Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 27.06.2000, 09:41   #11
Mac
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/1999
Ort: Hessen
Beiträge: 348
Erstmal Danke an Euch, Nordi, Lesslie und damian.

Ihr habt mir weitergeholfen. Ich denke ich wollte bis jetzt zuviel, eine verbindliche Aussage von ihr, ein sicheres Zeichen, deswegen bin ich wahrscheinlich auch so gehemmt.

Ich werde versuchen, am Wochenende unverkrampfter an die Sache ranzugehen, mit ein bisschen keep smiling, rumalbern, small talk, eben ganz unverbindlich, wie Nordi sagte. Das fällt mir sicherlich leichter.

Damian, du hast mich da auch gute Ideen gebracht Beim Fußball spielen könnten sich tatsächlich gute Situationen ergeben. Sie spielt für die gegnerische Mannschaft und wenn sie mal in der Nähe ist werd ich sie ein wenig attackieren

Und danach werden wir alle sicher noch zusammen Party machen, also Möglichkeiten sind wohl genug da.

Ich hoffe einfach mal, dass ich es nicht wieder verbocke.

Danke für die Hilfe.

Gruß

Mac
Mac ist offline  
Alt 27.06.2000, 09:41 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 03.07.2000, 02:12   #12
Mac
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/1999
Ort: Hessen
Beiträge: 348
Hallo!

Vielleicht interessiert es jemand, wie's gelaufen ist.

Obwohl ich mal wieder (wie soll's auch anders sein) extrem viel Pech hatte, bin ich doch ein Stück weitergekommen.

Also, Freitag mußte ich erstmal erfahren, dass sie mit ihrer Mannschaft beim Fußball-Turnier nicht in derselben Gruppe wie meine Mannschaft spielte. Somit gab's leider kein direktes Aufeinandertreffen. Eine Chance war schon wieder zunichte. Auch sonst sah ich sie an diesem Abend sehr selten, da sie immer dann spielen mußte, wenn wir Pause hatten, bzw. umgekehrt. Und ich konnte sie erst recht nicht irgendwo alleine antreffen. Wir haben auch danach nicht mehr großartig gefeiert, so dass ich früh heim bin.

Ich war eigentlich ziemlich niedergeschlagen, denn ich hatte mir ein bißchen mehr von diesem Abend versprochen.

Samstag ging das Turnier dann weiter. Ihr Team schied früh aus, und so kam es, dass ich sie öfters sah, weil sie und die anderen sich noch unsere Spiele anschauen wollten und da blieben. Ich versuchte ein paar mal, Augenkontakt aufzubauen, klappte aber eigentlich nur einmal.

Und dann kam der schönste Moment seit langem: Ich stand draußen und schaute mir grade zusammen mit einem Kumpel eines der Spiele an, da kam sie dazu und stellte sich neben mich. Mein Kumpel ging nach einiger Zeit weg und ich dachte mir, das ist deine Chance, denk dir schnell irgendein Thema aus, über das man sprechen könnte. Aber bevor ich irgendeinen Gedanken fassen konnte, fing sie von alleine an, und wir sprachen ein bißchen über unsere Mannschaften und die Spiele. Ich fühlte mich, als ob ich mich grade wieder neu verliebt hätte.

Eine gute Basis, so dachte ich, für die Party, die Samstag abend stattfinden sollte, und wo ich Mitveranstalter war. Da hätten wir uns dann ein bißchen näher kommen können, ich hatte mir jedenfalls viel vorgenommen. Doch was mußte ich am Ende des Gespräches erfahren: Sie konnte natürlich nicht kommen, weil sie auf ihren kleinen Bruder aufpassen mußte.

Meine Stimmung war wieder auf dem Nullpukt.

