Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 14.08.2000, 03:22   #1
Peepmatz
Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 210
Gibt es hier noch andere Opfer von Verbrechen??? Egal welcher Art...wie ist es euch ergangen, was ist passiert und wie seid ihr damit fertig geworden....???
Ich frage euch das, weil der Kerl, der mich vor Jahren vergewaltigt hat nur 8 Jahre Knast bekommen hat...ich habe die Geschichte zwar inzwischen recht gut verkraftet, aber den Schmerz und die Qual...ich werde es nie vergessen...
Die Wut bleibt und von mir aus hätte man ihn auch...aber das wäre in anderes Thema!!!
Peepmatz ist offline  
Alt 14.08.2000, 03:22 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Peepmatz, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 14.08.2000, 04:27   #2
Flush
Member
 
Registriert seit: 01/2000
Beiträge: 72
Nun, ich bin mit 14 Jahren einmal auf offener Straße grundlos krankenhausreif geschlagen worden. Die Täter waren 3 jugendliche Asylanten.
Die Folge : Schädel-Hirn-Trauma und eine äußerst positive Einstellung zum Thema Abschiebung.

Flush

PS: Die 3 wurden nie gefasst.
Flush ist offline  
Alt 14.08.2000, 20:53   #3
madamebutterfly
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 713
Der Kerl, der mich vor Jahren vergewaltigt hat, läuft immer noch draussen herum und lacht sich eins. Es kam gar nicht zu einer Strafverfolgung, und die Gesamtsituation stellte sich so dar, dass alle rückhaltlos auf seiner Seite gewesen wären - Polizei, Richter, seine Familie und Freunde etc. Von 8 Jahren Haft für den Täter hätte ich nur träumen können. Ich hätte gar keine Chance zur Durchsetzung meines Schutzanspruchs gehabt, obwohl ich heute denke, es wäre besser gewesen, dennoch alle mir zur Verfügung stehenden Kräfte zu mobilisieren - einfach, um zu zeigen, dass ich mich auch von der chauvinistischsten Justiz nicht kleinkriegen lasse.

Soviel zu meiner Erfahrung, aber was ist eigentlich Sinn und Zweck Deines postings? Möchtest Du Aussagen von Leidensgenossen kennenlernen oder effektive Strategien erfahren, wie man mit der Opfersituation fertig wird?

Zum letzteren (falls es Deine Absicht sein sollte)kann ich nur sagen, dass das Erlernen einer Kampfsportart eine gute Möglichkeit ist, a) Hass und Aggressionen, die nach einem trauma naturgemäss auftreten, zu kanalisieren und b) mehr Sicherheit im Angesicht evtl. ähnlicher Situationen zu gewinnen.
madamebutterfly ist offline  
Alt 14.08.2000, 20:57   #4
Peepmatz
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 210
Letzteres....manchmal kommt mir nämlich wieder alles hoch...hab gerade im engsten Freundeskreis mal wieder sowas beobachten müssen...es tut mir so weh...
Peepmatz ist offline  
Alt 14.08.2000, 21:14   #5
madamebutterfly
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 713
Also ich kann nur wiederholen, was ich bereits gesagt habe - Kampfsport ist eine gute Möglichkeit, mit Wut, Hass und dem erlittenen Schwächegefühl umzugehen. Natürlich ist es grausam, derartiges im Bekanntenkreis zu erleben, zumal wenn man selbst Opfer war. Aber der beste Rat, neben (meist defizitärer) juristischer Unterstützung ist immer noch, selbst aktiv zu werden. Tut etwas, sprecht darüber, nehmt euch etwas vor, trainiert den Körper, macht euch stark und seht nach vorn! Tatenlos herumhängen bringt die Gedanken nur in den endlosen Gefängnisgang der Depression. Ich persönliche sehr das Ganze inzwischen sportlich: als unfaires Verhalten, das mich mittlerweile, durch meinen Umgang damit, stark gemacht hat, anderen Unfairheiten zu begegnen. Viele Menschen sind unfair, man muss damit rechnen, dem wirkungsvoll begegnen zu müssen - ich bin heute mein eigener Verteidiger und bodyguard und ich würde auch sagen, der beste.

Die Piaf, die´s ja wissen musste, singt übrigens:

"No regrets for the things that went wrong - for at last I´ve learnt to be strong!"

Das hilft einem nichts, wenn man halbzerfetzt im Krankenhaus liegt. Aber ich persönlich bin mittlerweile wirklich stolz auf mich, dass ich stärker bin als all die schwachen Feiglinge, die Frauen angreifen.
madamebutterfly ist offline  
Alt 14.08.2000, 21:59   #6
Grant31
Special Member
 
Registriert seit: 02/2000
Ort: Schweiz
Beiträge: 3.571
butterfly,

ich verstehe deine wut und den hass - ich treibe kampfsport seit ich denken kann, und ich kann dir nur sagen, beim kampfsport hat wut und hass nichts verloren, irgendwann fällt alles wieder auf dich zurück.
grant
Grant31 ist offline  
Alt 14.08.2000, 22:10   #7
R@y
durchgeblitzt
 
Registriert seit: 07/2000
Ort: Tal der Verfriemelten
Beiträge: 3.838
Auch schonmal Täter gewesen???

