Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 30.08.2000, 05:20   #21
skibby
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 132
Hi Aschenbröodel,

heute geht es mir mal wieder nicht so gut.

Ich hätte ihm gerne noch mehr Zeit gegeben, aber er zog sich immer mehr zurück, wohl weil ich ihm einfach zu nah gekommen bin, auch emotional.
Eine weitere Chance wäre schön, aber dazu gehören zwei und mein Gegenspieler spielt in keinster Weise mit. Ich kann nicht nur geben, ich brauche auch Aufmerksamkeit und Beachtung sonst verkümmere ich emotional. Ich hatte manchmal in der Beziehung das Gefühl ich erfriere. Das kann es doch nicht sein, dass ich ständig nach Liebe betteln muss.
Nichts hätte ich in diesem Leben lieber getan als ihm zu helfen seinen Weg zu finden, aber gemeinsam und das muss der
andere zulassen können. Er konnte es leider nicht.

Ja, ich leide jetzt habe vorher aber auch gelitten, aber die Ursachenbehebung habe ich in keinster Weise in der Hand. Diese Machtlosigkeit ist es was mich so fertig macht. Ich würde fast alles tun, aber wenn der andere es nicht zulässt....

Nein, er weiss wie sehr ich ihn liebe, er muss auf mich zukommen und genau das wird er nie tun.

Die Entscheidung kann ich nicht bereuen, denn eigentlich habe ich nur vollzogen worauf der andere hingearbeitet hat. Er hat das Spiel so lange gespielt bis ich nicht mehr anders konnte. Er wusste es und hat es bewusst in kauf genommen. Ich hatte nie eine wirkliche Chance!

Ich finde es toll, wenn Du für ihn eine gute Freundin sein willst. Ich würde meinem Ex dies auch gerne sein, aber auch das könnte er nie zulassen.

Ja, es ist schon manchmal wie verhext. In meinem Leben gibt es zwei weitere Männer, die nur darauf warteten, dass meine jetzige Beziehung beendet wird. Dies und nun der Fall und beide machen mir mit ihrer unsensibelen Art noch mehr das Leben schwer. Bei will ich nicht haben, aber das sind beide wohl ziemlich taub. Der eine hat mich gestern Abend am Telefon fertig gemacht, der andere heute Nachmittag am Telefon.
Ist es eigentlich so schwer zuverstehen, dass wenn ich den einen nicht haben kann ich nicht ohne weiteres einen anderen nehmen will und auch nie werde? MÄNNER!!!!

Ja, so kommst, das ich mich heute zeitweise wieder in einer Tieflage befinde. Zwar bei weitem nicht so tief wie die anderen Tage, aber es reicht mir.

Einen schönen Tag wünsche ich Dir,
skibby ist offline  
Alt 30.08.2000, 05:20 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo skibby, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 30.08.2000, 22:38   #22
Aschenbrödel
Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 371
Hi Skibby!

Tut mir leid, dass es dir gestern nicht so gut gegangen ist. Ich hoffe, du fühlst dich heute besser!

Ja, das ist so eine Sache mit den Männern. Mir geht es da so ähnlich wie dir. Selbst wenn 1000 vor meiner Tür stehen würden, ich würde keinen nehmen, weil ich nur IHN liebe, und das wird sich auch nicht so schnell ändern.
Jedenfalls will ich in nächster Zeit keine Beziehung, zumindest keine neue.

Du glaubst also nicht mehr daran, dass dein Exfreund sich ändern würde und hast die Hoffnung schon aufgegeben. Wenn - ich sage nur WENN er auf dich zukommen würde, würdest du ihm dann eine zweite Chance geben?

Bis bald UND Kopf hoch!

ASCHENBRÖDEL
Aschenbrödel ist offline  
Alt 31.08.2000, 01:46   #23
Rona
Junior Member
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 24
Hi Skippy

Kopf hoch das wird schon wieder.

Ich möchte Dir nur mal kurz von mir erzählen.Ich lernte vor 2 Jahren einen netten Jungen Mann kennen.Mit diesem ging ich ein paar mal aus.Auf den ersten Eindruck hatten wir viele Gemeinsamkeiten und ich war sehr verliebt in Ihn.

Wir waren ein paar Monate zusammen als wir beschlossen in eine gemeinsame Wohnung zu ziehen.Zu der Zeit srellte sich schon heraus,das wir doch nicht so viel gemeinsam hatten als wir zuerst dachten.