Die ganze nächste Woche muß ich arbeiten, und sie geht unter der Woche sowieso nicht weg. Und am Samstag fährt sie dann mit zwei Kumpels von mir und deren Eltern in Urlaub. Super. Dann kann ich in 2 Wochen oder vielleicht noch später wahrscheinlich wieder bei 0 anfangen. Wieso muß das immer wieder passieren?

Das lief vor ein paar Monaten ähnlich.

Ist doch alles zum Kotzen.

Traurig,

Mac
Mac ist offline  
Alt 03.07.2000, 06:29   #13
Kojote
Member
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 305
Gott, Mac, ich kenne Deine Gedanken sehr gut.
Als ich in Deinem Alter war (15,16), was auch gar nicht soooo lange her ist, hatte ich genau die gleichen Probleme.
Nicht nur, wenn ich verknallt war, obwohl das natürlich der SuperGAU war, sondern auch so hatte ich etwas Probleme auf Menschen zuzugehen.
Man denkt über jedes Wort nach, was man sagt, vorallendingen wenn das Gespräch vorbei ist könnte man sich kreuzigen, wenn man an all die falschen Antworten denkt, die man während des Gesprächs mit seiner Traumfrau gegeben hat.
Und am meisten ärgert man sich über die verpassten Chancen! ("Warum habe ich sie nicht auf ein Eis eingeladen?" , "Scheiße, jetzt muß ich wieder eine Woche warten, bis ich sie seh und endlich weiterkommen kann" )

Weisst Du, was ich ziemlich frühzeitig zum Glück gemerkt hab?
Das schlimmste, was dir passieren kann ist unnötiges NACHDENKEN.
Und das passiert vorallendingen, wenn viel Zeit zwischen den Treffen liegt.
DENK NICHT !!!

Jetzt wirst Du Dich fragen: "Wenn ich nicht nachdenke, bau ich doch nur Scheiße!"
Jein. Du musst Dialogerfahrungen sammeln und das geht nur über AUSPROBIEREN.
Ausserdem meinte ich, daß Du nicht UNNöTIG nachdenken sollst. Damit machst Du Dich nur kirre...

Wenn Dir das Reden im Blut liegt, wirst Du so selbstbewußt sein, daß alles von alleine kommt.

Damit meine ich nicht, daß die Ratschläge von den anderen nicht stimmen, nein, die sind alle richtig.
Sie bringen nur leider im Ernstfall nicht viel, wie Du selber gemerkt hast.
Briefe schreiben, lächeln, Komplimente machen ist nicht so einfach, wenn man es nie ausprobiert hat.

Gruß Kojote

P.S.: Ich hoffe, Dir aus der Seele gesprochen zu haben
Kojote ist offline  
Alt 03.07.2000, 08:50   #14
Mac
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/1999
Ort: Hessen
Beiträge: 348
Danke Kojote!

Du hast mir wirklich aus der Seele gesprochen. Nicht nur in Bezug auf die gutgemeinten Ratschläge, die mir als hoffnungslos schüchterner Person im Endeffekt nicht viel helfen und in Bezug auf das sch... Gefühl nach verpassten Chancen.

Auch deine Meinung über unsinniges Nachdenken kann ich mittlerweile nur allzu gut nachvollziehen, weil ich sie am eigenen Leib erfahren habe. Noch vor kurzem dachte ich mir, wenn ich alles haargenau plane, kann eigentlich nichts schief gehen. Ich mußte aber dann feststellen, dass es in dieser Geschichte soviele unbekannte Faktoren gibt (wie bin ich drauf, wie ist sie drauf, wie ist das Umfeld, sind Freunde dabei, hab ich genug Mut, seh ich sie überhaupt), dass ich es einfach nicht planen kann.

Aber ich denke, man lernt mit der Zeit, vorher nicht zu oft nachzudenken, denn man sammelt eben diese von Dir beschriebenen Dialogerfahrungen und man erkennt, dass zuviel Nachdenken oft nur hemmt.

