Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 16.08.2000, 23:58   #1
Aschenbrödel
Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 371
Hallo,
ich schreibe diesen Beitrag in der Hoffnung, dass mir vielleicht irgendjemand einen Rat geben kann.
Es geht um meinen Exfreund und mich. Wir waren ein 3/4 Jahr sehr gut befreundet, ehe wir zusammengekommen sind. Für mich war diese Freundschaft immer etwas Besonderes, weil ich über alles mit ihm reden konnte und er immer für mich da war. ER war es auch, der mir über die Trennung von meinem ersten Freund hinweghalf und mir die Kraft gab, wieder an mich selbst zu glauben. Er gab meinem Leben wieder einen Sinn.

Als wir dann zusammengekommen sind, das war für uns wie der Himmel auf Erden. Wir waren so glücklich, obwohl wir uns aufgrund seines Studiums nur an den Wochenenden sahen. Wir waren ein Herz und eine Seele und alles lief gut, bis nach etwa einem halben Jahr unserer Beziehung bei uns beiden das Besitzdenken einsetzte. Ich habe ihm zu wenig Freiraum gelassen und wollte so viel Zeit wie möglich mit ihm verbringen, weil wir uns ohnehin nur am Wochenende sahen. Er widerum wollte mich verändern, weil er glaubte, mir helfen zu müssen, mich besser zu entwickeln, meine Schwächen zu sehen und meine Stärken zu fördern. Hinzu kam noch, dass ich mich oft schon wegen Kleinigkeiten sehr schnell angegriffen fühlte, mich dann zurückzog und nicht darüber sprechen wollte oder konnte. Ich bin sehr sensibel was Verletzungen betrifft und irgendwie habe ich wohl unbewusst so eine Art Schutz um mich aufgebaut, indem ich mich beleidigt in mein "Schneckenhaus" zurückzog.
Heute weiß ich, dass das ein großer Fehler war, denn wir haben nie richtig miteinander gestritten und mit der Zeit hat sich das alles aufgestaut.

Vor 2 Monaten - wir waren genau ein 3/4 Jahr zusammen gewesen, hat er dann die Beziehung beendet. Er sagte damals zu mir, er hätte mich noch lieb und bot mir die Freundschaft an, aber für eine Beziehung würde es nicht mehr reichen.
Ich war am Boden zerstört, habe innerhalb einer Woche 4 Kilo abgenommen und sah in meinem Leben keinen Sinn mehr.
Mit letzter Kraft haben es meine Freunde dann doch geschafft, mich wieder aufzurichten. Jetzt habe ich begonnen, wieder mein eigenes Leben zu leben, aber dennoch kommt mir manchmal alles vor wie ein böser Traum.
Ich liebe ihn noch immer - so wie am ersten Tag und es tut mir so unendlich leid, dass ich meine Fehler nicht früher eingesehen habe. Ich glaube, ich habe sehr viel daraus gelernt, doch wahrscheinlich ist es jetzt zu spät, um all das wieder gut zu machen.

In den ersten Wochen nach unserer Trennung hatte ich das Gefühl, dass er mich nicht mehr richtig ernst nahm, alles, was ich ihm erzählte ins Lächerliche zog und sich nur mehr mit mir traf, weil er mich nicht ganz im Stich lassen wollte oder weil er ein schlechtes Gewissen mir gegenüber hatte.
Daraufhin habe ich ihm einen Brief geschrieben, in dem u.a. folgendes stand:

...Wenn du glaubst, dass du stark genug bist, mich so zu nehmen wie ich bin, und unsere gescheiterte Beziehung keinen weiteren Einfluss mehr auf unsere Freundschaft hat, kann unsere Freundschaft wieder wachsen. Aber wenn ich dir nichts mehr bedeute und sogar eine Freundschaft mit mir dir als sinnlos erscheint, wäre es besser, nicht unser beider Zeit zu verschwenden, damit ich mich in dieser Zeit meinen wirklichen Freunden widmen kann. Deine Art mir gegenüber hilft mir im Moment nicht weiter, sondern wirft mich zurück und deshalb halte ich es für das Beste, wenn wir uns in nächster Zeit nicht sehen....