Trotz allem hielt er um meine Hand an und ich willigte ein.
Allerdings war ich mir damals irgendwo auch nicht sicher,jedoch hatte meine Liebe zu Ihm alle zweifel überspielt.

So kam es das wir letztes Jahr am 9.9. geheiratet hatten.Doch war es für mich nicht der schönste Tag in dem Leben einer Frau.Mein Mann und ich merkten schon kurz danach,das eine Ehe zwischen uns nicht lange bestand hat.Wir waren echt zu unterschiedlich in den eonstellungen bzw. Interessen.

Jetzt hat vor fast 2 Monaten unser Trennungsjahr angefangen.Wir waren zwar vorher schon getrennt aber offiziell erst seit 1.7


Aber es war keine falsche Entscheidung,denn ich habe dadurch sehr viele Erfahrungen sammeln können.Nun ja ein Happy End gibt es auch.Denn durch diese Sache habe ich zu einem Mann gefunden,mit dem ich wirklich sehr viel gemeinsam habe.Ich fange einfach nochmal von vorne an.

Und ich würde mir überlegen ob Du das nicht auch besser tust.

Bis dann

Rona
Rona ist offline  
Alt 31.08.2000, 04:22   #24
skibby
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 132
Hi Aschenbrödel

wie sieht es bei Dir aus?



Nein, leider geht es mir heute auch nicht so gut. Aber es gab schon weitaus schlimmere Tage. Ich war heute mit einem Typen in einer Ausstellung und wir haben uns auch gut unterhalten, aber irgendwann fällt einem auf, dass man dies eigentlich mit jemanden anderen hätte machen wollen. Also wird der Nachmittag recht abgebrochen.
Ich will in nächster Zeit auch keine neue Beziehung. Kann ich mir überhaupt nicht vorstellen und der Gedanke daran schreckt mich eher ab.

Nein, mein Ex wird sich nicht ändern. Ich glaube auch nicht daran, dass er sich noch einmal bei mir melden wird.
Ja, was würde ich machen, wenn er auf mich zu kommt? Eine zweite Chance? Vom Gefühl her könnte man daran arbeiten, das Vertrauen könnte vielleicht auch wieder aufgebaut werden, aber mein Verstand sagt nein. Wir passen vielleicht wirklich nicht zusammen, sind viel zu verschieden und wenn da nicht beide dran arbeiten hat es wohl wirklich keine Chance.
Nein ich kann einfach nicht mehr, so weh es tun mag. Ich habe die 14 Monate gekämpft, gekämpft und mich selber dabei schon vergessen. Viel an ihn gedacht, was er braucht, wie ich ihm helfen kann und für mich kam kaum etwas zurück. Ich hätte alles für diese Beziehung getan, aber alles war einfach umsonst. Ich habe dafür keine Energie mehr und es tut auch schon zulange weh. Jetzt ist eigentlich nur noch der Höhepunkt.

Ich muss jetzt einfach an mich denken, sonst gehe ich daran noch kaputt. Keine hat das Recht mit einem anderen Menschen so umzugehen. Immer nur nehmen ist sehr bequem, aber dem anderen tut man sehr weh damit.

Nein, eine zweite Chance kann es und wird es nicht geben. Ein weiteres Scheitern würde ich nicht verkraften.
skibby ist offline  
Alt 01.09.2000, 00:30   #25
Aschenbrödel
Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 371
Hallo du!

Na, wie siehts denn heute bei dir aus? Ich hoffe, es geht dir besser!
Ich habe mich wieder gefangen, soll heißen, mir gehts zur Zeit nicht so schlecht.

Es hat sich in der Zwischenzeit eigentlich nicht viel bei mir getan. Seine Klamotten liegen noch zu Hause in meinem Bett, was mir eigentlich ganz recht ist. Vielleicht kann ich dir ja morgen schon mehr berichten.

Wenn ich mir deine Zeilen so durchlese, merke ich, dass du irgendwie hin- und hergerissen bist zwischen deinem Gefühl und deinem Verstand. Das Gefühl sagt ja, der Verstand sagt nein und so wie's aussieht, ist momentan der Verstand stärker.
Ich verstehe, dass du das nicht noch einmal durchmachen willst und ich verstehe auch, dass du verletzt und enttäuscht bist.
Aber dennoch hat der Verstand nichts mit Liebe zu tun. - Liebe ist das, was dein Gefühl dir sagt.
Der Verstand wird vom Denken beherrscht und sobald in einer Beziehung das Denken einsetzt, ist diese in Gefahr. DENKEN IST NICHT GLEICH LIEBE!
Die Liebe ist kein Geschäft, für das man etwas erhält, wenn man etwas gibt. Liebe ist etwas ganz Einmaliges - ganz ohne Erwartungen und ohne Bedingungen. Aber das habe ich dir ja schon mal geschrieben.
Die meisten Menschen wissen nicht, was LIEBE ist, darum gehen so viele Beziehungen in die Brüche. Ich will nicht behaupten, dass ich ein Meister in Sachen Liebe bin, aber ich glaube, ich habe in den letzten Monaten sehr viel gelernt und das Buch, welches ich gelesen habe, hat mir die Augen geöffnet und mir sehr viel bewusst werden lassen.
Soviel zum Thema LIEBE.

