Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 22.07.2000, 19:35   #41
littleshine
Member
 
Registriert seit: 04/2000
Beiträge: 361
Hallo!

Ich habe gestern Abend noch mal ein wenig nachgedacht, über Leiden und so. Ich denke, vieles Leiden haben wir Menschen und selbst zugeführt, ich meine, wir sind ja ziemlich bescheuert andauernd Kriege anzustiften, fremdzugehen usw. Dazu hat uns der Teufel verführt.
Aber es gibt hier ja auch das Herzschmerz Forum, und ich denke, dass diese Art von Schmerz (auch) von gott kommt! Manchmal brauchen wir halt diesen Schmerz, um uns in die richtige Richtung zu entwickeln oder um Gott zu finden! Dieser Schmerz, der Herzschmerz, gehört irgendwie zu unserm Leben...... (das ist mir gestern nur so eingefallen, kann jeder drüber denken, wie er will)

Ich weiß nicht, ob das schon zu Wort gekommen ist: Wisst ihr eigentlich, dass Gott sogar den Satan liebt?? Ja, ehrlich! Denn Luzifer war ja auch ein Geschöpf von ihm!

So, und jetzt ein paar Zeilen für die, die sich fragen, warum Gott das Leid zu lässt:
Stellt dir vor, du wärst auf einer Insel, auf einer schönen Insel. Du bist aber nicht ganz alleine. Um dich herum gibt es noch andere Geschöpfe, Menschen ähnliche. Und diese Menschen machen alles, was du möchtest. Wenn du willst, dass dir jemand den Fernseher anschaltet, machen sie das. Oder wenn du eillst, dass sie dir ein kühles Bier holen, machen sie das auch!- das ist doch ein total cooler Gedanke, oder? Wenn da nicht ein Haken wäre! Wenn du diese Leute nämlich Fragen stellst über Glauben, Liebe und Freundschaft, können sie dir nicht antworten! Sie haben keine eigenen Gedanken, keinen eigenen Willen, können nur das machen, was du ihnen befielst! Sie sind wie Marionetten, wie Puppen, die DU bewegen kannst, die sich aber nicht von selbst bewegen können. Dieser Gedanke ist doch da nicht mehr schön- nicht für die Marionetten und auch nicht für dich. UND GENAU DAS WILL GOTT NICH! Er will uns nicht wie seine Marionetten behandeln, er will uns frei denken und frei handeln lassen können, uns die Möglichkeit geben, selbst zu entscheiden, was wir wollen und tun! Und diesen freien Willen nutzen wir natürlich- wir können lügen, stehlen bla bla.... Somit fügen wi uns dieses Leid eigentlich selber zu!
Und das beste ist: Er gibt uns den freien Willen an ihn zu glauben! Er zwingt uns nicht dazu! Das finde ich ist liebe. Keinen Zwang! Wir können freiwillig entscheiden, ob wir ein Leben mit ihm Leben wollen. Und dazu ist es nie zu spät!

Machts gut

littleshine
littleshine ist offline  
Alt 22.07.2000, 19:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo littleshine, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 22.07.2000, 22:30   #42
Toff
Quelle der Weisheit
 
Registriert seit: 11/1999
Ort: A-4030 Linz
Beiträge: 3.118
littleshine:
Du meinst: Gott will das wir frei Entscheiden. Und wenn wir uns nicht frei für ihn entscheiden, kommen wir in die Hölle um Strafe und Vernichtung zu erfahren...
tolle freie Entscheidung!

Ach ja, und was ist denn dann im Paradies, wo all die braven sind.. ist es dann nicht genauso?

Wozu das alles? Warum erschafft uns Gott denn nicht so wie er es will? Wirklich frei entscheiden dürfen wir ja seiner Meinung nach nicht, denn sonst kriegen wir eins auf die Finger. Er könnte uns doch alle als Heilige schaffen, oder wenigstens die ständige Versuchung ausschalten.
Tut er aber nicht.
Kann er es nicht? Will er es nicht? Macht es ihm Spaß?