Als ich ihm vor 2 Wochen den Brief gegeben habe, habe ich ihn gebeten, ihn erst zu lesen, wenn ich weg bin.
Wir haben uns dann noch ein bisschen in seinem Zimmer unterhalten und ich hatte das Gefühl, dass er das erste Mal nach langem wieder so war wie früher.
Er wollte mir unbedingt seinen Pullover schenken, den ich immer so gern trug, und hat versucht, ihn mir mind. 10x in die Hand zu drücken. Doch ich habe ihn nicht genommen, obwohl ich nichts lieber als das getan hätte. Aber ich wollte stark sein und ihm zeigen, dass ich seinen Pullover nicht brauche. Auch als er mich fragte, ob er mir beim Siedeln in meine neue Wohnung helfen soll, habe ich nein gesagt und ihm erzählt, dass mir ein Freund von mir und mein Bruder schon ihre Hilfe angeboten haben und wir das schon schaffen würden.
Als ich dann gehen wollte, sagte er mir noch mal, dass ich ihn jederzeit anrufen kann, wenn beim Siedeln "Not am Mann" ist und dass wir uns ansonsten ja am Wochenende mal treffen können. Ich habe ihm geantwortet, dass ich es besser finde, wenn wir noch etwas Zeit vergehen lassen, wir aber über den Brief jederzeit reden können, sofern er den Brief lesen will. Da hat er mich plötzlich in den Arm genommen und an sich gedrückt. Dann sagte er mit leiser Stimme und Tränen in den Augen "Tschüss" und verschwand schnell in seinem Ziummer.
Ich habe ihn noch nie weinen sehen, aber in diesem Moment hatte er Tränen in den Augen. Er war auf einmal so anders - irgendwie so wie früher.

Seither mache ich mir große Vorwürfe, ihm diesen Brief geschrieben zu haben. Vorige Woche haben sich meine Mum und er zufällig beim Einkaufen getroffen. Er hat sie dann heimgefahren und sich bei ihr erkundigt, wie es uns so geht. Sie sagte ihm, dass wir fleißig am Siedeln sind und er mich doch ruhig mal anrufen oder vorbeischauen kann. Daraufhin meinte er: "In nächster Zeit besser nicht, denn wenn ihr ihre anderen Freunde wichtiger sind als ich ...."
Er sagte dann noch zu meiner Mum, sie solle mir einen schönen Gruß von ihm ausrichten, aber er selbst hat sich seither nicht mehr bei mir gemeldet.
Er denkt wirklich, dass er mir nichts mehr bedeutet und mir meine anderen Freunde wichtiger seien als er und ist jetzt beleidigt.
Ich weiß nicht, was ich jetzt tun soll. Ich wollte ihm mit diesem Brief doch nicht weh tun oder unsere Freundschaft beenden. Ich wollte unserer Freundschaft lediglich eine neue Chance geben, weil sie mir sehr viel bedeutet.
Ich würde so gerne mit ihm reden, mich mal richtig mit ihm aussprechen, aber ich weiß nicht, ob es das richtige ist und irgendwie habe ich auch Angst davor, dass er überhaupt nichts mehr von mir wissen will.

Vielleicht seht ihr das Ganze ja mit anderen Augen und könnt mir sagen, warum er sich so verhält und ob ich mich bei ihm melden soll oder besser nicht.
Über eure Ratschläge und Meinungen würde ich mich sehr freuen!
Aschenbrödel ist offline  
Alt 16.08.2000, 23:58 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Aschenbrödel, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 17.08.2000, 00:16   #2
c6-2
Member
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 367
Hi!

Na klar mußt Du mit ihm reden! Vielleicht hat er den Brief falsch verstanden oder ähnliches! Und wenn dir wirklich was an einer Freundschaft mir ihm liegt, dann solltest Du so schnell wie möglich mit ihm reden!
Vielleicht lag es ja auch an euch beiden, daß es nimmer so richtig geklappt hat, soll heißen, daß Du dich auch unbewußt ihm gegenüber anders verhalten hast...
Auf jeden Fall mußt Du mit ihm reden! Am besten vieleicht auch was mal wieder miteinander unternehmen!

mfg

Stefan
c6-2 ist offline  
Alt 17.08.2000, 00:47   #3
Aschenbrödel
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 371
Vielleicht hast du recht!

Hi Stefan!

