Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 05.05.2003, 22:49   #1
Sailcat
lass das!
 
Registriert seit: 01/2001
Beiträge: 35.249
pds/sed und die akzeptanz (?) im osten

angeregt durch ein anderes posting würde ich gerne folgende thematik diskutieren:
(gerne kontrovers, aber ohne schuldzuweisungen oder anprangerungen, wenn möglich.)

wie kommt es, daß die pds vornehmlich in den ostdeutschen bundesländern immer noch verhältnismässig hohes ansehen geniesst, obwohl ihre vorgängerpartei sich - vornehm ausgedrückt hat - nicht wirklich mit ruhm bekleckert hat?

bietet diese partei den leuten aus dem osten eine besondere art der identifizierung? wenn ja, warum? sind es die themen, die sich die pds auf die fahne geschrieben hat? oder sind es die politiker, die in dieser partei mitglied sind?

in bündnis90/die grünen sind damals auch viele ostpolitiker eingetreten, dennoch habe ich den eindruck, daß diese partei bei weitem nicht solches vertrauen genießt wie die pds.

wie kommt das?
vielleicht mag sich mal jemand dazu äußern, der die pds gut findet (und vielleicht auch sagen, warum).

insbesondere würden mich die meinung von leuten aus dem osten interessieren. wie seht ihr das? akzeptanz oder eher vehemente ablehnung?
setzt ihr die pds mit der sed gleich oder meint ihr, die beiden haben nichts gemein?
Sailcat ist offline  
Alt 05.05.2003, 22:49 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Sailcat, Weihnachten 2020 steht vor der Tür. Die besinnliche Weihnachtszeit eignet sich perfekt dazu einen Kurzurlaub zu machen. Buchen Sie jetzt ein Angebot unter der Kategorie Weihnachten 2020 und sichern Sie sich eine besinnliche Weihnachtszeit im Hotel Ihrer Wahl.

Hier das passende Hotel finden

Alt 05.05.2003, 22:57   #2
LilyMarie
Platin Member
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 1.775
Der Vollständigkeit halber den entsprechenden Ausschnitt aus meinem Posting:
Mir geht es halt nicht in den Kopf, wie eine Partei, die das Land 40 Jahre lang unterdrückt und bespitzelt und knapp gehalten hat, ein noch solch massives Vertrauen in einem nicht unerheblichen Teil der Bevölkerung besizt. Stockholm-Syndrom?

Sicherlich hat schon jemand das Argument "aber Arbeit ham war alle jehabt" auf der Zunge - das lasst bitte gleich stecken, weil dies nichts mit der Thematik an sich zu tun hat. Oder doch? Wird der PDS eher die Lösung des Arbeitslosenproblems zugetraut im Osten? Das ist für mich so, als ob ich meiner kleinen Schwester eine Tafel Schokolade zur sicheren Aufbewahrung geben würde.
LilyMarie ist offline  
Alt 06.05.2003, 02:31   #3
Toktok
night strike specialist
 
Registriert seit: 05/2001
Beiträge: 5.545
Zitat:
Original geschrieben von LilyMarie

Mir geht es halt nicht in den Kopf, wie eine Partei, die das Land 40 Jahre lang unterdrückt und bespitzelt und knapp gehalten hat, ein noch solch massives Vertrauen in einem nicht unerheblichen Teil der Bevölkerung besizt. Stockholm-Syndrom?
40 Jahre? So lange gibt es die PDS doch noch gar nicht.

Zitat:
Wird der PDS eher die Lösung des Arbeitslosenproblems zugetraut im Osten? Das ist für mich so, als ob ich meiner kleinen Schwester eine Tafel Schokolade zur sicheren Aufbewahrung geben würde.
Lustig der Vergleich mit der Schokolade und deiner Schwester, aber du hättest ja auch schreiben können, dass "wir" es schon sowohl mit der CDU, als auch mit der SPD und einigen Koalitionsvarianten mit der FDP und den Grünen versucht haben - selbstverständlich, wenn nicht sogar natürlich, erfolglos, wie unschwer zu erkennen ist. Welcher Partei man also für die Lösung des Arbeits(losigkeits)problems die größte Kompetenz zuspricht, scheint also nicht unbedingt eine wesentliche Rolle zu spielen.



