Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 10.10.2010, 22:00   #11
Luthor
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.126
Eine Variante ist guenstiger, dauert aber laenger. (Marriage by certificate). Du musst 7 Tage im Land gelebt haben, bevor du heiraten darfst. Dann dauert es ein paar Wochen und du bekommst die Lizenz zum Heiraten. Dafuer hast du 12 Monate Zeit.
Bei der anderen Variante (by licence) musst du 15 Tage dort gelebt haben, wo dein Standesamt ist. Aber du bekommst deine Lizenz schon am naechsten Tag und nicht erst nach ein paar Wochen. Sie gilt 3 Monate.

Das andere, ja, das muss man juristisch und schriftlich vereinbaren, dann geht es auch, dass ein Nichtehepartner Auskunft bekommt. Aber es ist ein bisschen kompliziert und wenn du das auf englisch fixiert hast, koennen deutsche Aerzte damit nichts anfangen oder weigern sich sogar, das gelten zu lassen.
Luthor ist offline  
Alt 10.10.2010, 22:00 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 10.10.2010, 23:06   #12
bubbles
abgemeldet
Themenstarter
ah, danke für die auskunft. das heißt also, wenn ich einmal einen mann heirate, dann kann ich nicht wie in dänemark zum beispiel über sylvester da die ferien verbringen und einfach zum standesamt gehen? (meine schwester hat so geheiratet, übrigens auch wegen der steuer, deswegen weihnachten / sylvester). die gemeinsame tochter der beiden war da über die feiertage bei mir und meinen eltern in deutschland.

also heißt es "aufenthalt" oder wirklich dort gelebt, also mit allem drum und dran, arbeitsvertrag und festem wohnsitz - wobei das aufgrund der eu heutzutage auch nicht mehr so schwierig ist wie früher? oder reicht auch ein urlaub über die zeit im hotel/bed and breakfast? ich frage deshalb, weil ich london für solche besonderen events, wie z.b. eine trauung - sehr reizvoll finde. obgleich ich immer eine riesenparty schmeißen würde mit allen freunden und verwandten, das ist das schönste - aber leider auch teuerste dran.natürlich kein grund, aber das schönste am ganzen. mit guter musik von befreundeten djays und bands usw. einfach 100 leute mindestens!
aber eben im ausland heiraten - das kenn ich aus der familie, also in london/ england würde das nur nach einer zeitspanne (kann man ja auch im urlaub dort verbringen) gehen aber geht es auch, ohne dass man dort sich niederlässt, langfristig?



zu dir:
verstehe. aber was hindert euch daran z.b. den vertrag nicht nur in england sondern auch in deutschland zu schließen? so teuer ist das gar nicht, eine beglaubigung vor dem notar kostet ohne aufwändige beratung auch nur so 30 euro etwa.

geht das nicht?
(nicht, dass ich euch das heiraten ausreden möchte, ich finde sowas sowieso sehr romantisch, aber mal rein sachlich jetzt). wenn der inhalt der geschlossenen verträge / übereinstimmenden willenserklärungen der partner derselbe ist, also derselbe inhalt, dann sollte das kein problem sein und erspart in der tat viele unschöne juristische auseinandersetzungen. (denn in der tat würde das internationale privatrecht auch den vertrag aus england anerkennen müssen - das ist aber dann eine enorm langfristige, mühseelige angelegenheit, und ich kann verstehen, dass man in so einem spezifischen krankenhausfall das absolut umgehen möchte und lieber den notariellen vertrag aus deutschland in der tasche mitbringen möchte).

Geändert von bubbles (10.10.2010 um 23:13 Uhr)
bubbles ist offline  
Alt 10.10.2010, 23:21   #13
bubbles
abgemeldet
Themenstarter
Zitat:
Zitat von leonora Beitrag anzeigen
warum heiraten?

wie wärs mit "...wenns keinen Grund mehr gibt, es nicht zu tun?" und
oh leonora!
das musst du nun mal weiter für uns konkretisieren und ausführlicher darlegen!
wie meinen ?


weißt du, in meinem alter sehne ich mich - wie wohl alle von uns, die sich irgendwann gefunden und zumindest ausgetobt haben - nach einem menschen, mit dem ich mein leben für immer verbringen möchte. doch weiß ich auch, dass das selbstverständlich ohne ehe möglich ist und manchmal von nicht minderer qualität. aber ich weiß, heiraten hat einige vorteile, aber auch einige nachteile. ich möchte die mir genauer ansehen. wann es sinnvoll ist - und wann nicht.

vielleicht kann man das als faustregel gar nicht mal so beantworten. es kommt da oft auf den einzelfall an.

darüber soll dieser thread gehen!

klar - liebe gehört dazu, ist eine voraussetzung. doch was ist mit dem rest? dazu dieser thread.