Vielleicht kommst du ja noch dazu auf meine vorherigen Postings einzugehen (Herkunft der Bibel und so).

Wie sehr dürfen wir der Bibel glauben? "Die Bibel ist echt weil Gott uns nie belügen würde. Steht in der Bibel" ????

Wie ist das eigentlich mit dem Unterschied Gott im alten und neuen Testament?
Hat sich die Bibel früher geirrt oder hat Gott sich gewandelt?
Toff ist offline  
Alt 23.07.2000, 00:35   #43
Hex
...
 
Registriert seit: 12/1999
Ort: Paderborn
Beiträge: 11.467
Hi Toff.

Du fragst nach dem Unterschied des Gottesbildes in At und Nt

Ok, ich versuchs mal die theologische Sicht der kath. Kirche wiederzugeben.
Dazu stellen wir aber erst mal dahin ob die Bibel nu wörtlich zu nehmen ist oder nicht.

Das At ist ja in erster Linie die "Bibel des Judentums". Der jüdische Glaube sieht Gott als den Richter, der Gott der auch zornig sein kann.
Das Nt sieht Gott als den Vater, den Begleiter, den Gütigen.

Jesus war Jude. Er kannte also den "jüdischen Gott" doch er selber, der Gottes- bzw Menschensohn, kannte auch den Vater Gott.

Das At und das Nt kann nicht in einen Pott geworfen werden, auch wenn beide meistens in einem Buch gebunden sind.
Ich meine.. im At steht ja auch "Auge um Auge, Zahn um Zahn", wobei das Nt dem widerspricht indem dort steht, daß Jesus sagt: "schlägt dir einer auf die linke Wange, so halte ihm auch die rechte hin"

Das At ist der Vorläufer des Nt. Doch für das Christentum "gilt" eher das Nt als das At. Also nützt es nichts sich auf das AT zu berufen, wenn im Nt etwas anderes steht.

So ähnlich ist es halt mit dem Gottesbild in At und Nt, welches doch starke Unterschiede hat, auch.

Ob die Bibel nun wörtlich zu nehmen ist, ist eine andere Sache. Und gehört hier eigentlich so auch nicht rein.
Nur, keiner wird heute noch verlangen das die Bibel voll und ganz für wahr genommen wird...
soviel dazu.
Im Fach Exegese (Bibelauslegung) wird uns ganz klar gesagt das wir mit kritischen und wachen Augen die Texte sehen müssen.

Soviel also dazu
Hex ist offline  
Alt 23.07.2000, 02:50   #44
littleshine
Member
 
Registriert seit: 04/2000
Beiträge: 361
Ach Toffilein, nicht so aufregen!

Tja, mit der Frage musste man wohl rechnen, oder eher gesagt mit den Fragen. Die Sache mit der Bibel hat Hex schon beantwortet.
Also, Spaß macht es ihm sicher nicht zuzusehen, wie wir täglich sündigen. Ändern? Sicher kann er es ändern, er hat uns erschaffen, er kann mit uns machen, was wir wollen. Aber er will nicht! Gerade eben weil er nicht will, dass wir seine Marionetten sind!
Und wieso, es liegt doch wirklich bei uns, ob wir uns für oder gegen ihn entscheiden. Er gibt uns das Leben lang Zeit für eine Entscheidung. Manche entscheiden sich ein zügelloses Leben zu führen, Spaß zu haben, ohne rücksicht auf Verluste und manche entscheiden sich schon früh dem Vorbild Jesu nachzufolgen. Manche kommen erst spät zum Glauben und manche kommen sogar wieder davon ab, vielleicht weil sie keine Lust mehr haben. All die Leute, die sich in ihrem Leben gegen ihn entschieden haben... naja, ich glaube nicht, dass man das Strafe nennen kann. Ist es nicht gerecht? Es ist doch gerecht: Sie hatten ihre Chance zum Glauben zu kommen, sie haben von Gott gehört und von Jesus (die, die davon vor ihrem Tod noch nie was gehört haben- was mit denen geschieht weiß ich nicht, ich bin ja nicht Gott und kann somit nicht allen seinen Gedankenzügen folgen!!!!!!), aber sie haben sich gegen diesen Glauben entschieden. GOTT IST GERECHT!! Und es wäre ungerecht, wenn die auch in den Himmel kämen und das Leben nach dem Tod in einer unvorstellbar wunderschönen Weise weiterleben können. Haben das nicht eigentlich die nur verdient, die ihm, unseren Chef, nachgefolgt sind? Gott ist auch der höchste Richter, und sollte demnach gerecht handeln, und das tut er auch!
Also Toff, überlegs dir schnell, bevor es zu spät ist!

