Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 05.07.2005, 09:32   #71
Kuhfladen
disabled
 
Registriert seit: 07/2004
Beiträge: 4.745
Zitat:
Zitat von Der_Wegweiser
Schade, daß Du Dich auf diese Seite schlägst. Ich hatte Deinen Texten soweit zugestimmt. Daher hatte ich Dir ein verständigeres Urteil zugetraut.
so ein mist aber auch. da denkst jemand versteht dich und dann sowas. :heulen:
Kuhfladen ist offline  
Alt 05.07.2005, 09:32 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 05.07.2005, 10:17   #72
Luni
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 11/2004
Ort: Köln
Beiträge: 992
Zitat:
Zitat von Grant
[...] Das ist braune Propaganda.

Braun!
Luni ist offline  
Alt 05.07.2005, 10:55   #73
Kuhfladen
disabled
 
Registriert seit: 07/2004
Beiträge: 4.745
Zitat:
Zitat von Luni

Braun!

ROT!
Kuhfladen ist offline  
Alt 05.07.2005, 11:24   #74
Der_Wegweiser
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2005
Ort: Frankfurt, Hessen
Beiträge: 37
Zitat:
Zitat von Kuhfladen
dann fang am besten noch heute damit an. aber nicht vergessen, nur die befreien die sich auch von dir befreien lassen wollen!
Daß es um eine geistige Befreiung von falschen "Werten" geht, hätte ich gedacht, könntest Du inzwischen gemerkt haben. Und auch Dein Versuch ironisch sein zu wollen geht nach hinten los: Der Mensch kann sich so nur selbst befreien (Frei nach Voltaire: "Der Mensch ist in dem Moment frei, in dem er es sein möchte."). Aber die Bildung dieses Willens kann man unterstützen.

Zitat:
Zitat von Grant
Dein Problem ist, dass dich keiner ernst nimmt.
Das zu fordern ist nicht an mir.

Zitat:
Dafür nimmst du dich selbst umso ernster.
Das allerdings trifft nicht zu...

Zitat:
Zitat von Asael
Meine Frage ist nachwievor unbeantwortet: Wer gehört zu diesem Volk? Ist einer, dessen Familie seit 100 Jahren hier lebt, Deutscher? Oder schon wenn jemand hier geboren wird?
Geburt auf deutschem Boden macht noch keine Volkszugehörigkeit aus. Diese wird vererbt. Wer mindestens einen deutschen Elternteil hat, hat auch Anspruch auf das Deutschtum als sein Geburtsrecht.

Zitat:
Zitat von Kuhfladen
schon gewußt das mischlingshunde in der regel gesünder sind und länger leben als reinrassige? niedlicher sind sie auch meistens.
Genau darauf hatte ich auch schon gewartet. Denn das das ist tatsächlich Unfug. Die Frage ist immer: Gesund aus wessen Sicht? Viele Mischformen bei Hunderassen (bei den "gesundesten" hat der Mensch nachgeholfen - "frei Schnauze" zu mischen schafft selten besonders "edle" Tiere) erscheinen ihrem Herrchen als besonders großartig, sind rein biologisch gesehen allerdings Ausfallerscheinungen, die ohne ihren Ernährer Mensch vielfach gar nicht überlebenstauglich wären. Viele Krüppelzüchtungen sind dabei sogar erwünscht, da der Mensch die Verkrüppelung als "hübsch" empfindet. Über die diversen Deformationen brauchen wir an dieser Stelle nicht zu sprechen, nehme ich an?

Gleiches gilt für bestimmte Nutzpflanzen, die hochgezüchtet wurden, um größeren Ertrag zu bringen. Der einseitige Beobachter verfällt über den Ertrag in Verzückung und preist die Pflanze als besonders hochwertig. Tatsächlich ist sie das Gegenteil: Ohne die Behandlung mit Insektiziden wäre sie aufgrund ihrer starken Anfälligkeit nicht überlebensfähig. Gleiches gilt für die Nutzung außerhalb eines Gewächshauses, da sie z.B. sehr wetteranfällig ist und/oder wenig Durchsetzungsvermögen gegenüber Unkraut zeigt.

