Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 10.12.2001, 06:17   #131
Schmusetoifel
Senior Member
 
Registriert seit: 08/2001
Beiträge: 539
Da Ihr offensichtlich auf argumentativer Ebene nichts zu bieten habt, polemisiert IHR und beleidigt IHR, die Ihr glaubt, ihr hättet die Weisheit mit Löffeln gefressen. Es ist eine Frechheit, Leute als Nazis zu beschimpfen, nur weil sie eine andere gesellschaftspolitische und ideologische Auffassung vertreten, als Ihr, Ihr Neunmalklugen, und doch gar nichts Wissenden! Ich habe überhaupt nichts mit dem Nazipack am Hut, genauso wenig, wie mit Euch, weil, egal, ob links oder rechts, viel heiße Luft ausgestoßen wird, und doch nie was gemacht! Habt Ihr überhaupt eine fundierte Meinung über aktuelle gesellschaftliche Probleme, oder quatscht Ihr nur nach, was Euch die taz erzählt? Ich habe meinen Standpunkt, den ich vertrete, und ich werde hier von Leuten angegriffen, die im Hauptstrom des Zeitgeistes mitschwimmen, und dennoch meinen, sie könnten die Welt verändern. Pathetisch.

@Gotto: Das ist ja durchaus bedauerlich für Dich, daß Du Dich nicht als Deutscher fühlst. Für mich ist Deutschland mehr, als ein geographischer Begriff: Für mich bedeutet es Heimat. Ob nun das Bergland von Westfalen, die Nordseeküste oder Bayern: Hier fühle ich mich heimisch, sicher und geborgen, hier bin ich aufgewachsen, hier lebe und arbeite ich, und hier will ich auch sterben. Tja, wenn Du das nicht kennst... Pech für Dich. Ein Mensch ohne Wurzeln ist leider nicht auf Dauer existenzfähig.
Schmusetoifel ist offline  
Alt 10.12.2001, 06:17 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 10.12.2001, 09:13   #132
TheBruce
Special Member
 
Registriert seit: 02/2001
Beiträge: 6.189
Zitat:
Geschrieben von Daniel-22
Ich verkörpere nur diese ein "Sache" für Dich.
Wenn Du Stichworte wie Bismarck, Werte, Tugenden hörst,
denkst Du indirekt an mich. Warum?
Zitat:

Du hörst Daniel ... und denkst an ... Bismarck ... Deutsche Werte ... erhalten ... Verfremdung ...
Das ist so nicht ganz richtig, Daniel.

Das Thema ist nun mal "Werte". Wenn auch vielleicht nicht ganz so verständlich, aber ich habe doch zugegeben, daß auch ich gewisse Werte habe bzw. anerkenne.

Nur, und das ist der Unterschied, bei mir dienen Werte nicht dazu, mich von anderen/anderem abzugrenzen. Ein Wert ist für mich nur dann ein solcher, wenn er Eigenständigkeit besitzt, also nicht erst zum Wert wird, weil ich mich dadurch als etwas Besonderes sehen kann.

Daher finde ich, daß der Wert zB. der deutschen Nationalität nicht dadurch abnimmt, weil dermaßen viele Ausländer hier rumrennen (die Asyldebatte hat mit diesen Werten rein gar nichts zu tun). Vielleicht sogar eher das Gegenteil. Je besser eine Nationalität mit derartigen Veränderungen umgehen kann, desto mehr gewinnt sie an Wert. Wenn aber dieser Wert nur darauf fußt, sich Veränderungen nicht anpassen zu können bzw. zu wollen (weil die Träger dieses Werts es partout nicht einsehen wollen, daß die Denke veraltet ist), dann ist es ein alter, maroder und zum Sterben verurteilter Wert.

Aber das ist ja nur einer unter vielen....


A propos, Seat ist irgendwie auch deutsch, oder? Puh
TB.
TheBruce ist offline  
Alt 10.12.2001, 10:41   #133
gotto
Rock'n'Roll Übermensch
 
Registriert seit: 11/1999
Ort: Hessen
Beiträge: 2.372
Zitat:
Geschrieben von Daniel-22
Kotz in Deinen eigenen Handlungsfaden!
Ich hab bei meinen Werten noch die Meinungsfreiheit vergessen....


gotto
gotto ist offline  
Alt 10.12.2001, 11:05   #134
gotto
Rock'n'Roll Übermensch
 
Registriert seit: 11/1999
Ort: Hessen
Beiträge: 2.372
Zitat:
Geschrieben von Schmusetoifel
Da Ihr offensichtlich auf argumentativer Ebene nichts zu bieten habt, polemisiert IHR und beleidigt IHR, die Ihr glaubt, ihr hättet die Weisheit mit Löffeln gefressen.
Da ich das nicht glaube, wirst du mich damit ja nicht gemeint haben, dann brauch ich ja nicht weiter drauf ein zu gehen.