Danke für deinen Beitrag! Vielleicht hast du recht und ich sollte mich wirklich bei ihm melden. Ich hab' irgendwie nur Angst, dass er mich nicht versteht oder gar nicht mehr mit mir reden will. Was soll ich ihm denn sagen? Ich habe doch in den Brief geschrieben, dass wir uns besser für eine Zeit nicht sehen sollten....
Aschenbrödel ist offline  
Alt 17.08.2000, 00:58   #4
Amelie
Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 57
Liebe Aschi,
ich glaube, es ist besser, hinter einer einmal getroffenen Entscheidung zu stehen. Nur weil er auf einmal weinen mußte, kannst Du doch nicht vergessen, dass Du Dich in der letzten Zeit gar nicht sonderlich wohl bei ihm gefühlt hast, sprich: er hat Dich nicht ernst genommen und was Du da noch so erzählt hast. Verdräng das jetzt nicht einfach! Wenn er wirklich um Dich kämpfen wollte, würde er nicht lockerlassen und beleidigte Leberwurst spielen. Das hört sich jetzt hart an, aber versuch erstmal, mit Deiner Entscheidung (und ich finde es klasse, dass Du so eindeutig und klar formulieren konntest, warum Du erstmal keinen Kontakt zu ihm willst) zu leben. Und denk dran: es gibt keine Sache auf der Welt, die nur Vorteile hat.
Amelie
Amelie ist offline  
Alt 17.08.2000, 00:58   #5
c6-2
Member
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 367
Genau deswegen ja! Du hast geschrieben, daß es besser ist, wenn ihr euch ne Zeit net seht, möchtest aber das er sich meldet... Das paßt doch net zusammen!
Ich denke schon, daß er mehr als gerne mit dir reden möchte! Wie gesagt, vieleicht hast Du dich ja auch komisch ihm gegenüber verhalten und er weiß jetzt auch net, was er machen soll! Seine Tränen etc. sind deuten doch auf sowas hin! Er hat dich gefragt, ob er dir helfen kann und Du hast abgelehnt mit der Begründung, daß ja schon genug helfen würden... Und da er sich ja dann bei deiner Mutter auch noch erkundigt hat, galube ich wirklich, daß er noch Kontakt zu dir will!
Ruf ihn halt einfach mal, und frag, ob ihr was zusammen unternehmen wollt. Das weitere ergibt sich...


STEFAN
c6-2 ist offline  
Alt 17.08.2000, 00:59   #6
demi
Member
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 53
Hallo Aschenbrödel!

Ich finde auch, dass du dich auf jeden Fall bei ihm melden solltest. Vielleicht hat er wirklich was falsch verstanden.
Dass er nicht mit dir reden will glaub ich nicht, nachdem er sich bei deiner Mutter nach dir erkundigt hat und dir grüsse bestellt hat.
Ausserdem hast du ja geschrieben, dass er sich am letzten Tag ganz anders verhalten hat, mehr so wie früher. Da solltest du auch mit ihm drüber reden.

Alles Liebe
demi
demi ist offline  
Alt 17.08.2000, 20:24   #7
Aschenbrödel
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 371
Danke!

Hallo ihr!
Danke für eure Antworten! Ich glaube, ich weiß jetzt, was ich zu tun habe. Mir bedeutet diese Freundschaft unendlich viel und im Moment geht es gar nicht mehr so sehr um die Dinge, die mich in letzter Zeit so an ihm gestört oder mich verletzt haben, sondern vielmehr um dieses Missverständnis, das da entstanden ist, und dass wir so schnell wie möglich aus dem Weg räumen sollten.
Vielleicht hab' ich mich ja wirklich unbewusst ihm gegenüber anders verhalten und es war uns beiden nicht bewusst, dass wir es damit dem anderen nur schwerer machen. Wir kommen nicht weiter, wenn der eine sturer ist als der andere und jeder darauf wartet, dass sich der andere bei íhm meldet. Und da ich diejenige war, die im Brief geschrieben hat, dass es vielleicht das Beste ist, wenn wir uns in nächster Zeit nicht sehen, liegt es jetzt wohl an mir, den nächsten Schritt zu tun und auf ihn zuzugehen, oder?
Mit lieben Grüßen,
Aschenbrödel
Aschenbrödel ist offline  
Alt 17.08.2000, 22:28   #8
c6-2
Member
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 367
Hi!

Ich denke, das trifft es genau! Hab Mut und mach einfach den ersten Schritt!
Wie Du richtig sagst: Wenn jeder stur bleibt, passiert gar nichts...
Also dann, ich wünsch dir alles, alles Gute, daß alles klappt!
c6-2 ist offline  
Alt 17.08.2000, 23:39   #9
Aschenbrödel
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 371
Mit der Tür ins Haus fallen?

Hi Stefan!
Bin gerade am Überlegen, was ich zu ihm sagen soll, wenn ich ihn anrufe. - Ob ich ihn gleich fragen soll, was er davon hält, wenn wir uns mal so richtig aussprechen oder ob ich lieber nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen soll und ihn erst mal nur frage, ob wir mal wieder etwas zusammen unternehmen. Bin irgendwie total nervös.
Aschenbrödel
Aschenbrödel ist offline  
Alt 17.08.2000, 23:44   #10
conni
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 15
Hi!

Habe gerade deine Geschichte gelesen.Ruf ihn am besten an,und frage ihn,ob ihr mal beide nicht wieder etwas miteinander unternehmen könnt.Ich würde erst sagen,daß du mit ihm reden willst,wenn er abblockt oder dich nicht sehen will,aber das glaube ich nicht.Und versuche ganz ruhig zu bleiben.

Viel Glück
Conni
conni ist offline  
Alt 17.08.2000, 23:44 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey conni, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:14 Uhr.