Und selbst wenn das alles nicht zuträfe und Vermischung tatsächlich sinnvoll wäre, könnte man von tierischem und pflanzlichem Leben nicht auf den Menschen schließen. Aber mein Angebot steht: Zeig mir den Dackel, der ein Jahr im Wald überlebt und zeig mir den Bernhardiener, der so gut hört wie ein Wolf (von dem man behauptet, er sei die Urform bzw. Wildform des Hundes)!

Zitat:
Zitat von Kuhfladen
so ein mist aber auch. da denkst jemand versteht dich und dann sowas. :heulen:
Hast Du eigentlich einen derart weinerlichen Charakter?

Zitat:
Zitat von Kuhfladen

ROT!
PINK vielleicht?


Wegweiser
Der_Wegweiser ist offline  
Alt 05.07.2005, 12:09   #75
Kuhfladen
disabled
 
Registriert seit: 07/2004
Beiträge: 4.745
@wegweiser

jaaaaaa, befreie meinen geist. ich bin unwürdig mich deutscher zu nennen obwohl ich hier geboren bin und einer meiner elternteile deutsch ist. mein blut spricht mit mir aber ich verstehe es nicht (empfinde es eher als ohrrauschen)

ich muss grant dummerweise schon wieder recht geben.

mehr als ironie kann ich dir auch nicht mehr abgewinnen, da du in meinen augen eine lebendig gewordene lächerliche satire bist. das hätte gerhard polt auch nicht besser geschafft.

ich nehms dir aber nicht übel. es heißt ja nicht umsonst " seelig sind die ...". den rest erspare ich mir.
Kuhfladen ist offline  
Alt 05.07.2005, 12:20   #76
AndrewAustralien
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
So viel zu lesen!!!!!

Wegweiser,

erstmal: Rassimus/Diskriminierung wird im Forum nicht geduldet.
Das Wort "Neger" ist ein abwertender Begriff für Menschen schwarzer Hautfarbe. Es darf hier deshalb nicht verwendet wenn man "Schwarze" meint.
Das steht nicht zur Diskussion, das ist ein "Modbefehl" und ich werde dir wenn ich hier geschrieben habe eine Warnung schicken. (Wie ich jedem, der sowas schreibt eine Warnung schicken würde, und das ist schon vorgekommen.)
Diskutieren kann man, aber ohne solche Begriffe.


Zitat:
Kann allen Ernstes von mir verlangt werden, daß ich mich in einem Bus wohlfühlen soll, in dem außer mir noch ein weiterer Weißer mitfährt (wenn man den Araber als solchen sieht) und die restlichen Mitfahrer sich auf 15-20 Neger belaufen?
Ja.

Außer du an die NS-Theorien über Rasse und Untermenschen glaubst.
So viel dazu.


Zitat:
Zuwanderung kann - nein; Zuwanderung muß - man regeln! Und als Kinder des Landes ist es unser Recht, auszuwählen, wen wir haben wollen - und wen nicht.
Natürlich muß man Zuwanderung kontrollieren. Deshalb gab es das Ausländergesetz und nun gibt es nach zig Jahren Streß und Handlungen das Zuwanderungsgesetz.

