Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 06.03.1999, 02:38   #21
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hallo Sydney,

ich kann sehr gut verstehen, wie Du Dich fühlst. Vor ca. 10 Monaten ging es mir fast genauso. Ich hatte das Gefühl mein Partner liebt mich nicht mehr, betrügt mich und will mich sicher verlassen. Er war absolut kalt mir gegenüber und ich habe all seine Aktionen und Reaktionen im negativsten Sinn gedeutet. Ich habe ihn auch tagein tagaus mit Fragen genervt und habe von ihm auch nur so wischi-waschi Antworten bekommen.Zu Schluss bin ich total abgedreht und habe seine Sachen durchwühlt (wir wohnen zusammen) einen Einzelverbindungsnachweiss für das Tel. beantragt und durchgeforstet usw. usw. die Liste der bescheuerten Dinge die ich getan habe ist unendlich.
Mittlerweile habe ich mich etwas beruhigt. Wir sind noch zusammen und ich habe ab und an wieder den Gedanken ihn zu verlassen aber das bekomme ich derzeit nicht auf die Reihe.
(Das ist eben die Sach mit dem alleinesein, ich geb´s ja offen zu)
Tja liebe Sydney, leider habe auch ich kein Patentrezept für Dich aber ich kann sagen, dass er sich meiner so sicher war, dass es für ihn langweilig geworden ist.
Ich habe angefangen ab und an etwas mit Freunden zu unternehmen und glaub mir, ich war alle 10 Min. am auf die Uhr schauen, wann ist der Abend vorbei und ich kann wieder Heim zu ihm.
Mit der Zeit wurde es besser und ich hab mittlerweile sehr viel Spass auch ohne ihn.
Jetzt reagiert er auch schon mal, wenn es bei mir später wird und ich bis in die Puppen versacke, mit keinen eifersüchteleien.

Ich wünsch Die auf jeden Fall alles Gute und vielleicht versuchst Du´s mit etwas Distanz.


