Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 08.05.2004, 01:17   #41
Big Dick in vagina
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Gelöscht

Geändert von AndrewAustralien (08.05.2004 um 06:05 Uhr)
 
Alt 08.05.2004, 01:17 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Big Dick in vagina, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 08.05.2004, 01:18   #42
Katzenpisse
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Gelöscht

Geändert von AndrewAustralien (08.05.2004 um 06:06 Uhr)
 
Alt 30.05.2004, 12:23   #43
dorian2
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2004
Ort: Tübingen
Beiträge: 1
Zum Thema Selbstmord:

Ich bin der Meinung Suizid ist ein praktikables Mittel, um "zu verändern"
Ich finde es übrigens nicht schön, dass Leute die Selbstmord gemacht haben im Nachhinein als Feiglinge bezeichnet werden, die nicht den Mut gehabt haben sich dem Leben "zu stellen"

Diesen Schritt zu tun erfordert sehr viel Mut, ich kann die Leute nur bewundern, die sich dazu entschlossen haben, und wünschte ich hätte diesen Mut. (Wohlgemerkt meine ich die, die sich das gut überlegt haben, und nicht die Kurzschlusshandlungen)

Ich bin sicher, man bekommt danach eine "neue Chance", insofern kann man die Leute, die "hier" nur leiden nur dazu ermutigen. (Möglicherweise wird der thread ja jetzt gelöscht...aber es ist meine Meinung)

Leider ist in unserer "abendländischen Kultur" Suizid dermassen geächtet, dass ich manchmal die Vermutung habe, es ist der stärkste Grund warum Leute davon abgehalten werden.
Das Leben ist heilig...

Übrigens ist Selbstmord ein Phänomen, dass es in allen Kulturen, zu jeder Zeit, und in allen gesellschaftlichen Schichten gab.
Das Seltsame dabei ist, dass Leute, die sich mit diesem Thema wissenschaftlich auseinandersetzen, festgestellt haben, dass
Selbstmord umso akzeptierter in der Gesellschaft war, je höher entwickelter die Kultur war in der die Gesellschaft gelebt hat.
Aber das nur nebenbei. Regt vielleicht zum Nachdenken an.

Also ich kann jeden der das tut verstehe, es wird schon Gründe geben, auch wenn man die als Aussenstehender nicht nachvollziehen kann...

Also so far

Greez

Dorian
dorian2 ist offline  
Alt 19.08.2004, 18:37   #44
SoLonely
Member
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: NRW
Beiträge: 202
Zitat:
Zitat von steffo76
Wer Depressionen hat, muß wie ein Alkoholiker erst ganz unten gewesen sein, sein Problem eingestehen, um sich helfen zu lassen. Dann ist der Rest nur noch halb so wild.
Auch wenn das Datum unserer Postings ziemlich weit auseinander liegt:

Mit DEM Satz haste aber echt nen Volltreffer gelandet - ich mach´s grad durch...
Hätt ich nicht besser formulieren können!
Halb so wild allerdings ist relativ - Die Medikamente sind hier das Fundament.
SoLonely ist offline  
Alt 19.08.2004, 18:46   #45
Manua
Platin Member
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: FREIBURG ! :)
Beiträge: 1.877
Zitat:
Zitat von steffo76
Vielfach muß es einfach nicht sein. Dann nämlich, wenn es sich um Depressionen handelt. Die sind behandelbar. Das Problem ist nur: Wer Depresssionen hat, glaubt, er sei verloren, wenn die Depressionen nachlassen, sagt er sich: Wo ist das Problem. Wer Depressionen hat, muß wie ein Alkoholiker erst ganz unten gewesen sein, sein Problem eingestehen, um sich helfen zu lassen. Dann ist der Rest nur noch halb so wild.

Also ganz so einfach ist das dann leider doch nicht. Depressionen sind nicht wie Alkoholismus, bei dem man irgendwann merkt das es nicht mehr weitergeht.

