Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 31.05.2003, 21:23   #21
I Romeo I
Member
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 48
@ Kerosene

Seine Hypothese war meiner Meinung nach das Entwicklungshilfe in Afrika nichts bringt , da Afrikaner alle schwanzgesteuert sind !!!
I Romeo I ist offline  
Alt 31.05.2003, 21:23 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo I Romeo I, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 31.05.2003, 21:30   #22
Don Kare22
abgemeldet
O mann, schade das ich das sagen muss.

Es gibt viele doofe Menschen.

Aber eines Tages werden es alle kapieren.

Und wenns noch 50 Jahre dauert...

Satin, woher nimmt du dir das Recht so über uns zu urteilen?

Stehst du über den Dingen?
Don Kare22 ist offline  
Alt 31.05.2003, 21:44   #23
Diabolus
Platin Member
 
Registriert seit: 11/1999
Ort: Mainz
Beiträge: 1.527
für mich gibt es drei aspekte:
  • unser wohlstand profitiert duraus von rohstoffen und arbeitskräften in afrika, davon geben wir etwas zurück
  • es ist einfach menschenpflicht anderen menschen in not zu helfen, ohne dabei danach zu fragen, ob sie ihr unglück selbstverschuldet haben oder nicht
  • wenn es den menschen dort zu schlecht geht, kommen sie alle hierher und das können wir nicht bewältigen

i.ü. nehme ich mal an, dass "abermilliarden" polemisch gemeint ist

d.

Geändert von Diabolus (31.05.2003 um 22:56 Uhr)
Diabolus ist offline  
Alt 31.05.2003, 22:26   #24
Don Kare22
abgemeldet
Das sind 3 vernünftige Aspekte.

Aber trotzdem, ist irgendwas von der Entwicklungshilfe DEUTLICH SICHTBAR hervorgetreten? Man hört wirklich wenig davon!
Don Kare22 ist offline  
Alt 31.05.2003, 22:57   #25
I Romeo I
Member
 
Registriert seit: 07/2000
Beiträge: 48
Mind. 75 % der Menschen in diversen Entwicklungsländern (nicht nur Afrika) leben von Subsistenzwirtschaft, d.h. sie Leben von den Erzeugnissen ihrer eigenen Landwirtschaft und tauschen einen geringen Teil mit anderen Grundexistenswaren , zb Kleidung usw. Ein altersschwacher Mensch , der keine Landwirtschaft mehr betreiben kann ist zum sterben verurteilt, oder er hat möglichst viele Nachkommen gezeugt, die ihn weiter ernähren können. Eine extrem hohe Kindersterblichkeitsrate und Landflucht (Jugendliche ziehen in die Stadt um dort Arbeit zu finden) bedeutet für diese Menschen mehr Nachkommen zeugen zu müssen. "Wir" - in einem Industrieland lebend - wissen das dieser Standpunkt dem Land (im allgemeinen) schadet. Einem Menschen ohne jegliche Schulbildung , welcher nach einer jahrhundertalten Tradition lebt wird man das jedoch recht schwer erklären können.

Geld wird in den meisten Fällen in Form von wirtschaftlichen Finanzspritzen angelegt. Es hilft dem Land eine Infrastruktur aufzubauen und somit Arbeitsplätze zu schaffen. Ausserdem werden bestimmte Industiezweige subventioniert, damit die enstandenen Produkte möglichst billig und somit weltmarktfähig bleiben. Mit einer funktionierenden Infrastruktur wäre das Problem Armut in max 30 Jahren im Griff. Genug Arbeitsplätze würden den Anteil der Subsistenzwirtschaft enorm verringern.

Viele Staaten in Afrika sind Land-Locked-Countries (d.h. sie haben keinen direkten Anschluss zu einem der Weltmeere und können somit schlecht Exportieren bzw Importieren) und haben keine Rohstoffe. Ausserdem lassen die meisten Länder (selbst Deutschland) einen geregelten Import von afrikanischen Industriegütern nicht zu , da sie extrem billig produziert wurden und somit die inländischen Preise zu sehr drücken würden. Zölle werden enorm angehoben. Eine schlechte Grundlage für ein Land, was auch die schlechte Lage (zb. Armut) ein wenig treffender als Sexlust erklärt.

@Don Kare

Ja, enorm deutlich. Die meisten Staaten Afrikas haben begonnen die Grundlage für eine Infrastrukur aufzubauen (zb. Strassen und andere Transportwege). Ausserdem versuchen sie ihrer Bevölkerung eine Bildung zu ermöglichen um im eigenen Land ein gewisses Know How zu schaffen. Going Global ist ein treffendes Stichwort. Afrika wird von Jahr zu Jahr attraktiver für ausländische Investoren. Geld wurde verdammt gut angelegt. Ein bewertes Konzept hat für Afrika eine bessere Grundlage geschaffen und wird das erreichen , was bei anderen Entwicklungsländern schon längst passiert ist.

