Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 13.02.2001, 01:29   #181
Seelentänzerin
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hallo Skippy, hallo Aschenbrödel!

Ich lese eure Beiträge seit November regelmäßig!
Bin eigentlich aufgrund meiner Beziehungspause auf euch gestoßen und muß sagen, ihr habt mir sehr geholfen mit euren Geschichten!
Soviel ich herausgelesen habe, bist du Aschenbrödel aus der Nähe von Graz!
Ich auch!
Ich wollte mich eigentlich nur bei euch bedanken für die
aufbauenden Worte, auch wenn sie nicht für mich bestimmt waren!

Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft und muß sagen, ich finde es wirklich toll wie ihr eure Probleme gelöst und durchgestanden habt!!

Alles Liebe

Seelentänzerin
 
Alt 13.02.2001, 01:29 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Seelentänzerin, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 15.02.2001, 04:04   #182
skibby
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 132
Hallo Novemberwind!

Hallo Novemberwind,

was heißt denn hier schon 35 Jahre? Ich werde dieses Jahr auch 35 Jahre, na und? Und für Euch nehme ich mir immer Zeit!!!
Ich kann Dich sehr gut verstehen, dass Dich ein endgültiges Nein in Verwirrung stürzt. War mal in einer ähnlichen Situation und obwohl ich keine Kinder mehr will (ich habe aber eins) und mir da auch ganz sicher bin, war ich doch ziemlich entsetzt als mein Freund von Sterilisation sprach. War so endgültig, nichts mehr zu machen. Paradox, aber es ist endgültig und wenn die Hormone mal wieder Achterbahn fahren, dann kann frau schon mal auf dumme Gedanken kommen die sie eigentlich gar nicht will.

Ich finde gerade in der Kinderfrage sollte man sich einig sein. Es ist dem anderen nicht fair gegenüber, wenn man ihm zuliebe auf ein Kind verzichtet und bei Frau ist es ja auch noch ein zeitliches Limit dabei.
Vielleicht ist er genauso erschrocken, dass Du so auf ein Kind "bestehst", denn schließlich hast Du es bis jetzt nach hinten geschoben. Vielleicht dachte er, dass Du nicht so richtig willst und hat er sich seinen Kinderwunsch so langsam "abgeschminkt" (Dir angepasst?)?
Vielleicht ist er auch einfach nur frustriert das er beruflich nicht weiterkommt und sich seine finanzielle Seite so schnell nicht ändern wird. Und wenn Du aufhörst zu arbeiten, dann läge die finanzielle Verantwortung ganz bei ihm. Vielleicht auch daraus der Wunsch in eine billigere Gegend zu ziehen. Wobei ich der Meinung bin, dass beide in den Ort ziehen wollen. Und 60 km ohne konkreten Anlass, z.B. aus beruflichen Gründen, ist doch schon viel. Bis 20 km fände ich ja noch okay, alles darüber hinaus müssen beide wollen.
Vielleicht hat Dein Freund einfach Angst vor der Verantwortung die mit dem allen ja auf ihn jetzt zu kommt. Nicht nur eine neue Wohnung mit neuen Kosten für Umzug, Anschaffungen sondern auch mal der Ernährer sein zu müssen. Irgendwie wird doch vieles jetzt konkreter als vorher, auch wenn es sein Wunsch war umzuziehen.
Auch wenn Du ihn für prinzipienfest hälst, kann es doch sein, dass auch er mal seine Meinung ändert, aber sich nicht traut sie zuzugeben. Gerade weil er er so an Prinzipien festhält. Vielleicht ist er einfach nicht so flexibel (kann bei der Erziehung im Weg stehen)?
Ob er ein Mann für die Zukunft ist muss Du selber entscheiden. Wie wichtig sind Dir Kinder? Aus eigener Erfahrung: Kinder belasten eine Beziehung unheimlich, auch wenn sie vorher in Ordnung war ist es eine Prüfung für jede Beziehung - halbherzige Sachen - egal für welche Seite - gehen in die Hose!!! Und Kinder sollte man sich finanziell leisten können - wobei jeder selber bestimmen muss viel es sein muss.
Wie wichtig ist es im näheren Umkreis wohnen zu bleiben? Ist er es wert darauf zu verzichten bzw. weiter weg zu ziehen?
Was passiert, wenn Du es ablehnst in den 60 km entfernten Ort zu ziehen? Zieht er alleine dort hin oder bleib er in der jetztigen Wohnung? Dann hätte die Diskussion doch erledigt. Es muss doch auch günstigere Wohnungen geben die näher als 60 km liegen.