Es ist das Recht des *Staates*, auszuwählen, wer auf seinem Hoheitsgebiet anwesend sein darf oder leben darf.
Es ist aber Pflicht des Staates, dieses Recht logisch (nicht rassistisch) auszuüben. Denn die Menschenrechte und der Schutz vor Willkür sind wichtiger und gelten für alle Menschen.
Kritierien können also Staatsaneghörigkeit sein (wei jetzt, weitgehend), Sprachkentnisse, mit dem Arbeitsmarkt zu tun haben, usw. usw., sie dürfen aber nicht rassistisch sein (Volkszugehörigkeit ist damit kein Kriterium. Ich muß aber sagen, ich bin nicht unbedingt gegen das Bundesvertriebenenrecht aber in der heutigen Form ist dieses problemtaisch, auch, wenn der Vertriebene in einem demokratischen Rechtsstaat wohnt sollte das Recht wegfallen, aber das wäre ein anderes Thema)

Zitat:
Hör' mir mit Leerformeln wie "rassistisch und diskriminierend" auf... Rassismus ist nur eine logische Konsequenz der Natur, Diskriminierung eine Tugend.
Die logischen Konsequenzen der Natur sind daß die Menschen sich vermehren und daß sie essen (Pflanze und andere Tiere).

Rassismus ist das was kommt wenn man "fundamentalistisch" über Volkszueghörigkeit denkt.
Wenn Volkszugehörigkeit exzessiv bzw. unordentlich wichtig gemacht wird, dann kommt man zu Haß anderen gegenüber. Das ist genauso wie wenn die Religion exzessiv wichtig gemacht wird und ein religiöser Fundamentalist Angehöriger anderer Religionen haßt.
Fundamentalismus ist immer etwas schlechtes, was nur aus verrücktem, nicht logichen oder vernünftigen Denken kommt.

Zitat:
Das Land? Nein! Seine Einwohner, die eigentlich die Pflicht haben, sich um es zu sorgen. Seine Einwohner, die es in diesem Fall aber vorgezogen haben, zu schlafen, als die von ihnen gewählten Politiker die Zersetzung begonnen haben
Nun sind es die Einwohner, die dafür zu sorgen haben, daß es "zu viele" Zuwanderung gibt? Zuwanderer sind aber auch Einwohner!

Egal, es ist der Staat, der dafür zu sorgen hat, wie viele Ausländer kommen und bleiben - und wie oben beschrieben, aus logischen Gründen. Sowie keine/wenig Zuwanderung weil es 5 Mio Arbeitslose gibt - nicht aber aus rassistischen Gründen.

Zitat:
Aber natürlich: Weil der eine oder andere Türke seine Schwester ermordet, die etwas westlicher leben möchte, macht das den Islam schlecht - und verbietenswert. Alles klar.
Das habe ich gar nicht gesagt, und vielleicht solltest du dazu auch meine Antworten von gestern auf Madhatters Beiträge lesen.
Es geht um die Pflicht des Staates, den Bürgern zu schützen und anderes.
Die Gesellschaft, die aufgelöscht werden sollte ist die, die den Staat oder die Bürger bedrohen will, nicht die Religion dieser Leute. Das würde heißen, diese "Kräfte", die Terrorismus oder Mord vorhaben aus der Gesellschaft zu nehmen. (Gefängnis) (Natürlich haben sie ein Recht auf einen normalen rechtsstaatlichen Prozeß)

Zitat:
Der Islam als Solcher ist dafür allerdings nicht verantwortlich.
Ja ich weiß.
Die BRD hat aufgrund deines Passes eine gewisse Verantwortlichkeit wegen dir wenn du im Ausland bist (vor allem, daß sie dich zurücknehmen muß wenn ein anderer Staat dich ausweisen will) und durch deinen Paß bist du auch eben als Angehöriger der BRD zu sehen.
Trotzdem ist die Bundesrepublik nicht für deinen Rassismus verantwortlich. Das ist klar. Das wäre halt das Pech des Landes (Image) wenn du deinen Rassismus außerhalb des Landes verbreiten würdest.


------------------------------------------------------------------
Dave Bowman, (Beitrag 49, nun einuige Seiten zurück!)