ich meine, es war schopenhauer, der sagte: "die ehe bedeutet, die pflichten zu verdoppeln und die rechte zu halbieren."
aber gilt das heutzutage überhaupt noch? nach all den reformen habe ich beinahe den eindruck, dass es inzwischen andersrum ist.


darüber eure meinung zu hören, würde mich freuen!

lg,
bubbles

Geändert von bubbles (10.10.2010 um 23:32 Uhr)
bubbles ist offline  
Alt 10.10.2010, 23:47   #14
bubbles
abgemeldet
Themenstarter
heiraten und nachwuchs:
viele paare ändern ihre einstellung zum heiraten, sobald sich nachwuchs ankündigt. hier sind weniger die mütter diejenigen, die durch eine ehe bessergestellt werden, denn seit der unterhaltsreform vom 01.01.2008 beziehen unverheiratete mütter denselben betreuungsunterhalt für das kind wie verheiratete - nämlich 3 jahre. (andere ehevergünstigungen fallen aber selbstverständlich weg).

dennoch haben die väter einen vorteil: das sorgerecht ist klar geregelt. unverheiratete väter, bei denen die freundin ein kind bekommt, sind hingegen auf das gutdünken der freundin angewiesen: gibt diese den erzeuger nicht als vater an, dann hat dieser auch keinerlei möglichkeit, das kind vor seinem 18. geburtstag zu sehen. nach dem 18. geburtstag kann das kind selbstständig ohne die mutter feststellen lassen, dass der erzeuger der vater ist. doch bis dahin ist die bindung total weg und das ganze auf eine sachliche rechtsebene, abstrakt reduziert.

es gibt dennoch möglichkeiten für unverheiratete väter, deren freundin ein kind bekommt: diese müssen das sorgerecht gemeinsam mit der freundin schriftlich beantragen. und sie sollten es auch. ansonsten stehen sie rechtslos da. nicht nur, wenn die beziehung in die brüche geht, sondern auch, wenn die mutter zum beispiel bei einem unfall stirbt, denn in diesem fall spielt es keine rolle, wenn die drei wie eine normale familie unter einem dach bloß ohne trauschein zusammengelebt haben.




namen:
wegen dem kindsnamen muss übrigens niemand vor den traualtar. das kind kann auch den namen des unehelichen vaters tragen.




später fällt mir noch mehr ein............

und so bleibt nun erstmal der rat des sokrates:
"heirate. oder heirate nicht. du wirst es in jedem fall bereuen."


lg,
bubbles
bubbles ist offline  
Alt 10.10.2010, 23:53   #15
Luthor
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.126
Zitat:
Zitat von bubbles Beitrag anzeigen
also heißt es "aufenthalt" oder wirklich dort gelebt, also mit allem drum und dran, arbeitsvertrag und festem wohnsitz - wobei das aufgrund der eu heutzutage auch nicht mehr so schwierig ist wie früher? oder reicht auch ein urlaub über die zeit im hotel/bed and breakfast? ich frage deshalb, weil ich london für solche besonderen events, wie z.b. eine trauung - sehr reizvoll finde.
Du musst keinen Arbeitsvertrag haben, aber du musst dich bei den entsprechenden Stellen melden.
Also entweder fuer 15 Tage und schneller Lizenz oder fuer 7 Tage und ein paar Wochen warten.
Waehrend du wartest kannst du auch in Timbuktu sein. Du musst nicht dort bleiben.


Zitat:
aber geht es auch, ohne dass man dort sich niederlässt, langfristig?
Yep.

Zitat:
zu dir:
verstehe. aber was hindert euch daran z.b. den vertrag nicht nur in england sondern auch in deutschland zu schließen? so teuer ist das gar nicht, eine beglaubigung vor dem notar kostet ohne aufwändige beratung auch nur so 30 euro etwa.
geht das nicht?
(nicht, dass ich euch das heiraten ausreden möchte, ich finde sowas sowieso sehr romantisch, aber mal rein sachlich jetzt).
Ich werde das mal pruefen lassen. 30 Euros? Mehr nicht?
Vermutlich muss es nur uebersetzt werden.
Hm, dann brauche ich ja auch nicht mehr heiraten. Mir gefaellt die Idee bis 90 verlobt zu sein auch ganz gut.
Luthor ist offline  
Alt 11.10.2010, 00:09   #16
Monita
abgemeldet
warum eigentlich heiraten?