Soviel dazu !!!

@ Satin ...

Ich bin 20 und fahre einen Golf 3 GTi 16V , Triple Z Turbolader , 184 PS bei 350 N/m , soviel zum Thema Vorurteile !!!


Romeo

Geändert von I Romeo I (01.06.2003 um 01:55 Uhr)
I Romeo I ist offline  
Alt 31.05.2003, 22:57   #26
Diabolus
Platin Member
 
Registriert seit: 11/1999
Ort: Mainz
Beiträge: 1.527
Zitat:
Original geschrieben von Don Kare22
Das sind 3 vernünftige Aspekte.

Aber trotzdem, ist irgendwas von der Entwicklungshilfe DEUTLICH SICHTBAR hervorgetreten? Man hört wirklich wenig davon!
stimmt

d.
Diabolus ist offline  
Alt 01.06.2003, 08:45   #27
AndrewAustralien
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
- für Euch in Deutschland ist die Sache etwas schwieriger, denn viele von Euch (und Eure Regierung) sagen uns im Rest der Welt, ihr habt immernoch Schuldgefühle wegen des 2 Weltkrieges und höher als "übliche" Entwicklungshilfe ist eine Wiedergutmachungsmethode.
Dafür seid ihr selber schuld. Hört mit dieser political correctness auf und handle wie andere "westliche" Länder

- Die Sache hat nichts mit Lust auf Sex zu tun.
Wie schon im Thread gesagt, manche haben viele Kinder so daß sie, fals sie mal alt werden, besorgt werden.
Andernseits wäre es vielleicht sinnvoller, statt Geld zu schicken, milliarden von Kondomen zu schicken, und den Afrikanern erklären, wie man Kondome benutzt. Wer nicht 5,8 Kinder haben will würde dann auch nicht 5,8 haben

- ein anderes Problem ist Bestechlichkeit. Vielerorts benutzt die Regierung das Geld für andere Zwecke: Militär und Unterdrückung der eigenen Bevölkerung, und Krieg mit Nachbarstaaten zum Beispiel. Auch andere die nicht der Regierung des betroffenen Staats angehören stehlen das Geld. Deshalb muß eine andere Methode gefunden werden.
Vielleicht könnte man mit einem Teil des Geldes Menschen aus dem "Westen" dahin schicken, um die Hilfsgelder selber zu verwalten.

- Menschenschmuggel ist heutzutage ein großes Geschäft. Je besser es in den Heimatstaaten dieser Scheinasylanten geht, desto einfacher kann man in den "westlichen" Ländern diese Menschen wieder sofort abliefern.
- Kommen echte Flüchtlinge wegen dringender Armut und fehlende Überlebensmöglichkeiten dann muß man (obwohl das der UNO Genfer Konvention nach auch nicht Flüchtlinge sind) diesen menschen aufnehmen. Kein Land ist so reich, daß es grenzlos Asylanten aufnehmen kann.

Also was ich sagen würde: Entwicklungshilfe muß besser geleistet werden, besser kontrolliert werden, und vielleicht abhängig davon gemacht, daß die Regierung des Empfangerlandes richtig mitmacht und versucht, sich selber zu helfen, statt neue Paläste für den Präsidenten zu bauen usw.

Oh noch etwas: je schlechter es in manchen Ländern der 3. Welt geht im Vergleich zur Situation in der EU, in den USA oder bei mir, desto wahrscheinlicher sind Terrorangriffe. Terrorismus ist selber ein kompliziertes Thema, und hat auch mit der Außenpolitik und Arroganz der USA und mit Religion zu tun, aber Armut ist auch eine Ursache. Bekommen die Menschen der 3. Welt mindestens das Gefühl, daß man sich Sorgen um die macht, dann senkt die Terrorgefahr ein wenig.
 
Alt 01.06.2003, 10:40   #28
Don Kare22
abgemeldet
Schuldgefühle wegen des 2. Weltkriegs???????

Hallo mein Freund, ich war da gar nicht dabei, du wirst es nicht glauben!

Ich finde es ziemlich schlecht wenn uns andere wegen etwas zur Verantwortung ziehen, für das wir keine Schuld tragen!

Das dort unten desöfteren Kriege geführt werden, ist ebenfalls schade, denn es werden unsere Entwicklungsgelder dafür mitverwendet.
Zweifellos haben ausländische Investoren Interesse am schwarzen Kontinent, denn der ist sowas von voll von Rohstoffen, das es nur noch der Wahnsinn ist. Alleine was die Edelmetalle und Edelsteine rumliegen haben, ist einfach nur der Hit!