Über die Ursache habe ich nich viel nachgedacht und müßte deshalb mehr darüber nachdenken. Außer das es mit einfällt, daß die längere Erfahrung der Mehrheit der christlichen Länder mit der Aufklärung eine bestimmte Rolle spielt.
Aber deine Erklärung, weil du Interesse an Meinungen gezeigt hast, ist m.E. sehr logisch und dürfte zumindest teilweise stimmen.
 
Alt 05.07.2005, 12:33   #77
Der_Wegweiser
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2005
Ort: Frankfurt, Hessen
Beiträge: 37
Kuhfladen: Ironie denen, die etwas davon verstehen. Du konstruierst Dir genau das, was Du haben willst. Daß ich das Gegenteil sage ist Dir dabei auch schon egal. Du bist wirklich gefangen in Deinen eigenen Verstrickungen. Schwaches Kurzzeitgedächtnis kann es bei Dir auch nicht sein, da Deine Reaktion auf "der Mensch kann sich nicht selbst befreien" ein "jaaaa, befreie meinen Geist" war. Du bezeichnest mich als lächerlich, als Satire. Und vielleicht gelingt es Dir sogar für ein paar andere Dunkelmänner die eigene Lächerlichkeit (denn einzig Dein Verhalten trifft darauf zu!) auf mich zu übertragen. Praktisch sieht jeder mit auch nur ein bischen Sachlichkeit, wie Du hier Worte verdrehst, verbiegst und vergewaltigst.

Zitat:
ich nehms dir aber nicht übel. es heißt ja nicht umsonst " seelig sind die ...". den rest erspare ich mir.
Auch hier geht Dein versuchter Hieb ins Leere. Hast Du die Selig-Preisungen (ein e... ) jemals selbst gelesen? Du wirfst hier mit Irrtümern um Dich, noch und nöcher. Ich nehme an, Du meist die schlechte und ungenaue Luther-Übersetzung "die da arm sind im Geiste". Versuch's mal mit "Selig die sich ihrer geistigen Bedürfnisse bewußt sind". Sogesehen hast Du mir gerade ein Kompliment gemacht. Dank' Dir dafür!

(Kleiner persönlicher Tip: Das mit dem Christentum solltest Du vielleicht wirklich lassen, bis Dich vielleicht einmal Dein Herz dorthin weist. Du hast nicht nur kein Wissen, sondern Du hast sogar Halbwissen - was weitaus gefährlicher ist.)


Wegweiser
Der_Wegweiser ist offline  
Alt 05.07.2005, 12:36   #78
AndrewAustralien
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Wegweiser,

Zitat:
Blutsrecht läßt sich nicht messen. Dies hier ist Deutschland, das Land der Deutschen. Selbst wenn man alles abzieht, was sich irgendwie wegreden ließe, bleiben wir bei der Zuständigkeitsfrage. Und zuständig für dieses Land ist das deutsche Volk.
Bluts"recht" gibt es seit 1945 nicht mehr, glücklicherweise, denn die Nürnberger Rassengesetz sind nicht mehr in Kraft. (Auch wenn du lieber das Recht des 3. Reiches wieder hättest weil du die BRD ablehnst).

Blustrecht ist sowieso eine unvernünftige Schöpfung einer Diktatur. Sowas ist damit das Gegenteil von Fortschritt. Was aufgrund der Erfahrung mit "Blustrecht" auch ziemlich klar sein dürfte.

Ja, Deutschland ist das Land der Deutschen im Sinne, daß das deutsche Volk dort einheimisch ist. Aber das ist halt eine soziologische Sache.
Wie die Frage, wie viele regelmäßig in die Kirche gehen eine soziologische Sache ist.
In beiden Fällen haben die Sachen absolut NICHST mit dem Staat zu tun!!