Versteh ich auch nicht.
Monita ist offline  
Alt 11.10.2010, 00:39   #17
bubbles
abgemeldet
Themenstarter
Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen


Ich werde das mal pruefen lassen. 30 Euros? Mehr nicht?
Vermutlich muss es nur uebersetzt werden.
Hm, dann brauche ich ja auch nicht mehr heiraten. Mir gefaellt die Idee bis 90 verlobt zu sein auch ganz gut.
danke für die info zu heiraten in london als deutscher, luthor.

zu dir:
übersetzen kannst du auch selbst, du kannst das ja sicher enorm gut, schwierigkeiten gibt es nur, wenn sich der inhalt widerspricht der beiden versionen. solange der deutsche vertrag nicht inhaltlich über den englischen von den befugnissen hinausgeht, gibt es da keine probleme.

lass das einmal prüfen und erkundige dich (sollte das der einzige pragmatische grund sein). ich meine es gibt da möglichkeiten und ist gar nicht so schwer oder kostspielig. ein durchsehen und abstempeln vom notar kostet kaum mehr als 30 euro. du kannst dort anrufen und dich unverbindlich erkundigen nach den gebühren.

wichtig ist, dass der inhalt beider verträge (des deutschen und englischen) absolut identisch ist, beziehungsweise der deutsche nicht weitergeht als der englische. das ist das eine.
das zwote ist, dass ich eben nicht weiß, inwieweit sich die rechtslage in deutschland von der englischen unterscheidet, sprich: wieweit man so einen vertrag gestalten darf, damit er rechtsgültig ist. bezüglich der auskunft dürfte es dort keine probleme geben.
aber wenn es um die vormundschaft / geschäftsführung für den im "Komaliegenden" geht, könnte es eventuell schwierigkeiten geben.


aber deswegen ist eben auch der notar da: der sagt euch dann schon "hallo - das geht jetzt aber nicht! wir können nur dieses und jenes vereinbaren."

sich da einfach mal rechtlich erkundigen.
das ist - wenn das euer einziger grund ist - immer noch weitaus kostengünstiger als eine hochzeitsparty und so weiter.

ihr könnt auch eine rechtsschutzversicherung abschließen für wenige monate..... dann zahlt die beratung die rechtsschutzversicherung (ca. 40 euro im monat). aber es gibt in jedem fall möglichkeiten.


die gebühren für den notar sehen so aus:
je weniger die beratung ist (wenn er einfach einen stempel druntermacht), umso günstiger. einfach mal anrufen und fragen! was das kosten würde.
so teuer ist das normalerweise gar nicht, dass der da seinen stempel drunterhaut. also oft so 30 euro - wie gesagt, wenn es keine probleme gibt.

etwas anderes ist das bei beglaubigungen von riesigem vermögen usw., aber das wäre bei so etwas ja nicht der fall.

just call him and ask! die werden es dir sagen können. aber es wird sicher sehr viel günstiger, wenn du selbst den vertrag übersetzt. so wie ich dein deutsch einschätze und wissend, dass du native speaker bist, sehe ich da keine probleme, wenn du dir etwas mühe gibst. dann reichst du beide verträge ein (den englischen und die übersetzte deutsche version) und dann sollte es funktionieren! es ist eigentlich nicht so teuer wie man denkt, wenn es nicht gerade um millionen geht (ich schließ das einfach mal aus bei euch):



monita,
was meinst du genau?


ich geh mich ablegen und schlafen,
lg,
bubbles

Geändert von bubbles (11.10.2010 um 01:11 Uhr)
bubbles ist offline  
Alt 11.10.2010, 12:10   #18
Wydenbrook
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 11/2009
Ort: Planet Erde
Beiträge: 5.763
heiraten ist eine veraltete Form einer Lebenspartnerschaft.
Früher war das eine Selbstverständlichkeit, heutzutage paßt das nicht mehr richtig in die Zeit, so sehe ich das.
Wydenbrook ist offline  
Alt 11.10.2010, 12:41   #19
Someguy
Someguysson
 
Registriert seit: 03/2000
Beiträge: 13.942
warum eigentlich nicht? es tut nicht weh, ist unter umständen sogar ganz schön, besitzverhältnisse kann man per ehevertrag klären und nachteile gibt es auch kaum, ausser bei einer evtl. scheidung. ich habe es bisher nicht bereut, auch wenn ich früher immer dagegen war.
Someguy ist offline  
Alt 11.10.2010, 18:03   #20
bubbles
abgemeldet
Themenstarter
Zitat:
Zitat von Wydenbrook Beitrag anzeigen
heiraten ist eine veraltete Form einer Lebenspartnerschaft.
Früher war das eine Selbstverständlichkeit, heutzutage paßt das nicht mehr richtig in die Zeit, so sehe ich das.
das ist in ordnung. würdest du auch begründen, warum konkret es nicht mehr in unsere zeit passt?
bubbles ist offline  
Alt 11.10.2010, 18:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wir werden heiraten - nun doch :-) Nachtlicht Probleme in der Beziehung 12 16.05.2010 22:47
Angst vorm Heiraten Ysapa Probleme in der Beziehung 6 21.11.2009 22:45
Hilfe, er will nicht heiraten! Urmel2007 Probleme in der Beziehung 20 02.10.2009 14:24
Sie will heiraten - geht aber mit MIR aus Rene-in-Trouble Singles und ihre Sorgen 23 25.04.2008 16:54
Heiraten sweet_dream Archiv :: Herzschmerz 2008 2 04.09.2000 23:24




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:27 Uhr.