Ich finde den Titel des Threads übrigens auch schon amüsant. Wie wäre es demnächst mit "NSDAP/CDU und die Akzeptanz in der Nachkriegszeit"?

Darüber hinaus war Gregor Gysi wahrscheinlich durchaus ein starkes Zugpferd für die PDS und mir immerhin allemal schon nur rein subjektiv (natürlich, was auch sonst) sympathischer als (rein spekulativerweise ) irgendein Wurzelsepp, der in einem Interview drei mal von 35-€-Jobs spricht.
Toktok ist offline  
Alt 06.05.2003, 02:42   #4
Der Wishmaster
Platin Member
 
Registriert seit: 02/2003
Beiträge: 1.806
Zitat:
Original geschrieben von Toktok
Darüber hinaus war Gregor Gysi wahrscheinlich durchaus ein starkes Zugpferd für die PDS und mir immerhin allemal schon nur rein subjektiv (natürlich, was auch sonst) sympathischer als (rein spekulativerweise ) irgendein Wurzelsepp, der in einem Interview drei mal von 35-€-Jobs spricht.
Da sprichst du ein wahres Wort gelassen aus.

Marie,

hat dein Alter dir einen davon erzählt, dass die gesamte PDS von ehemaligen SED-Funktionären und Mauerschützennachkommen durchsetzt ist?

Geh' du ma' Schuhe kaufen, du... Papi wird zahlen, auch wenn er sich natürlich immer noch über die scheiß Soli-Zuschläge erbost. Aber das Töchterchen darf ja darunter nicht leiden, wa?
Der Wishmaster ist offline  
Alt 06.05.2003, 08:27   #5
Sailcat
lass das!
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2001
Beiträge: 35.249
was ist am titel so amüsant, toktok?
du kannst ja nicht bestreiten, daß die pds im osten stärkeren zulauf hat als im westen, also auf weitaus mehr akzeptanz stösst.
und mich würde einfach mal interessieren, warum?!
warum ist das bei bündnis90 nicht so?

wäre schön, wenn man mal die pathetik zur seite schieben und einfach nur zu sache antworten könnte.

mal abgesehen von gregor gysi, der zweifellos über mehr charisma verfügt als die meisten anderen pds politker - wer sagt euch noch zu (ein mensch macht keine partei)?

im ersten posting steht das thema genau drin. wer nicht begreift worum es geht, sollte seinen senf lieber in "meinereiner" schreiben

es langweilt enorm, wenn - egal in welchen threads, immer wieder die gleichen tiraden losgehen. einmal bitte nur zur sache und nicht zur person, ihr flauschköppe!
Sailcat ist offline  
Alt 06.05.2003, 08:30   #6
Moonshiner
Gesperrt wegen Mehrfachanmeldung
 
Registriert seit: 12/2001
Beiträge: 5.448
Re: pds/sed und die akzeptanz (?) im osten

Zitat:
Original geschrieben von Sailcat
angeregt durch ein anderes posting würde ich gerne folgende thematik diskutieren:
(gerne kontrovers, aber ohne schuldzuweisungen oder anprangerungen, wenn möglich.)

wie kommt es, daß die pds vornehmlich in den ostdeutschen bundesländern immer noch verhältnismässig hohes ansehen geniesst, obwohl ihre vorgängerpartei sich - vornehm ausgedrückt hat - nicht wirklich mit ruhm bekleckert hat?

bietet diese partei den leuten aus dem osten eine besondere art der identifizierung? wenn ja, warum? sind es die themen, die sich die pds auf die fahne geschrieben hat? oder sind es die politiker, die in dieser partei mitglied sind?

in bündnis90/die grünen sind damals auch viele ostpolitiker eingetreten, dennoch habe ich den eindruck, daß diese partei bei weitem nicht solches vertrauen genießt wie die pds.

