Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 24.09.2004, 09:27   #31
Udo
altkluger Baghwan der NBL
 
Registriert seit: 06/2000
Ort: im Osten
Beiträge: 11.910
Manua - ich erkenne an Deinem umfangreichen Beitrag, das Dich das Thema berührt/bewegt.
Ich werde mich gern an einer Diskussion beteiligen, doch dafür bitte ich Dich einen `eigenen` Thread diesbezüglich zu erstellen.

Danke
Udo ist offline  
Alt 24.09.2004, 09:27 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Udo, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 25.09.2004, 15:19   #32
Udo
altkluger Baghwan der NBL
 
Registriert seit: 06/2000
Ort: im Osten
Beiträge: 11.910
In der Tat hat Ihr Beitrag wenig mit dem eigentlichen Thema zu tun, hauptsächlich äussert sie sich zu Deiner abwertenden Meinung über die Menschen in den neuen Bundesländern.
Da dies nichts mit dem ursprünglichen Thema zu tun hat, aber eine Menge Diskussionstoff bietet - bat ich sie - einen entsprechenden Beitrag zu eröffnen und ggf dort weiter zu diskutieren.
Udo ist offline  
Alt 25.09.2004, 16:10   #33
Moonshiner
Gesperrt wegen Mehrfachanmeldung
 
Registriert seit: 12/2001
Beiträge: 5.448
Zitat:
Zitat von Paps
Hallo,

über alles und jedes wir hier diskutiert - gestritten, was ich aber heute wirklich vermisse, ist ein Streitgespäch über den Wahlausgang in den neuen Bundesländern.

Soll/Darf ich Euer Stillschweigen als Zustimmung über den Wahlausgang ansehen, vielleicht als Duldung, dass Nationalsozialisten wieder Einfluß auf die deutsche Demokratie und die deutsche Politik bekommen?

Auch wenn ich hier eventuell mit meiner Meinung allein da stehe, muss ich gestehen, dass ich zu tiefst empört darüber bin.


Wie denkt Ihr darüber?

Paps
Erstmal abwarten ob die braunen Socken nicht auch in "alten" Bundesländern solche Ergebnisse erzielen. Ich glaube nämlich nicht das dies nur ein "ostdeutsches Problem" Ist.

Persönlich finde ich das Demokratie zu weit geht wenn "sowas" dabei rauskommt.

Geändert von Moonshiner (25.09.2004 um 16:32 Uhr)
Moonshiner ist offline  
Alt 25.09.2004, 22:22   #34
Prometeus
Golden Member
 
Registriert seit: 05/2004
Beiträge: 1.226
Das Problem der Weimarer Verfassung war, Verfassungsfeindliche Kräfte zu tolerieren. Das tun wir definitiv nicht. Erstens gibt es die Grundgesetze die nur mit 2/3-Mehrheit geändert werden können und zweitens gibt es einige Artikel im Grundgesetz, die prinzipiell niemals geändert oder abgeschafft werden können.
Bei Weimar sag ich nur... Artikel 48. So einen Mist gibt es bei uns nicht.
H.itlers Diktatur war völlig Verfassungskonform, er hat sie einfach nur durch die Notverordnungen auf Eis gelegt, was eine Sache war, die durchaus in der Verfassung von damals vorgesehen war.
Das haben wir heute einfach nicht mehr. Also braune Partei hin oder her, die können nicht auf einmal anfangen, Türken zu vergasen. Und wenn ich mich recht entsinne - das muss jetzt nicht stimmen, hab da nur was im Hinterkopf - ist auch die Tatsache, dass Deutschland ein Flüchtlingsland ist, welches Verfolgten Asyl gewährt, im Grundgesetz festgeschrieben, als eine Art Wiedergutmachung für die Greuel im 3. Reich sowie als Dank dafür dass die Flüchtlinge aus Deutschland in anderen Ländern aufgenommen wurden. Da können die also auch nix dran rütteln.
Prometeus ist offline  
Alt 26.09.2004, 05:07   #35
AndrewAustralien
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Es gibt in der Bundesrepublik auch die Möglichkeit, eine Partei zu verbieten. Gut ist es, daß die Regierung das nicht selber "einfach machen kann", gut ist aber auch, daß eine "neue NSDAP" verboten werden könnte, damit sie nicht mal gewählt wird.

