Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 14.10.2010, 08:33   #151
bubbles
abgemeldet
Themenstarter
okay, verstehe. das mit dem bäumchenwechseldichspiel kenne ich auch noch von früher. kann dir aber sagen, dass je älter du wirst, umso länger die beziehungen halten. und zwar weil man immer gefestigter wird und feste lebensziele entwickeln kann, die man mit 20 noch gar nicht haben konnte (jedenfalls die meisten). und wenn du eine partnerschaft eingehst ist ein ganz entscheidendes moment, dass beide sehr ähnliche lebensziele haben. also zum beispiel einer will kinder - der andere auf keinen fall. dann passt das nicht und man kann besser freunde sein. das führt dann dazu, dass man das recht früh auch auf dates bespricht, also so mit mitte 30, wie man sich sein leben vorstellt, und schaut ob man zusammenpasst.

sind da ähnliche lebensziele, dann kann man die gemeinsam verwirklichen. sind sie unterschiedlich, dann kommt man oft gar nicht erst zusammen. oder nur eine affäre, während man sich kennenlernt.

bei ganz alten kommt dann auch noch die mangelnde attraktivität dazu. also je älter du wirst, nachher ab mitte vierzig oder so, umso weniger gehst du abends weg, die kollegen sind auch alle unter dach und fach und man ist natürlich auch nicht mehr so sprunghaft wie in jungen jahren und frauen sehen dann auch nicht mehr aus wie 22 und männer, wenn sie nicht sehr, sehr sehr viel geld haben (und das haben in heutigen zeiten eher wenige) kriegen dann auch nicht mehr jede. dann bleibt man zusammen, weil man eigentlich ganz zufrieden ist und dieses, was ich auch aus jungen jahren kenne, dass man denkt "man verpasst da draußen irgendwas" ist auch nicht mehr so.

aber ich gebe dir recht, also unter 30 halte ich es für sehr gewagt, zu heiraten. zumindest in meinem bekanntenkreis ist es so, dass diese verbindungen auch alle geschieden worden sind. das war zu jung.


denk da nochmal mit 34 drüber nach, wie gesagt. das ist etwa so das alter, wo man anfangen kann, da sehr ernsthaft drüber nachzudenken.
bubbles ist offline  
Alt 14.10.2010, 08:33 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo bubbles, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 15.10.2010, 17:51   #152
bubbles
abgemeldet
Themenstarter
zusatz,nicht unerheblich:
wir haben drüben im scheidungsthread folgendes festgestellt:

der unterhalt ist für den ex steuerlich absetzbar (bis zu einer gewissen summe), vgl. § 10 EStG.

das sollte euch ermutigen, eine trennung in der ehe (nicht gleichzusetzen mit rechtskräftiger scheidung), also in zwo getrennten wohnungen, wenn es kriselt, rechtzeitig durchzuführen. oft findet man dann nämlich wieder zusammen! oder man kann immerhin noch zusammen reden, falls nicht, was auch scheidungen angenehmer macht erfahrungsgemäß.

ein entscheidender fehler, den paare machen, die sich nicht mehr ausstehen können, ist nämlich zu lange zusammen zu bleiben, darüber drüben im scheidungsthread. gerade wenn so etwas steuerlich absetzbar ist, ist das kein verlust mit der extra miete.zumal die steuerklassen ja erhalten bleiben, solange man verheiratet ist.


meine schwester und mein schwager haben das mal gemacht (sind seit 17 jahren zusammen und seit 13 jahren verheiratet): er ist zwischendurch mal ein jahr ausgezogen, zwo straßen weiter - danach sind sie wieder zusammengezogen. das kann ehen gut beleben und wieder einrenken.

und falls nicht: sich besser noch im guten als im rosenkrieg trennen.
bubbles ist offline  
Alt 15.10.2010, 18:06   #153
Luthor
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.322
Sage mal bubbles, hast du noch den Durchblick mit deinen ganzen Scheidungs- und Heiratenthreads? Worin unterscheiden die sich eigentlich?

Wenn ich das lese habe ich weder Bock zu Heiraten noch mich Scheiden zu lassen.
Luthor ist offline  
Alt 15.10.2010, 18:08   #154
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 24.743
Psssht. Sei bloß still... sonst kriegst auch noch den naiven Jungspund-Stempel,
der einfach noch nicht so weit ist, sich mit solchen Fragen zu beschäftigen.
Sam Hayne ist offline  
Alt 15.10.2010, 18:14   #155
Luthor
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.322
Ich koennte bald eine Stempelsammlung aufmachen.

