Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 27.08.2000, 01:27   #11
madamebutterfly
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 713
Implantat - eine einfache Lösung

Nach allem, was mir meine Frauenärztin erzählt hat (die sehr kritisch und kompetent ist), gehört das Implantat nicht nur zu den sichersten, sondern auch zu den problemlosesten Verhütungsmitteln. Sprich: die Sicherheit ist sogar höher als die der Pille, weil es wegen der Direktwirkung auf den Organismus keine Versagen durch Verdauungsprobleme, Einnahmeverspätungen etc gibt. Der pearl-Index der Pille (Versagerquote, gerechnet auf 100 Konsumentinnen pro Jahr)liegt bei etwa 0,1 oder 0,2 Prozent, der des Implantats bei 0,0?, jedenfalls weniger. Nebenwirkungen sind in umfangreichen Testreihen derzeit keine bekannt. Typische Pillennebenwirkungen wie Brustspannen, Zunahme etc dürften eigentlich nicht auftreten, da die Östrogenkomponente, die dafür verantwortlich ist, beim Implantat fehlt. Es wird vom Körper genausowenig als Fremdkörper empfunden wie etwa dritte Zähne oder Kontaktlinsen; wenn es richtig eingesetzt wird, spürt man nichts. Und es ist jederzeit ruck-zuck entfernbar, wenn man´s sich anders überlegt hat.

Nicht dass ich jetzt Schleichwerbung machen möchte (nein, ich kriege keine Prozente...), aber ich denke wirklich, Dreimonatsspritze und Implantat sind Verhütungsmittel, um die uns frühere Generationen beneiden können. Wen´s weiter interessiert: genauere Info gibt´s im Internet bei Pro Familia oder bei jedem guten Frauenarzt.
[Geändert von madamebutterfly am 26.08.2000 um 16:31 Uhr]
madamebutterfly ist offline  
Alt 27.08.2000, 01:27 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo madamebutterfly, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 27.08.2000, 01:35   #12
Red_Angel
Member
 
Registriert seit: 08/2000
Beiträge: 78
Danke Dir für die Info, madamebutterfly!
Ich werde mich auf jeden Fall mal noch näher darüber erkundigen. Bin nämlich auch so ne Pillenvergesserin!
Der Preis ist halt ziemlich hoch. Aber wenn man bedenkt, was man im Schnitt so für die Pille zahlt, denke ich, das kommt aufs gleiche raus.
Bye Red_Angel
Red_Angel ist offline  
Alt 27.08.2000, 01:43   #13
madamebutterfly
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 713
Du hast Recht mit Deiner Kostenaufstellung, Red_Angel. *Die Summe aller Laster ist gleich* oder auch die Kosten für Verhütungsmittel halten sich in etwa die Waage.

Pille: ca. 20 DM pro Monat, wird aber von der Kasse gezahlt, wenn man sehr jung ist oder sie aus therapeutischen Gründen nimmt (hehe). Ergibt: 60 DM pro Quartal und 600 DM pro drei Jahre

Dreimonatsspritze: ca. 60 DM pro Quartal, wobei ich nicht weiss, ob die Kasse sponsort (Infos gibt es aber beim Frauenarzt oder direkt bei der Krankenkasse). Ergibt: 600 DM für drei Jahre

Implantat: ca. 600 DM für drei Jahre, wird meines Wissens jedoch nicht von der Kasse getragen (Privatversicherungen vielleicht).

Das Problem scheint zu sein, dass viele junge Leute, Studis, Berufsanfänger etc eher lieber kleine Summen über einen längeren Zeitraum hin investieren. Rein finanziell kommt es aber aufs Gleiche heraus, ist viel praktischer und ich denke, man kann durchaus mal einen Kurzurlaub oder einen grossen Shoppingbummel ausfallen lassen, wenn man dafür für ganze drei Jahre keinen Pillenstress mehr hat.

madamebutterfly ist offline  
Alt 27.08.2000, 02:13   #14
madamebutterfly
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 713
An Rasha und den roten Engel und wen´s sonst noch interessiert

Noch was: *Rauchen schädigt Ihre Gesundheit* - aber Gelegenheitsrauchen und Implantat dürfte kein grösseres gesundheitliches Risiko darstellen als Pille und blauer Dunst, wahrscheinlich ist das Risiko sogar geringer. Und wenn der Tenor der alten Garde Freudianer Recht hat (was ich aber nicht glaube), braucht man ohnehin keine Ersatzbefriedigung Rauchen, wenn man regelmässig und sogar von täglichen Einnahmen unbeschwert Sex hat...

Scheidenzäpfchen oder Schaum sind bedenklich. Erstens ziemlich unsicher (Versagerquote 3 oder 4 Prozent - da gibt´s doch bessere Alternativen!)und zweitens kann man sich, da Kondome ja nicht möglich sind, auch nicht vor Geschlechtskrankheiten schützen. Ich würd´s nicht machen, zumal mich die unromantische und unspontane Vorstellung des berechnenden eine-halbe-Stunde-vorher nervt.
madamebutterfly ist offline  
Alt 27.08.2000, 03:10   #15
Rasha
Member
 
Registriert seit: 03/2000
Beiträge: 71
@madame:

MERCI BEAUCOUP !