Noch vor einem Jahr war ich noch wesentlich schüchterner, wenn ich ein Mädchen getroffen habe ging das Gespräch so gut wie nie von mir aus, ich habe immer nur geantwortet, selten gefragt. Auch allgemein im Umgang mit anderen Menschen war ich sehr ruhig.

Aber wie gesagt, man lernt eben mit der Zeit und entwickelt sich weiter. Die Geschichte mit IHR hat mich für meine Verhältnisse in kurzer Zeit schon ziemlich weit gebracht, denn ich hab gemerkt, wenn ich was erreichen will, muß ich offener werden. Im Bezug auf andere Mädchen klappt das wunderbar, ich kann mich nun prima unterhalten und mit ihrer Freundin z.B. versteh ich mich sogar super, fast wie mit einem Kumpel. Aber bei IHR hemmt mich halt immer noch die Verliebtheit.

Ich hab aber mittlerweile erkannt, dass ich auch bei IHR nicht so verkrampft an die Sache ran gehn darf, und dieses Wochenende hatte ich mir das ja so vorgenommen. Am Samstag klappte es auch ganz gut, wir ham endlich mal ein Gespräch geführt und ich hab mal ein paar Worte rausgekriegt.

Nur: Ich klammere mich jetzt so an dieses eine Ereignis, aber wenn ich sie in wer weiß wie vielen Wochen wiedersehe hat SIE das bestimmt wieder vergessen, und ich kann von vorne anfangen. Ich konnte mich endlich mal ein bißchen überwinden und jetzt ist wieder alles kaputt getreten, es hat sich also nicht gelohnt. Das verstärkt meinen Mut nicht grade.

Ich merke, dass ich langsam voran komme, dass ich Erfahrungen sammle, aber ich kann und will nicht so lange warten, bis meine Chance vorbei ist. Wer sagt mir denn, dass sie im Urlaub nicht einen netten Kerl kennen lernt, oder sie sich mit einem meiner Kumpel näher kommt. Diese sch... Ungewissheit.

Und wenn ich sie jetzt mehrere Wochen nicht sehe, dann muß ich einfach über sie nachdenken, sie geht mir dann nicht mehr aus dem Kopf (logisch, ich liebe sie eben). Umso schwerer wird es dann, wenn ich sie zum ersten Mal wiedersehe. Mein Kopf ist voller Gedanken und ich bin wieder gehemmt bis zum geht nicht mehr.

Das ist immer so. Mir würde es extrem helfen, wenn ich sie öfters sehen würde, mir würde vieles leichter fallen.

Trotzdem Danke für Deine Ratschläge. Ich werde versuchen, mir den Kopf ein bißchen frei zu machen vor dem nächsten Treffen.

Gruß

Mac
Mac ist offline  
Alt 03.07.2000, 18:26   #15
Kojote
Member
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 305
Hallo Mac,

hab übrigens über das Thema Nachdenken noch was in der Message "Über das Glücklichsein" geschrieben.
Ist zwar nicht ganz genau Dein Thema, aber es hat damit zu tun.
Eigentlich sollte ich lieber sagen unser Thema, denn mir gehts im Moment ähnlich.
Nur, daß ich halt mittlerweile den Mund gut aufbekomme und deshalb sowohl mit meiner Angebeteten als auch ihrer Freundin gut versteh.
Klar bin ich auch aufgeregt, aber ich weiß eines:

Reden ist meine gefährlichste Waffe, wenn ich gut drauf bin.
Insofern bin ich da nicht mehr so schüchtern.
Seh sie leider auch nur so selten - und dann fängt man wieder an zu denken...

Gruß Kojote
Kojote ist offline  
Alt 03.07.2000, 21:32   #16
yvonne1
Member
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 99
Trau' Dich!