Natürlich soll das jetzt nicht heißen, dass du alles vergessen sollst was war und dich verletzt hat und dir wahrscheinlich immer noch weh tut.
Dass du jetzt erst mal an dich denkst, finde ich auch in Ordnung.
Nur, lass es nicht zu, dass dein Verstand über die Liebe siegt.

Wahrscheinlich gehe ich dir schon langsam auf den Geist. Wenn dem so ist, dann sag' es mir bitte, aber weißt du, seit ich dieses Buch gelesen habe, sehe ich alles mit anderen Augen oder versuche es zumindest, mit anderen Augen zu sehen.

Wünsch dir was!

Alles Liebe,
ASCHENBRÖDEL
Aschenbrödel ist offline  
Alt 01.09.2000, 03:16   #26
skibby
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 132
Hollo Aschenbrödel

Du gehst mir nicht auf den Geist. Du hast ja Recht, aber dazu gehören zwei und mein Gegenspieler will nicht. Ich habe in der Beziehung jeden Verstand ausgeschaltet, aber er konnte nicht. Er hatte die Angst vor dem verletzt und verlassen werden. Er konnte sich nicht in die Beziehung fallen lassen, weil sein Verstand immer wieder warnte, wenn die Gefühle Überhand bekam. Ich habe in dieser Beziehung auch sehr viel über bedingungslose Liebe gelernt, nämlich dass ich dazu fähig bin. Vom Verstand her hätte ich diese Beziehung schon viel viel eher beenden oder gar nicht erst zulassen dürfen. Aber ich liebe diesen Mann und mir waren alles anderen Gründe, die ich sonst für mich als Eckpunkte einer Beziehung bezeichne, unwichtig. Aber bedingungslos heißt nicht Selbstaufgabe und emotional verkümmern. Und das wäre auf lange Sicht passiert - das ist keine Liebe und da fängt es dann an schief zu werden und von einer gleichberechtigten Partnerschaft kann keine Rede sein.

Heute geht es schon besser, aber das Wochenende naht. Irgendwie bekommt man dann schon Panik. Samstagabend bin ich verabredet und da freue ich mich drauf, aber die restliche Zeit muss noch verteilt werden.

Gestern war ich in einer Ausstellung und sie war auch sehr interessant. Dann, ein bestimmtes Bild das IHN interessiert hätte und schon war der Tag gelaufen. Ich wäre gerne mit IHN in diese Ausstellung gegangen. Ich habe noch so viel zu sagen und zu zeigen und dennoch bin ich einfach wortlos. Warum konnte dieser Mann sich nicht fallen lassen, warum muss ich es ausbaden was andere Frauen vorher angerichtet haben? Aber leider stellt ER sich diesen Problemen nicht und dafür kann keine andere Frau etwas. ER müsste sich mal mit sich auseinander setzen. Aber wie schon geschrieben er wird es nicht tun.

Na, die Klamotten noch in Deinem Bett? Auch süß, ich habe hier nichts mehr von ihm was ich mit ins Bett nehmen kann.
skibby ist offline  
Alt 01.09.2000, 20:06   #27
Aschenbrödel
Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 371
Hi Skibby!

Bedingungslos zu lieben heißt natürlich nicht, sich selbst dabei aufzugeben und nur mehr für den anderen da zu sein. Man muss sich selbst immer treu bleiben. Der andere darf nie wichtiger werden, als man sich selbst ist.
Jeder hat sein eigenes Leben. Es ist schön, wenn man am Leben des anderen teilhaben darf, man soll dabei aber nie vergessen, dass es nicht das eigene ist.

