Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 11.10.2010, 18:10   #21
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 24.668
- Um einem Mädchen den Wunsch nach einer Traumhochzeit zu erfüllen
- Um sich an den Strohhalm zu klammern, daß eine Ehe doch was ganz ganz festes ist
und scheiden lassen... tun sich nur andere
- Der Mann wird sich wohl überlegen, sich scheiden zu lassen, wenn die Scheidung für ihn teuer ist (Ehevertrag ist doch schrecklich unromantisch - Was fällt dem ein, noch vor der Ehe schon wieder an die Scheidung zu denken??)
- Und wenn das Mädchen sich ihren Kinderwunsch erfüllt, kann sie als verheiratete Frau
eher davon ausgehen, daß er nicht plötzlich abdampft, wenn doch dann grausame
Alimentenzahlungen auf ihn warten


*bekanntlich kein Ehefan*
Für Männer immer noch ein saudämlicher Deal
Sam Hayne ist offline  
Alt 11.10.2010, 18:10 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Sam Hayne, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 11.10.2010, 18:13   #22
Tara_75
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Ich habe beschlossen, dass ich niemals heiraten werde... irgendwie lassen sich grad alle in meinem Umfeld scheiden...

Auch alle meine Tanten und Onkels sind geschieden. Eine Freundin, so alt wie ich, lässt sich jetzt zum 2. Mal scheiden.

Ich finde die "Ehe" an sich ist total veraltet und hat in unserer Gesellschaft so in dieser Form nix mehr verloren.
Ich bin stolz, dass ich noch nicht geschieden bin, das muss man mit 35 erstmal schaffen.

Eine feste Partnerschaft ohne Trauschein reicht aus. Man kann sich doch auch so absichern, durch einen Notarvertrag oder entsprechende Lebensversicherung oder oder oder...
 
Alt 11.10.2010, 18:14   #23
bubbles
abgemeldet
Themenstarter
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
*bekanntlich kein Ehefan*
Für Männer immer noch ein saudämlicher Deal
hast du mal meine beiträge oben gelesen.
du sprichst gerade von dem saudämlichen deal, der damals in den 70ern eingeführt wurde (sie kriegt das haus, ich die schulden und darf ihr noch unterhalt zahlen), das ist aber lang vorbei sam.

hatte ich doch oben reingeschrieben. scheiden ist billiger geworden. da hat die politik die rechtslage an die heutige zeit angepasst (und vorher war es wirklich ungerecht, das stimmt).

was ist mit steuerersparnissen, zum beispiel? usw.
bubbles ist offline  
Alt 11.10.2010, 18:23   #24
bubbles
abgemeldet
Themenstarter
wobei,
eine sache muss ich hier mal fairerweise hinzufügen. ich bin ja nun auch schon etwas älter als viele hier, 37.

die denke - "heiraten - da such dir mal nen anderen deppen!" kenn ich von männern absolut unter 34. das liegt aber bei akademikern insbesondere daran, dass die beruflich noch nicht gefestigt sind (steuerersparnis braucht keiner, wenn man noch studiert und kein eigenes geld verdient). punkt 2 ist, dass sie noch in einem alter sind, wo sie sich alle türen offen halten wollen, sie sind eben noch nicht gesettelt. auch das ist verständlich. punkt 3 liegt darin, dass sie noch nicht wissen, was für eine frau wirklich zu ihnen passt.

komischerweise, und jetzt kommt es, ändern die meisten männer meiner erfahrung nach aber ihre einstellung zum heiraten, sobald sie geld verdienen. da kommt zum einen dieses "ich bin jetzt in der lage eine familie zu ernähren" mit rein zum anderen auch "steuern sparen, nicht schlecht" und drittens "ich bin jetzt hier angekommen und verfolge den und den weg weiter und brauche dazu die richtige frau. wenn ich sie treffe, festmachen."

also meine letzten 3 exfreunde - da waren sie es, die gerne heiraten wollten - nur ich fühlte mich noch nicht bereit dazu. die waren aber schon "weiter" als ich, also vielleicht minimal reifer.

ich hab mal mit denen gesprochen, wie die das früher so mit 25 gesehen haben und in der tat, da sagen die auch: äh, sorry, hätte mich damals eine gefragt, der hätte ich nen vogel gezeigt.