 
Alt 06.03.1999, 02:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 06.03.1999, 06:28   #22
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hallo zusammen,
vorerst ein Dankeschön für Eure Aufmerksamkeit und liebe Anteilnahme an meinem Problem. Es tut so gut zu wissen, dass man mit seinen Erfahrungen und Problemen nicht allein ist.
It was absolutely not my day ! Wollte mittags nach der Arbeit noch Einkäufe erledigen, dachte mir, jetzt ruf ich ihn mal am Handy an und frage ob er nicht Lust habe mit mir zu Abend zu essen. Bemühte mich um einen möglichst lockeren Ton. Er meinte, er weiss es noch nicht, ob er wolle. Gut. Mein nächste Frage: Ob er nicht auch der Meinung sei, dass wir wieder mal reden sollten, dass die Situation einfach unerträglich wird. Wenn du meinst, waren seine Worte. Ich daraufhin, ob er überhaupt noch was wüsste, z.Bsp. ob er mich nun noch liebe oder nicht (Ich wusste im gleichen Moment, dass diese Frage von mir unnötig war). Schweigen.......
Keine Antwort und die Angst in mir wurde stärker, er meinte wir reden zu Hause darüber, nicht am Telefon.
Ihr könnt euch kaum vorstellen, wie es mir danach ging. Ich dachte, aus vorbei, das wars, jetzt hast du ihn verloren ! War nicht mehr fähig einzukaufen, wollte nur noch nach Hause. Habe danach stundenlang mit meiner Freundin, die ich in der letzten Zeit sehr vernachlässigt habe, telefoniert. Sie kennt unsere ganzen Krisen, hat diese sehr intensiv miterlebt. Tja, nachdem ich ihr die Problematik geschildert habe, fragte sie mich ganz einfach und simpel: Und da wunderst du dich noch ? Was erwartet ihn denn zuhause? Eine Frau, die in den letzten Monaten nur mehr ihre Arbeit im Kopf hatte, jammerte, und bei den kleinsten Auslösern die Vergangenheit in die Gegenwart stellte. Eine Frau, die nicht mehr Frau war, kein Begehren zeigte, sondern in Selbstmitleid versank, wenn er mal nicht so reagierte, wie sie wollte. Ich war total schockiert, denn sie hat recht. Mein Gott, wie im Film liefen die letzten Monate an mir vorbei, die vielen Kleinigkeiten, die so wichtig waren, Aufmerksamkeit, Nähe, Wärme. Ich habe mein erstes Schloss geöffnet – Nachdem was er mir DAMALS angetan hat, verbohrte ich mich in der Meinung genug getan zu haben für unsere Liebe, genug gekämpft ,ich liebte ihn ja, nur gelebt habe ich diese Liebe nicht mehr wirklich, nicht spürbar für ihn – für uns. Diese Erkenntnis, dieses Eingestehen MIR gegenüber war so heavy, dass ich einfach sprachlos war (und das mag was heissen) Ich habe nicht gesehen, war blind in meinem eigenen Schmerz, der in der Gegenwart keine Begründung mehr hatte. Und sollte ich ihn dadurch in die Arme einer anderen getrieben haben, so würde ich das menschlich verstehen, auch wenn es schmerzt. Den Verdacht, den ich habe, der erfreut mich allerdings keineswegs. Ich lernte vor ca 1 ½ Jahren eine Frau kennen, 45 Jahre alt (ich bin 30) , alleinstehend. Sehr nett und sympathisch, war sofort eine Welle zwischen uns da und es wurde Freundschaft daraus. Was ich damals schon ignorierte, war dieses kleine, aber vorhandene Gefühl des Misstrauens, rgendetwas stimmte nicht, konnte es nicht definieren. Sie war sehr, sehr oft bei uns und im Laufe der Zeit hat sie natürlich auch von mir einiges erfahren. So, haltet mich nun für verrückt oder was auch immer. Seit 3 Wochen hat sie eine neue Wohnung in der Stadt, wo mein Freund (we are not married) auch arbeitet, ca. 55 km von unserem Wohnort entfernt. Wir haben beim Umziehen geholfen etc. Vor dieser Zeit hat sie mich fast jeden zweiten Tag angerufen, gefragt wie es mir geht, ob sie am Wochenende kommen kann (was sehr oft der Fall war) usw. Seit 3 Wochen kein Anruf mehr von ihr ausgehend, wenn ich mich melde und sage, dass es mir eigentlich nicht gut geht, ist sie relativ kurz angebunden, und meint sie könne dazu nichts sagen, da sie keinen „Einblick“ habe ! Lächerlich, sie wusste genau was los war. 3 Nächte in der Zeit wo er mal nicht heimkam. Ich weiss, ich sollte nicht anklagen ohne Beweise, aber...da ist so ein Gefühl, you know what I mean ? Ich kann gar nicht beurteilen, wie ich reagiere, wenn sich dieser Verdacht bestätigt. Ich fühle nur Kampf in mir, um einen Mann, den ich liebe, um eine Beziehung an die ich noch glaube.
Natürlich ist er jetzt noch nicht zuhause und mein Gefühl sagt mir, dass er nicht kommt. Ich habe vieles falschgemacht , aber wenn noch ein Funken Liebe von ihm da ist, dann lohnt es sich doch zu kämpfen.
Sydney

