Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 22.06.2003, 20:34   #11
septembermorgen
Senior Member
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 774
Re: Re: Verlorene Tage

Zitat:
Original geschrieben von Vintersorg
Tipp: Versuch im Netz jemanden kennen zu lernen, sei es jetzt in einem Chat oder über eine Kontaktanzeige. [/B]
? macht es denn spaß, andere leute nur unter dem vorzeichen kennenzulernen, dass man "jemanden" kennenlernen will ?

gruß an dich, ffchen
septembermorgen ist offline  
Alt 22.06.2003, 20:34 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 22.06.2003, 20:55   #12
ffchen
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 304
Grüß dich, Septembermorgen!

Schön, dich wieder zu lesen. Ich hab mich damals nicht gut verabschiedet. Das tut mir leid!

Jemanden übers Net kennen zu lernen, ist vollkommen o.k.. Ich hab das eigentlich immer sehr locker gesehen - das ist einfach ein Treffen zum Cafe oder zum Essen. Das einzige, was anders ist, ist, dass ich weiß, dass derjenige, der mir gegenüber sitzt auch Single ist und nicht unbedingt vorhat, das zu bleiben. jedenfalls war das alles immer viel unverkrampfter, als ich mir das vorher gedacht hatte.
Wie gesagt, einer war ja auch mal da, der wirklich interessant war und mit dem ich dann erst eine Weile weiter telefoniert und mich dann auch mit ihm getroffen habe. Hat nur bei ihm nicht ganz gereicht - aber das kann ja auch immer passieren.

Ich hoffe, es geht dir gut!!!
ffchen
ffchen ist offline  
Alt 22.06.2003, 23:49   #13
septembermorgen
Senior Member
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 774
ja, tut es, d.h. es geht mir gut - und ist auch kein problem, was "damals" angeht, kannst mir ja gelegentlich schreiben - freue mich auch, von dir zu lesen (auch, dass es so viele veränderungen gab). gehört ganz schön viel mut dazu . aber eine verbesserung war es doch in jedem fall, oder? - ich denke, man sollte dem berufsleben irgendwann nicht mehr allzuviel platz einräumen, sondern sich, noch dazu aus einer gesicherten position heraus, dann auch mal um andere dinge kümmern, dinge, die man noch gerne (kennen)lernen will und wo man erfolgserlebnisse haben kann. wenn ich bei einem mann weiß, dass er single ist, entspannt mich das keineswegs, weil ich dann die erwartungshaltung förmlich greifen, am liebsten aber sofort loswerden will.

aber womöglich ist das special me...stattdessen nehme ich doch lieber den guten krimi plus den nicht unbedingt guten, aber normalen rotwein !!!
septembermorgen ist offline  
Alt 10.08.2003, 18:21   #14
ffchen
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 304
Nach langer Zeit!

Hi, Septembermorgen!

Wollte mich doch noch einmal melden. Natürlich such ich auch nach anderen Dingen, die ich noch immer gerne machen möchte, und versuche auch, dem Job nicht so viel Raum einzuräumen, wie er es die letzten Jahre hatte. So ganz einfach ist das aber nicht immer. Zum einen ist es oft viel arbeit - manchmal bei Auseinandersetzungen auch recht nervenausfreibende. Zum anderen bin ich meist bei allen Dingen, die ich mache, sehr leidenschaftlich. D.h. ich kann es meist nur schwer verhindern, dass ich nicht mit ganzem Herzen bei der Arbeit bin. Und das muss ich lernen. Wenn ich immer voll dabei bin, gehe ich irgendwann drauf - bin ich es nicht, bin ich auch unzufrieden...
Allerdings hat der Umzug in eine größere Stadt in der Beziehung durchaus etwas gebracht - es gibt eben hier auch noch andere Menschen... obwohl - die Arbeit war früher (sieht man von dem fatalen Chef ab) schon einfach schöner.


