Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 21.08.2000, 02:49   #1
Felidea
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 22
Ich bin seit drei Jahren mit meinem Freund zusammen. In nächster Zukunft wird sich einiges ändern, weil ich in eine andere Stadt ziehen werde, um zu studieren. Die Entfernung ist nicht sooo riesig (ca. 2 Stunden mit dem Auto), aber trotzdem...

Das ich umziehen werde, hat er gewußt, seit einer Ewigkeit, weil für mich klar war, dass ich nach dem Abi studieren will und es hier eben nun mal nicht geht. Ich war immer dijenige, die versucht hat, mit ihm darüber zu reden, wie es dann wohl mit uns weitergehen soll. Er hat immer nur gemeint, ich soll da mal nicht so drauf rumreiten, das würde sich ganz von selber ergeben. Obwohl es eigentlich nicht meine Art ist, etwas so im Raum stehen zu lassen, habe ich mich bemüht, in nicht zu sehr mit diesem Problem zu bedrängen, vor allem deshalb, weil er immer derjenige in unserer Beziehung war, der den größeren Freiheitsdrang hatte.

Jetzt hat es sich so ergeben, dass ich DIE Traumwohnung gefunden habe. Ich musste sie einfach nehmen. Nur, ich muss schon in zwei Wochen einziehen...

Und jetzt ist er... ich weiß nicht wie ich sagen soll, einfach komisch. Er hat stundenlang mit seinem besten Freund über uns geredet, und der Freund kam dann voll vorwurfsvoll zu mir, und hat gemeint, wegen mir sei mein Freund jetzt "absolut down". Aber mit mir will oder kann oder was weiß ich er immer noch nicht reden. Ich komme mir irgendwie... hintergangen, verarscht, ausgeschlossen, und völlig unverstanden vor. Als ob es für mich die einfachste Sache der Welt sei, hier meine Zelte abzubrechen. Und er kommt dann auch noch an und wirft mir indirekt vor, ihn im Stich zu lassen, ihn nicht genügend vorbereitet zu haben...

Bin ich zu egoistisch, oder was? Und was könnte ich jetzt tun? Mir platzt demnächst der Kragen, und dann sage ich hundertprozentig etwas, dass ich später bereuen könnte...
Felidea ist offline  
Alt 21.08.2000, 02:49 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Felidea, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 21.08.2000, 03:19   #2
hot dog
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 2
Versuch noch mal mit deinem Freund zureden und mach ihm klar das es dir auch nicht leicht fällt weg zu ziehen.Mach ihm doch den vorschlag das er mit dir kommen soll wenn er es verneint müsst ihr euch halt am wochenende treffen.
hot dog ist offline  
Alt 21.08.2000, 03:28   #3
Aschenbrödel
Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 371
Hi Felidea!
Hast du deinen Freund schon mal direkt darauf angesprochen, warum er mit seinem Freund darüber spricht und mit dir nicht?
Ich denke nicht, dass du egoistisch bist, denn wie du ja schreibst, warst du immer diejenige, die darüber reden wollte und er hat immer abgeblockt. Vielleicht wollte er es so lange wie möglich verdrängen oder nicht wahrhaben, weil irgendwie Angst davor hat, auf einmal von dir getrennt zu sein.
Jetzt, wo du in die neue Wohnung einziehen wirst, muss er sich dem stellen und es stürzt jetzt im Moment all das auf ihn ein, was er in der letzten Zeit verdrängt hat. Ich kann mir vorstellen, dass ihm das jetzt alles zu schnell geht, weil er sich nie richtig damit auseinandergesetzt hat oder auseinandersetzen wollte.
Dennoch solltest du dir keine Vorwürfe machen, denn du hast versucht, mit ihm darüber zu reden und er weiß es ja schon länger.
Was du allerdings tun solltest, ist mit reden. Setzt euch zusammen und sprecht euch mal so richtig aus - und vor allem: mach' ihm klar, dass die Situation auch für dich nicht einfach ist. Ihr leidet beide darunter, aber wie heißt es so schön: "Geteiltes Leid ist halbes Leid" - also: redet miteinander!

Mlg. Aschenbrödel
Aschenbrödel ist offline  
Alt 21.08.2000, 03:33   #4
loon
Golden Member
 
Registriert seit: 03/2000
Beiträge: 1.046
ich glaube deine Frage heißt nicht, was habe ich gemacht, sondern was werde/will ich machen, oder?

Du beginnst einen neuen Lebensabschnitt, und mußt dir erst mal selbst darüber klar werdern was und wieviel du von deinem alten Leben mit nehmen kannst und willst.

Das er statt mit dir zureden, erstmal zu seinem besten Freund rennt, hm, tja, nicht gerade ideal aber irgendwie verständlich oder?
Vielleicht fällt ihm jetzt erst auf, das du relativ bald "verschwindest" und das du dich darüber auch noch freust, macht´s nicht wirklich leichter für ihn.

Wenn du studieren willst, tu das und lass dir die Freude daran und auf dein neues Leben nicht nehmen, das sit nicht zu egoistisch *g*.
Ihm solltest du vielleicht sagen, wie mulmig dir dabei wird, wie schnell sich alles verändert, und das du dich ausgeschlossen (und vberärgert) fühlst, wenn er mit anderen darüber redet und bei dir blockiert.
Ach so, bevor dir der Kraagen platzt; vielleicht schreibst du´s ihm stattdessen, die gefahr etwas zu bereuen, was man vorher 2 mal korektur gelesen hat mit mindestens 3 h abstand

gruß
loon
loon ist offline  
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:27 Uhr.