Willst Du ewig vergebenen Chancen nachtrauern?
Du kannst nicht wissen ob Du eine Chance gehabt hättest!
Vielleicht verliebt sie sich und dann ist wieder eine Zeit lang Pause!Mensch handle doch!
Es ist besser abgewiesen zu werden und Gewissheit zu haben
auch wenn es sehr weh tut, als in Ungewissheit zu leben!
Ausserdem verstellst Du Dir die Zukunft!

So lange Du verliebt bist,
bist Du nicht offen für andere Eindrücke,
Vielleicht ist auch in Dich eine sehr nette,hübsche verliebt
und traut sich nicht Dich anzusprechen!

Trau Dich, so sehr Du sie auch liebst, wenn es schiefgeht,
sie ist zwar toll aber nicht die einzige auf der Welt!

Alles, alles Gute !
Ich wünsch' Dir ein langes schönes Leben mit ihr!
yvonne
yvonne1 ist offline  
Alt 04.07.2000, 03:05   #17
madamebutterfly
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 713
Ein nicht ganz verifizierter Rat

Lieber Mac,

Vorab: ich bin kein Spezialist auf dem Gebiet, das Dir zu betreten noch (verständliche) Schwierigkeiten macht, sondern habe vielmehr, wie meine andere postings belegen, selbst so meine Probleme auf der Domäne des Flirts und der Liebe, die aber etwas anders gelagert sind.

Dennoch will ich Dir schreiben, denn es gibt hier einerseits im Grunde genommen ohnehin kein Spezialistentum und andererseits stellt der Bereich Liebe/Kommunikation/ Zugehen auf andere Menschen auch eine so weite Skala dar, dass niemand ausschliesslich gut oder weniger gut sein kann, sondern vielmehr jeder mindestens einen Teilbereich hat, in dem´s so ziemlich immer klappt. Das ist doch positiv! Suche den Teilbereich, der Dir leichtfällt. Und von hier ausgehend kann man seine Möglichkeiten erweitern.

Zum Flirten: der Rat, Deiner Traumfrau gegenüber besonders gelassen zu sein, ist natürlich nicht sehr praktikabel. Wie wäre es aber andererseits, wenn Du einfach versuchst, mit anderen, die Dir gar nichts bedeuten müssen, zu flirten? Wenn man nur auf die Olympiade wartet und nicht trainiert, naja...Du verstehst sicher, was ich meine.

Ich habe auch einmal vor einem ähnlichen Problem gestanden und in dieser Zeit einfach flirten gelernt. Ich sage *einfach*, obwohl es am Anfang erwartungsgemäss gar nicht einfach war, aber das relativierte sich nach kurzer Zeit und es fiel mir tatsächlich immer leichter. Man kommt eigentlich schnell mit Leuten ins Gespräch, wenn man freundlich ist und sich für sie interessiert. Wie hat Benjamin Disraeli gesagt:

*Sprich mit den Leuten über sie selbst, und sie werden Dir stundenlang zuhören!*

Interesse macht interessant. Irgendwie scheint doch jeder darauf zu warten, dass andere seinen/ihren Wert anerkennen. Versuch es doch auf diese Weise mit beliebigen Leuten (ein Training, das Du ohnehin beibehalten kannst) und dann, wenn Du Dich sicherer fühlst, bei ihr. Sprich mit ihr über sie...

Viel Erfolg!

Madame Butterfly
madamebutterfly ist offline  
Alt 04.07.2000, 05:14   #18
Mac
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/1999
Ort: Hessen
Beiträge: 348
Hallo ihr beiden!

Zu Yvonne: Klar, ich sage mir auch immer, geh ran, danach wirst du dich besser fühlen, und wenn sie nein sagst weißt du wenigstens bescheid und kannst dich woanders umschauen.

Aber so einfach ist das nicht, es ist nicht nur die Angst vor einem Korb, es sitzt tiefer, kann es auch nicht genau definieren. Hat wohl vor allem mit der von Kojote angesprochenen Unerfahrenheit in solchen Dingen zu tun.