Was die Herren anbetrifft: Hast du wirklich das Gefühl, dass du gleich Erwartungen hast, wenn du weißt, dass jemand Single ist? Vielleicht ist dann gerade so eine Internet-Anzeige über eine Agentur gar nicht so schlecht - das übt mal wieder ein bisschen. Man darf halt nur nicht erwarten, dass es unbedingt funken muss - die Chance ist doch wohl sehr gering! Die meisten Herren habe ich auch nur einmal getroffen - und es war immer ganz nett. Doch bin ich überzeugt, dass man sehr schnell weiß, ob überhaupt die Option besteht, sich zu verlieben. Ich fand die alle ganz nett und hätten sie in der Gegend gewohnt, hätte da vielleicht auch eine freundschaftliche Beziehung entstehen können. Insofern hat die ganze Aktion zumindest dazu gedient, dass ich mich selbst teste und rausfinde, was ich will bzw. worauf ich anspringe - was dann wieder auf meine Meisen hinweist.

Einmal hatte ich dann ja wieder das Gefühl, dass da mehr sein könnte, aber der Knabe hat kalte Füße gekriegt. Das war keineswegs nett!!!

Nur, so ganz einfach bin ich ja auch nicht, eher etwas intensiv und anstrengend. Ein Freund von mir hat dazu letzt lächelnd gesagt: "Du bist aber auch anstrengend!" Als ich ihn dann wütend gefragt habe, warum ausgerechnet ich so anstrengend sein soll, hat er gemeint: "Weil einem bei dir einfach alles mit der dreifachen Emotionalität entgegengeschleudert wird."
Da muss ich wohl einfach mal warten, bis mal einer kommt, der die Souveranität hat, das auszuhalten. Wie hat der gute Freund dann noch gesagt: "Dich muss man lieben oder man hält es nicht aus!" Ist zwar keine nette Feststellung, aber ich kann mich ja auch nicht grundsatzändern!

Wie geht es dir denn inzwischen? Hast du noch den Job? Die Wohung? Was macht der Ex? Hast du damit endlich deinen Frieden schließen können?

Viele liebe Grüße!
ffchen
ffchen ist offline  
Alt 11.08.2003, 19:30   #15
einsameTräumerin1
Senior Member
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 808
ffchen, irgendwie ist dein beitrag schon fast unheimlich, ich war mir nicht sicher, ob ich ihn nicht geschrieben habe. eines muss ich dir lassen, du hast mein gefühlsleben nahezu perfekt beschrieben - der einzige unterschied scheint darin zu bestehen, dass ich keine blinddates habe.
wenn du eine lösung findest, um aus dieser - in meinem fall zumindest - wohl nicht endenden spirale hinauszukommen, bitte poste es hier! DU kannst damit anderen - mir zumindest - vielleicht weiterhelfen.

Wünsche dir und auch septembermorgen alles gute, ein entkommen aus der spirale!!
einsameTräumerin1 ist offline  
Alt 11.08.2003, 20:50   #16
ffchen
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 304
Bisher wenig erfolgreich!

Hallo, einsame Träumerin!

Obwohl ich dir nichts Schlechtes wünsche, tut es gut zu wissen, dass man nicht die einzige ist, die oft so durchhängt... Leider war ich bisher nicht so sehr erfolgreich, die Spirale zu durchbrechen. Es ist eben ein einziges Auf und Ab mit den eigenen Emotionen! Ach ja, man hat es einfach nicht leicht mit sich, oder? Manchmal denke ich, ich könnte mir die Postkarte um den Hals hängen mit der Aufschrift: "Ich selbst bin schon schwierig genug!"

Nervig sind allerdings nur die Schwankungen, findest du nicht?
Zu Beginn meiner Ferien war ich mal ein paar Tage in Prag und bin auf den Spuren Kafkas (obwohl der ja auch nicht unbedingt erheiternd ist) gewandelt und dann noch vier Tage bei Freunden -das war alles ganz nett. Zurück zu Hause war ich auch noch voller Tatendrang, habe gleich mal das Arbeitszimmer getrichen und neue Regale gekauft und meinen Schreibtisch gepinselt. Dann habe ich gleich noch den Flur gestrichen. War ganz schön anstrengend - immerhin sind die Zimmerdecken 3,20m hoch! Aber ich war/ bin ganz zufrieden mit meiner Verschönerungsaktion. Danach bin ich dann nochmal für fünf Tage auf Deutschlandtour gegangen - dank meiner Umzüge habe ich meine Freunde gut verteilt.