Ich stimme Andrew mit der Aussage zu, das man das ganze besser kontrollieren sollte.

Ich denke auch das Südafrika als Muster stehen könnte.

@ Satin

Ich sage nicht was ich für ein Auto habe.
Don Kare22 ist offline  
Alt 01.06.2003, 11:04   #29
Supreme
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2001
Ort: 41352 Korschenbroich
Beiträge: 2.113
Hätte ich mal bloß das Thema nicht aufgemacht.
Hier gibt es soviele Trittbrettfahrer, die sich das ganze Leben lang nicht rühren, um dann bei einem Thema, was ihnen nicht schmeckt, direkt ausfallend und persönlich zu werden.

Passt op..

Habt ihr euch wirklich schon einmal darüber Gedanken gemacht, wo unsere Entwicklungshilfe hingeht?

Richtig, es werden Schulen und Freizeiteinrichtungen errichtet, die die Bildung und das soziale Verständnis der afrikanischen Bevölkerung vorantreiben sollen.
Das finde ich ja auch absolut in Ordnung. Ihnen wird geholfen, ihre limitierten Gegebenheiten zu optimieren und ihr Leben etwas zu verbessern.

Nur ist euch auch mal aufgefallen, dass die Entwicklungskosten auch immer stetig zunehmen?
Waren es 1999 noch umgerechnet 6,6 Milliarden Euro, die ihren Weg nach Afrika fanden, so waren es 2002 schon 7,2 Milliarden.

Genau, weil die Bevölkerung immer weiter zunimmt.
Und warum nimmt sie zu?

Weil Kinder gezeugt werden ohne Wenn und Aber.
Ist es normal, wenn eine Familie 13 Kinder hat?

Und Kinder nur als Arbeitsobjekt zu gebären, halte ich für noch perverser als meine Theorie.
Kinder sind keine Maschinen, es sind liebenswerte Objekte.

Nur sind sich die Afrikaner nicht darüber bewusst, dass jedes Kind wieder mehr Kosten für den Staat und indirekt wieder für Europa verursacht.
Es mag ihnen in dem Moment zwar ziemlich egal sein, aber ich wäre dafür, dass man diesen Ländern mal ganz schnell die Entwicklungshilfe reduziert, damit sie mal merken, dass wir nicht alles dulden, was da unten in den Betten abgeht.

Und das hat weder was mit Schwanzlänge, Muttersöhnchen oder
Golf 3 Turbo zu tun.
Ich finde es sehr , sehr traurig von euch (speziell Kerosene, TokTok und Satin), dass ihr nicht die Toleranz habt, Meinungen eurer Mitposter zu akzeptieren und zumindest den Versuch startet, den Standpunkt auch nur ansatzweise zu verstehen.

Die wahren kleinen Spinner sind nämlich die, die nicht argumentieren, sondern von ihrem fiktiven Elfenbeinturm immer weiter Steine auf uns herabwerfen.

Aber ihr werdet noch merken, was ihr davon habt.
Wenn es nämlich euch auch an den Kragen geht und die Entwicklungshilfe weiter ansteigt.

Und ihr werdet auch wieder bestürzte Blicke machen, wenn ihr hört, dass ein Kind nach dem anderen verhungert.
Solche Situationen kann man verhindern, in dem man einfach mal mit Sex aufhört.

Mahlzeit.
Supreme ist offline  
Alt 01.06.2003, 11:19   #30
Moonshiner
Gesperrt wegen Mehrfachanmeldung
 
Registriert seit: 12/2001
Beiträge: 5.448
Supreme, mit Verlaub, deine Theorie ist falsch.

Diese Völker in afrikanischen Ländern leben in einer ganz anderen Epoche. Das sie so viele Kinder bekommen ist einfach Evolution.
Schau dir dochmal die Geschichte der Bevölkerungsentwicklung in Europa an. Ich weiß nicht mehr bis wann genau, aber bis ins Mittelalter etwa, wuchs die Bevölkerung Europas auch ständig. Arme menschen zeugen nur aus einem Grund soviele Kinder, nämlich weil sie den Fortbestand ihrer Familie sichern wollen. Glaub mir, mit Sex wie du ihn kennst, oder gar Sexsucht, hat das nix zu tun. Die Leute da haben ganz andere Sorgen, nämlich hart arbeiten von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, um sich mühsam zu ernähren.
Moonshiner ist offline  
Alt 01.06.2003, 11:19 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Moonshiner, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:15 Uhr.