Der Staat ist der Vertreter der Leute die ihre Staatsangehörigkeit besitzen.
Das Staatsaangehörigkeit geht meistens davon aus, vor 2000 fast immer davon aus, daß man diese erwirbt wenn ein Elternteil diese hat -- es ging also nicht um Rasse, Volkszugehörigkeit oder "Ahnenpässe". Dein Argument über "Blutrecht" diesbezüglich ist deshalb falsch.
Außerdem gab es immer Einbürgerungen. Vor 1933 und nach 1945 war "Rasse" oder "Volkszugehörigkeit" kein Kriterium. Die Kriterien findest du bei Interesse im RuStaG, RuStaGÄndG und StaG und §88-91 AuslG i.d.F.v. 1989.

Diese Leute, die Staasangehörigen ("Bürger", in der Aufklärung "citoyen") wählen die Regierung, die dann diese Leute zu vertreten hat. (Sowas dürfte eigentlich allgemeines Wissen sein.)

Fazit: zuständig für Deutschland sind die deutschen Staatsangehörigen. Nix mit "Volk".

Diese Argumentation von dir ist damit falsch (und sowieso auf Rasse bezogen und damit rassistisch)



Das mit den 73 Generationen:

Angenommen, jede Generation der Eltern bekam mit 20 ihr Kind, welches dann mit 20 ein Kind bekam usw........dann hätten die Ahnen der 73. Generation vor 1.460 Jahren gelebt. Das Problem? Damals (545 AD) gab es kein deutsches Volk, die Idee der Deutschen gibt es frühestens als Karl der Große etwa 980 AD gestorben ist.

Und, ach schlimm, schlimm, schlimm........die Ahnen der 73. Generation haben wahrscheinlich auf dem heutigen Hoheitsgebiet eines anderen Staates gewohnt, irgendwo, und nicht im heutigen Deutschland. Sind also nicht Deutsche, die die heute leben? Und was ist mit Menschen, dessen Ahnen vor 73 Generationen auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands wohnten, jetzt aber nichts mit Deutschland zu tun haben?
Müssen alle 73 Generationen in Deutschland gewohnt haben, dann dürfte es keine Deutschen geben.

Sorry, aber diese Idee ist lächerlich.
 
Alt 05.07.2005, 13:01   #79
Kuhfladen
disabled
 
Registriert seit: 07/2004
Beiträge: 4.745
Zitat:
Zitat von Der_Wegweiser
Und vielleicht gelingt es Dir sogar für ein paar andere Dunkelmänner die eigene Lächerlichkeit (denn einzig Dein Verhalten trifft darauf zu!) auf mich zu übertragen. Praktisch sieht jeder mit auch nur ein bischen Sachlichkeit, wie Du hier Worte verdrehst, verbiegst und vergewaltigst.
aus deiner sicht absolut logisch und konsequent. da bin ich doch gern ein "dunkelmann"!
ansonsten nix neues deinerseits was irgendwie erwähnenswert wäre. wenn du futter für deine thesen suchst wirst du sicherlich woanders fündiger werden.
du brauchst ein forum um deine rassistischen thesen zu verbreiten. das versuchst hier auch mit viel elan.
aber mein vertrauen in die vielen "dunkelmänner" und "entmenschlichten" hier ist groß genug um dich machen zu lassen.

wie sollte man auch anders als mit ironie auf dich reagieren? keine argumente, keine beweise. warum sollte man also versuchen das was du schreibst zu entkräften? das machst du ganz alleine viel besser!
und da dir mein nicht- und halbwissen sowieso schwer verdaulich erscheint brauchst du ja nicht darauf zu reagieren.

dein wegweiser zeigt meiner meinung nach nun mal in die falsche richtung. irgendwann hat ihn mal jemand umgedreht und vergessen ihn wieder zurück zu drehen. irrweg oder irrläufer finde ich persönlich passender, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden!