wie kommt das?
vielleicht mag sich mal jemand dazu äußern, der die pds gut findet (und vielleicht auch sagen, warum).

insbesondere würden mich die meinung von leuten aus dem osten interessieren. wie seht ihr das? akzeptanz oder eher vehemente ablehnung?
setzt ihr die pds mit der sed gleich oder meint ihr, die beiden haben nichts gemein?
PDS Wähler sind, vermute ich, einerseits Menschen die die DDR gern zurück hätten, und andererseits Protestwähler die sich nicht wirklich mit der Partei identifizieren, aber mit den übrigen Parteien noch weniger.
Moonshiner ist offline  
Alt 06.05.2003, 08:33   #7
Sailcat
lass das!
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2001
Beiträge: 35.249
vielleicht hast du recht, moonshiner.
allerdings habe ich protestwähler, die irgendeine partei wählen noch nie verstanden.
auch hier im westen wurde oft erzählt, daß viele seinerzeit die republikaner nur aus protest gewählt haben.
ich würde doch lieber gar nicht wählen gehen, als irgendwas. mal abgesehen davon, daß "irgendwas" auch noch geld für jede stimme bekommt
Sailcat ist offline  
Alt 06.05.2003, 08:41   #8
Moonshiner
Gesperrt wegen Mehrfachanmeldung
 
Registriert seit: 12/2001
Beiträge: 5.448
Ich wähle CDU seit ich wählen darf, weil ich den Job den Biedenkopf in Sachsen gemacht hat Klasse finde, und auch jetzt, nach seinem Abgang, noch immer sehr zufrieden mit der Arbeit der sächsichen CDU - Regierung bin.

Ich kann die Leute die PDS aus Protest wählen aber durchaus verstehen. 20% Alo - quote in Brandenburg, wo die PDS den höchsten Zulauf hat, sprechen für sich.
Moonshiner ist offline  
Alt 06.05.2003, 08:57   #9
Anna
Special Member
 
Registriert seit: 12/2001
Beiträge: 4.434
Zitat:
Original geschrieben von LilyMarie
Sicherlich hat schon jemand das Argument "aber Arbeit ham war alle jehabt" auf der Zunge - das lasst bitte gleich stecken, weil dies nichts mit der Thematik an sich zu tun hat. Oder doch? Wird der PDS eher die Lösung des Arbeitslosenproblems zugetraut im Osten?
Ja, die Arbeitslosenproblematik halte ich für den ausschlaggebenden Wahlgrund.
Würde ich noch drüben leben, würde ich vielleicht auch die PDS wählen. In erster Linie ist es ausschlaggebend, bei welcher Partei man das Gefühl hat, sie tue regional am effektivsten etwas gegen die Mißstände. Und das krieg(t)en CDU und Konsorten eben einfach nicht hin; das Vertrauen ist/war weg.

1990 (war das, glaub´ ich) - Kohl schwingt eine dolle Rede in Frankfurt/Oder: "Liebe Bürgerinnen und Bürger, ich weiss, Sie haben alle Angst vor einer eventuellen Arbeitslosigkeit, aber ich verspreche Ihnen, diese Angst ist unbegründet."
Reaktion der Bürgerinnen und Bürger? *jubel*

1-2 Jahre später, selber Ort - Kohl will erklären bzw. relativieren: Eier und Tomaten fliegen; bei der Nationalhymne setzen sich alle hin. In meinem Bekanntenkreis hatte innerhalb dieses Zeitraums durchschnittlich jeweils mindestens ein Elternteil seine Arbeit verloren.
Anna ist offline  
Alt 06.05.2003, 09:04   #10
Anna
Special Member
 
Registriert seit: 12/2001
Beiträge: 4.434
Zitat:
Original geschrieben von Sailcat
(ein mensch macht keine partei)
Im übertragenen Sinne schon - ist der Chef sympathisch bzw. wirkt fähig, fällt es leichter, das auch vom Rest des Haufens anzunehmen.
Anna ist offline  
Alt 06.05.2003, 09:04 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Anna,
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:28 Uhr.