 
Alt 07.03.1999, 00:16   #23
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Mensch Sydney,
was Du schreibst, macht mich traurig. Zum einen bestätigt sich, was ich vermutet hatte, daß Du IHN in den letzten jahren mit Deinen (berechtigten) Vorwürfen wie an einem Nasenring durchs Leben geführt hast. Das demütigt einen Mann und macht Dich als Frau nicht begehrenswert.
Liebe ist (leider) nichts, wo der gewinnt, der Recht hat.
Sonst würden verheiratete Männer, die mit einer Liebhaberin erwischt werden, in den Gulag gesteckt werden und nach erfolgreicher Zwangsumerziehung ihrer alten Frau zugeführt werden.
Statt dessen verliert oft die "alte" Frau.
Sehr ungerecht. It's life.
Ich bin davon ausgegangen, daß Dein Mann gar keine Zeit haben kann, sich eine "fremde" Frau anzulachen. Und um sich konspirativ mit jemandem zu treffen bedarf es eines echten Vertrauensverhältnisses mit der Liebhaberin, das baut man nicht an einem Abend auf.
Vom Gefühl her: Entweder das ist eine Frau, bei der er sich ausheult oder mit der er wirklich was hat.
Nichts kommt bei manchen Frauen toller an, als zu erzählen: meine Frau ist berufstätig und emanzipiert und schläft seit 3 Jahren nicht mehr mit mir aber ich kann mich wegen der Kinder nicht trennen. So akzeptiert ine Liebhaberin, dass sie ihn nicht ganz haben kann. Weil er an Dir hängt, Kinder hat etc.
gucke mal bei älteren Postings, da gibt es sicher ähnliche Fälle.
Immerhin: Statt Dich zu belügen, schweigt er lieber. Die meisten Männer lügen, daß man eine Freude daran hat.

Die meisten Frauen entdecken die Liebhaberin nur, weil ihr Mann auf einmal wieder so glücklich ist, ihnen Geschenke macht (Schuldgefühl)).
Ein Freund von mir ist seit 8 Jahren mit einer Frau zusammen, sie ist etwa 30 (keine Kinder, Du kannst es also nicht sein). Er hat im Urlaub eine Frau kennengelernt, mit der er den Sex seines lebens hatte. Er wohnt an einem dritten Ort, beide am nahe beieinander. Er "pendelt" seit 9 Monaten.
Er hatte schon öfter mal Affären, hat aber noch nie so eine "Rakete" gehabt.
Er hat seiner Freundin nichts erzählt, sondern sagte ihr am Tlefeon, daß er darüber nachdenke, sich zu trennen, das er findet, dass sie sich auseinandergelebt haben, er ihr nicht mehr alles geben kann und sie mehr verdient hat, bla bla.
Er fuhr nach Hause und sie hat sich so "ins Zeug" gelegt, daß er, obwohl er eigentlich Schluß machen wollte, mit ihr geschlafen hat.
Eine zeitlang wird jede liebhaberin eine Nebenbuhlerin akzeptieren. Aber wenn der Reiz des Neuen verflogen ist (und er verfliegt u7ngefähr nach 6 Monaten) hat derjenige die besseren Karten, den man besser kennt, mit dem man eine Wohnung hat, Kinder.
Wenn Du deinen Mann zurückgewinnen willst, kannst Du das (glaub mir): Aber nicht NICHT MIT DEM ERZWINGEN VON LIEBESSCHWÜREN. Das ist genau das, was nicht funktioniert.
Das ist so wie Don Quchottes Kampf mit den Windmühlen: heroisch, ehrlich - und zum Scheitern verurteilt.
Du brauchst Langmut und er muß von alleine zu Dir zurückfinden, das läßt sich wirklich nicht erzwingen. Und falls er gerade mit seiner Liebhaberin "am Anfang" ist, wird es auch noch eine Weile dauern.
Der "leichte" Weg ist: Ihn zu überführen und dann Schluß zu machen. Super!!! Dann bist Du vor allen Deinen Freunden "im Recht": Mein Mann hat mich betrogen, was für ein Schwein.
Denke Dir die Männer nicht so, wie Du sie dir vorstellst. Stell sie Dir als Außerirdische vor, die völlig anders ticken.
Klar, besser ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende. Aber wenn Du deinen Mann wirklich nicht verlieren willst, hast Du einen harten, aber gangbaren Weg vor Dir. Und mußtr auch ertragen, daß er Dich eine zeitlang nicht liebt. Oder sogar eine andere hat
Ich geb Dir gerne Tips, wie Du ihn zurückgewinnen kannst.
Die Ausgangslage ist nach allem, was Du schreibst denkbar schlecht.
Wie auch die Kollegin oben beschrieben hat: es kann wieder zusammen wachsen, ganz langsam.
Aber das kostet Kraft. ach allem, was ich jetzt über Dich weis, könnte ich mir vorstelllen, daß Du diese Kraft und Überlegenheit nicht mehr hast.
Aber vielleicht solltest Du es im Interesse der Kinder tun: zieh Dich auf Dich selbst zurück, gehe heute Abend mal in die Sauna oder kümmere Dich ganz um die Kinder.
Wäre es Dir lieber, wie es bei mir ist? Nach Szenen und Schuldzuweisungen durch meine Freundin, bin ich jetzt wieder lieb und lüge sie gekonnt an. Daß ich sie liebe, daß wieder alles in Ordnung ist...
Ich werde noch sehr sehr lange brauchen, bis vielleicht wieder alles in Ordnung ist.
Und sie ist wieder in den Alltagstrott verfallen. Sie fand, das vorher alles perfekt war. Für sie ist wieder alles in Ordnung. Und das Buch von Gray, das ich ihr zu lesen gegeben habe, hat sie auch nicht angerührt.
Wieso auch, es ist ja wieder alles in Butter. OK, ich mache jetzt alles mit mir allein aus und versuche meine Trauer und Wut zu verstecken.
Hast Du wärend der ganzen 8 Jahre, die ihr zusammen seid niemals einen Mann geshen, den Du wirklich lecker fandest???
Willst Du "Recht bekommen" oder willst Du deinen Mann bekommen?
Willst Du ein leichtes Leben?
Willst Du, das alles so ist wie früher??
John F