später aber so ab 35, habe ich den eindruck, wollen die meisten männer aber kinder und auch heiraten. so ne art nest, habe ich das gefühl.

es liegt wohl auch daran, dass man dann von den eltern, die immer älter werden, dann weitestgehend gelöst ist. und somit keine familie mehr hat, was einsam machen kann - es sei denn man gründet eine eigene.

ich glaube das spielt auch noch darein, dass man nicht einsam irgendwo ab nem gewissen alter haltlos irgendwo noch rumhopsen möchte.
denn die alte herkunftsfamilie gibt es dann nicht mehr, der kontakt ist sehr locker und bald kommt die zeit, wo man die eigentlich selber schon wieder unter den arm klemmen muss.

hinzukommend, ändert sich dann das leben, also die bargänge und das studileben ist vorbei, und weggehen bringt es dann nicht mehr. der freundeskreis geht seiner eigenen wege, und das meist mit familie und kindern. wenn die dann sehen, alle meine freunde sitzen zuhause bei ihrem sprössling und genießen die vaterfreuden......... und nur ich renn hier noch nutzlos durch die gegend rum......... passiert was bei denen im kopf.


wie sieht ihr das?

Geändert von bubbles (11.10.2010 um 18:28 Uhr)
bubbles ist offline  
Alt 11.10.2010, 18:27   #25
Tara_75
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Steuerlich müsste einiges verändert werden. Wenn beide arbeiten, was heutzutage ja oft der Fall ist, bekommt die Frau in der 5er einen Hungerlohn... oder so.

Kenne viele Frauen, bei denen es sich nicht lohnt arbeiten zu gehen, allerdings wenn sie nicht arbeiten, das Geld auch nicht reicht.

Ich komme aus der Unterschicht, müsst ihr wissen, da ist das dann so...
 
Alt 11.10.2010, 18:30   #26
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 24.668
Zitat:
Zitat von bubbles Beitrag anzeigen
hast du mal meine beiträge oben gelesen.
du sprichst gerade von dem saudämlichen deal, der damals in den 70ern eingeführt wurde (sie kriegt das haus, ich die schulden und darf ihr noch unterhalt zahlen), das ist aber lang vorbei sam.
Nein, hab's irgendwann gelassen und mir gedacht:
Was zählt ist letztlich eh das, was in den Köppen der Menschen ist
und nicht die Rechtslage.

Was will ich mit 'nem Mädel, die mich in so'ne Absicherungsfalle
locken will, um ihre Prinzessinnenträume und Nachwuchspläne
auf meine Kosten zu verwirklichen?

Und als Mann biste ja doch immer noch der Zahlmann, wenn sie
keinen Job hat. Ausser man heiratet schnell 'ne andere und macht
ihr ganz schnell viele Kinder, damit die Olle selbst leer ausgeht,
wenn ich das richtig lese.
Sam Hayne ist offline  
Alt 11.10.2010, 18:45   #27
bubbles
abgemeldet
Themenstarter
ganz so schlimm ist es nicht, sam.
wir können ja später nochmal die rechtslage genauer ansehen, ich finde das auch durchaus interessant und kenn mich ganz gut aus. denn da hat sich wirklich was geändert und das sehr gerecht. machen wir noch, später.

aber was ich sehe ist, da hat sich ja tierisch die rechtslage von früher in den köpfen der leute festgesetzt. in der tat, obgleich diese sich geändert hat (und damit dann auch die frage nach dem heiraten) denken männer immer noch oft so, wie du (das sitzt fest, die zeit in der wir aufgewachsen sind, watt der bauer nich kennt datt frisst er nich ) aber auch bei den mädelz, wenn ich mich so umsehe.

wie ich oben schon im artikel von der zeit reinstellte, da sagt die eine scheidungsanwältin das was ich auch so sehe: das lohnt sich nicht mehr schätzchen. mach dir da mal keine illusionen.

wenn du klug bist, mädchen, dann sorgste vor allem auch in der ehe und wenn kinder da sind, dafür dass du beruflich deinen arsch an die wand bekommst - sonst bist du ihm nämlich auf gedeih und verderb in seinen launen ausgeliefert, weil die rechtslage so ist, dass du danach auch putzen gehen musst oder hartz IV bekommst, wenn du die möglichkeit verbaust, etwas anständiges bei einer - sehr möglichen scheidung - zu finden.