Ich persönlich finde, daß das System der BRD nicht fehlerfrei ist besonders weil aufgrund der Geschichte Volksabstimmungen total ausgeschlossen sind. Aber das System hat auch seine guten Punke, darunter auch daß man die Demokratie nicht verfassungskonform abschaffen könnte, wie Prometeus schon geschrieben hat.

Aber Prometeus, das mit den Flüchtlingen, ich glaube das ist Teil von §116 wenn ich mich richtig daran erinnere. Ich denke, das wurde schon einmal verändert (verschärft) als Kohl Kanzler war?
 
Alt 26.09.2004, 09:45   #36
Prometeus
Golden Member
 
Registriert seit: 05/2004
Beiträge: 1.226
Wie schon gesagt bin ich mir da nicht sicher gewesen. Aber einfach sagen: Grenzen dicht! geht glaub ich auch nicht. Oder der tolle Spruch von den REPs: "Wenn wir kommen fliegen andere raus".
Verschärfen können sie es, aber ich glaub abschaffen wäre so eine Sache...
Prometeus ist offline  
Alt 27.09.2004, 00:34   #37
Wusch
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
@udo + expat: manua hat doch aus ihrer sicht implizit erklärt, warum so viele wählerInnen letzten sonntag pds und npd, dvu gewählt haben..ich versteh nicht ganz, inwiefern das mit dem thread-thema nichts zu tun haben sollte

sicher war die pds ein auffanglager für alle die, die gegen die wiedervereinigung waren und in der partei gibt es ja immer wieder konflikte zwischen (ich nenn's mal so) altkommunisten und neudemokratiesozialisten...aber ich finde das genauso gut wie damals bei den grünen der konflikt zwischen den realos und den fundis...was ist draus geworden? ...die realos haben gewonnen und die grünen sich in ihrer realen politik von vielen ihrer grundsätze verabschiedet, etwa die so wichtige trennung zwischen mandat ud partei...
ich kenne ein paar sogenannte rechte, die auch in springerstiefeln rumrennen oder gerannt sind und über ausländer gemotzt haben...das lustige dabei war, dass mitten unter ihnen allseits akzeptiert ein leicht schwarzes mädchen war, dessen vater aus ghana stammte...hihi...
wie ich schonmal geschrieben habe, gibt es - gerade im osten - sehr viele jugendliche, die arbeitslos sind, aber auch nicht in den ach so goldenen westen ziehen wollen, weil sie in ihrer heimat verwurzelt sind...und die auch keine wirklichen zukunftsperspektiven haben...und die einzigen, die da auf sie zugehen, sind die rechten...die hören ihnen zu und haben ziemlich gute strategien, sie einzubinden...warum machen da spd, grüne, cdu nix? klar kommt dazu, dass die da weniger chancen haben, an die jugendlichen ranzukommen, weil sie eben schon überall mal am regieren waren und die jugend ihnen nicht mehr vertraut und die rechten mussten sich ja noch nie in einer der landesregierungen beweisen...hihi, da wünsche ich mir ja fast mal, dass sie regieren - dann merken die jugendlichen recht schnell, dass hinter ihren parolen NIX steht...
ich fühle mich übrigens weder als wessi noch als ossi, bin wossi-wusch

@prometeus: mensch, junge, ich kann kein spanisch - was heißt denn deine signatur? weiß nur "zeit" und "herz" espacio..."ich hoffe?"
kann nur englisch...*grummel*
Wusch ist offline  
Alt 27.09.2004, 03:21   #38
Ryker
united in diversity
 
