Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 24.08.2000, 19:17   #21
Amelie
Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 57
Hallo Gypsie,
ich hab Deinen Thread eben erst gelesen und es ist ganz furchtbar, weil ich genau das gleiche durchgemacht habe in meiner letzten Beziehung und mir einbilde, ganz genau zu wissen, wovon Du sprichst.
Über dieses Nähe-Distanz-Problem wurden ja schon Bücher geschrieben. Meine eigene Erfahrung hat mir gezeigt, leider, dass es letzten Endes nicht geht.
Ich sehe das genau wie Du, wenn ich mit jemandem zusammen bin, dann will ich auch soviel Zeit wie möglich mit ihm verbringen. Und wenn der andere das nicht will, dann haut das irgendwie nicht hin, dann definieren wir beide das Wort "Liebe" verschieden. Und diese Beziehung damals... der Mann war 5 Jahre älter als ich. Wir wußten beide, was das Problem ist. Aber ich konnte meine Sehnsucht nach Nähe nicht abstellen und er nicht seine Bedürfnisse nach Freiheit, Freiraum usw. Wenn einer von beiden sich verbiegen muß, damit die Beziehung glücklich ist, dann ist es falsch. Natürlich weiß ich, dass es bei Dir anders ist, Du bist ein anderer Mensch und Dein Freund auch...aber so viele Parallelen. Ich hab auch immer gedacht, dass es ein Frauenproblem ist, aber Nicole27 hat ja geschrieben, dass sie das auch so empfindet wie die Männer. Es beruhigt mich, ehrlich gesagt, das zu lesen. Komischerweise verlieen sich aber nie zwei Menschen, die dieselbe Ausrichtung für Nähe und Distanz haben. Das wäre wohl zu einfach. Es wird Dir sicher nicht so weiterhelfen, was hier ich schreibe, aber ich bin ganz bewegt von diesem Problem und wollte Dir bloss ein Zeichen geben, dass Du nicht unnormal bist oder ein "Klammeraffe" oder so. Ich finde ein solches Verhalten normal und in meiner jetzigen Beziehung ist das auch ganz anders. Ich hab nur damals sehr sehr gelitten darunter, das hat mich fast wahnsinnig gemacht, dass er mir am Telefon gesagt hat: nein, heute abend will ich Dich nicht sehen. Das kann so verletztend sein und man kommt sich unselbständig und abhängig und irgendwie völlig bescheuert vor. Du hast genauso ein Recht wie Dein Freund, Deine Bedürfnisse anzumelden und zu verwirklichen. Je eher, desto besser, denn ich glaube, dass es gut ist, möglichst schnell rauszufinden, ob man wirklich zueinander paßt. Wie gesagt: es hat keinen Sinn, wenn einer von beiden sich verbiegen muß.
Das ist jetzt so viel geworden, hoffentlich haste überhaupt solange durchgehalten mit Lesen
Alles Liebe
Amelie
Amelie ist offline  
Alt 24.08.2000, 19:17 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Amelie, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 24.08.2000, 19:27   #22
BigBen
Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 70
Hallo Ihr liebenden!
Es ist zuweilen auch ziemlich schwer die Frauen zu verstehen. Meine letzte Freundin wollte den ganzen Tag praktisch nur mit mir zusammen sein und am liebsten nur kuscheln.
Meine jetzige Freundin ist da ganz anders. Manchmal ist sie sogar froh, wenn wir uns eins zwei Tage nicht sehen. Dann hat jeder mal ein bißchen Zeit für sich oder Freunde.
Dennoch lieben wir uns, und man muß sich ja uch nicht ständig auf der Pelle hocken, oder?
Ein bißchen Abstand schadet manchmal nicht, dann bleibt die Beziehung länger frisch!!
Aber ganz konkret: Ihr dürft eure Freunde auf keinen Fall unter Druck setzen, sonst geht der Schuß nach hinten los. Ihr solltet sie so akzeptieren wie sie sind, Ihr habt sie doch wahrscheinlich auch so kennengelernt, oder?
Versucht bloß nicht sie Euch irgendwie hinzuniegen, das stößt auf wenig bis gar keine Gegenliebe!!!
Und stellt Euch doch bitte mal die Frage: Müssen Zärtlichkeiten immer vom Mann ausgehen?
Könnt Ihr Euch nicht vorstellen, daß ein Mann auch mal will, daß seine Freundin zu ihm kommt um mit ihm zu kuscheln, oder ihn zu verführen??
Dabei aber bitte immer rücksicht auf den anderen nehmen,ok?
BigBen ist offline  
Alt 24.08.2000, 19:29   #23
Darkness_22
Senior Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 708
Männer...

