Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 20.01.2006, 00:02   #1
PePe_RoNi
Member
 
Registriert seit: 12/2005
Ort: zu haus
Beiträge: 455
GEZ Gebühren fürs Internet

Die GEZ will eine Gebührenpflicht fürs Internet einführen :gemotze:
es geht zwar NOCH in erster Linie um Freiberufler, aba ich schätze wo abkassiert werden kann, wird auch abkassiert!


Auf der offiziellen Seite der GEZ www.gez.de ist dazu folgendes zu lesen:

"Der siebte Änderungsstaatsvertrag vom 23.9./26.9.2003 zum Staatsvertrag im vereinten Deutschland regelt in Art. 4, § 5a die Frage der Gebührenpflicht von Internet-PCs. Danach ist grundsätzlich davon auszugehen, dass Internet-PCs zum Empfang von Rundfunksendungen geeignet sind. Dennoch erwächst daraus für die Internet-Nutzer keine unmittelbare Gebührenpflicht. Um die weitere Einführung neuer Kommunikationstechnologien zu erleichtern, sollen für diese Geräte bis zum 31. Dezember 2006 keine Gebühren erhoben werden.

Ist der PC jedoch mit einer TV-/Radio-Karte ausgerüstet, ist das Gerät - unabhängig von einem Internet-Zugang - grundsätzlich anmelde- und gebührenpflichtig, da die TV-/Radio-Karte ein Rundfunkempfangsteil und der PC somit ein Rundfunkempfangsgerät ist"

Was heisst das nun im Klartext:
1.Wer bereits jetzt eine TV-Karte in seinem PC hat, muss dafür auch jetzt schon Gebühren bezahlen?

2.Ab 1.Januar 2007 wird man uns alle, die wir einen PC haben und damit im Internet herumsurfen, zur Kasse bitten. Im Moment spricht man zwar NOCH von den Freiberuflern aber es gibt auch schon aktuellere Meldungen, nach denen ein Internet-PC quasi als 2. Radio neben den normalen GEZ Gebühren angemeldet werden soll.

3. Und dann kommt noch die TeleKOMA und kassiert diese Gebühren fürs PC-Telefoniern :sonjapfeif:

~

Fakten über die "Internet-Rundfunkgebühr" ab 2007:
Nun ist es amtlich und entschieden: Computer mit Internetzugang sind "neuartige Rundfunkgeräte". Damit wird es gerade für Freiberufler wie Webdesigner teuer, denn auch wenn nicht mal ein Radio im Büro steht: Ab 2007 müssen sie für ihr Arbeitsgerät, den PC, Fernsehgebühren zahlen. Zusätzlich zur privaten Glotze, versteht sich.
Auch wenn Heide Simonis von ihrer eigenen Partei im Stich gelassen wurde und ihres Amtes als schleswig-holsteinische Ministerpräsidentin verlustig ging – es kam zu spät, der Schaden ist angerichtet: Frau Simonis war eine der Verfechter der oft "Internet-GEZ" genannten Regelung, dass ab 1. Januar 2007 für PCs (und ja, liebe Apple-Nutzer, ihr werdet nicht diskriminiert: natürlich auch für Macs) mit Internetzugang Rundfunkgebühren fällig werden.
Damit war Frau Simonis den öffentlich-rechtlichen Intendanten immer ein gern gesehener Gast, da diese mit der Internetgebühr ihre Webseiten finanzieren wollten, um dem privaten finanziell nur schwach versorgten "Wildwuchs im Web" endlich den Garaus machen zu können. Dabei ist ihnen die EU-Kommission in Brüssel zwar mittlerweile etwas im Weg, doch die von den Intendanten seit vielen Jahren ersehnte Rundfunkgebühr für Internet-Chat und E-Mail (Kommt die Rundfunkgebühr für E-Mail?) wurde dennoch ohne nennenswerte Widerstände verabschiedet – von Juristen und Politikern, die E-Mail und Web entweder gar nicht nutzen oder zumindest nicht selbst dafür zahlen und wirklich glauben, dass Internetzugänge vorwiegend zum Radio hören und Fernsehen benutzt werden. Und ist (auch private) E-Mail erst einmal ganz offiziell als Rundfunk definiert – und ebenso Telefonie, wenn es sich um Voice over IP handelt – so ist auch das den Juristen der öffentlich-rechtlichen Anstalten schon lange lästige Brief- und Fernmeldegeheimnis Geschichte, sobald IP-Technik zur Übertragung verwendet wird.