Im Paradies ist es anders. Im Paradies kennt man das Wort Sünde gar nicht. Es ist ein Leben ohne Schmerz und ohne Sünde, voller Fröhligkeit und Freude.
Ich glaube, dieser Gedanke gefällt jedem, oder? Also, nutzt die Gelegenheit, das Leben muss mit dem Tod nicht zu Ende sein, ganz im Gegenteil- es kann erst anfangen!

Ales Liebe

little
littleshine ist offline  
Alt 23.07.2000, 21:43   #45
Toff
Quelle der Weisheit
 
Registriert seit: 11/1999
Ort: A-4030 Linz
Beiträge: 3.118
Hex:
Was ich nicht verstehe ist folgendes.
Die Bibel AT und NT gilt als "Gotteswerk", als von Leuten geschrieben, die von Gott dazu inspieriert, geleitet waren (zumindest wird es oft so dargestellt).

Bei den Christen hat das NT also mehr Gewicht als das AT, ein Teil der "Bestimmungen" wird also außer Kraft gesetz und durch neue ersetzt.
Was früher richtig war, ist jetzt falsch.
Bleiben 2 Fragen:
- Können wir den Außsagen des NT denn vertrauen, wenn scheinbar beim AT Gott falsch verstanden wurde (oder er gelegentlich seine Meinung über richtig und falsch ändert)?
- Wann kommt die nächste Version des Handbuchs des Lebens?

"Nun, keiner wird heute noch verlangen das die Bibel voll und ganz für wahr genommen wird..."
Ein großes Wort gelassen ausgesprochen.
Welche Teile denn? Wer legt das fest?
Wenn sie nicht wahr ist, ist sie dann falsch?

littleshine:
Keine Sorge, so sehr rege ich mich schon nicht auf.
Mich stören nur unlogische Ketten und das nichteingehen auf Argumente (Aber wer frei von Schuld ist...).

Gott ist gerecht: Das Christentum existiert seit ca. 1900 Jahren und war bis vor ca. 1500 Jahren nur einer kleinen Gruppe zugänglich und erst viel später weltweit erhältlich.
- Warum mußten die Menschen 1000+ Jahre ohne die Güte Gottes auskommen? Warum gab es keine Zeichen in den anderen Völkern, nur im auserwählten Volk der Juden?
Sind die Asiaten nicht gut genug für eine Marienerscheinung (um es mal gabz polemisch zu Formulieren)?
Mußten die Afrikaner das Christentum umbedingt durch Europäer auf Beutezügen kennenlernen?

Was ist mit den Menschen, die Das Christentum nicht kannten?
Oder mit denen die es nicht wollten? Kommt Gandi in die Hölle?

Es gab und gibt 100erte Religionen auf dem Erdball. Alle haben ihre Vorschriften, ihe Weltanschauung, ihre Traditionen, ihre Heiligen, ihre Wunder, ihre Erlöser...

Wie soll sich da ein Mensch entscheiden? Es ist wie beim Pferderennen. Sei mal ehrlich, woher soll man wissen, welcher Gott richtig ist? Und verlche Variation des christlichen Gottes?

Strafe: Die ewige Verdammnis ist also keine Strafe??? Die Apokalypse ist dann wohl eine Art Schulausflug (wie war das mir Skorpionen, Gift, Blut und Seuchen..?).
Man könnte darüber diskutieren ob es eine gerechte Strafe ist, aber ob es eine Strafe ist?
Was ist die Hölle deiner Meinung nach?