das ist in den köppen der mädelz aber auch noch nicht drin. hab eine ehemalige klassenkameradin, die sieht das genau so wie von sam beschrieben. mann verdient gut, sie zuhause, wohlversorgt mit 2 kindern. nach dem studium nie gearbeitet.

da denk ich dann auch - pass auf, mädchen, dass der dich nicht verlässt. dann kommste in teufelsküche und zahlst einen hohen preis dafür, dass du die füße hochgelegt hast.
von wegen "ich krieg das haus und die kinder und unterhalt mit dem gleichen lebensstandard ein leben lang" kann nämlich nicht mehr die rede sein. da ist ganz schnell zamba mit unterhalt. und je geringer deine qualifikation, umso derbere jobs musst du annehmen, und es ist auch nicht mehr so wie früher, ja mein 15 jähriger, der sitzt zuhause und ich muss mich kümmern, sondern: ab dem 3. jahr - ab in mindestens nen halbtagsjobs, dafür sind die kitas ja da. danach wird es schwierig, sich was aus den fingern zu saugen, von wegen meine kinder brauchen mich. für die frau.


will die frau das gemeinsame kind länger als 3 jahre betreuen und zuhause bleiben, dann muss das im ehevertrag geregelt werden zwischen beiden, also ohne einwilligung des mannes hat sie da schlechte karten. wenn es allerdings beide wollen (also der mann eben auch seine kinder lieber bei ihr als woanders sieht) dann muss man das schriftlich fixieren per vertrag und dann kriegt sie bei der scheidung auch nicht so einen ärger,als wenn sie auf eigene faust zuhause bleibt.


da hat sich enorm was getan, die gleichberechtigung ist endlich auch im gesetz angekommen, das wurde höchste eisenbahn.


all das und noch viel mehr hat sich geändert.
und das wissen viele frauen nicht und die könnten dann ziemlich dumm aus der röhre schauen, wenn sie dann mal die trennung servieren oder serviert bekommen.




aber interessant was ihr schreibt.......... es soll ja pro und contra werden, das macht die sache interessant!

Geändert von bubbles (11.10.2010 um 18:52 Uhr)
bubbles ist offline  
Alt 11.10.2010, 21:35   #28
bubbles
abgemeldet
Themenstarter
okay, dann machen wir mal eine liste!

gründe zu heiraten
abschnitt a (pragmatische gründe, die romantischen liste wir unter b auf)


juristische - rechtliche - finanzielle - pragmatische gründe


1. einkommenssteuer / ehegattensplitting
dass heiraten sich vor allem aus steuerlichen gründen lohnt, ist eine weitverbreitete annahme. tatsächlich lohnt es sich aber diesbezüglich nur bei größeren einkommensunterschieden, wenn einer mehr als der andere verdient. beziehen beide ein etwas gleich großes einkommen, geht der steuervorteil gegen null.
der grund ist das ehegattensplitting: beide einkommen werden auf beide gleichmäßig verteilt. dadurch bekommt der besserverdienende weniger in eine steuerprogression.

2. lohnsteuerklasse - wurde schon von tara oben erwähnt
ehegatten können über die lohnsteuerklassen mitbestimmen. verdient ein partner deutlich mehr, empfielt es sich für ihn, lohnsteuerklasse III zu nehmen und für den anderen V. dann ist das ausgezahlte nettogehalt höher als wenn beide IV nehmen. die kombination IV - IV wiederum ist erste wahl, wenn beide das selbe verdienen.
wichtig: das ist aber nur ein monatlicher liquiditätsvorteil, ein vergängliches plus. wieviele steuern insgesamt im jahr fällig werden, ist unabhängig von der steuerklasse.
ehepaare mit der ungünstigeren steuerkombination bekommen die zuviel gezahlten steuern dann im lohnsteuerjahresausgleich zurück am jahresende.