Chaos und Unkenntnis in der Politik

Die Unkenntnis ist erschreckend, so meint ein baden-würtembergischer Minister der CDU beispielsweise, die Rundfunkgebühren sollten sich doch bitte nach den Kosten des verwendeten Geräts richten und weil TV-Karten (auch jetzt schon) fernsehgebührenpflichtig sind, was auch niemand in Frage stellt, solle der Internet-Zugang dies nun auch werden...


Internet-Tipp: Heise.de

Ich bin gespannt auf Eure Reaktion...

[falls es nicht scho hier in einem thread diskutiert worden is ]
PePe_RoNi ist offline  
Alt 20.01.2006, 00:02 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo PePe_RoNi, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 20.01.2006, 00:23   #2
Knisterfisch
Kia ora
 
Registriert seit: 12/2004
Ort: Niederrhein
Beiträge: 4.372
Zitat:
Zitat von PePe_RoNi
1.Wer bereits jetzt eine TV-Karte in seinem PC hat, muss dafür auch jetzt schon Gebühren bezahlen?
jo... wobei muss ja nicht wissen dass eine drin hast..

Zitat:
2.Ab 1.Januar 2007 wird man uns alle, die wir einen PC haben und damit im Internet herumsurfen, zur Kasse bitten.....
geplant, aber glaub´s eher nicht...

Zitat:
3. Und dann kommt noch die TeleKOMA und kassiert diese Gebühren fürs PC-Telefoniern :sonjapfeif:
Wer schlau ist, wird sich nach anderen kostenlosen alternativen umschaun,
wie heutzutage ICQ, Skype, Frei-SMS etc...

Würd echt jeder Internet-User GEZ bezahlen, wär das echt schon viel ... haben sich die Herren bestimmt auch schon durchgerechnet...
Knisterfisch ist offline  
Alt 20.01.2006, 02:19   #3
Wusch
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
normalerweise gibt die gez ruhe, wenn ein tv-gerät und ein radio pro haushalt angemeldet sind - demzufolge hast du dann halt offiziell ein tv-gerät und ein pc-radio
Wusch ist offline  
Alt 20.01.2006, 06:42   #4
AndrewAustralien
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von wusch
normalerweise gibt die gez ruhe, wenn ein tv-gerät und ein radio pro haushalt angemeldet sind - demzufolge hast du dann halt offiziell ein tv-gerät und ein pc-radio
Es kostet nicht mehr wenn man mehr als ein Radio/einen Fernseher besitzt oder doch? Man kann nämlich nur ein Gerät auf einmal verwenden.

Gebühren für Rundfunk sind meiner Meinung nach eine inakzeptable Verletzung der Menschenrechte und sollten abgeschafft werden. Das noch mehr weil es bei den öff.-rechtlichen Sendern Werbung gibt, man kann nicht gleichzeitig auf 2 Hochzeiten Tanzen.

Und wie viele benutzen ihren PC um fernzusehen oder inländischen Radiosender zu hören, die man einfach mit dem Radio hören kann? Auch wenn man eine schnelle Verbindung hat und einen neuen Rechner der das gut macht, das ist für die meisten nicht der Hauptzweck einer Internetverbindung.

Ich hoffe, einer der eine Internetverbindung hat diese Gebühren anfechten will. Denn ein Radio oder ein Fernseher ist nur da, um Hörfunk zu hören oder fernzusehen und auch wenn man sich nur DVDs ausleiht, es ist schwierig, glaubhaft zu machen, daß man nie fernsieht. Aber wenn es um einen PC geht ist es sehr wohl glaubhaft, daß man mit diesem nie fernsieht oder Radio hört.
 
Alt 20.01.2006, 07:57   #5
Lex
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
die gebührenberechnung sollte über die anzahl der personen im haushalt stattfinden, das wäre eher gerecht. weil das ferseh/radioprogramm wird für die personen dahinter und nicht für die geräte gemacht.
 
Alt 20.01.2006, 09:45   #6
Hex
...
 
Registriert seit: 12/1999
Ort: Paderborn
Beiträge: 11.462
Naja, da wäre dann aber die Frage, ab wann ein Kind als Hörer zählt?
Ich mein, ein Säugling kann mit diesen Medien noch nix anfangen, oder?

Sollen sie das meinetwegen mit der TV Karte machen, die haben wir nicht, da stört uns das nicht.

Die GEZ müsste meiner Meinung nach generell generalüberholt werden. Mittlerweile bringen sie nämlich auch recht viel Werbung im Vergleich zu vorher und das Programm hat sich in meinen Augen dafür nicht wirklich verbessert... Klar, die Filme werden nicht durch Werbung unterbrochen, das ist klasse, aber selbst an Unterbrechungen kann man sich gewöhnen..