Sorry, aber ich kenn das Thema nur zu gut ... und ich möchte jetzt auch hier nicht nochmal alles aufrollen, hab hier bereits genug dazu geschrieben. Wen's interessiert der soll einfach die Suchfunktion verwenden.

Und mit Mut hat Selbsmord auch recht wenig zu tun. Ich habs 3x versucht ... und jetzt im Nachhinein gibt es für mich nur noch 2 Gründe um eher aus dem Leben zu gehn als vorgesehn:

* unheilbare Krankheit die jedes menschenwürdige Leben unmöglich macht
* Behinderung mit dem gleichem Effekt, d.h. wenn ich irgendwann mal mein Leben unfreiwillig im Bett verbringen muss, für immer ... und nichts mehr alleine kann ... dann hat das Leben für mich jeden Sinn verloren ...
Manua ist offline  
Alt 19.08.2004, 19:31   #46
SoLonely
Member
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: NRW
Beiträge: 202
Einen setz ich noch nach:
Vor etwa 3 1/2 Jahren dachte ich ganz unten zu sein.
Das heißt, eigentl. hab ich überhaupt nicht mehr gedacht.
Mein ganzes Fühlen fokussierte sich nur noch auf einen Wunsch:
Nichts mehr fühlen, nicht mehr leiden, keine Qualen, der (vermeintlichen) Ausweglosigkeit ein Ende setzten - also legte ich los, wie in Trance:
Ich setzte mich an den Tisch, legte die durchgeladene u. entsicherte 9mm vor mir auf die Tischplatte u. begann mich langsam zu besaufen um auch noch den Rest Hemmung runterzuspülen, ich konnte an nichts anderes mehr denken.
Schließlich war ich so breit, daß mir irgendwann der Film riß.
Den restl. Ablauf weis ich nur noch aus dem, was mir der Arbeitskollege u. Kumpel später wiedergab, den ich wohl im Zuge eines Nervenzusammenbruchs u. im Vollbrand noch anrief, um meinen damaligen Chef über ihn wissen zu lassen, daß er letztlich der Tropfen sei, der das Faß zum Überlaufen gebracht hatte.
Ich wollte daß der Sch...kerl sich für den Rest seines Lebens Vorwürfe macht u. ihn so büßen lassen (meine Ex hätte die "Botschaft" auch ohne Telefonat verstanden), so erzählte mein Kumpel mir später.
Mein Kumpel war bereits arbeitsmäßig auf Tour u. verständlicherweise in heller Panik wegen meines Anrufs (ich wundere mich noch heute, wie ich´s eigentl. überhaupt schaffte diesen Anruf in DEM Zustand noch zu tätigen), schließl. wußte er ja daß ich Waffenbesitzer bin.
Aber er stellte gottseidank diese eine, alles entscheidende Frage.
Und die drang offenbar sogar noch bis zu meinem völlig zugeschütteten Hirn durch:
"Hast Du eigentl. mal an deine Familie gedacht, Deine Eltern, Dein Bruder? - Hast Du Dir mal überlegt was Du DENEN damit antust? - Ist Dir der Denkzettel an das A....loch von Chef wichtiger als das, was Du DENEN damit antust?"
(Er zitierte sich später nochmal wörtl., ich geb´s nur so wieder)
Das muß wohl gesessen haben! Gegen Vormittag wurde ich wach, Waffe immer noch da wo ich sie abgelegt hatte, Arbeit verpasst, fürchterliche Verfassung u. weitestgehend Filmriß. - Aber ich hatte mein Resthirn immer noch in meinem Schädel u. nicht in der ganzen Wohnung verteilt...!
Heute weis ich, mein Kollege hat mir damals ohne sich zu diesem Zeitpunkt dessen bewußt zu sein das Leben gerettet.
Meinem damaligen Arbeitgeber verpaßten wir einen anderen Denkzettel: Wir kündigten mit 3 Leuten kollektiv zeitgleich unser Arbeitsverhältniß!
Und ich konnte die Fassungslosigkeit in seinen Augen genießen, als wir ihm zusammen unsere Kündigungen auf seinen Schreibtisch warfen - im anderen Fall wäre dies wohl eher unwarscheinlich...
Heute gibt es für mich nur noch ein vorstellbares Szenario, das einen Suizid in meinen Augen legitimiert: Eine schwere Krankheit ohne die geringste Chance auf Heilung, in deren Verlauf das Sterben zu einer furchtbaren Qual für mich, als auch meine Angehörigen werden u. dies auch von mehreren (ehrlichen) Ärzten als unausweichlich bestätigt würde.
Ich kenne die detaillierte (grauenhafte) Beschreibung des Sterbens einer vom Krebs völlig zerfressenen Darmkrebs-Patientin - soweit werde ich es niemals kommen lassen, das weis ich seitdem!
Im Unterschied zu der vorigen Schilderung ist der Tod in einem solchen Fall ja nur noch eine Frage des >>wie<<.
Da ist die Kugel die humane von 2 Möglichkeiten, ich würde vielleicht unter Morphium im Krankenhaus nicht mehr viel mitbekommen - meine Angehörigen müßten das grauenvolle Krepieren aber bis zum erlösenden Ende miterleben u. das werde ich niemals zulassen, diese Aussage mache ich völlig sachlich u. emotionslos.
Siehe auch Manuas Gründe ein Posting über diesem hier.