Marionetten: Also, auf der Welt will er keine, im Paradies schon? Oder wie ist es möglich, daß Menschen, die im Leben ein wenig gesündigt haben oder rechtzeitig beichten und sich qualifizieren, plötzlich bis in alle Ewigkeit sündenfrei werden?
Ist es die Nähe zu Gott? Wenn ja, warum setzt er sich nicht in Bewegung und verbringt etwas Zeit mit uns, so wie es im Paradies wäre?
Warum kann es hier noch nicht die Sündenfreiheit geben? Will er erst die schlechten aussortieren?

Ich wiederhole es nochmal: Er gibt uns den freien Willen an ihn zu glauben aber wer es nicht tut, wird vernichtet.
Was soll das?
Für mich ist das ein Designfehler, den wir ausbaden müssen.

Deine Worte über das Paradies könnte man übrigens leicht als Oportunismus auslegen.
Toff ist offline  
Alt 24.07.2000, 20:57   #46
Dog Soldier
Member
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 349
Toff - diesmal hast Du mir wieder Arbeit abgenommen...

Letzten Endes hängt alles davon ab, wem man eher oder mehr oder komplett Glauben schenkt - Der Bibel oder Charles Darwin. Hat Darwin Recht, dann ist die ganze Schöpfungsgeschichte eine nette Geschichte, aber eben nicht mehr.

Dass diejenigen, welche AT und NT zu Papier brachten, keinen Dunst von Teleskopen, planetarischen Nebeln, Dunkelwolken, auseinanderstrebenden Galaxien, Blauen Riesen und brauen Zwergen, Dinosauriern, Mikroben, Amöben und Fossilien hatten, ist klar - man hat sich die Welt zu allen Zeiten Anhand des jeweiligen Wissenstandes erklärt.

Doch kann der Wissensstand der Bibel nicht mehr als Masstab gelten, selbst wenn Millionen bibeltreuer Amerikaner Mr Darwin immer noch als Ketzer, Atheisten, Gottesleugner und-was-weiss-ich-noch-alles verunglimpfen und mit ihm alle, die seinen Lehren Glauben schenken. Es gibt massenhaft Websites, die schlichtweg leugnen, dass die Welt (Erde und alles andere) älter seien, als in der Bibel angegeben. Mit pseudowissenschaftlichen Untersuchungen wird "bewiesen", dass Mensch und Saurier sich nur um ein paar Tage verpasst haben, und nicht etwa um 65 Millionen Jahre, denn so alt kann die Welt ja nicht sein. Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

Natürlich kann die Evolutionstheorie nicht alle Lücken schliesen, alle Unstimmigkeiten erklären, aber Darwins Lehre von der Entstehung der Arten birgt für mich in sich viel, viel mehr Schlüssigkeit als die Genesis.

Und wenn es so ist - hat Gott dann gelogen? Hat er damals nicht vorausgesehen, dass die Menschen eines Tages ihre Welt sehr viel genauer würden erforschen können, als zu "seiner" Zeit udn ihm damit auf die Schliche kommen würden? Ist es dann, wie Toff schon sagte, nicht allerhöchste Zeit für "Die Bibel, aktualisierte Version, Ausgabe 2000 - wie es wirklich war"?

Was soll ich von einem Gott halten, der den Menschen die Story von den sieben Tagen auftischte, die sich heute vom naturwissenschaftlichen Aspekt nicht einmal ansatzweise halten lässt?

Und weiter - wenn also die Genesis nicht mehr ist als, als eine hübsche Geschichte, wie ist dann mit all den anderen Abschnitten in NT und AT? Habe ich dann nicht auch das Recht, deren Wahrheitsgehalt anzuzweifeln?