Ich weiß nicht ob ich Dir helfen konnte, aber Du musst wissen was Du willst und was Dir wie wichtig ist. Wie weit kannst Du ihm entgegenkommen ohne es später zu bereuen. Wie weit ist er bereit Dir entgegen zukommen? Reicht Dir das? Läßt es sich mit Deinen Träumen und Wünschen vereinbaren? Denk in aller Ruhe nach und entscheiden muss Du momentan auch noch nicht. Sprech noch einmal mit ihm und versuche ruhig seine Motivation zu ergründen.

TRÄUME NICHT DEIN LEBEN, LEBE DEINE TRÄUME !!!!!!

Halt die Ohren steif, ich Denke an Dich.
Alles Liebe,


[Geändert von skibby am 14.02.2001 um 20:10 Uhr]
skibby ist offline  
Alt 15.02.2001, 04:07   #183
skibby
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 132
Hallo Seelentänzerin!

Es freut mich, dass wir Dir helfen konnte. Es ist doch schön zu merken das man in seinem Kummer nicht alleine ist und das es auch andere Menschen gibt, denen es nicht so gut geht. Ich kann Dich sehr gut verstehen.
Hoffentlich geht es Dir mittlerweile wieder etwas besser.

Alles Liebe
skibby ist offline  
Alt 15.02.2001, 18:12   #184
Novemberwind
Member
 
Registriert seit: 11/2000
Beiträge: 50
Guten Morgen Skippy!

Danke für Deine Antwort. Sie hat mir sehr geholfen, obwohl ich natürlich ganz allein rausfinden muß, wie vereinbar zu diesen Zukunftsthemen (Wohnung, Kind) die Meinungen von mir und meinem Freund sind.

Im Moment versuche ich für mich rauszufinden, wie groß meine Lust ist von hier wegzuziehen (es gibt natürlich auch näher günstigere Wohngegenden, aber das sind alles sehr kleine Orte und ich möchte schon so ein bißchen was direkt da haben (Sportmöglichkeiten, Kino, Restaurants usw.). Sein Bruder wohnt da gleich um die Ecke und das Städtchen ist so ganz nett (ich kenn es bisher nur vom einkaufen oder weggehen). Wir wollten ja da mal hinfahren und bißchen schauen, wo man da so wohnen könnte, aber die nächsten 4 Wochenenden sind wahrscheinlich auch schon wieder ausgebucht (u.a. Freunden beim Umzug helfen und vielleicht 1 Wochenende nach Paris - wir wissen noch nicht, ob das mit den Flügen klappt, aber wäre ja nett) und zwischendurch müssen wir auch immer mal wieder zu seinen Eltern.

Ich bin so ein bißchen hin- und hergerissen. Einerseits bin ich jemand, der plant und Dinge dann ganz konkret anfaßt. Wenn wir umziehen wollen, dann wird das durchgezogen und sich richtig darum gekümmert. Andererseits verstehe ich meinen Freund, der sich um seine Eltern kümmern will und deshalb das Thema bißchen halbherzig sieht. Es steht eben gedanklich im Moment nicht im Vordergrund. Und wenn ich dann bißchen nerve, fühlt er sich völlig unter Druck gesetzt.

Also versuche ich nicht zu drängen. Es ist auch so, daß ich den Eindruck habe, wenn er nicht das Gefühl hat "zu müssen", ist er ganz anders. Mit dem Kind-Thema muß ich ihm ja nun einfach bißchen Zeit geben. Habe seit Samstag auch keinerlei Satz in diese Richtung mehr gesagt. Und vorgestern sagte er, nachdem er mit einem Bekannten telefoniert hatte, der ihm von seinem Sohn erzählte, den er "Frosch" nennt (sinnig, oder?), "na, ich nenn mein Kind mal anders." Ups, schluck ... gesagt hab ich nichts. Also, wie gesagt, ich laß ihm Zeit ... weil ein Kind ohne Mann ist auch nicht mein Traum.

Und, wie Du so schön schreibst "erst 35" - das hat mit gut getan, ewig reden alle nur von der biologischen Uhr. Mal gucken, was die nächsten Monate so bringen. Im Moment denk ich mal ganz positiv und geh mal davon aus, daß er vielleicht irgendwann doch ein Kind will.