Ich hatte auch aufgehört, mein eigenes Leben zu leben. Heute weiß ich, dass das ein großer Fehler war und ich würde es nie wieder tun.
Ich hätte es so schön gehabt, hätte ich nur mein eigenes Leben gelebt. Tag für Tag mache ich mir Vorwürfe, warum ich so dumm war. Wie konnte ich nur so viel falsch machen? Diese Schuldgefühle fressen mich neben den Erinnerungen manchmal auf.
Ich habe das Gefühl, ich alleine bin schuld an allem.

Ja, die Klamotten liegen noch in meinem Bett. Er hat mich gestern angerufen und gesagt, er würde vielleicht vorbeischauen, aber ich bräuchte nicht nur wegen ihm zu Hause bleiben und auf ihn warten. Ich war dann ab 19 Uhr zu Hause, aber er ist wieder nicht gekommen.
Ich frage mich die ganze Zeit, warum er immer anruft, fragt, wann ich zu Hause bin und dann doch nicht kommt. Da kann er ja auf gut Glück auch bei mir vorbeischauen, wenn er es ohnehin nie sicher weiß.

Aber was reg' ich mich überhaupt auf, sind ja seine Klamotten. Er muss selbst wissen, wann er sie braucht.
So kann ich mich wenigstens länger an sie kuscheln.
Es hat eben alles seine Vor- und Nachteile.

Ich hoffe, es geht dir so einigermaßen gut. Das Wochenende steht vor der Tür, leider.
Früher habe ich mich nach den Wochenenden gesehnt und sie konnten mir gar nicht lange genug dauern. Heute bin ich froh, wenn das Wochenende so schnell wie möglich vorbei geht. Geht dir wahrscheinlich ähnlich.

Ich wünsche dir trotzdem ein schönes Wochenende und nicht zu viele trübe Gedanken!

Liebe Grüße,
ASCHENBRÖDEL

Aschenbrödel ist offline  
Alt 02.09.2000, 06:11   #28
skibby
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 132
Hallo ASCHENBRÖDEL

Huhu,

ja man muss sich treu bleiben, denn schließlich muss ich mir jeden Morgen in den Spiegel ins Gesicht sehen können.
Sein eigenes Leben sollte man nie aufgeben, denn es belastet eher ein Beziehung, wenn der andere sich so an den Partner
hängt und der Partner bekommt eine Verantwortung die er nicht tragen kann und wohl auch nicht will. Das ist nur eine
Frage der Zeit.

Fehler sind dazu da um aus ihnen zu lernen. Dieser Fehler wird Dir bei nächsten Mal nicht mehr passieren. Und am
scheitern einer Beziehung sind immer zwei Personen schuld. Das ist auch in Euren Beziehung nicht anders,
Schuldgefühle sind überhaupt nicht angebracht. Schieb sie zur Seite und nehme Dir vor, dass dies bei nächsten
Mal nicht mehr passiert.

Wie geht es Dir so vor dem Wochenende?
Ja, früher hat man sich aufs Wochenende gefreut heute ist es eher ein Horrortrip.
Heute war ich nach langer Zeit mal wieder im Sportstudio. Bin früher immer gerne hingegangen, aber um Zeit mit meinem
Ex zu verbringen habe ich immer nur kurz und später gar nicht mehr trainiert. Heute habe ich auch nur 30 min. Konditionstraining
und 2 Geräte geschafft, dann bin ich unter die Dusche geflüchtet. Es waren die gleichen Gedanken da, als wenn es ihn noch
in meinem Leben geben würde. Das schlechte Gewissen. Ich bin mal wieder als heulender Schlosshund nach Hause gefahren.
Ich komme momentan nicht so richtig auf die Füsse, aber irgendwann muss dies ja auch mal vorbei sein.

Unsere Trennung ist jetzt 4 Wochen her und mir kommt es vor als wären es schon 4 Monate als ich das letzte Mal seine Stimme
gehört hätte. So unterschiedlich kann ein Zeitgefühl sein. Manchmal denke ich wir hätten und erst gestern getrennt, wenn der
Schmerz mal wieder zu groß wird. Ein Teufelskreis.

Ich wünsche Dir auch ein wunderschönes Wochenende. Mach es besser als ich!
skibby ist offline  
Alt 04.09.2000, 23:35   #29
Aschenbrödel
Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 371
Hallo Skibby!

Wochenende gut überstanden?
Ich habe mich wieder ziemlich runterziehen lassen. Ich fühle mich beschissen.
Habe meine Hoffnungen begraben!
Warum kann er nicht einfach ehrlich zu mir sein und mir sagen, dass ich ihm auf die Nerven gehe und er mich nicht mehr sehen will?
Stattdessen ruft er vorige Woche 2 mal an, sagt er würde vielleicht vorbeischauen und taucht dann erst nicht auf. Gestern hat mich seine Mutter besucht. Sie ist total lieb und hat mir wunderschöne Gläser zum Einstand für meine neue Wohnung geschenkt.
Ich habe ihr dann seine Sachen mitgegeben.