Registriert seit: 10/2000
Ort: super, natural, british columbia
Beiträge: 10.305
Zitat:
Zitat von AndrewAustralien
Es gibt in der Bundesrepublik auch die Möglichkeit, eine Partei zu verbieten. Gut ist es, daß die Regierung das nicht selber "einfach machen kann", gut ist aber auch, daß eine "neue NSDAP" verboten werden könnte, damit sie nicht mal gewählt wird.
Da haette die PDS als neue SED aber mit in den Topf der verbotenen Parteien gemusst,
[sorry,falsch] zu rasch erfolgte deren Gruendung nach dem Fall der SED aus viel zu vielen alten Genossen.[/sorry,falsch]

[edit]Die SED wurde am 4. Februar 1990 von SED-PDS in PDS umbenannt, Parteivorsitzender der SED war seit dem 17.Dezember 1989 Gregor Gysi, die Umbenennung selbst erfolgte zum Erhalt des Parteivermoegens, das bei Parteiaufloesung verloren gegangen waere[/edit]

Zitat:
Zitat von AndrewAustralien
Aber das System hat auch seine guten Punke, darunter auch daß man die Demokratie nicht verfassungskonform abschaffen könnte, wie Prometeus schon geschrieben hat.

Selbst wenn es jemand versuchte, die die Demokratie in diesem Lande grundgesetzkonform abzuschaffen, gibt uns unser Grundgesetz doch das Recht auf Widerstand...

Zitat:
Artikel 20
[Staatsstrukturprinzipien; Widerstandsrecht]
...
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Geändert von Ryker (27.09.2004 um 03:37 Uhr)
Ryker ist offline  
Alt 27.09.2004, 06:03   #39
AndrewAustralien
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Ryker, meinetwegen hätte man doch die PDS verbieten sollten, das wäre konsequent.

Aber ich bin eher dafür, PDS, NPD und DVU alle zu erlauben und NIE eine Partei zu verbieten.

Daß es die Möglichkeit gibt, eine Partei unter Umständen zu verbieten hat natürlich mit der deutschen Geschichte zu tun. Vielleicht muß/sollte es spezifisch in Deutschland immernoch diese Möglichkeit geben, das wäre eine Frage welche nur die Deutschen beantworten könnten. Aber in mehreren Demokratien ist es nicht möglich, eine Partei zu verbieten, und das ist m.E. gut.


Das mit §20 Abs. 4:
"Revolution" ist wie folgt definiert: "die Veränderung oder das Außerkrafttreten der Verfassung durch Methoden die in der Verfassung nicht vorgesehen sind."
Das wäre natürlich nur möglich wenn entweder die breite Mehrheit dafür wäre oder wenn das Militär dafür wäre. Dann würde aber dieser Artikel nicht helfen. Im deutschen Fall wäre dann die Tatsache, daß es NATO Truppen schon jetzt (bzw. immernoch) in Deutschland gibt äußerst relevant.
Und wenn es nicht soweit kommt, dann braucht man diesen Artikel gar nicht. Ich denke der ist auch wegen der Geschichte da.

Aber das ist alles "akademisch", es wird natülich nie soweit kommen.
 
Alt 27.09.2004, 09:35   #40
Sam und Max
Freelance Police
 
Registriert seit: 07/2001
Ort: Bayern
Beiträge: 3.922
Zitat:
Zitat von expat
Das wird dem lieben wusch jetzt wohl nicht gefallen, aber für mich ist das erst mal ein reines Ostproblem. Die wissen immer noch nicht, wie Demokratie vor sich geht. Schwankend zwischen nicht Glauben und alles Glauben suchen sie nach Orientierung. Es fehlt ihnen aber das Vertauen in alles, und sie suchen ständig irgendwelche Schuldigen für alles, da ihnen ihre Oberen als Schuldige abhanden gekommen sind. Sie begreifen einfach nicht, dass Vieles, worunter sie jetzt leiden, die unmittelbare Folge ihrer unseeligen Vergangenheit ist und nicht eine absichtliche Bosheit der Wessies.
Bitte fasst das jetzt nicht als Startschuss für einen virtuellen Kampf Ossis gegen Wessis auf. Es sind aber nun mal Wahlen in der ehemaligen DDR, und so muss man die auch werten.
Nun ja - was ist es dann ... also die ehemalige DDR? Ein gigantischer Sumpf von stechschrittmarschierenden Bösewichten, welche vor Zeiten unter roter Flagge marschierten und nun eine andere Farbe suchen?