Meinst Du, daß das Abwarten richtig ist. Ich weiß, daß ich nicht alle Zeit der Welt habe (biologische Uhr, ph!), aber vielleicht ein halbes Jahr mir alles mal anschauen?! Er sagte auch mal irgendwann, daß er meint das 2001 unser "Probejahr" wird. Wenn das so super zu Ende geht, wie es angefangen hat, kann man ja Pläne machen. Hm, was meinst Du dazu?

Skippy, schön, daß es Dich gibt und liebe Grüße bis zum nächsten Mal, Novemberwind.

Novemberwind ist offline  
Alt 16.02.2001, 06:32   #185
skibby
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 132
Hallo Novemberwind!

Ich denke schon, dass Du/Ihr 2001 als Probejahr sehen solltet. Mit Drängen erreicht man/frau meisten das Gegenteil und mit Kind alleine stehen willst Du ja auch nicht. Also will es schon überlegt sein und auf die 12 Monate kommt es nicht an und Ihr könnt ja schon einmal fleissig proben *hihi*.
Aber mal im Ernst. Klärt die Wohnungsfrage und im Herbst kann das Thema Kind dann noch einmal auf den Tisch.
Ich kann Dich auch verstehen, ich schiebe meinen Umzug in eine andere Wohnung auch schon so lange hinaus, weil ich immer denke er zieht mit und jetzt wo klar ist, dass ich am Ende des Jahres alleine umziehen werde denkt er von alleine darüber nach, ob wir nicht doch zusammenziehen sollen. Ich mag es auch nicht, wenn ich so in die Warteposition geschoben werde und kann Dich gut verstehen. Aber andere haben nicht das gleiche Tempo, warum auch immer.
Schau Dir die neue Umgebung einmal genau an und informiere Dich über die Preise, ob sie wirklich so wahnsinnig günstiger sind. Vergesse aber nicht die evtl. höheren Fahrtkosten zur Arbeitsstätte zu rechnen. Meistens relativiert sich dann die Sache schon wieder. Bei der Wohnung gespart und in die Benzinkosten gesteckt.

Laßt Euch noch etwas Zeit, auch wenn die Uhr tickt auf das halbe oder dreiviertel Jahr kommt es bestimmt nicht an. Aber dann ist sich jeder im klaren was er will und macht keine faulen Kompromisse die nur zu Lasten des Anderen oder des Kindes gehen. Wenn Kind erst einmal da ist, dann ist vieles nicht mehr so einfach.

Ich bin mir ganz sicher, dass Ihr das hinbekommt. Ein Schritt vor dem anderen. Es wird klappen. Glaube ganz fest daran!!!

So, Euch ein wunderschönes Wochenende und lasst es Euch gut gehen.
Ich werde an Dich denken. Bis dann.


Übrigens, habe ich meinen Sohn früher auch Kröte genannt und das liebvoll gemeint. Heute hat er zum Monster entwickelt Pubertät)*grins* - da kann einem das Lachen schon mal vergehen!!!
skibby ist offline  
Alt 16.02.2001, 17:34   #186
Novemberwind
Member
 
Registriert seit: 11/2000
Beiträge: 50
Hallo Skippy!

Ein schönes Gefühl, wenn einen jemand versteht (damit mein ich Dich!)!!! Immerhin hast Du es geschafft, daß ich nicht mehr so hin- und hergerissen bin, danke dafür.

Also, werde ich mal 2001 abwarten (mal schauen, was er so für Aktivitäten entwickelt), obwohl (wie gesagt) Geduld nicht meine Stärke ist. Na, vielleicht schaffe ich es, dann lieber hier zu schreiben, als ihm irgendwas unter die Nase zu reiben ... dann kannst Du mich vielleicht bremsen (so nach dem Motto: nicht drängen, Klappe halten).

Hach, ist das Leben manchmal kompliziert!

Ich wünsch Dir jedenfalls ein ganz schönes Wochenende!!!!

Liebe Grüße, Novemberwind.

P.S. Ist bei euch alles ok? (sorry, ich rede immer nur von mir)
Novemberwind ist offline  
Alt 18.02.2001, 16:23   #187
skibby
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 132
Hallo Novemberwind!

Freut mich, wenn ich Dir helfen kann.