Nich, dass ich schonmal in irgendeiner Form zum Täter irgendeiner mutwilligen Gewalttat mutiert bin...Nö!
Allerdings fand ichs schon ziemlich unfair, was mir (und diversen Freunden) mal passiert ist.
Kurz gesagt, wir waren im Urlaub...und sind dann mal irgendwann zu später Stunde in eine Umkleidekabine rein, wo nen Einheimischer gerade dabei war nen kleines Mädchen zu schlagen & ihr die Klamotten runterzureissen. Tja, wir ham den Typen dann erstmal nen wenig ummodelliert und als Belohnung durften wir (die kaltblütigen Schläger?!?!?) für ne halbe Woche in den Knast und 300 Mark Strafe zahlen.

Na, wenn das nicht die gerechte Strafe für einen Täter(???) meines Kalibers ist!*lol*

Man kanns ja sehen, wie man will...aber ich würde in so einer Situation wieder so handeln!!!

RaY
R@y ist offline  
Alt 14.08.2000, 22:55   #8
Peepmatz
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 210
Tja, wo warst du denn in Urlaub??? Es soll angeblich Länder geben, wo mädchen als Eigentum betrachtet werden, man darf sie schlagen, man darf sie misshandeln...
Und dann fühlen die sich auffn Schlips getreten, wenn jemand sich einmischt...
Trotzdem, ich könnte auch nicht weggucken!!!
Peepmatz ist offline  
Alt 15.08.2000, 01:22   #9
MinniMaus
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2000
Ort: Deutschland, 26197 ahlhorn
Beiträge: 502
Hi Leute,

auch ich bin vor ca. 7 Jahren zum Sex gezwungen worden. Ich war mit diesem Mann zusammen, und nachdem er das hatte, was er wollte, hat der mir gedroht und sich aus dem Staub gemacht. Ich hatte Angst und habe deswegen fast ein Jahr lang geschwiegen. Ich weiss, wer er ist und wo er wohnt, das er frei draussen rumläuft, obwohl er für das, was er mir angetan an hinter Gittern gehört. Für eine Anzeige ist es zu spät, denn ohne Beweise kann man da nicht viel machen.
Wie man das verarbeitet? Tja, gute Frage. Anfangs dachte ich, das verdrängen eine Lösung wäre - ist es nicht, denn immer wenn man mal alleine ist, kommen diese Bilder und die Gefühle in einem hoch, und man sieht in jedem Mann was Schlechtes. Also habe ich angefangen offen darüber zu reden - mit Freunden und Bekannten, als eine Art Theraphie. Eins habe ich mir dadurch bewust gemacht: Es ist passiert und man kann es nicht ändern, geschweige denn vergessen, aber man kann damit leben. Klar, ganz ohne Angst lebe ich auch nicht, und deswegen gehe ich nie ohne Begleitung aus. Ausserdem bin ich dadurch sehr schreckhaft geworden und brauche ewig, bis ich mal jemandem vertraue.
Kleiner Tip. Frage eine gute Freundin, ob Du ihr dein Herz in dieser Sache ausschütten kannst, und erzähle ihr dann alles. Wer weiss, vielleicht hilft es dir, wenn dir jemand zuhört.

cuu Minni
MinniMaus ist offline  
Alt 16.08.2000, 02:17   #10
-=Lexy=-
Projekt Hedonismus
 
Registriert seit: 05/2000
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 13.287
Naja. Also ich bin kein Opfer eines Verbrechens, aber ich bin vor kurzem mal richtig vermöblet worden.

Ich war auf dem Weg nach hause. Und zwar auf Schusters Rappen. Hinter uns hält plötzlich ein Auto. Vier typen springen raus( die ich noch nie vorher gesehen hab) und fangen an, auf mich einzuschlagen. Russen.

Morgen muss ich zur Vernehmung. Mal gucken, was dabei rauskommt. Auf jeden Fall hab ich einen deftigen Hass auf diese *******. Was bilden die sich eigentlich ein. Wenn die mir einzeln mal begegnen, dann......!!!!

Eigentlich bin ich ja die Friedfertigkeit in Person, aber diese feigen Vollassis.

Naja. Ich hoffe, die kriegen den Arsch (von der Gesetzesseite) mal so richtig voll.




carpe diem et noctempque
------------
loop

-=Lexy=- ist offline  
Alt 16.08.2000, 02:17 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey -=Lexy=-, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:42 Uhr.