Manchmal frag ich mich, welche Instanz für die Überwachung solcher Gebühren zuständig ist? Oder kann die GEZ machen was sie will?

Wäre dann ja fast wie mit Eon... die kümmern sich erst nicht um ihre Leitungen und dann wollen sie immer mehr Geld dafür das bei Schnee die Dinger umfallen... tststs
Hex ist offline  
Alt 20.01.2006, 20:10   #7
Udo
altkluger Baghwan der NBL
 
Registriert seit: 06/2000
Ort: im Osten
Beiträge: 11.910
Von mir gibts nix.

Ende.

Für alle UMTS Handy Freaks:
... heute schon GEZahlt ????
Udo ist offline  
Alt 20.01.2006, 20:48   #8
Furyspawn
Member
 
Registriert seit: 05/1999
Beiträge: 93
Zitat:
Zitat von AndrewAustralien
Gebühren für Rundfunk sind meiner Meinung nach eine inakzeptable Verletzung der Menschenrechte und sollten abgeschafft werden.
Ich halte die Grundsätze des Systems für wohldurchdacht. Ziel ist es ein staatsunabhängig finanziertes Rundfunkangebot zur Verfügung zu stellen, ohne Spartenprogramm und einem höchstmaß an Meinungsvielfalt. Schuld an dem zukünftigen Gebühreneinzug ist allerdings nicht primär die GEZ, sondern die Länder, die den Medienstaatsvertrag unterzeichnet haben. In diesem werden auch rundfunkähnliche Angebote im Internet als Rundfunk bezeichnet.
Ansonsten gefällt mir die staatsunabhängige Finanzierung der Landesmedienanstalten zwecks staatsfernem Rundfunk. Außerdem halte ich einen Sender wie den KIKA (ohne Werbung) für sehr sinnvoll.

Der GEZ zu entgehen ist nicht schwer. Die erhaltene Post kann ungelesen entsorgt werden, die etwaigen Eintreiber müssen nicht in die Wohnung gelassen werden und eine Nicht-Anmeldung bei der Stadtverwaltung erspart einem die Weitergabe von persönlichen Daten an die GEZ.
Furyspawn ist offline  
Alt 20.01.2006, 20:57   #9
mariposa
Senior Member
 
Registriert seit: 12/1998
Beiträge: 781
Zitat:
Zitat von AndrewAustralien
Und wie viele benutzen ihren PC um fernzusehen oder inländischen Radiosender zu hören, die man einfach mit dem Radio hören kann?
*raf*

Geändert von mariposa (20.01.2006 um 21:15 Uhr)
mariposa ist offline  
Alt 20.01.2006, 21:03   #10
mariposa
Senior Member
 
Registriert seit: 12/1998
Beiträge: 781
Zitat:
Zitat von Furyspawn
Außerdem halte ich einen Sender wie den KIKA (ohne Werbung) für sehr sinnvoll.
Ich auch, aber mich das Zwanghafte. Eigentlich soll man für die öffentlich-rechtlichen Sender zahlen, aber selbst, wenn man diese nicht empfängt oder nicht empfangen will, muss man blechen. Von mir aus können sie für den Kika 5 Euro im Monat verlangen.

Zitat:
Der GEZ zu entgehen ist nicht schwer. Die erhaltene Post kann ungelesen entsorgt werden, die etwaigen Eintreiber müssen nicht in die Wohnung gelassen werden und eine Nicht-Anmeldung bei der Stadtverwaltung erspart einem die Weitergabe von persönlichen Daten an die GEZ.
Es ist nicht mehr lustig, wenn du plötzlich so einen im Garten hast oder er hinter der Ecke lauert bis du nach Hause kommst....Ich bin (noch, wieder) bei meinen Eltern gemeldet, nach 2 oder 3 Jahren Ausland haben sie endlich aufgegeben...
mariposa ist offline  
Alt 20.01.2006, 21:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey mariposa, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Singles: Wie viele suchen Partner im Internet rexi Archiv: Loveletters & Flirttipps 35 10.03.2008 16:02
Teenie-Love im Internet Ryker Meine Gedichte 0 09.11.2005 03:11
Das Internet !Lächeln! Archiv :: Allgemeine Themen 13 23.09.2002 05:29
Quellen zur Internetsucht Sternenfahrer Archiv :: Streitgespräche 14 07.04.2002 20:24
"Gequält und getötet - Mordvideos im Internet" und was die Reporter daraus machen icephaer Archiv :: Streitgespräche 11 08.09.2001 18:53




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:33 Uhr.