Bei uns ist zur Zeit nicht alles okay.
Ich kämpfe mal wieder mit mir, weil ich keine Schmalspurbeziehung leben will. Schmalspurbeziehung, weil ich ihn an mehr als nur an einem Wochentag und von Samstag bis Sonntagmittag sehen will. Und von Zeit zu Zeit auch will, dass wir mal die Nächte miteinander verbringen, aber das geht nicht. Ich persönlich habe das Gefühl es wird irgendwie immer weniger. Er muss sich um seinen Sohn kümmern, der jetzt jeden Tag bei ihm schläft und kann natürlich zur Zeit nicht so wie er will. Dann durfte er noch für 4 Wochen seinen Führerschein abgeben und so muss ich immer fahren. Übernachten bei mir ist somit nicht möglich. Ich hasse es ihm immer nur auf ein Essen oder Kaffee zu haben und ihn dann bei sich abzusetzen.
Ihn persönlich stört es auch, aber er geht anders damit um. Ich habe das Gefühl auf etwas zu warten ,was nicht kommt. Ich habe diese Beziehung immer anders führen wollen und, aus bekannten Gründen, sie immer so geführt wie er es brauchte. Aber so wollte und will ich es nicht.
Ich werde auch immer Ungeduldiger, weil mir immer mehr genommen wird.
Logisch wäre jetzt, ein Zusammenziehen in Angriff zu nehmen, aber da habe ich mittlerweile mehr Angst davor als das ich mich drauf freuen würde. Irgendwie habe ich immer das Gefühl zu kurz zu kommen. Echt blöd!
Leider gibt es auch keine wirkliche Lösung. Vielleicht ist es das was mich so zum Wahnsinn treibt, mal mehr mal weniger!
Jetzt beginnt wieder eine neue Woche, ich habe wahnsinnig viel Arbeit vor mir und wahrscheinlich werden wir und diese Woche auch nicht richtig sehen. Aus lauter Trotz habe ich gestern den Samstag auch gekenzelt und heute habe auch keine Lust mal eben brunchen zu gehen und dann wieder jeder zu sich - kotz! Da lass ich es lieber gleich sein. Momentan bin ich etwas trozig!!! Bringt auch keinen von uns weiter - weiß ich-, aber es geht nicht anders. Das andere tut mir auch weh.
Vielleicht liegt es auch daran, dass zur Zeit so viele Dinge nicht stimmen, mein Sohn spinnt nur noch (Pubertät), mein Job ist nur noch Stress pur und der neue Job den ich auch schon teilweise mit organisiere - keine Ahnung - das Neue macht mich auch nicht ruhiger! Und wenn das dann noch nicht einmal meine Beziehung abfangen kann, dann werde ich leicht unruhig.
Also, Tee trinken und abwarten - wie immer.
Nicht überbewerten, bin momentan einfach sauer und das wird sich schon wieder legen. Aber schön, es einmal auf Papier gebracht zu haben.
Und wie Du liest, Geduld ist für mich auch nicht existent. Und will es auch nicht.

Dir eine schöne Woche und danke fürs Zuhören.



skibby ist offline  
Alt 22.02.2001, 07:23   #188
skibby
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 132
Es ist mal wieder soweit!!!!

Mein ...., was weiß ich, hat heute mal wieder die Brocken geschmißen. Er hat wieder alles beendet, es wurde ihm wieder zu viel. Ich habe noch wie so eine Bekloppte auf ihn eingeredet und in gesagt, er soll es sich noch einmal überlegen. Dies will er tun.
Aber ich kann eigentlich nicht wirklich mehr. Ich bin überhaupt nicht mehr ich selber. Ich warte nur noch auf ihn und wie soll ich etwas leben, wenn ich jederzeit damit rechnen muss, dass er verschwindet.
Alles soll von neuem beginnen? Ich will es nicht mehr und mein Verstand rät zu diesem Ende mehr denn je, aber ich überlebe das irgendwie nicht.
Ich brauche ihn doch jetzt so sehr, momentan habe ich nur Probleme und er nicht da. Nächste Woche beginnt meiner neuer Job und ich gleich neben der Spur???????
Das kann doch nur Scheiße laufen.
Ich werde noch wahnsinnig. Das muss ein Ende haben.
Das ist alles nur noch krank!!!!!!!!!! Und ich spiele dieses kranke Spiel einfach mit. Ich kann nur nicht mehr!!!!!!!
skibby ist offline  
Alt 22.02.2001, 19:48   #189
Novemberwind
Member
 
Registriert seit: 11/2000
Beiträge: 50
Oh Skippy,

laß Dich erstmal in den Arm nehmen!!!