Zitat:
Geschrieben von Schmusetoifel
Es ist eine Frechheit, Leute als Nazis zu beschimpfen, nur weil sie eine andere gesellschaftspolitische und ideologische Auffassung vertreten, als Ihr, Ihr Neunmalklugen, und doch gar nichts Wissenden!
Auf den Seiten 1-5 und ab Seite 10 ist das Wort "Nazi" meines Wissens nicht gefallen, oder? WER hat WANN WEN als Nazi bezeichnet???

Zitat:
Geschrieben von Schmusetoifel
Ich habe überhaupt nichts mit dem Nazipack am Hut,
Du vertritts aber zum Teil dieselben Standpunkte. Das ist eine Tatsache, die du nicht leugnen kannst.

Zitat:
Geschrieben von Schmusetoifel
genauso wenig, wie mit Euch, weil, egal, ob links oder rechts, viel heiße Luft ausgestoßen wird, und doch nie was gemacht!
Achso, ich mache nichts? Na gut, dann hab ich mein politisches und gesellschaftliches Engagement nur geträumt... dann is ja gut.. Danke, dass DU mich darauf hinweist. Verweigert hab ich wahrscheinlich auch gar nicht wirklich, oder?

Zitat:
Geschrieben von Schmusetoifel
Habt Ihr überhaupt eine fundierte Meinung über aktuelle gesellschaftliche Probleme, oder quatscht Ihr nur nach, was Euch die taz erzählt?
Ich behaupte, ich habe sie. Und ich bilde sie mir nicht nach der TAZ, die bekommich in der VFHS gar nicht. Aber ich behaupte einfach mal, meine 8 Semester waren nicht ganz für den A.rsch....

Zitat:
Geschrieben von Schmusetoifel
Ich habe meinen Standpunkt, den ich vertrete, und ich werde hier von Leuten angegriffen, die im Hauptstrom des Zeitgeistes mitschwimmen,
Im Strom des Zeitgeistes schwimmen? ICH? Sorry, aber da muß ich lachen... Das ist nicht dein Ernst, oder? Ich habe meinen Standpunklt nie geändert. Warum sollte ich ihn ändern, nur weil scheinbar eine Mehrheit in gewissen Punkten einer ähnlichen Meinung ist? Im übrigen glaube ich nicht, dass ich z. B. mit meinem Wunsch nach Abschaffung der Wehrpflicht (oder gleich der BW) dem Zeitgeist entspreche... schön wärs natürlich..

Zitat:
Geschrieben von Schmusetoifel
und dennoch meinen, sie könnten die Welt verändern. Pathetisch.
Du forderst auf der einen Seite politisches Engagement, kritisierst aber Veränderungsglauben. Wenn ich nicht an eine Veränderung glaube, warum soll ich mich dann engagieren??

Zitat:
Geschrieben von Schmusetoifel
@Gotto: Das ist ja durchaus bedauerlich für Dich, daß Du Dich nicht als Deutscher fühlst.
Ich fühle mich als Deutscher, denn ich bin einer. Ich bin nur nicht stolz darauf.

Zitat:
Geschrieben von Schmusetoifel
Für mich ist Deutschland mehr, als ein geographischer Begriff: Für mich bedeutet es Heimat. Ob nun das Bergland von Westfalen, die Nordseeküste oder Bayern:
Heimat? Gut, Kassel ist für mich auch Heimat. Aber Die bayerischen Berge, Hamburg, Berlin,... da fühl ich mich nicht viel anders als in den österreichischen Alpen, Rotterdam oder Paris. Und glaub mir, würde ich, geboren in Deutschland, seit 15 Jhren in Paris aufhalten, so währe Paris meine Heimat. Aber als Deutscher würd ich mich trotzdem fühlen.

Zitat:
Geschrieben von Schmusetoifel
Hier fühle ich mich heimisch, sicher und geborgen, hier bin ich aufgewachsen, hier lebe und arbeite ich, und hier will ich auch sterben. Tja, wenn Du das nicht kennst... Pech für Dich.
Ich lebe hier, ich arbeite hier, ich fühle mich hier sicher und geborgen, wahrscheinlich werde ich hier sterben. Aber ich kann mir auch vorstellen, in einem anderen Land zu leben, mich da sicher und geborgen zu fühlen und da zu sterben. Wenn du das nicht kannst... Pech für Dich.