und noch eine sache am rande die ich noch loswerden muss. du hast ein wenig zu oft betont das du gewalt ablehnst. a) macht mich sowas stutzig und b) dürfte dir auch klar sein das ein system wie du es forderst nur mit gewalt etabliert und aufrecht erhalten werden kann. deine "stricktheorie" spricht da für sich selbst. du schaffst es immer wieder dir selbst zu wiedersprechen. du solltest schreiben das du bestimmte formen von gewalt ablehnst und das du gewalt zum erreichen und erhalten deiner ziele tolerieren würdest. das wäre dann mal eine ehrliche und ernst zu nehmende aussage.
sehr christlich gedacht, muss ich schon sagen. du bist "gott" so fern wie man nur sein kann.
Kuhfladen ist offline  
Alt 05.07.2005, 13:03   #80
Der_Wegweiser
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2005
Ort: Frankfurt, Hessen
Beiträge: 37
Zitat:
Zitat von AndrewAustralien
[B]erstmal: Rassimus/Diskriminierung wird im Forum nicht geduldet.
Ist in Ordnung. Aber könntest Du mir eventuell den/die Gründe dafür erklären?

(Dank' Dir übrigens, daß Du hier - nach langen versuchten kläglichen Schmähungen - etwas schreibst und damit das Niveau wieder über ein feststellbares Niveau hebst!)

Zitat:
Das Wort "Neger" ist ein abwertender Begriff für Menschen schwarzer Hautfarbe. Es darf hier deshalb nicht verwendet wenn man "Schwarze" meint.
Wie bitte?! Das Wort "Neger" ist die einzige korrekte Bezeichnung für einen negriden Menschen. Ein "Schwarzer" gehört für mich zur CDU bzw. war dieser Begriff ursprünglich sogar eine Schmähung des "Negers", mit der man ihm ein teuflisches Wesen unterstellte. Darüber hinaus sind die wenigsten "Neger" wirklich tief schwarzer Haut. Aber das ist bekannt. "Farbiger" halte ich persönlich ebenfalls für diskriminierend - farbig sind wir alle. Den "Neger" nun aber gesondert als "farbig" zu bezeichnen hieße, von uns als "normal" auszugehen und negride Abstammung als etwas Seltsames, Sonderbares zu behandeln. Ich biete es jedes mal wieder an: Von mir aus können wir sie auch Maximalpigmentierte nennen. Die einzige, diese Menschen nicht abwertende (und sich selbst nicht aufwertende) Bezeichnung ist und bleibt "Neger". Daß "Nigger" eine äußerst häßliche Bezeichnung ist, ist klar. Aber wenn jemand eine halbwegs saubere Aussprache hat, sollten diese beiden Begrifflichkeiten doch zu unterscheiden sein?

Zitat:
Das steht nicht zur Diskussion, das ist ein "Modbefehl" und ich werde dir wenn ich hier geschrieben habe eine Warnung schicken.
Dann schreibe ich es gleichfalls von nun an in Anführungszeichen, um den Regeln zu entsprechen. Wenngleich ich ausdrücklich nicht gut finde, daß auch heute noch Menschen wegen ihrer Hautfarbe schlechtergestellt werden.

Zitat:
Außer du an die NS-Theorien über Rasse und Untermenschen glaubst.
So viel dazu.
Tue ich das? Was sind "Untermenschen"?

Zitat:
Es ist das Recht des *Staates*, auszuwählen, wer auf seinem Hoheitsgebiet anwesend sein darf oder leben darf.
Du gibst hier also zu, daß der Staat (von dem Wusch noch behauptete, er sei mit den Bürgern identisch) etwas Abstraktes, vom Volk Losgelöstes ist, das ein Eigenleben entwickelt hat?

Zitat:
Die logischen Konsequenzen der Natur sind daß die Menschen sich vermehren und daß sie essen (Pflanze und andere Tiere).
"andere Tiere"? Gehörst Du zu den Leuten, die den Menschen zum "obersten Tier" degradieren wollen? Zur Vermehrung muß aber gesagt werden, wie die Natur es damit normalerweise hält: Art läßt nicht von Art. Daß in einer Zeit größter Widerwärtigkeiten und Perversionen der natürliche Ekel schwindet, ist klar. Aber alles andere als natürlich.

