Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 30.03.2001, 06:08   #1
Chaja
Member
 
Registriert seit: 11/2000
Beiträge: 53
Ist Religion etwas, dass ich mir aussuche, nach meiner inneren Überzeugung oder auch etwas, das mir gegeben ist, eine Art von Identität, ein zweites Selbst, das ich auf Dauer nicht leugnen kann?

Diesbezüglich gibt es in unserer Familie schon seit langem einen *Riesenstreit*. Ich selber habe immer versucht, mich da rauszuhalten, hauptsächlich deshalb, weil mich beide Parteien gestresst haben ohne Ende. Aber mittlerweile ist es so, dass man das nicht mehr akzeptieren will (was ich noch schlimmer finde, weil man von mir verlangt, dass ich mich auf eine Seite stelle, obwohl ich keine von beiden vertreten kann). Ich habe das Gefühl, meine ganze Familie zu verlieren, und ich könnte mich über ihren Stursinn aufregen, über ihre Intoleranz, ihre Ignoranz, ihre Arroganz!!!!!!!! Einer ist schlimmer als der andere, und ich kann nicht fassen, dass sie von mir „verlangen“ dass ich da mit einsteige!

Kann ich einen Gott verleugnen, den ich eigentlich nicht als meinen Gott ansehe? Kann ich mir vorwerfen lassen, dass ich mich selbst verleugne, wenn ich diesen Gott nicht „anbete“? Es muss doch möglich sein, einen Weg aus dieser Geschichte herauszufinden, ohne dass ich selber dabei „draufgehe“!!! Sicher, ich könnte mich einfach abwenden... aber... ob das die richtige Lösung ist?
Chaja ist offline  
Alt 30.03.2001, 06:08 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Chaja, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 30.03.2001, 16:30   #2
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Geschrieben von Chaja
Kann ich einen Gott verleugnen, den ich eigentlich nicht als meinen Gott ansehe?
Die Bruderschaft der Nihilisten findet immer mehr anhänger
 
Alt 30.03.2001, 19:11   #3
Toff
Quelle der Weisheit
 
Registriert seit: 11/1999
Ort: A-4030 Linz
Beiträge: 3.118
Das klingt so, als ob deine Eltern etwas fanatisch veranlagt seien.
Das ganze ist nun einmal eine Glaubensfrage.
Wenn ich glaube, dass Gott existiert (und in dieser Form)und von Anfang an in mir ist (oder so), dann mag ein Ablehnen von Gott als Selbstverleugnung erscheinen.

Aber anderen seine Ansichten reinpressen zu wollen ist für mich ein Zeichen von, sagen wir mal, mentaler Unbeweglichkeit.

Ob es da eine saubere Lösung gibt, weiß ich nicht.
Ok, eine klassische gibts, du sagst ja uns amen () und denkst dir deinen Teil. DAS wäre dann zwar zumindest nach außen Selbstverleugnung, aber du hast deine Ruhe und deine Eltern ihren Seelenfrieden. Ob es dir dieses Opfer wert ist, mußt du selber wissen.
Toff ist offline  
Alt 01.04.2001, 04:47   #4
Princess_Toni
Member
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 173
ich glaube nicht, religion ist unsere identität....

das hieße ja, alle katoliken wären gleich, weil sie nunmal alle katoliken sind,

alle moslems wären gleich

alle buddisten

etc.......

ich finde, wie wir als mensch sind, wie wir uns geebn, was wir aus unserem leben machen, all das ist unsere identität.

religion ist meiner meinung nur eine richtlinie...

meine mutter ist katolisch, mein vater evangelisch, ich war bis zu meinem 8.lebensjahr gar nichts, weil meine eltern einfach mir selbst die entscheidung über lassen wollten, ob ich glaube oder nicht, denn ich denke, man kann nicht als elternteil, für einen, selbst wenn man noch ein baby ist, entscheiden, ob man an gott glaubt oder nicht...