Und so schnell (auch nach einem Korb) werde ich mich bestimmt nicht umorientieren, auch wenn sie ganz fies zu mir wäre, ich könnte sie niemals vergessen, niemals aufhören zu hoffen. Aber soweit ist es ja noch gar nicht, ich sollte nicht darüber nachdenken.

Trotzdem Danke für deinen lieben Wunsch. Wünsche dir auch alles gute.

Zu madamebutterfly: Ich habe leider meinen positiven Teilbereich noch nicht gefunden, sorry

Und ich werde jetzt bestimmt nicht anfangen mit anderen zu flirten, denn was wäre wenn SIE was mitkriegen würde? Wenn bei ihr auch nur das kleinste Interesse da ist, will ich es aufrechterhalten, bis ich es schaffe, sie zu fragen.

Gruß

Mac
Mac ist offline  
Alt 04.07.2000, 06:29   #19
Kojote
Member
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 305
Hallo MAc,
Dein letzter Satz ist ziemlich bezeichnend für die Lage in der man ist, wenn man verknallt ist.
Man möchte "den richtigen Moment" abwarten, vielleicht ist vorher kein Interesse da und im richtigen Moment ist es da und man kann zuschlagen !

Problem is, daß man den richtigen Moment selber bestimmt ! Und zwar unbewußt.
Du kannst bei ihr das Interesse, wenn es noch nicht da ist, nur durch Dein Auftreten wecken, sprich durch Kommunikation.
Und somit kommt wieder das Üben ins Spiel.
Flirte mit ein paar anderen Mädels herum, auch wenn das nicht die feine Art ist, aber so funktioniert es.
Besser wär natürlich, gleich die harte Nummer zu wählen.

Wenn Du richtig auf den Arsch fallen solltest, hast Du eine sehr gute Lektion gelernt (Merke Dir: Erfahrungen sind IMMER gut).

Zum Abschluß eine kleine Geschichte:

Als ich 15 war, gab es ein Mädchen, in das ich total verknallt war, aber sie fand mich scheisse und stand auf meinen Kumpel. Der widerum wollte nichts von ihr.
Irgendwie hab ich es dann über Monate hinweg geschafft, daß sie zumindest meine Anwesenheit tolerierte (ich hab nicht locker gelassen).
Irgendwann gab es dann einen Tag, wo wir richtig Spaß zusammen hatten und plötzlich hatte ich das Gefühl, daß sie mich respektierte.
Wir sind dann öfters nach der Schule in die Stadt gegangen und haben irgendwas gemacht.
Ich war so ein Idiot, daß ich sie nie um ein Date gefragt hab.
Das ging so lange, bis sie dachte, daß ich nichts von ihr will und hat sich einen anderen geschnappt.
Ich, total verzweifelt und nichtsahnend, rief bei ihrer Freundin an und die erzählte mir, daß mich meine Traumfrau ziemlich gemocht hatte und eigentlich auch mit mir zusammen sein wollte.
Da ich aber nie den Anschein gemacht hab, daß ich auch will, dachte sie, es würde nicht klappen und da war halt jemand anders, den sie zwar nicht so toll fand.... aber lieber ein Spatz in der Hand als....

Die Geschichte fand noch ein happy end

Soll nur eine Mahnung sein. Irgendwann musst Du die Grenze durchbrechen und sie wird es Dir bestimmt nicht übelnehmen, wenn Du sie durchbricht. Sie hat es schließlich dazu kommen lassen.

An madamebutterfly:

Ich geb Dir vollkommen recht, was Dein "lass die Leute von sich selbst erzählen" angeht. Das funktioniert.
Problem ist nur, daß man es ehrlich rüberbringen muß, sonst gehts nicht.
Übrigens, genauso ist es mit Komplimenten:

Ein ehrlich rübergebrachtes Kompliment, schmeichelt einem Gegenüber so sehr, daß Du sofort ein Stein im Brett hast !! Probiers mal aus !