3. verlustausgleich
ein echter vorteil bei verheirateten ist, dass sie die verluste des ehepartners mit den eigenen einkünften verrechnen dürfen. das kommt zum beispiel als partner zum tragen, wenn der eine als angestellter ein festes einkommen bezieht, der andere als selbstständiger ab und an mal verluste macht und deshalb wenig bis gar keine steuern zahlen muss. die verluste des selbsständigen senken die steuerlast des ehepaares. dagegen ist bei unverheirateten so etwas nicht möglich.


4. unterhalt
erhebliche unterschiede zwischen verheirateten und unverheirateten paaren bestehen beim unterhalt. wird einer arbeitslos oder fällt unter hartz IV, muss der partner ihn mitversorgen (bekommt aber andererseits erhebliche steuervorteile dann, siehe unter punkt 1 oben). dabei erlischt die unterhaltspflicht übrigens auch nicht immer sofort mit der scheidung, sondern besteht oft darüberhinaus (dazu aber noch eingehender später dazu, hatte ich oben bei sam geschrieben).

allerdings irrt, wer denkt, dass er durch die vermeidung eines trauscheines die unterhaltspflicht umgehen kann: bei festen beziehungen zwischen paaren, die zusammen in einer wohnung leben, nimmt die arge auch den unverheirateten partner über kurz oder lang in anspruch. mein tipp an diese leute: niemals der arge verraten, dass ihr mit eurem freund zusammenwohnt, einen schönen untermietvertrag ausformulieren. vorübergehend ist das auch kein problem, hört sich also dramatischer an, als es ist. (den tipp habt ihr nicht von mir).

bei einer ehe hingegen ist die sache klar, dann muss der partner einspringen. allerdings ist auch das weniger dramatischer als man denkt, wenn der andere einigermaßen geld verdient. zum einen ist der zuhausebleibende teil in der krankenversicherung automatisch mitversichert, so dass keine kosten anfallen, zum anderen gibt es wie gesagt steuerersparnisse, siehe ehegattensplitting und da kann unter umständen unterm strich, was beide mehr an geld zur verfügung haben, trotz arbeitslosigkeit des einen, erheblich mehr rauskommen als ohne ehegattensplitting unverheiratet mit hartz IV - sich also prüfen.


........mal sehen was wir noch so finden......

Geändert von bubbles (11.10.2010 um 21:40 Uhr)
bubbles ist offline  
Alt 11.10.2010, 21:47   #29
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 24.668
Ja, ist das nu nicht so? :

Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
Und als Mann biste ja doch immer noch der Zahlmann, wenn sie
keinen Job hat. Ausser man heiratet schnell 'ne andere und macht
ihr ganz schnell viele Kinder, damit die Olle selbst leer ausgeht,
wenn ich das richtig lese.
Sam Hayne ist offline  
Alt 11.10.2010, 21:47   #30
bubbles
abgemeldet
Themenstarter
5. sorgerecht für gemeinsame kinder
für unverheiratete mit gemeinsamen nachwuchs besteht dringender handlungsbedarf: wurde nichts anderes vereinbart, besteht das alleinige sorgerecht bei der mutter. das kann ganz böse überraschungen geben - nicht nur bei einer trennung, sondern auch wenn die mutter stirbt bei einem autounfall, etc. da kann ich den herren nur in den allerwertesten treten!!!!
kümmert euch, das müsst ihr tun.

dazu macht ihr folgendes:
ihr geht zu eurem örtlichen jugendamt und vereinbart dort gemeinsam und schriftlich, dass ihr das sorgerecht gemeinsam tragt.

bei ehepaaren besteht - auch nach der scheidung - automatisch das gemeinsame sorgerecht für die kinder, welches nur unter krassesten umständen vom jugendamt entzogen werden kann.
bubbles ist offline  
Alt 11.10.2010, 21:47 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey bubbles, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wir werden heiraten - nun doch :-) Nachtlicht Probleme in der Beziehung 12 16.05.2010 22:47
Angst vorm Heiraten Ysapa Probleme in der Beziehung 6 21.11.2009 22:45
Hilfe, er will nicht heiraten! Urmel2007 Probleme in der Beziehung 20 02.10.2009 14:24
Sie will heiraten - geht aber mit MIR aus Rene-in-Trouble Singles und ihre Sorgen 23 25.04.2008 16:54
Heiraten sweet_dream Archiv :: Herzschmerz 2008 2 04.09.2000 23:24




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:10 Uhr.