Zitat:
Rassismus ist das was kommt wenn man "fundamentalistisch" über Volkszueghörigkeit denkt.
Rassismus ist auch das, auf was man stößt, wenn man sich mit Anthropologie oder Teilgebieten der Biologie beschäftigt.

Zitat:
Wenn Volkszugehörigkeit exzessiv bzw. unordentlich wichtig gemacht wird, dann kommt man zu Haß anderen gegenüber.
Das bestreite ich und behaupte sogar das Gegenteil: Nur wer das eigene liebt, kann Fremdes wertschätzen. Das eigene Volk zu lieben schließt den Haß gegen andere sogar aus: Aus Liebe entsteht kein Haß. Nur wer die Liebe tötet, kann hassen. Wenn ich mein Volk liebe und mich an den Errungenschaften, die es in seiner Geschichte geleistet hat, erfreue, kann ich verstehen, wenn ein fremder Mensch stolz über sein Volk spricht. Diese Einstellung bringt Respekt und gegenseitige Anerkennung. Haß entsteht, wenn entwurzelte Kreaturen im unnatürlichsten Zustand (Haß auf das Eigene) Werte verkennen.

Zitat:
Das ist genauso wie wenn die Religion exzessiv wichtig gemacht wird und ein religiöser Fundamentalist Angehöriger anderer Religionen haßt.
Wie kann ein christlicher Fundamentalist in diesem Fall noch christlich sein? Die christliche Lehre ist die Liebe. Und fundamental für diese Liebe einzustehen kann noch immer nicht bedeuten zu hassen.

Zitat:
Fundamentalismus ist immer etwas schlechtes, was nur aus verrücktem, nicht logichen oder vernünftigen Denken kommt.
Ah ja. Wie kommst Du zu dieser Aussage?

Zitat:
Nun sind es die Einwohner, die dafür zu sorgen haben, daß es "zu viele" Zuwanderung gibt? Zuwanderer sind aber auch Einwohner!
Aus meiner Sicht haben sie den Status "Gast", nicht "Einwohner". Aber lassen wir das... Ich denke, Du weißt, was ich meine.

Zitat:
Das habe ich gar nicht gesagt, und vielleicht solltest du dazu auch meine Antworten von gestern auf Madhatters Beiträge lesen.
Das ging - so weit ich mich erinnern kann - auch nicht an Dich.

Zitat:
Das würde heißen, diese "Kräfte", die Terrorismus oder Mord vorhaben aus der Gesellschaft zu nehmen. (Gefängnis) (Natürlich haben sie ein Recht auf einen normalen rechtsstaatlichen Prozeß)
Dem stimme ich zu. Das ist genau die Verfahrensweise, die grob den Weg zeichnet.

Zitat:
Die BRD hat aufgrund deines Passes eine gewisse Verantwortlichkeit wegen dir wenn du im Ausland bist (vor allem, daß sie dich zurücknehmen muß wenn ein anderer Staat dich ausweisen will) und durch deinen Paß bist du auch eben als Angehöriger der BRD zu sehen.
Trotzdem ist die Bundesrepublik nicht für deinen Rassismus verantwortlich. Das ist klar. Das wäre halt das Pech des Landes (Image) wenn du deinen Rassismus außerhalb des Landes verbreiten würdest.
Davon abgesehen, daß ich es für fragwürdig halte, ob das Ansehen eines Landes Schaden nimmt, wenn seine Bürger nicht gleichgeschaltet agieren, ist tatsächlich die BRd für meinen Rassismus verantwortlich. Hätte man nicht die gesellschaftlichen Umstände geschaffen, die hier vorherrschen - die Chancen ständen gut, daß ich diese Dinge niemals begriffen hätte.

Wegweiser
Der_Wegweiser ist offline  
Alt 05.07.2005, 13:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:12 Uhr.