Zitat:
Geschrieben von Schmusetoifel
Ein Mensch ohne Wurzeln ist leider nicht auf Dauer existenzfähig.
Einen Bauum mit Wurzeln kann man umpflanzen, einen Menschen auch. Die Wurzeln müssen nicht in seinem Geburtsort oder seinem "Vaterland" liegen.

Und Heimat und Heimatstolz gehören für mich auch nicht zwangsläufig zusammen.

Vor allem, ist Heimat für mich kein Wert, da sie austauschbar ist.

gotto
gotto ist offline  
Alt 10.12.2001, 12:17   #135
Daniel-22
Golden Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2001
Beiträge: 1.056
Auf einer NPD - Demonstration sind die Deutschlandfarben
zu sehen...

=> Wir müssen uns von diesen verabschieden, da sie
von diesen Menschen mißbraucht wurden.

Die Anhänger der NPD sprechen deutsch...

=> Wir sprechen nun alle Englisch, da Deutsch die Sprache
der Nazis war (ist).


Daniel-22 ist offline  
Alt 10.12.2001, 13:31   #136
gotto
Rock'n'Roll Übermensch
 
Registriert seit: 11/1999
Ort: Hessen
Beiträge: 2.372
Zitat:
Geschrieben von Schmusetoifel
Auf einer NPD - Demonstration sind die Deutschlandfarben
zu sehen...
Interessant zu sehen, dass für dich immer noch schwarz, rot und weiß die deutschen Farben sind....

Zitat:
Geschrieben von Schmusetoifel
Die Anhänger der NPD sprechen deutsch...
Sorry, aber im Gegensatz zu dir beschäftige ich mich mehr mit dem INHALT, nicht mit der Sprache! Und wenn die du deine Thesen in türkisch schreibst, werden sie dadurch nicht besser (obwohl ich das ja gerne mal lesen würde ).


gotto
gotto ist offline  
Alt 10.12.2001, 15:27   #137
rubytuesday
Member
 
Registriert seit: 10/2001
Beiträge: 295
Lücke im Ideal

Mir fällt hierzu zunächst Harald Schmidts köstlicher Sketch zur "Inländerkriminalität" ein...

...aber in Anbetracht dessen, dass hier eine, freilich schon im Beginn tendenziöse, Fragestellung vollends in Nationalismusdebatten ausartet, möchte ich doch noch ein paar nichthumoristische Gedanken anfügen.

Es ist das Ideal demokratischer, aufgeklärter Gesellschaftsverträge, eine dementsprechende Bevölkerung zu damit anzusprechen, die ihre Entscheidungen versteht und mitträgt und die intellektuell, aber auch emotional fähig zur Deliberation und aktiven politischen Beteiligung ist. Es scheint aber auch das zeitlose Problem ebensolcher Verträge zu sein, dass dieses Ideal ein solches bleibt - weil die Bevölkerung grossenteils, ich möchte nicht sagen nicht fähig, aber offenbar nicht willens ist, sie zu erfüllen. Die Lücke zwischen Ideal und Wirklichkeit zu ignorieren, schürt Unzufriedenheit und Frustration, liefert Sprengstoff, der von Agitatoren jeder Couleur, in Deutschland traditionell bestimmter Couleurs, gebraucht werden kann.

Wenn man also solche "originellen" Reden wie die von Stoiber u.a. daraufhin betrachtet, was sie von einem Meinungstrend widerspiegeln, bedeutet das doch, dass hier versucht wird, auf die genannte Lücke einzugehen, freilich gestrig, problematisch, bemerkenswert unsensibel einzugehen. Es ist schade, dass offenbar nur konservative bis reaktionäre Parteien ein Gespür dafür haben, dass viele Bürger mit den Problemen des Multikulturalismus, der fortschreitenden Säkularisierung und der Wertedebatte als solcher schlicht überfordert sind, und leider bieten sie, wenn auch nicht überraschend, einen Rückschritt als Fortschritt an.

Ich denke, man muss diese Symptome - denn das sind sie - durchaus ernst nehmen, auch wenn man ihre Vertreter, insbesondere die, die gern markige Worte und eine larger than life Polemik im Mund führen (von ihren lustigen Kampfkoloss-Epigonen im LT möchte ich nicht sprechen, sonst wird es doch wieder humoristisch - ein paar Semester fehlen dann doch, um These und ANTITHESE zur Synthese machen zu können), selbst nicht ernstnehmen kann. Es ist tatsächlich brisant, dass uns mittlerweile die liberale Mitte fehlt, dass Wertedebatten, werden sie überhaupt geführt, mit vergangenheitslastigen Versprechungen geführt werden. Ich sehe ein grosses Problem auf Deutschland zukommen, wenn man sich der realen Orientierungsprobleme im globalen Dorf nur noch, oder immerhin tonangebend, von rechter Seite bewusst wird, wenn Bürger also nicht einmal konträr zum Schein glauben müssen, dass ihnen mangels Alternativen dort Halt gegeben wird.