Hallo Gypsie

Ich kann Dir nur sagen, dass es große unterschiede bei Männer gibt. Ich zum Beispiel genieße jede Minute mit meinem Schatz. Aber das erlebe ich auch zum ersten mal. Bei meiner Ex war ich manchmal froh, wenn sie wieder weg war, weil sie mich extrem in die enge getrieben hat. Aber vielleicht schätze ich nur deswegen jede Minute mit IHR, weil wir uns nur selten sehen, ich glaube das wird es wohl eher sein. Aber trotzdem, irgendwie lag es auch an der Frauen. Das soll jetzt nicht gegen Dich sein, auf keinem Fall, aber komisch ist es schon. Ich würde mir schon Gedanken machen, wenn ich mir irgendwie vom Leben des Partners ausgeschlossen vor kommen würde (wie Du bei der Einladung fürs Wochenende, wo er Dir nix von erzählt hat).

Normalerweise würde ich sagen, es kommt meistens falsch rüber, wenn Frau auf Distanz geht oder einen nicht beachtet, damit WIR (Kerle) Euch evtl. interessanter finden. Das ist eigentlich der falsche Weg, aber ihr kennt euch ja auch schon ein Weilchen. Deswegen ist es vielleicht doch mal ganz ratsam, ein wenig Abstand zu halten. Einfach mal um zu sehen, wie er darauf reagiert.
Und mit Komplimenten oder Liebesschwüren würde ich ihn auch nicht überhäufen, dann kommt bei ihm nur ein Zwangsgefühl hoch und das willst du ja auch nicht. Es soll ja ehrlich gemeint sein. Aber wenn nie was kommt, ist das auch mist. Macht er wenigstens mal kleine Geschenke wie Blumen oder so, auch wenn kein Anlass ist (ganz wichtig, ohne Anlass)? Das ist doch auch ein Liebesbeweis.
Darkness_22 ist offline  
Alt 24.08.2000, 19:29   #24
BigBen
Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 70
Ich meinte eigentlich, Ihr solltet nicht versuchen, Euch Euren Freund hinzubiegen!!Nicht hinzuniegen!!!
BigBen ist offline  
Alt 24.08.2000, 22:31   #25
schnuddel
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 31
hallo an alle, besonders an gypsie und amelie !

ich habe eben gerade die postings gelesen und sie haben mich ziemlich betroffen gemacht. ich habe seit einiger zeit genau diese probleme mit meiner freundin. sie hat auch das gefühl, ich brauche/wolle ihre nähe nicht (zumindest nicht so sehr wie sie), ich hätte nicht dieses WIR-gefühl, würde mein leben allein planen, sie nicht einbeziehen, alles allein entscheiden.
gestern kam es bei ihr zu einem ausbruch. auslöser war folgender: z.z. schläft sie sehr schlecht (schwierige schwangerschaft/herzprobleme), ist ziemlich fertig und müde. am montag habe ich mal in meiner wohung übernachtet (wg. krankheit). das war die erste nacht seit langem, in der sie gut (7 stunden) geschlafen hat. ich habe ihr gesagt, es sei vielleicht besser, wenn ich gelegentlich in meiner wohung schlafe, damit sie ein wenig mehr ruhe findet. das wars. abends dann diese reaktion (nicht zum ersten mal). vielleicht war das so ein klassischer "gut-gemeint-fall", mit dem man/ich genau das gegenteil erreicht.
für mich gibt es nicht schöneres als meine zeit mit ihr zu verbringen, sie zu unterstützen und möglichst viel abzunehmen, umsorge sie vielleicht schon zuviel. sie mal so anzurufen, eine sms zu schicken, in-den-arm-nehmen und ihr zu sagen, wie sehr ich sie liebe ist normal für mich.
ich kann nur für mich sprechen und glaube das frauen und männer anders mit ihren gefühlen umgehen. ich glaube aber nicht, das männer gleichgültiger sind oder weniger empfinden. sie zeigen es nur anders.
ich denke jeder zeigt seine liebe auf eigene art. und das ist nicht immer die art, die der andere erwartet. wenn sich wirklich liebt, kann eine beziehung daran aber nicht zerbrechen (oder ist das nur ein wunsch?). wichtig ist doch, den anderen zu verstehen und seine andersartigkeit, oder besser einzigartigkeit, zu akzeptieren. alles andere ist der versuch den anderen zu ändern.

eigentlich bin ich kein fan von diesem buch, aber ein paar sachen haben mich schon nachdenklich gemacht.

Gray, John
Männer sind anders, Frauen auch.

schnuddel
schnuddel ist offline  
Alt 25.08.2000, 00:12   #26
loon
Golden Member
 
Registriert seit: 03/2000
Beiträge: 1.046
Hi Gypsi,

diese Nähe distanzsache hat nicht notwendigerweis was mit der Intensität der Gefühle zu tun, ich weiß das es sich so anfühlt, aber wie wir unsere Gefühle ausdrücken, hat sehr viel mit mit unserer persönlichen Geschichte zu tun, ob Familie oder frühere Beziehungen.

und das die möglichkeit des Verlustes uns erst klar macht, was wir haben, ist, fürchte ich, menschlich.