Zum Thema: ich finde, man sollte sorgfaeltig pruefen und ein bisschen Zeit lassen schadet auch nicht.
Luthor ist offline  
Alt 15.10.2010, 18:17   #156
Miriamel
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2008
Ort: München
Beiträge: 839
Zitat:
Zitat von bubbles Beitrag anzeigen
zusatz,nicht unerheblich:
wir haben drüben im scheidungsthread folgendes festgestellt:

der unterhalt ist für den ex steuerlich absetzbar (bis zu einer gewissen summe), vgl. § 10 EStG.

.
ja wenn ihn der ex auch versteuert und darüber gibts manchmal heftige diskussionen.
Miriamel ist offline  
Alt 15.10.2010, 20:14   #157
bubbles
abgemeldet
Themenstarter
@luthor
leute,die ohnehin schon zu einer festen entscheidung gelangt sind, ob sie heiraten oder nicht, sollten hier auch gar nicht mitlesen. das ist doch zeitverschwendung, oder?

der ist eher für leute, die überlegen, ob es das richtige für sie ist und worauf sie achten sollten. ich persönlich will eigentlich schon heiraten, nur möchte ich vorher wissen ob und wie einem dabei rechtliche oder finanzielle nachteile entstehen könnten. das möchte ich herausfinden.
wenn nichts dagegen spricht - was noch festzustellen wäre, dann hab ich nämlich kein problem damit beim richtigen.

wenn etwas dagegen spricht, dann möchte ich herausfinden, was man dagegen tun kann präventiv.

wenn etwas dagegen spricht und es unmöglich ist, etwas dagegen zu unternehmen, dann werde ich es lassen.


also leute wie mich.
außerdem weiß ich gern, wie das leben funktioniert. das ist alleine abstrakt betrachtet hoch interessant - finde ich jedenfalls

ich denke, du hattest schon vorher keine lust zu heiraten. daran wird auch dieser thread nix ändern. es gibt aber viele leute, und ich denke das sind die meisten, die wollen, haben aber ihre zweifel und ängste. wir sind die scheidungskindergeneration. das prägt. traumatische kindheitserfahrungen mit den eltern plus horrorgeschichten von wirtschaftlich ruinierten ex-ehemännern............ dazu die zahlen, dass in jeder großstadt jede zwote ehe geschieden und der rest auch nicht immer glücklich ist........

das wäre ja nun sehr naiv, wenn man sich damit nicht beschäftigen würde, oder? wenn man eigentlich will, aber noch sowas wie ein gehirn hat.

Zitat:
Zitat von Miriamel Beitrag anzeigen
ja wenn ihn der ex auch versteuert und darüber gibts manchmal heftige diskussionen.

inwiefern? hast du damit persönliche erfahrungen, oder nähere infos? ich finde das nämlich hoch interessant. ich dachte steuerliche absetzbarkeit beinhaltet gerade das es von der steuerpflicht ausgenommen ist. das ist ja auch sinn und zweck der übung.

je mehr ich mich damit beschäftige, umso mehr finde ich raus, dass in einer intakten ehe einem weder finanzielle vorteile - aber auch keine nachteile entstehen. die steuerlichen begünstigungen sind in etwa (!) so angelegt, dass der partner eher für das aufkommt, was sich der staat spart, woraus sich die steuerliche befreiung ergibt. das ist ja auch irgendwo logisch.

Geändert von bubbles (15.10.2010 um 20:26 Uhr)
bubbles ist offline  
Alt 15.10.2010, 20:29   #158
Luthor
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.322
Zitat:
Zitat von bubbles Beitrag anzeigen
@luthor
leute,die ohnehin schon zu einer festen entscheidung gelangt sind, ob sie heiraten oder nicht, sollten hier auch gar nicht mitlesen. das ist doch zeitverschwendung, oder?
Weiss nicht?!


Zitat:
der ist eher für leute, die überlegen, ob es das richtige für sie ist und worauf sie achten sollten. ich persönlich will eigentlich schon heiraten, nur möchte ich vorher wissen ob und wie einem dabei rechtliche oder finanzielle nachteile entstehen könnten. das möchte ich herausfinden.
wenn nichts dagegen spricht - was noch festzustellen wäre, dann hab ich nämlich kein problem damit beim richtigen.
Ich wuerde eine andere Reihenfolge bevorzugen.
Erst mal jemanden finden und diesen Menschen gut kennenlernen und dann erst ueber das alles nachdenken.


Zitat:
außerdem weiß ich gern, wie das leben funktioniert. das ist alleine abstrakt betrachtet hoch interessant - finde ich jedenfalls
Schon.
Aber das Leben ist nicht abstrakt, und manchmal kommt es sogar zwischen die abstrakte Analyse und wirft alles ueber einen Haufen.