Seit Mitte letzter Woche bin ich wieder hier und könnte mich langsam mal wieder auf die Arbeit konzentrieren, die sich schon so langsam wieder wie ein riesiger Berg vor mir auftürmt - und was ist? Ich komme morgens nicht aus den Federn und wenn ich dann aufstehe, ist es so heiß, dass man nicht mehr vor die Tür gehen kann.
Nach drei Tagen Durchhängen war ich dann heute erstaunlicherweise früh munter und hab dann beschlossen, joggen zu gehen. Welch Idee! Das hab ich seit bestimmt 3 Jahren nicht mehr gemacht! Ich hatte mir vorgenommen, 15 Minuten durchzulaufen - hat auch geklappt, aber die Beine fühlten sich an wie Wackelpudding, mein Kopf war rot wie nur was und die Raucherlunge hat auch ganz gut gepfiffen... Das war heute, aber ob ich morgen nochmal hochkomme. weiß ich noch nicht...

Du siehst also, es ist ein ewiges Auf und Ab!

Was mich aber nervt, ist dieses Kämpfen darum, mit sich selbst glücklich und zufrieden zu sein. Man weiß das und es erzählt einem auch jeder ständig, dass man nur eine ernsthafte Beziehung führen kann, wenn man auch mit sich allein zufrieden ist. Hm, dann kann ich das vermutlich nie! Und wenn ich ehrlich bin, bin ich auch ein wenig ausgeglichener, wenn es da jemanden gibt. Ist doch einfach schöner, wenn sich einer mit einem freut, oder?

Andererseits ist es allerdings noch immer so, dass ich schon weiß, dass es momentan mit den Herren der Schöpfung nicht so ganz funktionieren kann. Dank gewisser Vorerfahrungen gerate ich einfach sehr in Panik. Ich wünsche mir zwar sehr, dass es da mal wen gäbe, aber meine Angst vor Verletzungen und Kränkungen ist doch viel größer, als ich das noch vor einiger Zeit gedacht habe. Wie ich das in den Griff kriegen soll, weiß ich noch nicht. Ich würde mich gern mal wieder verlieben, aber das passiert sehr selten - vermutlich lässt meine Angst das gar nicht zu. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Mann diese Panikattacken ertragen kann.

Nun ja, soviel zu Menschen mit verletzten Seelen. Ganz schön schwer, die Wunden zu schließen. Irgendwie reißen die ab und an doch immer wieder auf - trotz allem Bemühen um Verarbeitung.
Das braucht vermutlich Zeit - doch, wie schon erwähnt, war Geduld noch nie meine Stärke.

Hach ja, ich schreib hier mal eben so mein ganzes Leid so runter. Vielleicht kennst du ja noch etwas wieder (*lächel*).

Andererseits: Mein Horoskop für dieses Jahr besagt, dass ich in der ersten Septemberhälfte Ballast der letzten Jahre abwerfe. Jawoll! Und danach bin ich das Liebelings-Glückskind der Sterne überhaupt! Da treffe ich garantiert denjenigen, bei dem ich bleiben will! Ja, und das wird jetzt mal geglaubt!


Vielleicht schreibst du mal, was dich so durchhängen lässt? Hast du schon Mittel gefunden?

Viele verständnisvolle Grüße!
ffchen
ffchen ist offline  
Alt 15.08.2003, 16:08   #17
einsameTräumerin1
Senior Member
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 808
Hallo ffchen,

naja mein Problem müsste hier in einigen Treads nachzulesen sein (ursprünglich als einsameträumerin ohne "1"). Kurzfassung: jemanden kennengelernt.... naja und dann kam halt der Fehler.... hab Gefühle entwickelt.... wurden stärker..... er is Workaholic, dementsprechend is er immer im Streß... das geht nun schon ziemlich lange so und ich hab keine Ahnung, was er von mir hält...
So ists wenn man Gefühle zulässt.... abschalten lassen sie sich leider nicht