Nicoles tip ist haargenau richtig

gruß
loon
loon ist offline  
Alt 25.08.2000, 01:16   #27
gypsie
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2000
Beiträge: 58
Hallo zusammen,

mein Freund ist von Sternzeichen Skorpion - aber ich denke, daß er charakterlich nicht den zugeschriebenen Wesensmerkmalen entspricht; er ist sehr ruhig und eigentlich mehr der Typ, der als mehr unscheinbar einzuordnen ist.
Heute abend gehen wir in einem See schwimmen; eben hat er mich gefragt, ob wir uns nicht dort treffen könnten; ich war wiedermal versucht ihn zu fragen, warum er mich nicht abholen kommt; doch ich habe es gelassen; ich werde Nicoles Tip mal anwenden und mich mit meinen Gefühlsäußerungen zurückhalten, vielleicht kommt er ja dann aus seinem Schneckenhaus.
Komischerweise weiß ich irgendwie schon, daß er mich total lieb hat, doch irgendwie scheinen tatsächlich Erwartungen und die Andersartigkeit der Gefühlsäußerungen aufeinander zu prallen.
Ich kenne das Buch von J. Gray und habe es auch bereits gelesen. Es beschreibt sehr viele Situationen, in denen ich mich wiederfinde.
Im Prinzip bin ich dann immer voller Tatendrang und will einiges umsetzen, doch dann wenn die konkrete Situation kommt, falle ich doch in mein altes Verhaltensmuster zurück.
Irgendwie fatal.
Ich fühle mich oftmals hilflos. Schön, aber zu wissen, daß es genauso Frauen wie Männer gibt, die solche Probleme haben.
Es ist halt verdammt verzwickt. Er braucht weniger Nähe, ich etwas mehr. Akzeptieren tue ich dies schon lange, nur damit leben ist doch sehr schwer.

gypsie
gypsie ist offline  
Alt 25.08.2000, 06:30   #28
madhunter
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 13
Ich habe alle Beiträge gelesen und muss sagen, dass die beschriebenen Probleme wahrscheinlich einfach normal sind. Es gibt so viele unterschiedliche Verhaltensmuster, eben auch in Bezug auf Gefühlsäußerungen und Zärtlichkeiten.

Aber ich denke es ist ja grad das besondere, wenn der andere sich anders verhält als man selber und in bestimmten Dingen anders denkt. Gegensätze ziehen sich bekanntermaßen (unterbewußt) an. Deshalb halte ich gerade so eine Aussage wie "Erwarte ich denn zuviel?" für gefährlich, denn das ist IMHO der Anfang von vielen Enttäuschungen. Ich habe das Verhaltensmuster selber früher an den Tag gelegt und gemerkt, dass man so automatisch Enttäuschungen provoziert.
Man sollte den andere verstehen und nicht zu ändern versuchen (von Ausnahmen mal abgesehen).

Ich wünsche euch auf jeden Fall alles Gute und das Buch werd ich mir auch mal reinziehen.
madhunter ist offline  
Alt 25.08.2000, 17:07   #29
Nicole027
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2000
Beiträge: 1.390
ich drücke Dir die Daumen!!!!!!!

Da sieht man mal wieder dass man auf Sternzeichen nicht besonders gehen kann, da mein "Freund" auch Skorpion ist und ganz und gar (zu) anhänglich ist....

Grüßle Nicole
Nicole027 ist offline  
Alt 26.08.2000, 02:11   #30
madamebutterfly
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 713
Hallo Gypsie...Mmmmh, was die astrologische Diskussion angeht (die schön mit Deinem Nick harmoniert - kannst Du auch Handlesen, wie Deine Namensvettern in der Camargue?), muss ich leider passen, denn da könnte ich Dir wohl unter keinen Umständen irgendeinen qualifizierten Rat geben, zumal mir Astrologie auf dieser Ebene sehr dubios vorkommt.

Allerdings möchte ich Dich vor vorschnellen Verallgemeinerungen warnen - sicherlich ein banaler Rat, den Du mit Deinen 34 Lenzen schon längst beherzigt hast, doch grosse Teile des threads erschienen mir recht klischeehaft und schwarz-weiss-mässig. Insbesondere von amerikanischer Trivialliteratur im Stile von Gray und Konsorten ist auch dringend abzuraten. *Polemik* Diese Autoren verdienen recht viele Dollars damit, das durchschnittliche kleinbürgerliche US- Paar aus abhängiger Kindfrau und Macho-Macken-Macker auf das Niveau unabänderlicher erkenntnistheoretischer Leitmotive zu hieven. Man sollte diesen Blödsinn, der Geschlechterklischees zementiert, statt sie lösen zu helfen, nicht noch durch den Kauf der *Leitfäden für beziehungstechnische Spannungen innerhalb US-amerikanischer Seifenopern* unterstützen...

Ich denke immer noch (wenngleich meine persönliche Erfahrung nicht so gross ist), dass die Spierlregeln für Beziehungen von zwei immer sehr unterschiedlichen Personen in flexibler Weise aufgestellt werden - nicht in den Sternen stehen oder bei diesen WASP-Kitschautoren...
madamebutterfly ist offline  
Alt 26.08.2000, 02:11 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey madamebutterfly, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:57 Uhr.