....mit 8 entchloss ich mich also, ich taufen zu lassen, machte später kommunion und vor einem jahr die firmung.

doch das alles ist nicht meine identität!!!!

meine meinung zu gott und der kirche hat sich in all den jahren stück für stück verändert.

anfangs glaubte ich garnihct,
dann glaubte ich an gott und jesus und all das was mir meine zahlreichen religionslehrer über die bibel versprachen!
und jetzt?
ich habe meine eigene treligion entwickelt.

ich glaube nach wie vor an gott, denke aber nicht, immer in die kirche gehen zu müssen, jeden tag beten zu müssen, und das am besten noch bevor ich schlafen gehe, wenn ich aufwache und vor und nach dem essen.
auch glaube ich nicht an alles was in der bibel steht, ich glaube nicht an jesus, und ich galube auch nihct daran, das die welt von gott einfach mal so geformt wurde.

und? habe ich deshalb keine identotöät???
und was ist mit den leuten, die an garnichts religiosem sich orientieren???

the princess
Princess_Toni ist offline  
Alt 03.04.2001, 11:08   #5
Mumpf
Member
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: Bad Homburg
Beiträge: 174
Zuerst wird man in die Religion reingeboren.
Danach wird man evtl. Religiös erzogen.
Und erst am ende, wenn man alt genug ist, weiß man was für eien das beste ist, und wonach man sich später einmal orientieren will.
Ich selbst wurde überhaupt nicht Religiös erzogen, und doch bin ich Messdiner (katolisch) geworden. Andauernd sage ich mir auch, das ich damit aufhören will, aber wenn ich dann ich der Kirsche war, will ich nicht mehr aufhören. Irgendwie überzeugt es mcih doch, was da im Gottesdinst geschieht.
Am ende muss jeder selber wissen was er machen will, und woran er Glauben will. Ob an das Geld, Die Kirche, die Familie oder den Fußball. Es ist ansichtssache.

mtg

Mumpf
Mumpf ist offline  
Alt 04.04.2001, 22:40   #6
-=Lexy=-
Projekt Hedonismus
 
Registriert seit: 05/2000
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 13.287
Man wird in eine bestimmte Religion hereingeboren.
Man wird eventuell religiös erzogen.
Ich bin katholisch. Doch nur auf dem Papier.
-=Lexy=- ist offline  
Alt 05.04.2001, 08:17   #7
Princess_Toni
Member
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 173
@ killerloop

warum änderst du es dann nicht???

wenn du nicht katolisch bist, warum soll es noch weiterhin auf dem papier stehen???

c u princess
Princess_Toni ist offline  
Alt 10.04.2001, 03:33   #8
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Religös erzogen? Nicht gut!

Hi!

Ich finde es nicht OK sein Kind von Anfang an religös zu erziehen. Ich denke, dass es jedem selbst überlassen bleiben sollte zu entscheiden ob und was er glauben will und das geht erst wenn man eine gewisse Reife erreicht hat. Wurde man aber schon von Kindheit an in die Kirche (um mal die christliche Religion als Beispiel zu nennen)geschickt und musste sich da diese Ansichten (unter betörenden Einflüssen - schummriges, buntes Licht durch Buntglas, Weihrauch u.ä.) reinhämmern lassen, dann ist man auch später nur sehr schwer in der Lage objektiv und rational über die Glaubensfrage zu entscheiden.

Auch ich wurde einigermassen christlich erzogen und das hat es mir ganz schön schwer gemacht jetzt die logische Erkenntnis zu treffen, dass eine Anbetung eines Gottes dessen Existenz sehr sehr unsicher ist ziemlich dumm ist.
Ich habe es inzwischen zwar geschafft, aber trotzdem habe ich noch nicht alle christlichen Ansichten und alle Gottesfurcht aus meinem Wissen und Gewissen verbannen können. Das hat man dann von sowas.
Freie Entwicklung ade!


bis dann,

-=Sinnlos=-
 
Alt 13.04.2001, 23:07   #9
icebear2000
Senior Member
 
Registriert seit: 06/2000
Beiträge: 658
Also ich bin evangelisch. Habe aber mit der Kirche oder Gott weiter nichts zu tun. Der Mensch hat sein Leben selber in der Hand, jeder bestimmt was er daraus macht. Und jeder ist auch weitestgehend selbst dafür verantwortlich, bestimmt sein Schicksal meistens (im alltäglichen Leben) selbst.

Ansonsten akzeptiere ich Glauben als gute Hilfe, wenn man etwas Boden unter den Füßen gewinnen will. Aber nichts ersetzt einen die Menschen in der Umgebung, mit denen man reden kann.


icebear2000
icebear2000 ist offline  
Alt 13.04.2001, 23:07 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey icebear2000, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:57 Uhr.