(wo hast du das denn alles her ?)
Rasha ist offline  
Alt 27.08.2000, 03:39   #16
madamebutterfly
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 713
De rien, ma chère, ich hab´ mal die einschlägigen Statistiken auswendig gelernt... Denn auch wenn´s bei mir zur Zeit kein Thema ist, sind es doch letzten Endes grossenteils wir Frauen, die die Verhütungslast meistens tragen müssen, und mich interessiert alles, was mit meinem Körper zu tun hat oder was ich mit meinem Körper zu tun habe. Das ist, denke ich, nur Eigenverantwortung. Und Männer, sorry, das ist jetzt keine Polemik, sind oft etwas uninformiert oder desinteressiert am Thema - so müssen wir uns halt selbst schlau machen.
madamebutterfly ist offline  
Alt 27.08.2000, 04:02   #17
Grant31
Special Member
 
Registriert seit: 02/2000
Ort: Schweiz
Beiträge: 3.571
butterlfly,
ich hab in meiner langen single-zeit oft erlebt, dass frauen oft bereit dazu waren unverhütet mit mir zu schlafen. ich konnte es manchmal kaum glauben, dass ich darauf bestehen musste ein kondom zu benutzen, komisch oder? leider sind mir die dinger auch oft geplatzt, und dann macht sex auch keinen spass mehr, wenn man ständig angst haben muss.
grant
Grant31 ist offline  
Alt 27.08.2000, 04:58   #18
Pylana
Senior Member
 
Registriert seit: 02/2000
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 637
Kondome

Wie ich feststelle, scheint das Platzen und Reißen von Kondomen doch nicht so ungewöhnlich zu sein, wie ich dachte.

Ich benutze die Dinger (momentan) nur, wenn ich die Pille vergessen habe, was trotz aller Bemühungen immer mal wieder vorkommt, aber ich muß Grant recht geben: Es ist ziemlich nervig, immer Angst haben zu müssen, daß es nicht hält.

@Grant
Das viele deiner Ex-Bekanntschaften kondomfreien Sex bevorzugten, ist für mich ein Hammer! Ich kannte es bisher nur, daß man die Männer dazu überreden mußte. Aber vielleicht habe ich auch nur noch nicht mit genug Frauen so genau darüber gesprochen.

Ansonsten finde ich es in der heutigen Zeit eine Selbstverständlichkeit, über verschiedene Verhütungsmaßnahmen informiert zu sein.

Aber da irre ich mich wohl....
Pylana ist offline  
Alt 27.08.2000, 05:43   #19
madamebutterfly
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 713
Grantiges

Ich wage mal die Behauptung, dass Männer und Frauen, die sich gar keine Gedanken über Verhütung machen, auch in erotischer Hinsicht nicht viel zu bieten haben...Sex hat schliesslich immer noch etwas mit persönlicher Reife und Charakter zu tun, und so ein kindisch-verantwortungsloses *ich schau weg, damit ich nichts sehe* lässt tief blicken.

Übrigens, Grant, ich kenne auch viele Frauen, die meine Kamikazefrage mit Ja beantwortet hätten(haben): Abiturientinnen beim Sex mit dem Fahrlehrer, klischeehaft aber wahr, leichtsinnige Teenies und erstaunlicherweise auch Frauen oberhalb der Twengrenze, die gesprächsweise mal Dinge wie *wir haben nicht verhütet*, *mir war´s gleich*, *es hat sich so ergeben* etc fallen lassen. Ich stürze ja fast ab, wenn ich das höre, zumal im Zeitalter von AIDS, und obwohl ich die Liberalisierung von Abtreibungen befürworte, kommen mir bei solchen Reden manchmal Zweifel an der Eigenverantwortung der Frau.
madamebutterfly ist offline  
Alt 27.08.2000, 06:07   #20
madamebutterfly
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 713
`N bisschen Geschichte...

Verhütung in der Antike: Im alten Ägypten gab es neben Kondomen aus Krokodildärmen auch Papyrusbällchen (wie kleine Tampons), die mit samentötenden Mitteln getränkt waren. Man kannte auch ein pflanzlich-hormonelles Mittel aus Granatapfelkernen, das Hippokrates später in Griechenland bekannt machte. Die Römer verwendeten Eisenvitriol und Essigspülungen für die Scheide, zudem hatte Rom eine extrem hohe Abtreibungsrate. Aristoteles empfiehlt nach dem Sex Springen vom Tisch.

Verhütung im Mittelalter: Heilkundige Frauen, die gegen Ende des Mittelalters überall in Europa als Hexen verbrannt wurden, bewahrten Wissen um Heilkräuter - auch um solche, die (wissenschaftlich nachweisbar) eine Empfängnis begünstigen, verhindern oder abtreibend wirken. Mit Kampferspülungen konnte man die Scheide enger machen und den Eindruck von Jungfräulichkeit erwecken. Petersilienextrakt wurde oft zur Abtreibung benutzt, ist aber in grossen Mengen schädlich für die Frau. Zudem gab es viele halbmagische Praktiken, die eine Empfängnis verhüten sollten.

Verhütung bis zur Erfindung der Pille: Nachdem das Kräuterheilwissen eher in Vergessenheit geraten ist, kommen wieder mechanische Methoden in Mode. Kondome aus Tierdärmen sind in ländlichen Gemeinden üblich. Gummipessare sind selten, aber bekannt. Coitus interruptus ist wohl das häufigste *Verhütungsmittel*. Scheidenspülungen werden häufig vorgenommen (sehr unsicher). Zu guter Letzt gab es eine fast lächerliche Methode: man suchte einen Stein, der ungefähr auf die Gebärmutteröffnung passte, als Verschluss...manchmal kann man solche Steine in natur- und völkerkundlichen Museen sehen. Oft waren Sinnsprüche eingraviert wie *non in scandalum* (nicht in Schande).
madamebutterfly ist offline  
Alt 27.08.2000, 06:07 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey madamebutterfly, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:40 Uhr.