Ich bin ziemlich enttäuscht von ihm. Wenn er mich nicht sehen will, warum sagt er es mir nicht einfach? Als er vor zwei Wochen bei mir war, da dachte ich, wir könnten wieder die Freunde werden, die wir mal waren, aber da hat sich mein Gefühl wohl geirrt.

Ich weiß einfach nicht mehr, was ich denken soll. Hab' ich etwa schon wieder etwas falsch gemacht? Ich fühle mich so schuldig und gleichzeitig tut es so weh, nicht mehr gebraucht zu werden.

Die Liebe zu ihm kann ich nicht begraben, aber die Hoffnung kann ich aufgeben. Ich will nicht mehr und ich kann nicht mehr. Jetzt ist Schluss damit.
Ich werde immer für ihn da sein, wenn er mich braucht, aber nicht mehr und nicht weniger. Aus.

Ich hoffe, dir geht's besser wie mir.

Alles Liebe,
ASCHENBRÖDEL
Aschenbrödel ist offline  
Alt 05.09.2000, 03:16   #30
skibby
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 132
ASCHENBRÖDEL

Huhu Aschenbrödel

Es tut mir leid, dass es Dir nicht gut geht. Diese Warteposition ist eine undankbare Position. Verlasse Sie. Für ihn dasein, wenn er Dich braucht ist gut, aber ansonsten denke langsam
mal wieder an Dich. Ich weiß wie schwer das ist und geschrieben ist es so leicht, aber die
Umsetzung?!?!?

Du hast bestimmt nichts falsch gemacht, er weiß wohl nicht was er will. Aber dies muss er alleine herausfinden und dann kann er auf Dich zu kommen wenn er dies dann noch will.
Nehme Abstand und laß ihm die Möglichkeit seine Gedanken und Gefühle zu sortieren und das gleiche solltest Du auch machen. Und fühle Dich nicht schuldig, denn Du bist nicht schuldig. Du bist ein liebenswerter Mensch, der eine solche Behandlung nicht verdient hat und Du Dir dann noch die Schuld gibst. Nimm mal etwas Abstand und versuche zur Ruhe zu kommen. Die Liebe zu ihm wird eh noch eine lange Weile vorhanden sein.

Mein Wochenende war auch ziemlich hart. Am schlimmsten sind die Sonntage. Für eine Weile müssen wir die Sonntag streichen. Die stürzen mich immer in Krisen. Gestern auch so. Ich bin nur heulend durch die Gegend gelaufen und bekam mich nicht mehr ein.
Ich verstehe mich aber selber nicht, denn unsere Beziehung war, jetzt so nach genauen Analysen und objektiver Betrachtung, wirklich nicht intakt. Ich war auch in der Beziehung unzufrieden mit ihm und er wohl auch mit mir. Warum kann das mein Gefühl aber nicht akzeptieren?
Habe mir jetzt das Buch "Abschied vom Märchenprinzen" gekauft und angefangen es zu lesen. Mit dem lesen hoffe ich auch Abschied von meinem Märchenprinzen nehmen zu können. Ich will ganz fest dran arbeiten, denn so ist das kein Zustand. Ich sehe total mitgenommen aus, mein Gewicht läßt auch zu wünschen übrig und wohl fühle ich mich auch nicht. Ich kann an der Situation nichts ändern, aber ich muss jetzt endlich lernen sie zu akzeptieren. Das wird sehr harte Arbeit und noch viele Tränen kosten, aber so kann es nicht ewig weitergehen. Die Sonntag werden jetzt zu Jammertagen erklärt, aber die restlichen Tage kann das nur Momente sein und nicht den ganzen Tag.

Ich habe es mir fest vorgenommen, hoffentlich kann ich es auch durchhalten.

Aschenbrödel, habe die Kraft auch etwas Abstand zu gewinnen. Er muss auf dich zu kommen, er weiß das Du ihn liebst und er weiß wo er Dich findet.

Ich denke an Dich und hoffe es geht Dir heute besser. Wir werden es schaffen und gestärkt da rauß gehen!!!!
skibby ist offline  
Alt 05.09.2000, 03:16 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey skibby, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:05 Uhr.