 
Alt 08.03.1999, 18:07   #24
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
aus einem anderen Forum, von einer Beatrix:
(fand, das es vielleicht passt)
"Im Zusammenhang zweier menschen gibt es Schlimmeres als Treuebruch. Zum
Beispiel Gleichgueltigkeit, Humorlosigkeit, Monotonie, Bosheit, Taktlosigkeit und
Intoleranz" (Lilli Palmer).
Es ist schon interessant, was in der Diskussion fuer eine Lawine losgetreten
wurde...das wollte ich doch gar nicht...
Interessant, dass besonders einige Frauen so sehr darueber schimpfen.
Ich habe auch mal so eng gedacht (Seitensprung sei das Schlimmste, was es gibt),
zumal ich erleben durfte, wie meine Mutter diesbezueglich unter meinem Vater
gelitten hat.
Aber Sex ist nicht das Wichtigste im Leben und auch nicht in einer Ehe.
Ja klar kommt es meist nur dann zum Seitensprung, wenn etwas in der Ehe nicht
stimmt. Aber jeder loest die Probleme auf seine Weise - und manchmal auch gar
nicht.
Es ist leicht, zu sagen:Fremdgehen ist so schlimm, wenn man gerade ganz doll in
seinen Partner verliebt ist und eine Superbeziehung hat. Aber wenn man mal so
richtig tief im Frust ist und sehr ungluecklich und staendig nur Vorwuerfe bekommt,
dass man an allem schuld ist! - und dann kommt jemand, der einen versteht und
mit dem alles ganz toll ist - erst wenn man mal in so einer Situation gewesen ist,
dann kann man erleben, wie man selbst darauf reagiert und "standhaft" bleibt. Ich
wuensche es keinem, in eine solche Phase zu kommen!
Ich bin froh, darueber hinweggekommen zu sein und nun wieder eine erfuellte
Beziehung zu meinem Mann zu haben!
 