Kurz und gut, die liberale Stimme fehlt in all dem wohlvertrauten Geschrei, eine demokratische Sensibilität fehlt, die auf Orientierungsprobleme eingeht, ohne gestrige Lösungen anzubieten. Die Gratwanderung zwischen Rückschrittsmoral und haltloser Zeitgeistanpassung kann ohne diese vermittelnde Stimme hier nur rechtslastig gelöst, das heisst leider: gar nicht gelöst werden.

rubytuesday ist offline  
Alt 10.12.2001, 21:49   #138
Schmusetoifel
Senior Member
 
Registriert seit: 08/2001
Beiträge: 539
Zitat:
Geschrieben von gotto
Zitat:
Geschrieben von Schmusetoifel
Auf einer NPD - Demonstration sind die Deutschlandfarben
zu sehen...
Interessant zu sehen, dass für dich immer noch schwarz, rot und weiß die deutschen Farben sind....

**** Davon abgesehen, daß ich das überhaupt nicht geschrieben habe, müssen die armen kleinen Neonazis meistens auf die Reichsfarben, die im Übrigen schwarz-weiß-rot und nicht schwarz-rot-weiß sind, verzichten und die republikanischen Farben verwenden. Trotzdem ist es beschämend, daß diese Leute unsere Fahne dadurch beschmutzen. ****

Zitat:
Geschrieben von Schmusetoifel
Die Anhänger der NPD sprechen deutsch...
Sorry, aber im Gegensatz zu dir beschäftige ich mich mehr mit dem INHALT, nicht mit der Sprache! Und wenn die du deine Thesen in türkisch schreibst, werden sie dadurch nicht besser (obwohl ich das ja gerne mal lesen würde ).

**** Wenn Du Dich mit dem Inhalt der NPD-Aussagen beschäftigt hättest, hättest Du wohl gemerkt, wie sehr deren Aussagen von unseren abweichen. Die Jungs wollen zum Beispiel nicht nur die kriminellen Ausländer loswerden, sondern alle, aber das nur am Rande... *****



gotto
Schmusetoifel ist offline  
Alt 10.12.2001, 22:15   #139
Sailcat
lass das!
 
Registriert seit: 01/2001
Beiträge: 35.330
diese diskussion bringt rein gar nichts.
außer, daß sie wie immer, vom thema abweicht und sich in die polemik flüchtet!
Sailcat ist offline  
Alt 11.12.2001, 08:05   #140
rubytuesday
Member
 
Registriert seit: 10/2001
Beiträge: 295
Indiz

Ich weiss nicht, sailcat, ob diese Diskussion tatsächlich nichts bringt. Bei mir jedenfalls verstärkt sie den Eindruck, dass unser letzter aufrechter, deutschnational gesinnter, wehrhafter Soldat nicht nur aufgrund der unzumutbaren Widrigkeiten dieses elenden Daseins - Knarre zu alt, Magazintasche selbstgekauft - nicht dazu kommt, seine in zahllosen Traktaten dargestellte Vaterlandspflicht nicht nur mit dem Mund zu erfüllen, sondern noch aus einem anderen Grund.

Wir schwachen Frauen, linke Pseudointellektuelle (Übersetzung: "pseudo" bedeutet, wir waren nicht zu dumm zum Studieren) noch dazu, werden wahrscheinlich nie in den Genuss kommen, uns hinter dem breiten Heldenrücken zu verstecken, da der Inhaber desselben zu sehr und scheinbar permanent darum bemüht ist, den Sprachgebrauch all dieses Studenten- und Doktorandenpacks nachzuäffen und uns mit unvollständiger Logik und noch unvollständigeren Gesellschaftsbildern zu imponieren.

Kurz, Theutschland verliert hiermit sicherlich seine gesamte Wehrfähigkeit, und ich bin entsetzt ob unserer Hilflosigkeit, über die Feinde innen, aussen, die immante Bedrohung, dessen einzige Trutzkraft dieselbe nutzlos hier verschwendet! Sag selbst, sailcat, weckt das nicht nackte Furcht und zähneklappernde Angst in dir?
rubytuesday ist offline  
Alt 11.12.2001, 08:05 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:18 Uhr.