strikt geweigert. Sein Verhalten auf dem Wettbewerb interpretiere ich teilweise auch in die Richtung, dass ihm sein Image unter den anderen Betreuern sehr wichtig war (das war aber sicher nicht der einzige Beweggrund). Und das alles zeigt mir - er mag sich noch so sehr bemühen, mich zu verstehen, aber seine Grundeinstellung ist eine andere und deshalb wird er es innerlich nicht nachvollziehen können.

Stimmt, vor einem Jahr war es auch mein Stolz, der mir gesagt hat - betteln werde ich um ein Treffen ganz sicher nicht. Wenn er nicht will, dann hat sich das eben erledigt. Ich habe immer versucht, meinen Stolz zu wahren. Und ich glaube nicht, dass er das "brauchte", wie du schreibst, ich glaube eher, dass es für ihn auch okay gewesen wäre, wenn ich die Beziehung etwas weiter hintendran gestellt hätte (aber so sicher bin ich mir da auch nicht). Jedenfalls ist es aus seiner Sicht einfach in Ordnung, wenn die Beziehung nicht über allem anderen im Leben steht. Ich hingegen sehe das etwas anders (was nicht heißen soll, dass ich z.B. nicht auch ehrgeizig bin oder nicht auch gern etwas ohne ihn unternehme).
Anjuscha ist offline  
Alt 09.06.2003, 18:09 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Anjuscha,
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:31 Uhr.