Alt 08.03.1999, 20:45   #25
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hallo John,
Ich möchte Dir vom letzten Wochende erzählen. Er kam Freitag nacht nicht nach Hause. Ich sag Dir, ich ging durch die Hölle (mir mir selber). Da war Verzweiflung, Hass, Liebe, Sehnsucht aber auch ein tiefes Erkennen meiner selbst.Ich habe mich wieder und wieder reflektiert,die letzten Jahre Revue passieren lassen. Versucht mich in seine Lage zu versetzen. Bei dem was ihn seiner Meinung nach zu Hause erwartet hätte, hat mich seine erneutes Fernbleiben nicht verwundert. Ob er jetzt wirklich bei einer anderen war, oder sonstwo. (besagte "Freundin" hat sich bei mir noch immer nicht gemeldet). Irgendwie hab ich diese Nacht überstanden, nein, eigentlich hab ich recht gut geschlafen. Samstag morgens hab ich ihm ganz lieb auf die Mailbox gesprochen, ohne zu erwarten, dass er sofort darauf reagiert. Er kam mittags nach Hause, mit einem Freund und Kollegen, mit dem er zur Zeit intensiv für die anstehenden Prüfungen lernt. Meistens Samstag. Ich hörte die Türe, holte tief Luft und strahlte ihn an mit einem ausdrucksvollen "Hallo". Ging einfach zu ihm und umarmte ihn. Küsste ihn sanft aber doch sehr intensiv. Er reagierte positiv darauf, Feedback war da. Ich hatte mich natürlich schon am Vormittag toll hergerichtet etc. Gut, wir waren zwar nicht alleine, aber dennoch. Ich redete völlig normal mit ihm, er meinte er hätte bei einem Freund geschlafen (Na ja, ich erwartete ja auch gar nicht die Wahrheit, wie auch immer diese sein mag). Weißt Du John, ich habe ihn so bewusst wahrgenommen, so begehrt wie noch nie, und dies alles auch definitiv ausgestrahlt. Er hat dann den ganzen Tag gelernt, durch kleine Gesten und Berührungen liess ich ihn mich immer wieder spüren. Er reagierte natürlich nicht höchsteuphorisch, aber auch nicht negativ. Als sein Kollege nach Mitternacht endlich weg war, habe ich ihm nur gesagt, wie sehr ich mich über seine Anwesenheit freue. Keine Vorwürfe, kein nachhaken, wo er letzte Nacht war. Es fiel mir bei Gott nicht leicht, das kannst Du mir glauben, aber ich schaffte es sogar innerlich ruhiger zu werden. Wir gingen dann schlafen, und ich wollte nichts übereilen. Sonntag morgen weckte ich ihn auf eine sehr "persönliche" Art. Wir haben miteinander geschlafen und ich würde so sehr von meinen Gefühlen überwältigt, dass ich zu weinen begann. Er meinte wieder, es gibt keinen Grund zu weinen. Der restliche Tag war eigentlich recht schön, locker keine Anspannung und etwas gelöster als Samstag. Er meinte"ich soll mein Leben leben", jeder hätte seinen eigenen Weg zu gehen, die Gemeinsamkeit ergibt sich daraus von selber" Was meinst du zu dieser Aussage?
Sydney

 
Alt 08.03.1999, 23:20   #26
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hallo Sydney,
das klingt ja eigentlich gar nicht schlecht, trotzdem gibt es natürlich Dinge, die ich als Outsider nicht verstehen kann. . Er meinte "ich soll mein Leben leben". Hat er sowas früher schon mal gesagt? Hast den Eindruck, das er Angst hat, sich zu binden, daß er Angst hat, Dich auf Deinem Weg zu begleiten. Eigentlich müßtet Ihr nach so langer Zeit durch diese Problematik durch sein.
(Kinder)
Aber: Alle 5 Jahre haben alle Männer mal den Knall, mit einer Harley in den Wilden freien Westen zu fahren. Das es zwischen Euch noch stimmt und Ihr wieder miteinander schlaft ist sehr gut - glaube ich.
Vielleicht sind es die vielen kleinen Nervereien in der letzten Zeit, die in ihm den Eindruck erweckt haben, daß Du eine „schwierige Person“ bist - und auch eine tolle Nacht ändert das nicht. Oder es gibt etwas was ihn bedrückt: vielleicht die ganze letzte Zeit.