In meinen Augen war es Gottes Fehler, seine Geschichten auch noch aufschreiben zu lassen.
Dog Soldier ist offline  
Alt 24.07.2000, 21:58   #47
Toff
Quelle der Weisheit
 
Registriert seit: 11/1999
Ort: A-4030 Linz
Beiträge: 3.118
Bitte schön Dog, ich helfe doch gerne...
Zu WWJD ist mir übrigens noch was eingefallen:
Was würde Jusus heute tun? Eine neue Version der Bibel schreiben und eine neue Religion gründen (lassen)?
Hat er zumindest letztes mal getan.
Toff ist offline  
Alt 24.07.2000, 22:18   #48
Dog Soldier
Member
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 349
Übrigens... mit dem Jesuitenpater Angelo Secchi war es ausgerechnet der Chef-Astronom des Vatikans, der Mitte des 19. Jahrhunderts das Licht der Sterne in seine Spektralfarben zerlegte und somit bewies, dass unsere Sonne nur eine unter Abermilliarden ist, womit er seinen Chefs eine nette kleine Fallgrube bescherte.

Ist nicht leicht, aufgrund der Naturwissenschaften am Althergebrachten festzuhalten...
Dog Soldier ist offline  
Alt 24.07.2000, 23:20   #49
Toff
Quelle der Weisheit
 
Registriert seit: 11/1999
Ort: A-4030 Linz
Beiträge: 3.118
Nun ja, ich würde das Ganze eigentlich nicht zum Vergleichskampf Darwin gegen Gott () hochspielen.

Ich verstehe einfach die Logik dieses Glaubens in sich nicht!
Aber ich hoffe Hex und Littleshine erleuchten mich noch, wenn sie zur Diskussion zurückkehren.
Toff ist offline  
Alt 27.07.2000, 05:52   #50
littleshine
Member
 
Registriert seit: 04/2000
Beiträge: 361
Liebster Toff

Welcher Glauben ist schon logisch? Ich weiß nicht, ich denke, dass diese ganze Diskutiererei nichts bringt. Ich bin Christ, und soll die anderen nicht durch Diskutieren überzeugen, sondern durch mein Handeln. Aber virtuell geht das leider schlecht.
Hör zu, ich kann dir die meisten deiner fragen einfach nicht beantworten, verstehst du? Ich bin nunmal nicht Gott, und manchmal sind seine Wege einfach nicht zu interpretieren. Denn wenn ich Immer wüsste, was Gott mit seinem Handeln bezweckt- dann steh ich ja mehr über gott! Er ist der höchste, und manchmal kann man ein paar Fragen nicht beantworten.
Am Schwierigsten ist die Frage "Woher weiß ich, dass gerade der christliche Glauben der richtige ist?". Ich habe mich mal mit einem anderen Christen darüber unterhalten..... Man kann es einfach nicht erklären! Man muss sowas selber erleben! Ich weiß durch meine Erfahrungen, dass das Christentum der richtige Weg ist, ich spüre das in meinem Herzen! Ich kann diese Gefühl aber nicht beschreiben.. Weißt du, man kann Leute wirklich nur richtig zeigen, was der Glaube auslöst und wieviel Liebe uns Gott gibt, wenn man es vorleben kann! Es tut mir echt leid! Aber du wärst durch meine Worte sowieso nicht Christ geworden, nicht wahr? Vielleicht begegnest du mal einen, der sich nicht nur Christ nennt sondern auch so handelt!
Die Sache mit dem Verbreiten des Christentums- es ist doch normal, dass sich sowas erst rumsprechen muss, oder? Ich kann dir aber uch nicht beantworten, warum Gott das erst dann gemacht hat alles. Ich bin nicht Gott (kann ich nur wiederholen). Vielleicht hebst du dir deine Fragen für ihn persönlich auf. Er kann sie dir sicher beantworten!
Welche Variation vom christlichen Gott richtig ist? Es gibt doch nur eine: Gott ist gut und gerecht und liebt seine Kinder!

Machs gut

littleshine
littleshine ist offline  
Alt 27.07.2000, 05:52 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey littleshine, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:31 Uhr.