Aktuell hat Köln gezeigt, wie eine weitere rechte Partei (Pro Köln) sich profilieren konnte. Keine Lösungsansätze, aber Parolen. Für mich eben kein "reines Ostproblem".

Wie sich das auch anhört - Ostproblem. Hauptsache "da drüben" und "nicht hier". Hurra!(?)

Das Vertrauensverhältnis mag bei ostdeutschen Mitbürgern nachhaltiger gestört sein, da hier tatsächlich Vertrauen war und komplett verspielt wurde. Nicht von den Ex-SED-Jungs oder Rechtsradikalen, sondern von den etablierten Parteien, welche schlicht überfordert waren und den Raubbau kräftig unterstützt haben. Den Leuten wurde mitgeteilt, wie beschissen eigentlich ihr bisheriges Leben war und wie mies ihre Produkte. Der eloquente Westdeutsche wusste aber um Rat, Tat und weltmännisches Können.

Mit diesem "Können" stehen wir nun *alle* dort, wo wir jetzt sind - demotiviert, desillusionisiert, erstarrt, entmutigt, kein Blick nach vorne.

Während im Westen gar nicht gewählt wird, ist man im Osten konsequenter. Was mich auch wundert - warum werden Nichtwähler als undemokratisch angesehen ... "Wer nicht wählt, braucht sich auch nicht aufregen". So einfach ist es?
Demokratie beinhaltet auch eine Enthaltung der Stimme, wenn kein Konzept passt. Enthaltungen sind unseren Parlamentariern auch nicht unbekannt. Würden z.B 35% der Parlamentarier sich enthalten - die Signalwirkung wäre eindeutig. Beim Volke war es aber nur das "schöne Wetter" ... oder es war kalt.

Was soll man auch wählen? Ist doch alles in Ordnung. Wie es aussieht, hat in NRW jeder gewonnen. Zwar mit drastischen Verlusten, aber man sieht sich bestätigt. Man ist auf dem richtigen Kurs. Überschweniglich werden wohl Minus-Werte als ermutigend angesehen. Bei der CDU werden zweistellige Verluste ausgeblendet und der Untergang der SPD gefeiert, welche sich als eigentlichen Sieger sieht. Überall "Gewinner"...

Und dann soll man noch wählen gehen? Leute, die in einer Scheinwelt leben, bei der es nie Nacht wird? Ist das Volk wirklich so bescheuert, um diese Sichtweise zu akzeptieren?

Das Problem sind nicht Randgruppen, sondern jene, welche das Landes jetzt schon "im Griff" haben.
Sam und Max ist offline  
Alt 27.09.2004, 09:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Sam und Max, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
streitgespräche bello44 Archiv :: Unterhaltsames/Smalltalk 2 08.02.2004 14:15
Wie rettet man Streitgespräche mit allgemeinen Themen? Marco Archiv: Allgemeine Themen 18 27.04.2003 23:28
Nehmen die User Streitgespräche zu ernst? -=Lexy=- Archiv :: Streitgespräche 50 17.12.2002 14:55
Warum sind die letzten drei Streitgespräche scheisse? Thor Walez Archiv :: Streitgespräche 34 31.12.2001 15:22
Streitgespräche oder Sachberichte?? ganjamann aus amsterdam Archiv :: Streitgespräche 46 22.11.2000 06:53




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:49 Uhr.