Ich weis nicht, was damals war, als noch alles stimmte...
Ich habe gerade in einem anderen Forum von einer Familie gelesen, wo trotz toller Beziehung die Frau seit der Geburt seit 3 Jahren keine Lust mehr auf Sex hat- der Mann war wirklich brav und hat dringend im Forum Hilfe gesucht. (...nein, ich surfe nicht nur, das ist GottseiDank Teil meiner Arbeit...)

Wenn er mal fremdgegangen ist, muß das noch nichts bedeuten (sorry). Aber vielleicht hat die Zeit danach aus einer liebenswerten und begehrenswerten Person (Dir) eine nicht mehr liebenswerte Person gemacht. Und eine nicht mehr liebenswerte Person zu lieben war für ihn schwierig.

Vielleicht seid Ihr auf dem richtigen Weg. Laßt Euch um Gottes Willen Zeit. Aber ich glaube, Du bist aus dieser ganz fatalen „er liebt mich, er liebt mich nicht“-Stimmung erstmal raus.
( mit alle ihren Folgen: „...er liebt mich nicht, also verlasse ich ihn...“
Was alles andere betrifft: Langsam wird es schwierig Dir zu antworten, ohne mehr über Euch zu wissen. Ich weis nicht warum Ihr ein Kind habt (Wunschkind), was er an Dir mochte: Schönheit, Intelligenz, Zufall, Seelenverwandschaft, körperliche Anziehung, „wilder schutziger Sex“, what ever-
Und was er zu Dir darüber gesagt hat, was er an Dir mag, muß noch lange nicht stimmen. Und ich weis nicht, was Du an ihm magst: seinen Geruch, das Vertrauen, das er ausstrahlt. (Und: Was Du an ihm mochtest, obwohl er Dich schlecht behandelt hat...)
Je nachdem ist zu deuten, was jetzt gerade passiert.
Viel Glück.

Mir wäre lieber, wenn Du an john_f@mailcity.com schreibst. Unser Mike, der das Bettgeflüster aus moralischen Bedenken schließen mußte, hat hier oben einen so hübschen Sexbanner geschaltet, daß ich es kaum wage, tagsüber mal in lovetalk zu gucken- sähe ziehmlich peinlich vor den Kolleginnen aus.

Wenn Du keine anonyme eMail hast: geht bei mailcity ganz schnell.

 
Alt 10.03.1999, 06:31   #27
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hallo Sydney,

ich hatte leider noch nicht die Zeit mir eure Postings vollständig durchzulesen, aber das möchte ich jetzt gern loswerden...

...mich könnte man vielleicht teilweise mit John vergleichen, da ich meine Erste (und bisher einzige) Freundin erst mit ende 17 hatte (bin jetzt 18), nur leider habe ich sie wegen wenigen völlig blöden Umständen "verloren" (das schlimmste was mir je passiert ist!!!) ... ein einziger Anruf hätte alles retten können, aber statt dessen bin ich die ganze Nacht nur ziellos herum gelaufen und war seelich völlig am Ende ...ein einziger Anruf... aber mir ist nicht einmal in den Sinn gekommen dies zu tun (ich wünschte ich könnte noch einmal zurück). Was ich damit sagen möchte ist, dass deinem Freund vielleicht etwas ähnliches wiederfährt, es kann bewusst, aber auch unbewusst passieren jemanden im richtigen Moment nicht "Anzurufen"...

liebe Grüße
bye

 
Alt 10.03.1999, 06:31 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:13 Uhr.