Naja, ich hoffe, bei dir gehts wieder besser..... die Postkarte sollt ich mir wohl auch um den Hals hängen............
einsameTräumerin1 ist offline  
Alt 17.08.2003, 01:13   #18
einsameTräumerin1
Senior Member
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 808
Ach ffchen ich hoffe, es geht dir (und auch Septembermorgen) gut...
DIe Phasen verschwinden wohl nie... irgendwie mach ich mir echt Sorgen, dass ich bald echt nicht mehr "normal" bin (was immer das ist... angstzustände ohne Grund sinds sicher nicht!!)..
ffchen kennst du auch diese Angstzustände?? Hätt heut fast bei ihm angerufen, aber das wär wohl nur noch schlechter.... glaub nicht, dass eine Frau mit Angstzuständen sonderlich interessant, liebenswert (oder wie immer man das nennen möchte) ist... würd dann wohl nur ein weiteres Argument gegen mich liefern.
ffchen, falls du das kennst.... wie bekommst es in den Griff???
Sorry, dass ich Deinen Beitrag für meine Probleme genutzt hab.... soll nicht wieder vorkommen...
einsameTräumerin1 ist offline  
Alt 17.08.2003, 10:03   #19
ffchen
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2000
Beiträge: 304
Liebe einsame Träumerin!

Ich kenne diese "Panikattacken" schon, aber was dagegen zu tun ist, weiß ich auch nicht. In Bezug auf Beziehungen kenne ich dieses Ums-Telefon-laufen sehr gut. Manchmal gebe ich dem Impuls nach und denke mir einfach: Wenn er mich liebt, dann hält er das auch aus, und wenn nicht, dann hat das eh alles keinen Sinn.
Natürlich ist das dann ganz blöd, wenn das Gespräch mies läuft und ich mir erst recht völlig dusselig vorkomme. Aber - wie gesagt - in einer Beziehung müssen sich beide umeinander kümmern. Ich habe es eben erlebt, dass nur ich mich ständig mit den problemen des anderen beschäftigt mich selbst dabei vergessen habe, so dass ich inzwischen denke, es muss bei beiden das Gefühl da sein, dass man möchte, dass der andere glücklich ist. Und wenn ich dann meinen Kummer nicht erzählen und meine Angst nicht zeigen kann - dann ist da was gänzlich verkehrt ...
Inzwischen habe ich ein wenig (nur ein ganz wenig) gelernt, nicht mehr ganz so impulsiv zu reagieren, weil ich meinen Kopf einschalte und mir einfach überlege, wie ich mich dabei und danach fühlen werde. Manchmal weiß ich dann, dass es mich nur noch mehr verunsichern wird, so dass ich es eben bleiben lasse, um auf mich aufzupassen. Entweder gehe ich dann Laufen oder ich rufe einen guten Freund an, bei dem ich weiß, der versteht und erträgt das. Dann kriege ich da ein wenig das Gefühl von Sicherheit zurück.

Ich glaub im Übrigen, dass du ganz normal bist!!!!!! Ich hab nur den Eindruck, dass du ein bisschen mehr auf dich achten musst. Ich bin da zwar auch nicht immer gut, aber ich hab mir irgendwann mal gesagt: Wenn ich jemanden lieb habe, dann wünsche ich mir, dass derjenige glücklich ist, und ich bemühe mich das zu tun, was ich dazu tun kann, dass er es ist. Und das erwarte ich einfach auch vom anderen.
Denn ich möchte keinen Mann mehr, der mir alle Kraft aussaugt und sich nicht darum kümmert, wie es mir geht. Dabei ist es auch gänzlich egal, ob er es mit Absicht (also boshaft) macht oder ob es Gedankenlosigkeit bzw. ein Haufen eigener Probleme sind. Verständnis muss Grenzen haben, wenn es an die eigene Substanz geht.

Es tut mir leid, wenn sich das alles so hart anhört - ich hab das selbst erlebt und weiß, dass man da nicht so einfach rauskommt - gerade deswegen solltest du aber daran denken, dass du ein sehr liebenswerter Mensch bist, der das Leiden nicht verdient hat und bei dem es sicher noch Menschen gibt und geben wird, die sich besser und anständiger und mit viel mehr Liebe um dich kümmern!

Ich weiß nicht, ob ich das, was du geschrieben hast, zu stark in eine Richtung interpretiert habe.
Aber ich wünsch dir ganz viel Kraft, dich um dich zu kümmern!
Viele liebe Grüße!
ffchen
ffchen ist offline  
Alt 17.08.2003, 10:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:29 Uhr.