Zitat:
ich denke, du hattest schon vorher keine lust zu heiraten. daran wird auch dieser thread nix ändern.
Nun, du hast schon Recht damit, dass meine Entscheidung zu heiraten ganz bestimmt nicht durch dieses Forum in irgendeiner Form beinflusst wird.
Also, ein paar Seiten vorher gibst du mir noch Tipps, was ich bei einer Heirat beachten muss und jetzt gehst du davon aus, dass ich gar nicht heiraten will. Das ist ein bisschen bizarr. Verwechselst du mich mit jemandem?
Luthor ist offline  
Alt 15.10.2010, 20:41   #159
Miriamel
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2008
Ort: München
Beiträge: 839
Zitat:
Zitat von bubbles Beitrag anzeigen
inwiefern? hast du damit persönliche erfahrungen, oder nähere infos? ich finde das nämlich hoch interessant. ich dachte steuerliche absetzbarkeit beinhaltet gerade das es von der steuerpflicht ausgenommen ist. das ist ja auch sinn und zweck der übung.

je mehr ich mich damit beschäftige, umso mehr finde ich raus, dass in einer intakten ehe einem weder finanzielle vorteile - aber auch keine nachteile entstehen. die steuerlichen begünstigungen sind in etwa (!) so angelegt, dass der partner eher für das aufkommt, was sich der staat spart, woraus sich die steuerliche befreiung ergibt. das ist ja auch irgendwo logisch.
Bis zur Höhe von ca. 13.000 Euro können die Beträge , die an den geschiedenen / getrennt lebenden Ehegatten gezahlt werden als Sonderausgaben abgesetzt werden. Vorraussetzung ist aber, dass der Ehegatte, der die Zahlungen erhält eine sog. Anlage Unterhalt unterschreibt auf der er bestätigt, dass die Zahlungen versteuert werden.
Diese müssen dann von ihm als sonstige Einkünfte versteuert werden.

Es ist theoretisch möglich, dass er dann wiederum den zahlenden Ehegatten drauf verklagt die Steuernachzahlung zu übernehmen. Der zahlende Ehegatte kann aber diese Steuerzahlung auf die Unterhaltsleistung anrechnen und so beißt sich die Katze quasi selber in den Schwanz.
Miriamel ist offline  
Alt 15.10.2010, 20:57   #160
bubbles
abgemeldet
Themenstarter
@ luthor
jemanden zu finden, mit dem man sein leben verbringen will, finde ich gar nicht soooooooo schwer. das ist einstellungssache. jedenfalls brauche ich dazu keinen thread eröffnen, wie der sein müsste oder wie man das macht. das ergibt sich dann - bei mir liegt eher das problem darin, dass ich für mich herausfinden möchte, wie ich mein leben mit dem dann verbringen möchte. oder wie ich mir mein leben in einer lebenspartnerschaft vorstelle. besser gesagt.

und ganz ehrlich - wenn ich erstmal jemanden kenne, in den ich verliebt bin, dann kann ich entweder nicht mehr nüchtern denken oder käme mir zumindest ziemlich bescheuert und berechnend vor, wenn ich so einen thread aufmachen würde, wie diesen hier. also mit einer konkreten person im hinterkopf - da hab ich irgendwie "moralische hemmungen" solche fürchterlich unromantischen überlegungen oder erkenntnisse wie hier anzustellen.

im moment ist da aber keine hemmschwelle - es ist ja keiner da.
und wenn jemand kommt, brauch ich mir darüber wenigstens nicht mehr so umfangreich gedanken machen und kann bisschen einschätzen, was richtig wäre. so meine ich das.

nein, ich hab dich nicht verwechselt. ich kenn dich ja gar nicht, hab da wohl was in falschen halz gekriegt. also wenn sich leute beschweren, warum man über sowas nachdenkt, versteh ich das leicht so als ob sie für sich das eben nicht wollen, und da ich selber da sehr tolerant bin möchte ich das auch umgekehrt erleben, also gegenüber menschen, die sich da gedanken machen.



klarheit habe ich noch nicht!
dazu ist ein thread ja da, da was rauszufinden und die im laufe des threads zu bekommen. soweit zu deinem "Blickst du noch durch?". sagen wir mal so, je mehr ich mich damit beschäftige umso mehr blicke ich durch aber es gibt noch vieles, was ich herausfinden möchte.
bubbles ist offline  
Alt 15.10.2010, 20:57 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey bubbles, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wir werden heiraten - nun doch :-) Nachtlicht Probleme in der Beziehung 12 16.05.2010 22:47
Angst vorm Heiraten Ysapa Probleme in der Beziehung 6 21.11.2009 22:45
Hilfe, er will nicht heiraten! Urmel2007 Probleme in der Beziehung 20 02.10.2009 14:24
Sie will heiraten - geht aber mit MIR aus Rene-in-Trouble Singles und ihre Sorgen 23 25.04.2008 16:54
Heiraten sweet_dream Archiv :: Herzschmerz 2008 2 04.09.2000 23:24




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:19 Uhr.