Geändert von SoLonely (20.08.2004 um 18:58 Uhr)
SoLonely ist offline  
Alt 29.08.2004, 13:45   #47
SoLonely
Member
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: NRW
Beiträge: 202
Mir war entgangen daß hier noch ein Posting folgte.

Zitat:
Zitat von expat
SoLonely,
Danke für den Bericht. Bist du jetzt in Therapie oder schon durch?
Hallo??? - das ist jetzt mehr als 3 Jahre her!
Ist die Frage sarkastisch gemeint? - Aber um sie trotzdem zu beantworten:
Wegen DER Geschichte noch nicht, seinerzeit ging´s grad noch so ohne (obwohl ich mir was die Ursache angeht da heute nicht mehr SO sicher bin...),
ich bin seinerzeit vom Hausarzt auf Nervenzusammenbruch mit Depressiv-Folgen 2 Wochen krank geschrieben worden.
In diesen 2 Wochen machte ich dann auch gleich eine neue Arbeitsstelle klar.
Die Sache mit der Kanone habe ich ihm wohlweislich verschwiegen...
SoLonely ist offline  
Alt 30.08.2004, 05:44   #48
Kleine_Zauberfee
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2004
Beiträge: 1
Bin durch Zufall auf diese Seite hier gestoßen...

Ist ein interessantes Thema was ihr hier habt!

Bin nämlich gerade in der Verfassung wo ich diesen Notschalter ernsthaft in Betracht ziehe...
Kleine_Zauberfee ist offline  
Alt 30.08.2004, 05:56   #49
Ryker
united in diversity
 
Registriert seit: 10/2000
Ort: super, natural, british columbia
Beiträge: 10.305


Eroeffne lieber erstmal einen eigenen Thread, in dem wir das Problem totreden koennen
Ryker ist offline  
Alt 30.08.2004, 21:16   #50
SoLonely
Member
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: NRW
Beiträge: 202
Zitat:
Zitat von Kleine_Zauberfee
Bin nämlich gerade in der Verfassung wo ich diesen Notschalter ernsthaft in Betracht ziehe...
Lies meinen "Erfahrungsbericht" eine Seite vor dieser hier - u. laß es.

Lg
-SoLonely-
SoLonely ist offline  
Alt 30.08.2004, 21:16 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey SoLonely, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:00 Uhr.