Gruß Kojote
Kojote ist offline  
Alt 04.07.2000, 08:42   #20
Mac
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/1999
Ort: Hessen
Beiträge: 348
Hey Kojote!

>Irgendwann musst Du die Grenze durchbrechen und sie wird >es Dir bestimmt nicht übelnehmen, wenn Du sie durchbricht. >Sie hat es schließlich dazu kommen lassen.

Wenn ich jetzt, wie du am Anfang deines Postings schreibst, die harte Tour wähle und ihr sofort alles gestehe, dann stimmt doch obiger Satz nicht. Bis jetzt lief rein flirtmäßig wenig bis gar nichts zwischen uns, sie hätte es also im Moment zu gar nichts kommen lassen. Und so wie ich sie einschätze (ähnlich ruhig und schüchtern wie ich) würde sie sich total überrumpelt fühlen und sich fragen, wie und warum das jetzt auf einmal so plötzlich kommt. Schließlich kennen wir uns schon länger, trotz der seltenen Aufeinandertreffen.

Ich muß versuchen, von Treffen zu Treffen mehr mit ihr zu reden und so die von dir beschriebenen Dialogerfahrungen sammeln, und diese Erfahrungen vorallem im Bezug auf SIE. Ihre Gedanken ein bißchen kennen lernen, das was sie bewegt, worüber sie gerne spricht. Das wird die Sache für mich hundertprozentig leichter machen, weil ich dann einerseits mehr über sie weiß und andererseits das Gespräch mit ihr für mich langsam aber sicher "normal" bzw. selbstverständlich erscheint. Somit werde ich immer sicherer und strahle auch mehr Selbstvertrauen aus.

Aber das Problem ist eben, dass wir uns so unregelmäßig sehen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass 4 Wochen zwischen unseren Treffen liegen. Wie soll ich da voran kommen?
Da nützen mir auch meine Dialogerfahrungen nur noch allgemein und nicht mehr speziell in ihrem Fall, denn sie hat in den 4 Wochen vielleicht schon wieder ganz andere Dinge im Kopf, die sie bewegen, und über die man reden könnte.

Wenn ich sie beispielsweise jedes Wochenende wenigstens einen Abend sehen würde, ich wäre bestimmt schon wesentlich weiter. Das traue ich mir zu.

Und um auf deinen Fall zurück zu kommen, wenn ich mit ihr öfters in die Stadt gehen würde, wenn wir wirklich schon soweit wären, ich hätte sie schon längst gefragt. Das kann ich mir natürlich alles nur einreden, aber ich hab das irgendwie im Gefühl.

Meine Mutlosigkeit in dieser Beziehung resultiert also IMHO einerseits aus meiner allgemeinen Unerfahrenheit (v.a. dialogmäßig) aber auch aus der mangelnden Anzahl an Treffen und Gesprächen mit ihr speziell.

Und da bleibt mir dann meistens nichts anderes übrig als NACHZUDENKEN und zu planen, wie schön alles sein könnte und wie ich es hinbiegen könnte.

Aber ich habe mir für das nächste Treffen, sei es vorher bekannt oder überraschend, vorgenommen, sie in ein längeres und intensives Gespräch zu verwickeln. Und ich werde diesmal nicht den Fehler machen, zuviel im Vorraus über den eventuellen Gesprächsverlauf nachzudenken oder mir gar ein festes Thema vornehmen. Das muß sich ergeben, ganz ungezwungen, über irgendwas belangloses ins Gespräch finden.

Das muß ich nun endlich mal hinkriegen.

Aber so wie ich mein Glück (oder besser Pech) kenne, sind wieder 20 Leute um uns herum oder sie muß früher weg oder...

...aber halt, ich wollte ja nicht mehr NACHDENKEN. Schluß damit

Gruß

Mac
Mac ist offline  
Alt 04.07.2000, 08:42 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:58 Uhr.