Das darf doch alles nicht wahr sein. Wieso schmeißt er denn alles hin? Ok, ich glaube, daß ihr im Moment eine sehr schwierige Situation habt (die Kinder, die Zeit und Nerven rauben, viel Streß im Job bei Dir usw.), aber einfach alles aufgeben?! Irgendwie typisch Mann: er findet die Situation auch doof, Du setzt ihn noch bißchen unter Druck (weil Du willst, daß sich an der Situation was ändert - würde ich wahrscheinlich genauso machen), er merkt, daß Du immer unglücklicher wirst, weiß aber keine gute Lösung und ist einfach überfordert).

Gibt es denn wirklich keine Lösung? Im Moment ist doch die Zeit das Problem, verstehe ich das richtig?
Ich kann nachvollziehen, daß Du bißchen Angst hast zusammenzuziehen, nach allem was passiert ist (alle Ängste sind bei mir auch noch nicht weg-irgendwie hat frau wohl immer welche), aber Du bist doch Änderungen gegenüber sonst so aufgeschlossen (siehe Job), gehst mutig Risiken ein, die Änderungen nun mal mit sich bringen. Wie denkt er denn über das Thema "Zusammenziehen"?

Skippy, macht nicht den Fehler und zweifelt bei Problemen gleich an eurer Liebe zueinander. Ich wünsche Dir (euch) so sehr, daß eure Liebe so stark ist, daß sie an dieser momentanen Situation nicht kaputtgeht. Redet miteinander!

Ich drück Dich ganz doll und denk an Dich!

Alles Liebe, Novemberwind.





Novemberwind ist offline  
Alt 23.02.2001, 03:22   #190
skibby
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 132
Hallo Novemberwind!

Ich kann nicht mehr! Ich habe ihm heute morgen eine SMS geschrieben, dass ich sein "Angebot" annehme, weil für mich so viel auf dem Spiel steht und mir der Preis zu hoch ist.(Er wollte es sich überlegen, aber ich mußte ihm zuvorkommen-das war ich mir schuldig)

Er saugt mich so aus, ich bin nur noch unzufrieden, er will keine Zukunft planen und ich gebe nur. Nichts, aber auch nichts kommt zurück. Ich brauche jemanden der auch mich mal abfängt und nicht nur ich, der Problemmanagement betreibt. Seit ich ihn kenne werden seine Probleme bewältigt ich kann einfach nicht mehr!!!

Ich bin nicht mehr ich selber, viel ist von mir nicht mehr übergeblieben. Früher war ich anders, ausgeglichener, zufriedener mit mir und meiner Umwelt. Ich hatte an so vielen Sachen einen riesen Spaß und heute, schaue ich nur wann er Zeit hat und warte drauf und lege meine Termin genauso. Ich sehe mich selber aus einer anderen Position und erschrecke mich selber was aus mir geworden ist. War gestern mit einem Freund essen und der hat mir meine negative Veränderung auch bestätigt. Ich sehe es selber und spüre es auch. So kann es nicht weiter gehen. Das ist auch er nicht Wert, er weiß meinen Einsatz nicht einmal zu schätzen. Er wird sich nicht mehr ändern. Es nützt nichts, wenn ich Veränderungen offen gegenüberstehe und der Andere nicht mitspielt und sich verdrückt, wenn er sich überfordert fühlt.

Mit dem Job steht auch viel auf dem Spiel, wenn es klappt kann vielleicht auch noch mehr drauß werden. Ob ich das will weiß ich nicht, aber ich will mir nicht gleich alle Chancen nehmen.
Es ist eh schon eine Zumutung mit Liebeskummer einen neuen Job anzufangen. Das kann nur in die Hose gehen. Schon die ungünstigste Ausgangsposition, aber ich muss mir viele neue Dinge aneignen - lenkt mich vielleicht ab.

Ich bin so wütend auf ihn und seine Unfähigkeit. Gleichzeitig so verletzt das ich glaube es nicht auszuhalten. Wie ich die nächsten Tage überstehe? Keine Ahnung, vom Wochenende mal ganz abgesehen.

Dir ein schönes Wochenende!
skibby ist offline  
Alt 23.02.2001, 03:22 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey skibby, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:35 Uhr.